Allgemein

Trendfarben Frühling/Sommer 2020 für den Sommertyp

Auch der Sommertyp kommt auf seine Kosten. Er hat es ja nie so schwer, Farben zu finden, weil sie immer im Trend sind. Natürlich gibt es nicht immer alle Farben zu kaufen, die ein Sommertyp tragen kann. Im nächsten Jahr sind unterschiedliche Blautöne vorrangig und natürlich Rosa, was je nach Nuance jedem Sommertyp gut zu Gesicht steht.

Natürlich sind das wieder nur einige wenige Bildbeispiele und Kombinationsmöglichkeiten, die ich hier zusammengestellt habe. Bis zum nächsten Jahr werden noch viel mehr Farben, Stoffe und Designs auf dem Markt zu sehen sein und das für jeden Farbtyp.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wenn du wissen möchtest, was dir gut zu Gesicht steht, also welcher Farbtyp du bist, dann informiere dich auf meiner Webseite www.farben-reich.com über meine Beratungen und Konditionen.

ALLERLEI ZUR FARBE, Farbberatung, Stilberatung - Tipps und Trends, Farbtyp Herbst

Trendfarben Frühling/Sommer 2020 für den Herbsttyp

Der Herbsttyp darf sich richtig freuen, denn hat er doch lange darben müssen, so sind seine Farben jetzt richtig angesagt und das zu jeder Jahreszeit und in allen Bereichen. Waren die Herbstfarben bisher überwiegend in der Freizeitmode auf alternativen Märkten oder bei H&M und ähnlichen Geschäften anzutreffen, gibt es sie nun auch in der Businessmode und in der festlichen Garderobe. Ich hoffe nur, dass die Einkäufer der Mode das hierzulande auch berücksichtigen, denn gerade in Deutschland setzen sich die warmen Herbstfarben bisher weniger in jedem Genre durch, als beispielsweise in Italien. Aber ich bin zuversichtlich, denn ich bin bereits durch die Stadt gestreift und habe zumindest für diesen Herbst schon wunderschöne Kleidungsstücke entdeckt.

Und was im nächsten Jahr los ist, zeigen meine Collagen. Es kommen natürlich noch mehr Farben und Stoffe für die Sommerzeit hinzu, vor allem leichtere Materialien und hellere Farben auch für den Herbsttyp. Diese Muster sind die ersten meiner Recherche und die geht schon bis 2021, wo die warmen Farben immer noch hoch im Kurs sind.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wenn du wissen möchtest, was dir gut zu Gesicht steht, also welcher Farbtyp du bist, dann informiere dich auf meiner Webseite www.farben-reich.com über meine Beratungen und Konditionen.

KUNTERBUNTE THEMEN, Persönliches, Wenn ich Musik mache

Sophie“, Harfen-Lullaby von Sabina Boddem

Ihr Lieben,

diese Aufnahme habe ich vor einigen Wochen mindestens 30 Mal gestartet. Entweder es waren vor Aufregung zu viele Fehler drin oder es starteten zu viele Flugzeuge wegen der Urlaubszeit, die Straßenbahnen fuhren, ein Motorrad knatterte die Straße runter, ein bellender Hund nervte oder sonstige Störung kamen dazwischen. Das Video ist auch noch total unscharf. Aber ich hatte mich extra fein gemacht dafür und es war ein Tag, an dem mal kein starker Wind rauschte… Also, egal, ich lasse es deshalb jetzt so wie es ist.

Mit der Melodie von dem Video habe ich anschließend eine Diashow mit Fotos von der kleinen Sophie unterlegt, der Urenkelin meiner besten und treusten Freundin, die im Juni geboren wurde. Dieses Video und die musikalische Diashow sind nun auf einem süßen Einhorn-USB-Stick. Das war ein Teil meines Hochzeitsgeschenks für die Eltern.

Ich muss dazu bemerken, dass ich Jasmin, die Mutter der kleinen Sophie, kennen lernte als sie drei Jahre alt war. Sie und ihre Geschwister waren fast jedes Wochenende bei uns zu Besuch, weil ich damals sieben Jahre mit ihrer Oma zusammenwohnte. Jasmin erinnert sich heute noch gerne an die Zeit, als ich mit ihnen malte, musizierte, sie mit der Gitarre in den Schlaf sang, alle Rolf Zuckowskis Kinderlieder, besonders die Vogelhochzeit vorspielte und später mit ihr auch in meinem großen Atelier viele schöne Aktivitäten durchführte. Sie nahm besonders gerne an meinen kreativen Ferienaktionen für Kinder teil.

Als Jasmin schwanger wurde, kaufte sie sich die CD von der Vogelhochzeit und spielte sie während der Schwangerschaft rauf und runter…

Ja, und deshalb ist sie ein bisschen wie eine Tochter für mich.

