EIGEN-ART-POESIE, Entwicklung

Vom Lied meiner brennenden Seele

Das Feuer lodert noch in mir,
doch die Nahrung, die Glut zu erhalten,
droht zu schwinden…

Ich möchte meinen Weg gehen,
mit meiner bunten Lust am Leben.
Die Schönheiten am Wegesrand beachten,
spielerisch meine Ziele erreichend,
aus meiner Quelle schöpfend mit Dankbarkeit
und die Leichtigkeit nicht verlieren
in der Schwere der Massenangst.

Ich verweigere diese Angst,
die nicht meine ist.

Ich will dem Strudel der schädlichen Konsequenzen,
die mir aufgezwungen werden, entgehen

Ich trotze der alles vernichtenden Angst,
die mir entgegen schlägt und mich verschlingen will.

Ich möchte laut schreien:
„Hört auf damit!“
Doch diejenigen, die es betrifft,
scheinen mich nicht zu hören,
sprechen eine andere Sprache,
die nur aus zwei Worten besteht,
Angst und Hilflosigkeit.

Ich möchte viel lieber singen
von Liebe, Freiheit und Vertrauen
und bitte euch inständig,
meine Herzensmelodie nicht zu zerstören.

Ich weine Tränen des Mitgefühls für alle Seelen,
die ihre fröhlichen Stimmen verloren haben.

Ich bete um Heilung
und es sind Umarmungen für alle Ängste,
damit sie Wärme spüren und sich wandeln
in Glauben, Vertrauen, Liebe, Hoffnung und Behütet-Sein.

Ich singe das Lied des Ur-Vertrauens
zur Befreiung der Lust und Hingabe an das Leben.

Ich vertraue meinem bunten und lebendigen Feuer,
brauche es für mich, für dich, für euch.

Ich glaube an dieses heilende Feuer in jeder Seele!

Ich lade ein,
mit mir zu singen
und durch’s Feuer zu gehen.

Text © by Sabina Boddem aus dem FarbenReich

Sanfte und warme Berührungen – Intuitives Harfenspiel von Sabina Boddem

EIGEN-ART-POESIE, Entwicklung, KUNTERBUNTE THEMEN, Persönliches

„Coronafeeling“ oder „Achterbahn der Gefühle“

 

Coronafeeling

Die Gefühle fahren Achterbahn,

aber eine normale Achterbahnfahrt hat ein Ende. 

Die der Gefühle sieht kein Ende:
Rauf… runter…
schräg in die Kurven…
ruhig… gleichmäßig… entspannt…
rüttelnd… schüttelnd…
abrupt um die Ecke…
rauf… runter…
immer im Kreis…
Ausfahrt ungewiss…

Ende nicht abzusehen…

Ich bin einmal in meinem Leben Achterbahn gefahren, dann nie wieder. Bei mir lösen sie keine Glücksgefühle aus. Ich finde diese Fuhrwerke scheußlich. Und auf die meiner Gefühle kann ich auch verzichten. Diese Corona-Krise geht nicht nur mir buchstäblich auf die Nerven!!! Ende leider nicht abzusehen!!!

Ich wünsche allen gerade deswegen eine entspannte Woche. 🍀

Eure Sabina Boddem aus dem FarbenReich

 

Allgemeines, EIGEN-ART-POESIE, Entwicklung, Farbberatung, Stilberatung - Tipps und Trends, KUNTERBUNTE THEMEN

Von der Aufmerksamkeit, die (deine) Schönheit wahrnimmt und das zu jeder Zeit

Es ist die Aufmerksamkeit,

die das Schöne wahrnimmt,
den Reiz der Veränderung sieht und erkennt,
die vergangene Geschichten hört
und die Gegenwärtigkeit achtet und wertschätzt.

Hadere nicht mit deinem Alter,
halte nicht an deiner Vergangenheit fest
und an ihren äußeren Erscheinungsbildern.
Du bist heute das, was du siehst
und das ist anders schön und besonders liebenswert.

Denn du hast gelebt und du darfst stolz darauf sein,
denn jede Veränderung erzählt deine individuellen Geschichten.

Wer aufmerksam ist,
wird diese besondere Schönheit

sehen,
erkennen,
hören,
spüren,
wahrnehmen,
achten,

LIEBEN!

Besonders du selbst, denn DU BIST EINE SEHENSWÜRDIGKEIT!

Text © Sabina Boddem

„Schönheit ist allgegenwärtig, wenn wir sie sehen! Lerne nicht nur zu schauen, sondern zu sehen! Schönheit hat viele Erscheinungsformen! Was immer dir als schön erscheint, ist schön – und damit eine Energiequelle für dich. Du erhältst die Energie, indem du dich auf die Schönheit konzentrierst. Stelle dir vor, du würdest die Schönheit einatmen, und du spürst sofort, wie es dir besser geht…“

(Zitat aus: Alles was du willst – die Universellen Erwerbsregeln für ein erfülltes Leben; Michael H. Buchholz; Omega 2003)

Und ich gehe noch einen Schritt weiter und sage:

Nimm die Schönheit wahr! Lerne nicht nur zu sehen, sondern auch wahr-zu-nehmen, was bedeutet, dass das, was du siehst, auch wahrhaftig so ist. Die Schönheit entspricht deiner Wahrheit! Und das kann sie nur, wenn du sie an-nimmst, auf-nimmst, akzeptierst, zeigst

und DU sie er-LEBST.

Siehe auch:

Hommage an das Alter

Vom Reiz des Vergänglichen

SICH schön FINDEN

Die Geschichte von der fremden Frau im Spiegel

und vieles Mehr, wenn du dich hier in meinem Blog umschaust…

www.farben-reich.com