portraitfotos

Frühling-Herbst-Mischtyp mit rotem Haar

Heute stelle ich Kathrin (42 J.) vor, ein Frühling-Herbst-Mischtyp mit Tendenz zum Frühlingstyp. Sie liegt schon fast zwischen beiden Farbtypen. Kathrin hat wunderschöne naturrote Haare und bevorzugte wie viele rothaarige Menschen überwiegend Blautöne aus der Sommertyppalette, um damit die blauen Augen zu unterstützen. Ihre Augen wirken aber in pudrigen, kühlen Farben genau so müde wie die Haut.

Der warme Farbtyp braucht Türkistöne und Petrol, um die blauen Augen, die Haut und die Haare zum Leuchten zu bringen. Auch sollte der warme Farbtyp Altrosa vermeiden und stattdessen Lachsrosa tragen. Das Altrosa des Sommertyps sieht an warmen Farbtypen, so wie unten auf dem Foto, verwaschen und graustichig aus. Außerdem empfehle ich gerade rothaarigen Menschen, auf Schwarz zu verzichten, denn das macht die meist helle Haut nicht edel, sondern wächsern und blass. Ich riet Kathrin, auf Dunkelbraun oder andere warme, edle, dunkle Herbstfarben umzusteigen, falls sie mal gerne eine dunkle Garderobe tragen möchte. Auch Grau wird sehr häufig von warmen Farbtypen gewählt und auch das sieht an ihnen einfach nur langweilig aus. Siehe auch Vorher-Nachher-Fotos zu allen Farbtypen! Natürlich kann ein warmer Farbtyp auch Grau kombinieren, wenn er zum Gesicht hin die Farben seiner typgerechten Farbpalette dominieren lässt, was an den folgenden Fotos sichtbar wird.

Nun seht selbst, was ich gerade beschrieben habe. Ihr seht wieder Fotos, auf denen links die unvorteilhaften Farben, Altrosa und Grau zu sehen sind und rechts typgerechte Lachsrosa-  oder Terra-Rottöne. Links ist Kathrin so geschminkt, wie sie zu mir kam und rechts seht Ihr jeweils das Make-up, das ich ihr aufgetragen habe.

 

Hier habe ich noch einige Farbbeispiele für Kathrin zusammengestellt. Das sind Stoffe, Farben und Muster, die ich mir an ihr gut vorstellen kann.

 

Kathrin liebt eigentlich ihre typgerechten, warmen Farben und fühlt sich in ihrem Schal sehr wohl, weil er das warme Rot enthält, das sie aufblühen lässt. Aber sie hat sich zu sehr von ihrem sozialen Umfeld beeinflussen und verunsichern lassen. Weil alle Schwarz tragen, weil das dazu gehört, weil Frau als Rothaarige nicht auffallen möchte, weil…

Es gehört schon Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl dazu, anders auszusehen und anders zu sein, als andere und zu seiner individuellen, natürlichen Schönheit zu stehen. Vor allem diese zu zeigen, statt sich mit Tarnfarben zu umgeben und das zu tun, was viele machen, nämlich in der Masse untergehen. Das ist so schade, denn sich positiv zu zeigen, hat überhaupt nichts mit Geltungssucht zu tun! Ein übertriebenes Geltungsbedürfnis ist etwas ganz anderes und resultiert nämlich aus mangelndem Selbstwertgefühl.

Alles ist eine Frage unserer Wertschätzung und die muss sich jeder Mensch erst einmal selbst geben. Dann hätten wir nämlich überall auf der Erde nur Frieden, Liebe, Harmonie und Schönheit, wenn alle Lebewesen ihre Natur und die der anderen mit liebenden Augen betrachten und wertschätzen würden. Niemand hätte mehr nötig, neidisch zu sein und sich mit anderen auf destruktive Weise zu vergleichen.

♥ Liebe Kathrin, lass in Zukunft Deine blauen Augen und Dein wunderschönes, rotes Haar leuchten, wie die Schöpfung es FÜR DICH gewollt und vorgesehen hat! ♥

So, nun wünsche ich allen eine Zeit voller Wärme, Farbenfreude und Liebe.

Herzlichst

Eure Sabina Boddem aus dem Farbenreich

www.farben-reich.com

Advertisements

Menschen in typgerechten Harmoniefarben

strahlen in ihrem natürlichen Farbenlicht

 

Herbsttyp

 

 

 

 

 

 

 

 

Frühling-Herbst-Mischtyp

 

 

 

Frühlingstyp

 

 

 

 

 

 

Sommertyp

 

 

Sommertyp

 

 

 

 

 

 

 

Sommer-Winter-Mischtyp

 

 

 

Wintertyp

 

 

 

 

 

 

„In jedem Menschen ist Sonne.

