ALLERLEI ZUR FARBE, Farbberatung, Stilberatung - Tipps und Trends, Farbtyp Sommer, Portraitfotos

Klarer Sommertyp mit naturgrauem Haar vor und nach der Farbberatung

Heute darf ich eine Sommertyp-Frau vorstellen.

Susanne (54 J.) hat ungefärbtes, schönes naturgraues Haar und relativ klare mintgrüne Augen. Ich lernte sie mit Brille, einer dunklen Jacke und einem weiß-lila-rosa gemusterten Halstuch kennen. Die Brille war am oberen Rand sehr dunkel und unten mintfarben wie ihre Augen. Susanne schätzte sich eher als Wintertyp oder Sommer-Winter-Mischtyp ein und trug deshalb für ihren Typ zu starke Kontraste, die sie mit der Brille, die zu diesen Farben passt, wieder ausglich. Ich fand die Brille zunächst mit den Farben auch vorteilhaft, zumal sie unten die Farbe von Susannes Augen wiederspiegelte. Während der Farbanalyse erkannten wir jedoch, dass ein etwas helleres Gestell noch attrativer wäre.

Schon vor der Farbanalyse vermutete ich, dass Susanne ein Sommertyp ist, der mit hellen, frischen Farben viel weicher, offener und strahlender wirken würde. Auch das weiche Grau ihrer Haare, das bei dem Sommertyp oft mehr Cremeweißanteil hat als beim Wintertyp, würde noch mehr zur Geltung kommen und jugendlicher aussehen. Ich betone immer wieder, dass Naturgrau eine sehr attraktive Haarfarbe ist, wenn Frau und Mann dazu die typgerechten Garderobenfarben anziehen und dazu eine ebenso typgerechte Brille. Die Brille von Susanne müsste idealerweise oben wie unten den Mintton haben und dürfte schon oben etwas dunkler sein, aber nicht zu hart. Sommertypen werden sehr schnell von zu dunklen Kontrasten erdrückt. Die Brille sollte mit dem Menschen gemeinsam eine Harmonie bilden und ein akzentuierendes Schmuckstück für das Gesicht sein und nicht wie ein Fremdkörper vor dem Gesicht sitzen und es dominieren. Das gilt auch für alle anderen Farbtypen.

Ich schminkte Susanne dezent in ihren Farbtönen. Die Make-up-Foundation wählte ich entsprechend der Hautfarbe. Ich benutze bei meinen Kundinnen immer ein leichtes, transparentes Make-up und darüber einen losen, transparenten Puder. Für die Augen verwendete ich bei Susanne einen Lidschatten in ihrer Augenfarbe Mint. Den Schlupflidbereich kaschierte ich mit einem Grauton und oben unter der Braue setzte ich ein Cremeweiß. Ein grauer Kajal am oberen und unteren Augenlid und einen Mintton im Innenlid bildeten den Akzent mit der schwarzen Wimperntusche zum Abschluss. Lippen und Rouge bekamen einen Hauch in kühlem Altrosa.

 

Susanne brachte einige Kleidungsstücke und Accessoires mit. Auf den folgenden Fotos ist schnell zu erkennen, dass die Wintertyp- und die Herbsttypfarben mit ihrer Haarfarbe eher altbacken wirken.

Während der Farbtypanalyse trägt die Kundin kein Make-up! Es ist ganz wichtig, dass sie zunächst im ungeschminkten Zustand erkennt, ob die Analysetücher oder ein Kleidungsstück sie farblich dominieren, so wie hier die Streifen, deren Kontraste dem Wintertyp gut zu Gesicht stehen würden. Ich beziehe mich ab und zu mit ein, denn an mir sehen die Betreffenden eher, ob etwas passt oder nicht. In diesem Fall würde dunkelblau-weiß gestreift auch nicht zu mir passen, da diese Farbtöne zu kalt sind.

Nun seht selbst den Unterschied zwischen den unvorteilhaften Farben links und den typgerechten Farben rechts.

