portraitfoto sommertyp

Eine hübsche, junge Sommertyp-Frau vor und nach der Farbberatung

Heute darf ich einen Sommertyp vorstellen. Katharina (31 J.) hat aschblondes Haar (siehe Haaransatz), das sie zu hell und vor allem zu goldig färben ließ. Der Gelbton passt nicht zu ihrer Hautfarbe. Es sollten eigentlich Strähnchen sein, aber für mich wirken diese Strähnchen auch bei anderen Frauen meistens wie eine Komplettfärbung. Wie die meisten Sommertypen, trägt sie dazu zu starke Farben aus der Frühlings- und Wintertyppalette und Kontraste, die sie aufpeppen sollen. Ich empfehle, statt die Haare zu hell zu färben, weichere und typgerechte Garderobenfarben zu wählen und den Kontrast zum Gesicht durch den kühlen aschblonden, etwas dunkleren Naturhaarton wieder herzustellen, da dieser den natürlichen Kontrast zur hellen Haut bildet und die gesamte Person klar, erwachsen und edel wirken lässt. Die Leichtigkeit und Frische wird dazu mit den Garderobenfarben erzeugt, die zur Haut und zum Naturhaar passen. Dieses hellblonde und goldige Haar, das bei Sommertyp- und Frühlingstyp-Kindern vorkommen kann, sieht in jungen Jahren naturgemäß schön bei Kindergesichtern aus. Es ist tatsächlich die Kinderhaarfarbe der meisten Sommertypen, die in reiferen Jahren entweder nachdunkeln oder in ein weißgrau übergehen. Das ist nicht bei allen so, kommt jedoch sehr häufig vor. Der Farbtyp ändert sich deshalb jedoch nicht!

Katharina hat blaue Augen, die relativ dunkel wirken. Ihre Haut neigt zu rötlichen Irritationen. Auch das ist häufig bei dem Sommertyp zu erkennen. Wenn dann Orange, ein Neonlachston oder andere sehr warme Farben dazu getragen werden, wird das Rot der Haut noch verstärkt. Auch die Augen sind meist sehr empfindlich. Das Blau der Iris wird erst richtig sichtbar und strahlt mit typgerechten Farben, was auch die Kundin während der Farbanalyse schnell erkannte.

Hier ist Katharina links mit ungünstigen Farben und rechts mit typgerechten Farben der Garderobe, die sie mitbrachte. Rechts ist sie von mir geschminkt.

Was die Frisur betrifft: Katharina hat auf der rechten Seite einen hohen Haaransatz und einen Wirbel. Das Haar an dieser Stelle zu kürzen, würde also nicht viel bringen, da sie komplett zur Seite fallen. Sie sollte darauf achten, dass sie es nicht wie gewohnt zu streng zurückkämmt und es seitlich etwas anstufen lassen. Wenn sie ihre Haare dann hochsteckt, sieht es sehr hübsch aus, ein paar Strähnen hervorzuholen und dann auch mal hinter das Ohr zu schieben, wenn sie stören. Das lockert das Gesamtbild etwas auf und lenkt von dem Haaransatz ab. Auf den rechten Bildern ist schon gut zu erkennen, was es ausmacht, wenn man das Haar nicht zu extrem scheitelt oder lockerer nach hinten zusammenbindet.

 

 

Hier habe ich die Farben der Garderobe aufgegriffen und mit Farbbeispielen kombiniert, die zu Katharina passen.

 

 

Ich freue mich, dass ich wieder einmal die Schönheit einer Frau sichtbar machen durfte. Seht nur, wie hübsch Katharina strahlt. Vielen Dank, Du Liebe, für Dein Vertrauen in meine Arbeit! ❤

Möchtest auch Du auch erfahren, welche Farben Deine natürliche Schönheit hervorholen, dann klicke auf meine Webseite www.farben-reich.com und erkundige Dich nach meinen Beratungsangeboten.

Advertisements

Klarer Sommertyp mit naturgrauem Haar vor und nach der Farbberatung

Heute darf ich eine Sommertyp-Frau vorstellen.