Man muss sie nur zum Leuchten bringen.“

(Sokrates)

 

Weitere Links mit Fotobeispielen, die interessant sein könnten zum Thema:

Vorher-Nachher-Fotos

Unterschiedliche Farbtypen auf einen Blick

Unterschiedliche Wintertypen auf einen Blick nach ganzheitlicher Farbberatung

Warum die Farbtypen häufig verwechselt werden …

Wenn Farbtöne harmonisch mit der Natur im Einklang schwingen…

Bildbeispiele der Farbtypen mit passenden und unpassenden Farben

Mit der Farbberatung in‘ s rechte Licht gerückt

Einen Regenbogen für jeden Farbtyp

www.farben-reich.com

Herbsttyp mit passenden Farben

Heute stelle ich einen Herbsttyp vor. Christine, 33 Jahre alt, dachte bisher, wie viele andere Frauen auch, dass ihre Haarfarbe langweilig sei. Das lag aber nur daran, dass sie bisher überwiegend Winterfarben trug und deshalb ihr Haarton nicht zu den kalten Farben des Winters passte. Ihr von Natur aus honig-blondes Haar wurde also in einen Violettton umgefärbt, das zu dem Schwarz, was sie bei der Ankunft trug, beinahe rosa aussah. Übrigens habe ich das in jungen Jahren genau so gemacht. Da ich immer kalte Farben trug, meinte ich meine Haarfarbe wäre unscheinbar, siehe hier unter folgendem Artikel => Warum Haare färben zur Sucht werden kann!

Das Schwarz ist natürlich viel zu hart für Christine. Ihren hellen Teint, ihre warmen bernstein-braunen Augen, ihren Naturhaarton, das alles kann sie viel besser mit einem dunklen Braunton unterstützen, denn, was für den Wintertyp das „kleine Schwarze“ ist, ist für den Herbsttyp das „kleine Dunkelbraune“.

Zuerst zeige ich zwei Vorher-Nachher-Fotos. Links seht Ihr wie immer die unvorteilhafte Farbe und rechts die passenden Farben. Christine ist auf den rechten Bildern dezent geschminkt. Ich wählte ein helles Make-up, das nie dunkler sein darf als ihr natürlicher Teint, Lidschatten in Braun- und Goldtönen, braune Wimperntusche, ein helles, warmes Rouge und eine sehr natürliche Lippenfarbe, die dem Naturlippenton sehr ähnlich ist.

 

Auf die Frage, welche Haarfarbe zu ihr passen würde, war meine Antwort natürlich, dass Christine die Farbe wählen sollte, die sie von Natur aus hat, denn zu den Herbstfarben würde dieser nämlich nicht mehr langweilig aussehen. Ich suchte ihr aus meinem Fundus eine passende Haarsträhne aus, die der Farbe des ungefärbten Haaransatzes gleich kam. Die Farbe passt wunderschön zu den Augen und lässt den Teint auch nicht mehr so rosa und blass wirken wie die gefärbten Haare.

So und nun seht Ihr noch Fotos von Christine mit passender Garderobe und Stofffarben dazu. Es gibt natürlich weitaus mehr Farben, die ihr stehen. Das sind nur wenige Beispiele. Christine ist eine wunderschöne Frau mit einer sehr warmen Ausstrahlung. Es hat so viel Freude gemacht, mit ihr zu arbeiten! An dieser Stelle herzlichen Dank für Dein Vertrauen und Deine Offenheit!

 

 

 

 

 

Wer erkennen und erfahren möchte, was am besten zu ihm passt, darf sich gerne auf meiner Webseite www.farben-reich.com über meine Angebote informieren.

Wenn Farbtöne harmonisch mit der Natur im Einklang schwingen…

kommt Licht in ein Gesicht und der Mensch erstrahlt in seiner natürlichen Schönheit. Wenn er diese Schönheit erkennt, dann beginnt er sie zu verstehen (Geist), zu fühlen (Seele) und zu leben (Körper). Körper, Geist und Seele werden also gleichermaßen lichtvoll berührt.

„In jedem Mensch ist Sonne. Man muss sie nur zum Leuchten bringen.“ (Sokrates)

Genau das ist meine Berufung, denn darum geht es in meinen ganzheitlichen Farbberatungen. Falls Du Interesse an meiner Arbeit hast, informiere Dich auf meiner Webseite www.farben-reich.com über Inhalt, Ablauf und Konditionen.

Sommertyp mit dunkelblonden Haaren

Heute stelle ich einen Sommertyp vor, der in seinem Haar einen relativ warmen Farbton aufweist.