 

www.farben-reich.com

ALLERLEI ZUR FARBE, Farbbedeutung, Farbenergie, Farbtyp Frühling/Herbst

Trendfarben Frühling/Sommer 2020 für den Frühling-Herbst-Mischtyp

Auch der Frühling-Herbst-Mischtyp kann wieder aus dem Vollen schöpfen. Der warme Farbtyp ist schon länger im Kommen und der Trend geht auch im nächsten Jahr so weiter. Die Farben meiner Collagen sind ja erst die Vorreiter für Weiteres.

Der warme Mischtyp liegt zwischen dem Frühling- und dem Herbsttyp. Die hellen und leuchtenden Farben können deshalb auch vom Frühlingstyp getragen werden und die erdigen und dunkleren vom Herbst. Es kommt auch immer auf die Kombinationen der Farben miteinander an. Jede Farbe wirkt mit einer entsprechend unterschiedlichen Nachbarfarbe anders.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wenn du wissen möchtest, was dir gut zu Gesicht steht, also welcher Farbtyp du bist, dann informiere dich auf meiner Webseite www.farben-reich.com über meine Beratungen und Konditionen.

ALLERLEI ZUR FARBE, Farbberatung, Stilberatung - Tipps und Trends, Farbtyp Frühling

Trendfarben Frühling/Sommer 2020 für den Frühlingstyp

Im nächsten Jahr kommt der Frühlingstyp groß raus. Für ihn stehen stehen sowohl sanfte Töne, als auch Buntes und Leuchtendes zur Auswahl.

Ich habe hier einige Modefarben miteinander kombiniert, von denen ich mir manche so auch gut als gemusterte Tücher vorstellen kann.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wenn du wissen möchtest, was dir gut zu Gesicht steht, also welcher Farbtyp du bist, dann informiere dich auf meiner Webseite www.farben-reich.com über meine Beratungen und Konditionen.

Allgemeines, Artikel, Kreative Selbsterfahrung, KUNTERBUNTE THEMEN

Negative Glaubenssätze positiv und konstruktiv umwandeln

Da diese Themen manchmal Bestandteile meiner Beratungen sind, habe ich hier einiges dazu kurz zusammengefasst:

Wenn du dich in einer Lebenskrise befindest, aus dem du keinen Ausweg mehr weißt, versuche all das, was du befürchtest oder, was du an dir nicht magst, aufzuschreiben.

Es ist sehr wichtig, alles erst einmal ungefiltert rauszulassen. Dann nimm dir Satz für Satz vor und formuliere ihn positiv! In jedem NEIN und in jedem GEGEN, steckt auch ein JA und ein FÜR! Du kannst dich ablehnen oder Ja zu dir sagen! Jede Medaille hat zwei Seiten.

Wenn du das immer wieder tust, wirst du merken, wie sich etwas in dir verändert. Das ganze ist ein Trainingsprogramm für dich, deine negativen Gedanken in eine positive und konstruktive Richtung zu lenken, wodurch sich auf Dauer nicht nur dein Handeln verändert, sondern auch deine Situation. Du ziehst Positives und Konstruktives in dein Leben!

Beispiele

Negativ

  • Ich bin viel zu sensibel und zu nahe am Wasser gebaut.
  • Immer werde ich ausgenutzt, weil alle von mir Hilfe erwarten.
  • Ich kann nicht NEIN sagen oder ich bin viel zu abweisend.

 

Positiv

  • Ich habe die Stärke, meine Verletzlichkeit und meine Tränen zu zeigen und diese auch von anderen aufzufangen.
  • Ich bin sehr empathisch. Man sucht mich deshalb gerne auf.
  • Ich achte auf meine Grenzen und bin in der Lage diese anderen zu vermitteln.

 

Negativ

  • Nein, ich traue mich nicht, mich von… zu trennen, weil ich wirtschaftlich abhängig bin von… und nicht weiß, wie alles weitergehen soll. Ich werde in ein leeres Loch fallen und alle (zum Beispiel die Kinder) mitreißen. Es ist ein Teufelskreis, aus dem ich keinen Ausweg finde. Ich hab doch Verantwortung für… Vielleicht ändert… sich ja doch, wenn ich nur alles tue, damit… das einsieht und auch etwas für sich tut. Ich werde von… sehr verletzt und gedemütigt, aber das ist alles nicht so schlimm, wie die Vorstellung, alleine zu sein und nicht zu wissen wie es weitergehen soll. Ich liebe… doch. Ich weiß doch um… Seelennot. Alles, was ich gemacht habe, war und ist umsonst. Ich bin ein Versager…