 

 

 

So und hier noch einige Beispiele zu den typgerechten Farben. Susanne ist wie schon gesagt ein klarer Sommertyp, dessen Farben nicht zu pudrig sein dürfen. Es gibt Sommertypen, denen Schlammtöne und extrem pudrige Farben sehr gut zu Gesicht stehen. Bei Karin sind es eher die klaren Farben aus der Sommertyppalette. Sie sollten leicht und frisch sein, aber nicht zu eisig (siehe oben das Halstuch rosa-weiß-lila), denn das sind Farben des Wintertyps. Wie es für den Sommertyp üblich ist, wechselt die Augenfarbe gerne je nach Farben, die er oben zum Gesicht hin trägt. Susannes Augen sind, wenn sie Mitgrüntöne trägt, so mintgrün wie das Meer am Horizont und bei Blautönen werden sie türkis. Und jedes Mal leuchten sie wunderschön und sanft.

Nun überzeugt Euch nochmal, wie hübsch und edel Susanne in ihrem natürlichen Farbenlicht strahlt!

 

 

 

Susanne war in Begleitung zweier Freundinnen, die auch von mir beraten wurden. Es war eine fröhliche und bunte Mädelsrunde mit vielen Fotoschnappschüssen zwischendurch mal mit, mal ohne Make-up. Einfach ganz natürlich und ungezwungen. 😀

Es hat wieder große Freude gemacht, die Schönheit von drei Frauen in den Vordergrund zu rücken und sie glücklich machen zu dürfen!

Wenn auch Du herausfinden möchtest, welche Farben Dich optimal zur Geltung bringen, dann schaue auf meine Webseite www.farben-reich.com und informiere Dich zu meinen Angeboten.

Siehe auch Beispiele zu weiteren Sommertypen mit naturgrauem Haar!

Attraktive Sommertypfrau mit vorteilhaften, naturgrauen Haaren

Sommertyp mit eigentlich schon schönem weißen Haar, typgerechten Farben und Mustern

Warum eine Sommertyp-Frau bereits während der Farbberatung ihren weißen Haaransatz schön findet

Attraktiv mit grauen Haaren – Eine Frau beschreibt ihre innere und äußere Wandlung

Sommertyp-Mann mit weißen Haaren vor und nach der Farb- und Stilberatung

Kühler Sommertyp-Mann mit grauem Haar und grau-blauen Augen

Allgemeines, Farbberatung, Stilberatung - Tipps und Trends, KUNTERBUNTE THEMEN

Der weibliche Weg, schön und anziehend zu sein

 

Für diesen Weg ist – Liebe, lebe und achte Dich – unerlässlich.

Damit es nicht nur Worte auf diesem Bildschirm bleiben, möchte ich Dich zum Ausdruck Deiner Natur, Schönheit und Fülle anregen.