Carolin, 28 Jahre alt, gehört zu den Sommertypen, die auch warme Pigmente haben. Im Internet ist dann häufig von „Warm Summer“ (warmer Sommer) oder „Soft Summer“ (weicher Sommer) die Rede. Auch die Augen sind mintgrün. Diese Farbe entsteht durch eine Mischung von Grau, Blau und ein bisschen Gelb um die Pupille. Je nachdem, was Carolin zum Gesicht hin aus ihrer typgerechten Palette trägt, wirken ihre Augen mehr oder weniger grün. Sie haben also ein Farbenspiel von mintgrün bis hin zu graublau.

Dieser besondere Sommertyp wird schnell falsch analysiert und dem warmen Farbtyp zugeordnet. Die warmen Brauntöne passen zwar zum Haar, jedoch überhaupt nicht zur Haut. Auch das Augenweiß wird gerötet und die Augenfarbe wirkt trüb mit falschen Farben. Die leuchtenden, warmen Farben des Frühlingstyp überstrahlen Carolin völlig und die Herbstfarben erdrücken sie. Ausnahme bilden Bordeaux und helles bis mittleres Petrol, das vielen Sommertypen gut zu Gesicht steht, gerade wenn sie auch warme Pigmente aufweisen. Petrol und Bordeaux sind sogenannte Kreuztöne, die sowohl vielen warmen, als auch kalten Farbtypen stehen. So kommt es fälschlicher Weise oft zur Annahme, dass es eine Mischung aus kalten und warmen Farbtypen gibt. Carolin‘ s Hautunterton ist ein kühles Rosa, der mit zu ihr passenden Farben sehr frisch aussieht. Die helle Haut sieht edel aus, denn die Sommerfarben bringen diesem feinen Teint die typgerechte Leichtigkeit. Auch die Augen, die ich dezent in den Farben ihrer Iris betonte, strahlen.

Carolin wählte vor der Farbberatung oft die dunklen Farben aus der Wintertyp – und Herbsttyppalette oder zu starke Kontraste. Ich zeige dazu drei Fotografien. Ihr seht jeweils links die unvorteilhaften und rechts die typgerechten Farben. Carolin ist auf den rechten Seiten typgerecht geschminkt. Ich wählte ein dezentes Make-up. Anschließend frisierte ich das schöne lange Haar so, dass das hübsche Gesicht mehr zur Geltung kommt, weil seine Form vorteilhaft betont wird. Beim Frisieren entdeckte ich einige graue Haare, was typisch ist für den kalten Farbtyp, der in der Regel früher ergraut, als der warme Farbtyp und sehr edel wirkt, wenn er es NICHT färbt, sondern zu seinem ergrauten Naturhaar seine passenden Farben trägt!

 

 

Und nun folgen einige Farbbeispiele, die Carolin zum Strahlen bringen.

 

 

 

Die Farbberatung hat wieder richtig viel Freude gebracht, wie Ihr hier erkennen könnt. Carolin‘ s Lächeln ist bezaubernd, wenn sie ihre Ausstrahlung mit den für sie vorteilhaften Farben unterstützt! Ich wünsche ihr von Herzen alles Liebe auf ihrem farbenreichen Weg zu ihrer ganz individuellen und besonderen Schönheit! Sie darf sich zeigen, wachsen, blühen und sich immer mehr entfalten… Ich danke Dir, liebe Caro, an dieser Stelle für Deine schönen AugenBlicke!

Du möchtest auch gerne erfahren, was Dein Lächeln unterstützt und Dich über Inhalt, Ablauf und Kosten meiner Beratungen informieren? Dann schau auf meine Webseite www.farben-reich.com. Ich freue mich, Dich in meinem Farbenreich professionell beratend begleiten zu dürfen.

Japantag 2017 Düsseldorf – Ausdrucksstarke Gesichter

Hier präsentiere ich Euch doch nochmal eine Auswahl der schönsten Portraits einzeln. Es gibt natürlich noch mehr, aber ich musste mich leider entscheiden, denn ich kann ja schlecht 200 Bilder posten. 😉 Wer sich hier wiederfindet, darf sein Portrait gerne runterladen. Weitere Fotos seht Ihr unter Farbenreiche Impressionen vom Japantag 2017 in DüsseldorfDort habe ich meine Bilder zu Collagen zusammengefasst.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

www.farben-reich.com

Sommertyp mit Augen gleich einem Bergsee

Ja, die Augen manch eines Sommertyps vergleiche ich gerne mit einem stillen See, der seine Farbe wechselt, sobald sich die Farben seiner Umgebung verändern.