Susanne (54 J.) hat ungefärbtes, schönes naturgraues Haar und relativ klare mintgrüne Augen. Ich lernte sie mit Brille, einer dunklen Jacke und einem weiß-lila-rosa gemusterten Halstuch kennen. Die Brille war am oberen Rand sehr dunkel und unten mintfarben wie ihre Augen. Susanne schätzte sich eher als Wintertyp oder Sommer-Winter-Mischtyp ein und trug deshalb für ihren Typ zu starke Kontraste, die sie mit der Brille, die zu diesen Farben passt, wieder ausglich. Ich fand die Brille zunächst mit den Farben auch vorteilhaft, zumal sie unten die Farbe von Susannes Augen wiederspiegelte. Während der Farbanalyse erkannten wir jedoch, dass ein etwas helleres Gestell noch attrativer wäre.

Schon vor der Farbanalyse vermutete ich, dass Susanne ein Sommertyp ist, der mit hellen, frischen Farben viel weicher, offener und strahlender wirken würde. Auch das weiche Grau ihrer Haare, das bei dem Sommertyp oft mehr Cremeweißanteil hat als beim Wintertyp, würde noch mehr zur Geltung kommen und jugendlicher aussehen. Ich betone immer wieder, dass Naturgrau eine sehr attraktive Haarfarbe ist, wenn Frau und Mann dazu die typgerechten Garderobenfarben anziehen und dazu eine ebenso typgerechte Brille. Die Brille von Susanne müsste idealerweise oben wie unten den Mintton haben und dürfte schon oben etwas dunkler sein, aber nicht zu hart. Sommertypen werden sehr schnell von zu dunklen Kontrasten erdrückt. Die Brille sollte mit dem Menschen gemeinsam eine Harmonie bilden und ein akzentuierendes Schmuckstück für das Gesicht sein und nicht wie ein Fremdkörper vor dem Gesicht sitzen und es dominieren. Das gilt auch für alle anderen Farbtypen.

Ich schminkte Susanne dezent in ihren Farbtönen. Die Make-up-Foundation wählte ich entsprechend der Hautfarbe. Ich benutze bei meinen Kundinnen immer ein leichtes, transparentes Make-up und darüber einen losen, transparenten Puder. Für die Augen verwendete ich bei Susanne einen Lidschatten in ihrer Augenfarbe Mint. Den Schlupflidbereich kaschierte ich mit einem Grauton und oben unter der Braue setzte ich ein Cremeweiß. Ein grauer Kajal am oberen und unteren Augenlid und einen Mintton im Innenlid bildeten den Akzent mit der schwarzen Wimperntusche zum Abschluss. Lippen und Rouge bekamen einen Hauch in kühlem Altrosa.

 

Susanne brachte einige Kleidungsstücke und Accessoires mit. Auf den folgenden Fotos ist schnell zu erkennen, dass die Wintertyp- und die Herbsttypfarben mit ihrer Haarfarbe eher altbacken wirken.

Während der Farbtypanalyse trägt die Kundin kein Make-up! Es ist ganz wichtig, dass sie zunächst im ungeschminkten Zustand erkennt, ob die Analysetücher oder ein Kleidungsstück sie farblich dominieren, so wie hier die Streifen, deren Kontraste dem Wintertyp gut zu Gesicht stehen würden. Ich beziehe mich ab und zu mit ein, denn an mir sehen die Betreffenden eher, ob etwas passt oder nicht. In diesem Fall würde dunkelblau-weiß gestreift auch nicht zu mir passen, da diese Farbtöne zu kalt sind.

Nun seht selbst den Unterschied zwischen den unvorteilhaften Farben links und den typgerechten Farben rechts.

 

 

 

So und hier noch einige Beispiele zu den typgerechten Farben. Susanne ist wie schon gesagt ein klarer Sommertyp, dessen Farben nicht zu pudrig sein dürfen. Es gibt Sommertypen, denen Schlammtöne und extrem pudrige Farben sehr gut zu Gesicht stehen. Bei Karin sind es eher die klaren Farben aus der Sommertyppalette. Sie sollten leicht und frisch sein, aber nicht zu eisig (siehe oben das Halstuch rosa-weiß-lila), denn das sind Farben des Wintertyps. Wie es für den Sommertyp üblich ist, wechselt die Augenfarbe gerne je nach Farben, die er oben zum Gesicht hin trägt. Susannes Augen sind, wenn sie Mitgrüntöne trägt, so mintgrün wie das Meer am Horizont und bei Blautönen werden sie türkis. Und jedes Mal leuchten sie wunderschön und sanft.