  • Darum nimm Dich an und beginne, Dich zu lieben, zu leben und zu be-achten.
  • Sei nicht zu bescheiden und vernachlässige Dich nicht, denn damit tust Du weder Dir, noch anderen einen Gefallen.
  • Tue Dir körperlich, seelisch und geistig gut, damit Deine Schönheit (Natur) von innen nach außen strahlen kann.
  • Habe keine Bedenken, dass Du andere damit in den Schatten stellen könntest,
  • sondern sei Vorbild und unterstütze andere, in dem Du Dein Licht mitteilst, ohne es anderen aufzuzwingen.
  • Trage Verantwortung für Dich und Dein Wohlergehen, so wie es der andere für sich auch tun muss.
  • Pflege und schmücke Körper, Geist und Seele. Ja, Du hast es verdient!
  • Wenn Du Deinen eigenen Ausdruck ehrst, werden Dich andere faszinierend und anziehend finden.
  • Es ist ein Unterschied, ob Du Deinen Körper hasst und ihn deshalb verändern möchtest oder ob Du ihn liebst und das herausstellen und betonen möchtest.
  • Das Streben nach Deinem Selbstausdruck darf weder zur Sucht werden, noch Dich unter Druck setzen.
  • Strebe also nicht süchtig hinter den gängigen Klischees von Modetrends und Schönheit her. Das bedeutet nicht, altmodisch zu sein.
  • Nimm Dir vielmehr das, was Du im Außen wahrnimmst, ob in der Mode oder sonst wo, zur kreativen Anregung und Motivation, Dir davon das herauszupicken, was für Dich wesentlich ist und zu Dir passt.
  • Das soll leicht und spielerisch sein und von innen nach außen und von außen nach innen korrespondieren.
  • Was außen sichtbar wird, darf Deiner wahren Natur entsprechen. Und das, was von außen positiv erkannt wird, tut wiederum Deinem Inneren gut.
  • Du solltest Deine Natur nicht verstecken und verhüllen, weil das ein Verlust für Dich und andere bedeutet.
  • Achte und ehre dabei auch Deine Entwicklung und Dein Älterwerden, auf das Du stolz sein darfst. Alles, was sich an Dir verändert, hat einen Sinn.
  • Du wirst nicht hässlich(er) oder langweilig(er), wenn Du Dich veränderst.
  • Stelle das, was sich verändert voller Stolz heraus. Zeige DICH!
  • Du musst Dich nicht färben, denn jede Farbe Deiner Natur hat einen Sinn, weil sie Dein Wesen und Deine Gesichtszüge unterstützt. Sie passt zu Dir wie die Feder zum Vogel passt oder das Fell zu Deinem Haustier.
  • Unterstütze Deine Natur mit den Farben, die zu Deinem Körper und Deinem Aussehen passen, damit Du betont wirst.
  • Alles, was Du anziehst, sollte eine Erweiterung Deiner selbst sein, innerlich und äußerlich.
  • Kommuniziere mit Deinem Körper, hör in ihn rein und lausche, welche Farbtöne in Dir schwingen und wie sie sich nach außen sichtbar machen.
  • Ergänze sie mit Tönen, die dazu passen und zwinge Dich nicht zu denen, die Dir die Werbung oder das Umfeld aufdrücken.
  • Du musst nur den Mut haben, all das zu tun und Dir auswählen, was an Dir schön ist.
  • Bringe es zur Geltung. Bringe DICH zur Geltung und nicht, was Du anziehst.

Das was DU BIST, ist ANZIEHEND und nicht das, was Du glaubst anziehen zu müssen, um anziehend zu sein!

Ich begleite DICH gerne auf DEINEM WEG und freue mich, DICH persönlich kennen lernen zu dürfen!

Erkundige Dich auf meiner Webseite www.farben-reich.com nach meinen Angeboten (Inhalt, Ablauf, Preise)!

 

Eine Auswahl meiner Beiträge zum Thema. Beim Durchstöbern des Blogs findest Du noch mehr dazu!

Ganzheitliche Farb- und Stilberatung für wahre, alterlose und natürliche Schönheit und Weiblichkeit

Wenn du dich so liebst und beachtest, wie du bist …

Wenn du anfängst, dich selbst zu lieben

Du bist wundervoll! – Fantasiereise für Kinder und Erwachsene

Anmut, Schönheit, Natürlichkeit

Innere oder äußere Schönheit – Wer oder was ist schön?

Frauen, steht zu Eurer Natürlichkeit!

Wieviel bist du dir selbst wert?

Mich selbst lieben

Zeig Dich von DEINER natürlichsten und schönsten Seite

Finde DEINE FARBEN, die zu DEINER NATÜRLICHEN SCHÖNHEIT passen

BeSINNe dich DEINER NATUR

Bin ich sinnlich? Was bedeutet eigentlich Sinnlichkeit? – Anregungen und Tipps

Stell dir eine Frau vor, die sich selbst liebevoll annimmt und wertschätzt…

Wenn Farbtöne harmonisch mit der Natur im Einklang schwingen…

Sieh dich liebend an und sei stolz auf Dich!

Ich erkenne meine Schönheit und Größe – Affirmation zur Stärkung

Mit der Farbberatung in‘ s rechte Licht gerückt

Ich wage es, anders zu sein und meinen natürlichen Farbtyp zu leben

Stelle Dein Licht nicht unter den Scheffel – lebe als Kind des Lichts

Wenn die FARB-TÖNE stimmen, strahlt die SEELE!

Finde deinen REGENBOGEN! Auch DU BIST SCHÖN!