So haben die Augen von Sandra, die ich heute vorstelle, ein Farbenspiel von blaugrau, taubenblau bis mintblau, das ist ein helles Blau mit einem leichten Grünschimmer. Für einen Sommertyp hat sie relativ klare Augen. So spricht man auch oft von einem kühlen oder klaren Sommertyp, obwohl ihr auch die wärmeren Töne (Beispielsweise Mint, helles bis mittleres Petrol, Bordeaux…) aus ihrer Sommerpalette sehr gut zu Gesicht stehen, da die Augen, wie schon beschrieben, einen leichten Grünstich haben. Zum klaren Sommertypen passen die Farben aus ihrem Farbpass gut, die etwas kräftiger und klarer sind. Die zu pudrigen Farben kann sie, wenn sie zu langweilig aussehen sollten, wunderbar auffrischen mit Akzenten aus den hellen Eisfarben der Wintertyppalette, so wie reines Weiß als Akzent (Beispiel: Top schaut am Ausschnitt raus).

Sandra kam in die Beratung und hatte eine sehr kontrastreiche Garderobe an mit Farben, die eher dem Wintertyp stehen: Shirt in leuchtendem, kühlen Rot mit schwarzer Jacke und ein kontrastreich gemustertes Halstuch mit Pink, Rosa, Knallrot, Dunkelblau, Weiß u.v.m.. Ich war von den Farben abgelenkt, denn diese nahm ich zuerst wahr. Das gesamte Erscheinungsbild irritierte mich, weil ich Sandra nicht erkennen konnte. Ich konnte die Augenfarbe nicht feststellen, die Haarfarbe war nicht eindeutig definierbar. Die sehr langen, schönen Haare waren nämlich mit einem warmen Hennarot gefärbt und im Ansatz konnte ich später vor dem Analysespiegel ein kühles Aschblond erkennen. So hatte ich hatte zunächst keinen Eindruck, welcher Farbtyp sie sein könnte. Ich sah nur, dass die Farben, die sie trug, von ihrer natürlichen Erscheinung ablenkten.

In der Farbtypanalyse ergab sich jedoch sehr schnell und deutlich der Sommertyp zu erkennen. Eine weiche, zarte Seite kam zum Vorschein, eine empfindsame Frau, die mich in bestimmten Augenblicken an eine längst vergangene Zeit erinnerte, als es noch keine Farbfotos gab…

Und das, was ich da erkannte und fühlte, hat mich so berührt und geöffnet, dass ich begann, über die Farben und ihre Wirkungen zu berichten und auch von mir zu erzählen, wie die Farben mich einmal berührten und mir halfen, mich ganz und gar zu zu öffnen, mich zu leben und dazu zu stehen, was ich war und bin…

Manches Mal brauchen wir einen Seelenspiegel, der uns reflektiert, damit wir uns öffnen und erkennen können… Und nun darf sich der schöne Sommertyp öffnen und zeigen, seine Flügel ausbreiten und in seinem ganz individuellen Farbenlicht wachsen, blühen und reifen…

Hier nun ein Vorher-Nachher-Foto. Das Tuch hat Sandra hier auf dem linken Vorher-Foto nicht an und das Rot wirkt auf dem Bild sogar schön zum Gesicht. In Wirklichkeit war der Kontrast zwischen dem Rot und Schwarz extremer und wirkte viel zu hat und streng.

Und nun Bilder mit Beispielen typgerechter Farben, die sehr  harmonisch zum Teint, zu den Augen und zu dem natürlichen Haaransatz passen, denn aschblond steht dem Sommertyp sehr gut zu Gesicht. Ein kleiner Tipp für die Frisur: Wenn das Haar insgesamt und an den Seiten angestuft wäre, damit es nicht so platt und schwer herunterhängt, würde es Sandras Gesicht mehr umschmeicheln. Etwas mehr vom Ansatz her zu einer Seite gestylt, so dass es nicht symmetrisch nach hinten gekämmt ist, lenkt dann von der hohen Stirn ab und fällt, wenn es angestuft ist, auch lockerer.

Wie schön Sandra in ihren Harmoniefarben stahlt!

 

Ich danke auch Dir, liebe Sandra, für Deine Berührung und Dein Vertrauen. Die Stunden gemeinsam mit Dir und Deinen Freundinnen Nora und Isabella waren sehr bereichernd. Ich wünsche Euch drei alles Liebe und Gute auf dem farbenreichen Weg zu Eurem ganz persönlichen Regenbogen!

Herzlichst

Sabina aus dem Farbenreich

P.S.: Wer Interesse hat an meinen Beratungsangeboten, kann sich gerne auf meiner Webseite www.farben-reich.com über Details und Konditionen informieren. Ich freue mich, vielleicht auch DICH bald kennen lernen zu dürfen.