Nun überzeugt Euch nochmal, wie hübsch und edel Susanne in ihrem natürlichen Farbenlicht strahlt!

 

 

 

Susanne war in Begleitung zweier Freundinnen, die auch von mir beraten wurden. Es war eine fröhliche und bunte Mädelsrunde mit vielen Fotoschnappschüssen zwischendurch mal mit, mal ohne Make-up. Einfach ganz natürlich und ungezwungen. 😀

Es hat wieder große Freude gemacht, die Schönheit von drei Frauen in den Vordergrund zu rücken und sie glücklich machen zu dürfen!

Wenn auch Du herausfinden möchtest, welche Farben Dich optimal zur Geltung bringen, dann schaue auf meine Webseite www.farben-reich.com und informiere Dich zu meinen Angeboten.

Siehe auch Beispiele zu weiteren Sommertypen mit naturgrauem Haar!

Attraktive Sommertypfrau mit vorteilhaften, naturgrauen Haaren

Sommertyp mit eigentlich schon schönem weißen Haar, typgerechten Farben und Mustern

Warum eine Sommertyp-Frau bereits während der Farbberatung ihren weißen Haaransatz schön findet

Attraktiv mit grauen Haaren – Eine Frau beschreibt ihre innere und äußere Wandlung

Sommertyp-Mann mit weißen Haaren vor und nach der Farb- und Stilberatung

Kühler Sommertyp-Mann mit grauem Haar und grau-blauen Augen

Attraktive Sommertypfau mit vorteilhaften, naturgrauen Haaren

Heute darf ich eine meiner Kundinnen (47 J.) vorstellen, die ihr Haar komplett naturgrau trägt. Es sind also keine Reste von irgendwelchen Färbungen da, die noch rauswachsen müssten, so wie auf den meisten Fotos meiner Kundinnen zu sehen sind, die ich hier schon gezeigt habe. Schon als sie auf der Treppe auf mich zu kam und mich mit ihrem erfrischenden Lächeln anschaute, habe ich mich so gefreut und dachte nur: Wow, wie schön! Jetzt noch die passenden Garderobenfarben und ein etwas farblich weicher wirkendes Brillengestell und diese Frau würde noch mehr strahlen.

Die Kundin ist ein Sommertyp mit einer Augenfarbenmischung aus Mint und Grau. So schminkte ich auch ihre Augen. Aufgrund des Grünanteils in der Iris wurde sie vor langer Zeit zum Frühlingstyp beraten. Diesen Fehler machen leider einige Beraterinnen, weil sie nicht erkennnen, dass ein kühler Farbtyp auch warme Pigmente aufweisen kann, so wie auch warme Farbtypen blaue Augen haben können. zum Beispiel, wenn ein Frühlingstyp blaue Augen hat und sehr gut Türkis tragen kann.

Auch die Haut meiner Kundin ist sehr rosig (kühl) und wird von den warmen Rot – und Orangetönen des Frühlingstyps unvorteilhaft rot. Das helle und frische Naturgrau des Haars kommt in Kombination mit warmen Farben (siehe Mantel und senfgelbes Shirt auf den Fotos, was zum Herbsttyp passt) überhaupt nicht zur Geltung. Auch mit den starken Wintertypkontrasten verschwindet das Weiche des Sommertyps. Die harten Farben erdrücken seine Leichtigkeit. Das gesamte Erscheinungsbild wirkt älter.

Meine Kundin gehört zu den Sommertypen, denen etwas klarere Farben sehr gut zu Gesicht stehen. Die Farbtöne dürfen nicht zu pudrig sein. Auch die sogenannten „Schlammtöne“, die einige Sommertypen sehr gut tragen können, sollte sie meiden oder entsprechend frisch kombinieren.