BE-KENNE deine persönliche FARB-TON-ART

Ich bin die Frau meines Lebens

FarbenFRAUEN leben leicht und schön, wenn sie s(G)ELBstbewusst sind

Von der Ehrlichkeit zu sich selbst und zu anderen

EIGEN-ART-FOTOGRAFIE, Farbberatung, Stilberatung - Tipps und Trends, Farbtyp Herbst, Portraitfotos

Herbsttyp mit passenden Farben

Heute stelle ich einen Herbsttyp vor. Christine, 33 Jahre alt, dachte bisher, wie viele andere Frauen auch, dass ihre Haarfarbe langweilig sei. Das lag aber nur daran, dass sie bisher überwiegend Winterfarben trug und deshalb ihr Haarton nicht zu den kalten Farben des Winters passte. Ihr von Natur aus honig-blondes Haar wurde also in einen Violettton umgefärbt, das zu dem Schwarz, was sie bei der Ankunft trug, beinahe rosa aussah. Übrigens habe ich das in jungen Jahren genau so gemacht. Da ich immer kalte Farben trug, meinte ich meine Haarfarbe wäre unscheinbar, siehe hier unter folgendem Artikel => Warum Haare färben zur Sucht werden kann!

Das Schwarz ist natürlich viel zu hart für Christine. Ihren hellen Teint, ihre warmen bernstein-braunen Augen, ihren Naturhaarton, das alles kann sie viel besser mit einem dunklen Braunton unterstützen, denn, was für den Wintertyp das „kleine Schwarze“ ist, ist für den Herbsttyp das „kleine Dunkelbraune“.

Zuerst zeige ich zwei Vorher-Nachher-Fotos. Links seht Ihr wie immer die unvorteilhafte Farbe und rechts die passenden Farben. Christine ist auf den rechten Bildern dezent geschminkt. Ich wählte ein helles Make-up, das nie dunkler sein darf als ihr natürlicher Teint, Lidschatten in Braun- und Goldtönen, braune Wimperntusche, ein helles, warmes Rouge und eine sehr natürliche Lippenfarbe, die dem Naturlippenton sehr ähnlich ist.

 

Auf die Frage, welche Haarfarbe zu ihr passen würde, war meine Antwort natürlich, dass Christine die Farbe wählen sollte, die sie von Natur aus hat, denn zu den Herbstfarben würde dieser nämlich nicht mehr langweilig aussehen. Ich suchte ihr aus meinem Fundus eine passende Haarsträhne aus, die der Farbe des ungefärbten Haaransatzes gleich kam. Die Farbe passt wunderschön zu den Augen und lässt den Teint auch nicht mehr so rosa und blass wirken wie die gefärbten Haare.

So und nun seht Ihr noch Fotos von Christine mit passender Garderobe und Stofffarben dazu. Es gibt natürlich weitaus mehr Farben, die ihr stehen. Das sind nur wenige Beispiele. Christine ist eine wunderschöne Frau mit einer sehr warmen Ausstrahlung. Es hat so viel Freude gemacht, mit ihr zu arbeiten! An dieser Stelle herzlichen Dank für Dein Vertrauen und Deine Offenheit!

 

 

 

 

Wer erkennen und erfahren möchte, was am besten zu ihm passt, darf sich gerne auf meiner Webseite www.farben-reich.com über meine Angebote informieren.

ALLERLEI ZUR FARBE, Farbberatung, Stilberatung - Tipps und Trends, Farbtyp Sommer/Winter, Portraitfotos

Sommer-Winter-Mischtyp mit grau-grünen Augen

Heute stelle ich einen Sommer-Winter-Mischtyp vor. Die Haarfarbe der Kundin ist etwas zu dunkel gefärbt. Ohne Make-up ist das Schwarz im unteren Teil der Frisur zu hart im Kontrast zum Gesicht. Der kühle Rotschimmer im Haar steht Beate sehr gut, da das Grün in ihren Augen im Komplementär-Kontrast zum Rot schön zur Geltung kommt. Für den Sommer-Winter-Mischtyp sind ohnehin alle gedeckten oder dunklen Beere-, Rot- und Rosatöne sehr vorteilhaft. Auch dazu passt ein kühles Kirsch- oder Mahagonirot im Haar. Im Kennenlerngespräch wirkte das Zitronengelb des Pullis zu stark und irritierte mich, weil es vom Gesicht ablenkte. Ich erkannte sehr schnell, dass hier kein Herbsttyp vor mir sitzt, sondern ein kühler Farbtyp, denn die kühlen Farbtöne um sie herum gingen schon in die richtige Richtung, hätten aber in ihrer Intensität eher zu dem Wintertyp gepasst. Erdige, warme Farben konnte ich mir an Beate nicht vorstellen. Sie selbst wusste nicht, ob sie ein Herbsttyp oder einer der kühlen Farbtypen ist. Deshalb dachte sie, dass sie mit dem Rot in den Haaren nichts falsch machen könnte. Im Prinzip ja, aber wie gesagt nicht zu dunkel und der Herbsttyp hätte auch ein anderes, viel wärmeres Rot, zum Beispiel Kastanie gebraucht.

Hier seht Ihr ein Vorher-Nachher-Foto und im Anschluss einige zum Typ passende Garderobenfarben. Es gibt natürlich noch weitaus mehr Farben für sie, auch hellere Töne. Auf dem Bild mit dem gelben Pulli ist Beate ungeschminkt und hat am Ober- und Unterlid und auf den Augenbrauen Permanent-Make-up. Ich habe ihren Teint mit Mak-up und Rouge aufgefrischt, die Augen mit Lidschatten akzentuiert und die Permanentfarbe über den Augen etwas überstrichelt, damit der inzwischen fliederfarben gewordene Ton etwas natürlicher wirkt. Beate ist ein kalter Farbtyp mit vielen warmen Anteilen. Deshalb stehen ihr die Grün- Rot-, Beere- und Petroltöne aus ihrer Farbpalette am besten, während es andere Sommer-Winter-Mischtypen gibt, für die alle Blau- und Blauvioletttöne noch vorteilhafter sind, die Beate natürlich auch tragen kann, besonders wenn sie diese geschickt mit ihren Favoriten kombiniert.

Nun schaut, wie schön Beate aussieht. Es ist immer wieder faszinierend wie Menschen, die sich eigentlich nicht gerne fotografieren lassen, weil sie glauben nicht fotogen zu sein, nach der Farbberatung strahlen. Deshalb liebe ich meinen Beruf!

 

 

 

Informationen zu meinen Beratungen findet Ihr wie immer auf meiner Webseite www.farben-reich.com!

EIGEN-ART-FOTOGRAFIE, Farbtyp Frühling, Portraits

Frühlingstyp mit rotem Haar und typgerechten Farben

Heute stelle ich einen Frühlingstyp mit rotem Haar vor. Leider richten sich die meisten rothaarigen Personen zu sehr nach ihren Augen, wenn diese einen Blauanteil haben und tragen kalte Blautöne, wie Tintenblau oder Indigoblau und überhaupt kalte Farben in allen Tönen von klar und dunkel bis zu hell und puder-pastell. Aber gerade Menschen mit rotem Haar und heller Haut wirken mit warmen Farben viel weicher und frischer und das Haar gibt ja auch schon sehr natürlich und einfach den warmen Farbtyp vor. Auch die Augen kommen in Türkisblau oder Petrolblau noch schöner zur Geltung, mal abgesehen davon, dass diese Farben den Teint vorteilhaft unterstreichen. Die Augen sind auch nicht klar blau, sondern türkis oder petrol. Bei meiner Kundin entsteht diese Türkis-petrol-Nuance durch ein Gemisch aus Blaugrau, Gelb und Grün in der Iris.

Nicht jeder rothaarige Mensch ist automatisch ein Herbsttyp. Meine Kundin, für die ich eine kleine Auswahl ihrer idealen Trendfarben zusammengestellt habe, kann auch alle Farben des Frühling-Herbst-Mischtyps tragen. Falls sie dunkle Töne für ihre Garderobe benötigt, sollte sie idealerweise die des Herbsttyps aussuchen und die hellen Töne der Frühlingspalette, die bei ihr nicht zu schrill leuchtend sein dürfen, mit denen aus der Herbst- und sowieso auch aus der Frühling-Herbst-Mischtyp-Palette kombinieren. Das gilt nicht genau so für alle Frühlingstypen. Ihr seht also wieder, dass ein Mensch nicht immer eindeutig in eine Schublade Farbtyp zu pressen ist. Jeder Farbtyp hat seine ganz idealen, eigenen Farben. Nun seht selbst, wie sehr meine Kundin mit ihren Farben und von mir dezent geschminkt strahlt und die Wärme ihre natürliche Schönheit wundervoll unterstreicht.