Die Brille ist zu dominant und für den Wintertyp sehr gut geeignet. Die Form passt zu ihr. Das Gestell sollte transparenter sein und etwas heller. Sommertypen stehen auch randlose Brillen sehr gut. Dabei sollten auch die Seitenteile und Nasenbügel des Gestells immer dem Farbtyp entsprechen.

Also, Ihr Lieben, da seht Ihr mal wieder, dass graue Haare nicht unvorteilhaft aussehen, sondern das nur tuen, wenn falsche Farben dazu getragen werden. Es wär doch gelacht, wenn junge Frauen, nur weil es Mode ist, ihre Haare genau so grau färben und die Frauen, die von Natur aus eine so schöne Haarfarbe haben, diese verleugnen sollen. Das ist ja schon ziemlich schräg oder? Also steht zu Eurer Natur und unterstützt sie, dann seht Ihr immer schön aus. Falsche Haarfarben habt Ihr gar nicht nötig!

Schaut selbst, was Gardrobenfarben ausmachen. Die Kundin hat einiges mitgebracht und ich habe sie darin fotografiert.

Hier zunächst wieder Fotos, auf denen Ihr links die unvorteilhaften Farben und rechts die typgerechten seht. Die Kundin ist auf allen Bildern typgerecht geschminkt.

 

 

Und hier habe ich die typgerechten Kleidungsstücke meiner Kundin aufgegriffen und noch einige Stoffe hinzugefügt, die ihr auch stehen könnten. Diese Fotos kennen meine regelmäßigen Blogbesucher schon aus dem vorangegangenen Beitrag.

 

 

Also, Grau, Silber, Weiß, Weigrau, Aschblond…, all diese herrlichen Haarfarben wirken erst, wenn ein Mensch entsprechend seiner Natur Farben wählt, die dazu passen. Und das passiert mit allen anderen Naturhaarfarben auch. Nicht nur der Mann hat Klasse, wenn er ergraut und sich entsprechend kleidet. Die Frau genau so! Alles andere ist ein Hirngespinst!

Siehe auch!

Attraktiv mit weißer oder grauer Naturhaarfarbe unabhängig vom Alter!

Warum eine Sommertyp-Frau bereits während der Farbberatung ihren weißen Haaransatz schön findet

Sommertyp mit eigentlich schon schönem, weißen Haar, typgerechten Farben und Mustern

Attraktiv mit grauen Haaren! – Eine Frau beschreibt ihre innere und äußere Wandlung

Sommertyp-Mann mit weißen Haaren vor und nach der Farb- und Stilberatung

Kühler Sommertyp-Mann mit grauem Haar und grau-blauen Augen

Die Frau mit dem silbernen Haar …

Wintertyp mit natürlichen, ungefärbten Haaren

Frauen, steht zu Eurer Natürlichkeit!

Und wenn Du nicht weißt, welche Farben Dich optimal zur Geltung bringen, dann erkundige Dich auf meiner Webseite www.farben-reich.com nach meinen Angeboten und Konditionen. Vielleicht lernen wir uns ja bald persönlich kennen. Ich würde mich freuen. 🙂

Trends 2018 für den Sommertyp

Hier seht Ihr einige von mir zusammengestellte Trendfarben für den Sommertyp. Wie bei allen Farbtypen kann es sein, dass nicht alle Farben jedem gleich gut stehen. Die einen Sommertypen tendieren eher zu den pudrigen Tönen, die anderen zu den etwas klareren Farben. Manchen stehen die wärmeren Mintgrüntöne besser und anderen wiederum die kühlere Blauvarinaten. Der Mensch ist ein Individuum und deshalb sieht auch jeder sehr unterschiedlich aus, auch wenn es sich um den gleichen Farbtyp handelt.

Siehe auch Unterschiedliche Farbtypen auf einen Blick und Warum die Farbtypen so häufig verwechselt werden!

Wie immer können diese Farben natürlich mit denen der anderen Farbtypen kombiniert werden, wenn die Farben zusammenpassen. Wichtig ist nur, dass die typeigenen zum Gesicht hin dominieren.

 

 

 

 

 

 

 

Siehe auch Trendfarben 2018 – Farben für den Sommertyp!

www.farben-reich.com