Zunächst hier das Vorher-Nachher-Foto – Der petrolblaue Blazer kann auch vom kalten Farbtyp getragen werden. Das wäre beispielsweise die Kombination auf der linken Seite. Mit Schwarz würde sie dem Wintertyp stehen, aber nicht dem Frühling, weil Schwarz für den warmen Farbtyp viel zu hart ist. Auf der rechten Seite seht Ihr denselben Blazer. Die Farbe wirkt jedoch mit einem warmen Ton kombiniert völlig anders und vorteilhaft für meine Kundin. Ihr erkennt, dass es Farben gibt, die sowohl für einen warmen, als auch für einen kalten Farbtyp gut tragbar sind. Die Kombination muss einfach stimmen oder die betreffende Farbe wird einfach uni angezogen.

Frühlingstyp links mit unvorteilhaftem Schwarz und rechts mit typgerechten warmen Farben

 

Hier eine kleine Farbauswahl der Idealfarben

Frühlingstyp mit Tendenz zum Frühling-Herbst-Mischtyp mit typgerechten Farben

 

Frühlingstyp mit typgerechten, leichten, warmen Farben

 

fruehlingstyp-mit-tendenz-zum-fruehling-herbst-mischtyp-mit-typgerechten-farben-2

Informationen zu meinen Beratungen findet Ihr auf meiner Webseite www.farben-reich.com.

ALLERLEI ZUR FARBE, EIGEN-ART-FOTOGRAFIE, EIGEN-ART-POESIE, Farbberatung, Stilberatung - Tipps und Trends, Farben

Wenn die FARB-TÖNE stimmen, strahlt die SEELE!

Wenn die FARB-TÖNE stimmen, strahlt die SEELE www.farben-reich.com

 

Welch eine wundervolle Vorstellung, wenn sich endlich überall die triste Einheitsmasse auflösen würde, die Menschen, so wie diese Frauen hier, an‘ s Licht kämen und jeder in seinen individuellen, auf ihn abgestimmten Tönen durch‘ s Leben tanzen würde. Keiner hätte es mehr nötig, aus Scham oder Furcht aufzufallen, in der grauen Masse zu verschwinden. Jeder würde, seiner Schönheit bewusst, sich und die Welt liebend betrAchten und sich, die Umgebung und die Natur wertschätzen und schmücken und nicht vernachlässigen oder gar verschmutzen. Ich weiß, ich bin eine grenzenlose Idealistin. Aber ich liebe meine Träume und ich mache sie mit meiner Arbeit in kleinen Schritten wahr. 🙂

¸¸✿¸¸.•*´¯`✿Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ✿´¯`*•.¸¸✿¸¸

In diesem Sinne sende ich allen, die das lesen, bunte Grüße

aus meinem Farbenreich www.farben-reich.com.

Herzlichst

Sabina Boddem

ALLERLEI ZUR FARBE, EIGEN-ART-FOTOGRAFIE, Farbberatung, Stilberatung - Tipps und Trends, Farbtyp Sommer/Winter, Portraitfotos

Die besonders tiefe Ausstrahlung des Sommer-Winter-Mischtyps

Nun stelle ich einen Sommer-Winter-Mischtyp vor, der mit dem Herbsttyp verwechselt werden könnte, wie es häufig bei diesem Farbtyp vorkommt, wenn er grüne oder braune Augen und in der Jugend relativ warm wirkendes, braunes Haar hat. Auch kreuzen sich einige Farben beider Farbpaletten. So stehen sowohl dem Sommer-Winter-Mischtyp, als auch dem Herbsttyp, Bordeaux, Rot-Violett, das ein wenig ins Bräunliche tendiert, ein warmes, aber nicht zu grelles Rot, Petrol-Grün und Petrol-Blau. Auch kühle, dunkle Brauntöne, die keinen gelben Unterton aufweisen, können von beiden Farbtypen getragen werden.

Die Kundin hat grüne Augen, die sehr klar sind, ins Mintgrün gehen, je nach Licht und Farben auch petrolgün aussehen und einen dunkelgrauen Kranz um die Iris aufweisen, der die Klarheit der Augenfarbe unterstützt. Da das Haar in einem zu goldbraunen Ton gefärbt ist, könnte für Euch schnell der Eindruck entstehen, dass es sich hier um einen Herbsttyp handelt. Stimmt aber nicht, denn das Haar, das bei der Kundin in der Kindheit blond war und nachgedunkelt ist, könnte mit zunehmendem Alter bei dieser jungen Frau noch dunkler und aschiger werden und würde ihr dann bestimmt sehr gut zu Gesicht stehen, gerade in Verbindung zu den Augenbrauen, im Kontrast zum Teint und vor allem zu den klaren Augen. Auch, wenn hier zu Lande Aschblond oder Aschbraun verpönt sind, so sind diese kühlen Brauntöne für den kalten Farbtyp sehr vorteilhaft besonders dann, wenn er seine typgerecht passenden Garderoben- und Make-up-Farben dazu trägt!

Beim Umlegen der Analysetücher erkannten wir sehr deutlich, dass warme Brauntöne, Gold, Orange, Rost, Beige und dergleichen bei der Kundin Augenschatten machten und bei vielen leuchtend warmen Farben die Haut und das Augenweiß gerötet waren, dabei die Augen wässrig wirkten. Das Gesicht verlor an Kontur und Ausstrahlung. Die sehr starken und klaren Farben des Wintertyps wirkten zum Teil zu hart und dominant, die pudrigen Pastelltöne des Sommertyps passten ebenso wenig, weil dafür die Ausstrahlung der Kundin zu stark ist.

Bei den tiefen, dunklen Farbtönen des Sommer-Winter-Mischtyps ging das Licht im positiven Sinne an, denn der helle Teint war ausgeglichen und die Augen begannen zu strahlen.

Mischtypen mit braunen oder grünen Augen sollten mit den zu kalten Blautönen ihrer Farbpalette vor allem in Kombination mit Schneeweiß aufpassen, denn diese Farben passen sich nicht so gut der natürlichen Pigmentierung an und überstrahlen sie vor allem, wenn die Person sich nicht schminkt.

Und immer wieder beachten! Nicht jeder Sommer-Winter-Mischtyp sieht gleich aus! Es gibt auch bei diesem Farbtyp, wie bei allen anderen auch, sehr große Unterschiede. Manche sind sehr hellhäutig und rosig, andere wiederum haben einen olivfarbenen Teint. Die einen bräunen rotbraun, die anderen haben einen etwas wärmeren Hautton, wenn er gebräunt ist. Hier ein Portrait dazu von einem Sommer-Winter-Mischtyp, der völlig anders aussieht!

Seht nun selbst, wie die 28jährige Kundin auf dem Vorher-Nachher-Foto links in einem für sie unstimmigen und rechts in einem typgerechten Farbton wirkt. Sie ist nicht geschminkt und Ihr könnt gerade deswegen sehr gut erkennen, was Farben ausmachen können. Die schöne Frau strahlt! Sie gewinnt in ihren Farben nicht nur optisch an Kontur, Klarheit und Tiefe, sondern fühlt sich mit diesen Farben auch in ihrer Persönlichkeit unterstützt.

 

Sommer-Winter-Mischtyp vor und nach der Farbberatung, Farbenreich

 

Sommer-Winter-Michtyp, Farbenreich, Farbberatung

 

Auch an dieser Stelle ganz lieben Dank an meine Kundin für Ihr Vertrauen und ihre Offenheit! Es hat mir sehr viel Freude bereitet, sie und ihre Freundin, Frühling-Herbst-Mischtyp, zu beraten. Und den beiden hat es auch Spaß gemacht, wie Ihr auch schön an den Fotos sehen könnt. 🙂

www.farben-reich.com