Positiv

  • Ja, ich gebe zu, dass ich mich vor einer not-wendigen Trennung fürchte, denn ich habe bisher wenig oder kein eigenes Geld verdient und bin es auch nicht gewöhnt alleine zu leben. Ich akzeptiere, dass ich mich ändern und mich lösen muss, damit ich und… die Chance haben zu heilen. Wenn ich… liebe, dann muss ich… frei geben, auch wenn es mir und… schwer fällt. Ich habe alles getan, was in meiner Macht steht, aber nun habe ich das Recht, Grenzen zu setzen und auch meine Müdigkeit, meine Verzweiflung, meine Ohnmacht und meine Hilflosigkeit zuzugeben. Damit helfe ich nicht nur mir und meinen Kindern, sondern auch… Ich gebe aus Liebe auch… die Chance zur Unabhängigkeit und den eigenen Weg zu finden. Ich mache… auch nicht mehr abhängig von mir, denn mit meinem Helfersyndrom, helfe ich… nicht, sondern schade uns auf Dauer nur. Ich möchte nicht länger coabhängig sein. Ich bin es wert geliebt zu werden, statt gedemütigt. Ich finde Hilfe. Ich bin aufgehoben und nicht alleine. Alles entwickelt sich zum Guten unabhängig von… Ich werde Wege und Lösungen finden, mich von meiner Abhängigkeit, Hilflosigkeit, Ohnmacht und Verzweiflung zu befreien und auf eigenen Beinen zu stehen. Freude statt Traurigkeit darf von nun an mein Leben bestimmen, denn nur wenn ich glücklich bin und mich liebe, kann ich andere glücklich machen und lieben! Ich übernehme die Verantwortung für mein Lebensglück…

Und so könnte ich noch unzählige Beispiele aufschreiben. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass nicht leicht ist zu beherzigen und noch weniger leicht, die entsprechenden Entscheidungen zu treffen und diese auch in die Tat umzusetzen, denn Loslassen kann mit sehr viel Angst besetzt sein. Aber in der Vergangenheit hat mir zumindest die Methode des Aufschreibens von Negativ in Positiv geholfen, klarer zu sehen und konstruktiv zu werden.

 

Nun wünsche ich dir von ganzem Herzen alles Liebe und Gute!

Du wirst deinen Weg finden und gehen. Davon bin ich ganz fest überzeugt!

      

Artikel, Kreative Selbsterfahrung, KUNTERBUNTE THEMEN, Persönliches

Wenn du dich selbst liebst

Auszug aus meinem Tagebuch 2007:

Wenn du dich selbst liebst,

kannst du glauben und vor allem annehmen, dass auch du geliebt wirst, so wie du bist. Das befreit dich von jedem Zweifel, dass dein Gegenüber dich nicht lieben könnte.

Wenn du weißt, dass du ganz bist und Fülle in dir spürst, brauchst du im Außen nicht etwas zu suchen, was du selbst schon in dir hast.

Auch, wenn du Leere in dir fühlst und sie von Zeit zu Zeit aushalten und achten gelernt hast, ohne dass du in eine ständige Suche und demzufolge der Sucht verfällst, erfüllt dich das Universum ganz natürlich von selbst.

Du brauchst das Glück nicht im Anderen oder durch etwas anderes zu suchen. Das ist auf Dauer viel zu anstrengend und führt zu nichts.

Und, wenn du dich selbst kennst, erschrickst du auch nicht mehr, wenn dir andere Menschen den Spiegel vorhalten. Du erschreckst dich weder vor der Leere, noch der Trauer, der Hilflosigkeit, der Wut oder Verzweiflung, die du im Anderen erkennst. Nichts kann dich mehr erschüttern, nichts wird von dir verurteilt.

Du muss nicht mehr vor dir selbst davon laufen, denn du kennst ja alles schon, hast es liebevoll angenommen und weißt, dass alles auch zu dir gehört.

Deshalb kannst du alles mit Heiterkeit, Gelassenheit und Selbstbewusstsein annehmen, die Stärken, wie die Schwächen und dich lieben auch mit deinen Schattenseiten.

Ja, sagen zu dir selbst, ganz bedingungslos und nichts unterdrücken!

Es kann sich nur alles verwandeln, wenn du es liebst und akzeptierst wie es ist.

Umarme das Licht und den Schatten in dir und verzeihe. Dann gebe die Kontrolle auf und lasse los.

Vertraue dem Universum, das für dich sorgt! Wenn du dich für die Lösungen der universellen Liebe öffnest, kommt alles wie ein Wunder auf dich zu.

Du brauchst niemanden mehr, der dich erfüllt. Du hast alles in dir, weil du ein ganz natürlicher Teil der universellen Liebe bist, des Universums.

Wenn du offen bist, wirst du zu einem Kanal durch den alle Liebe fließen kann, eben alles, was du brauchst.

Das gibt dir wahre Sicherheit, die von innen heraus nach außen sichtbar wird, wächst, blüht und gedeiht…

Gib alles bedingungslos weiter in Liebe.

In Liebe und Dankbarkeit

Sabina

Viele Texte dieser Art habe ich in schwierigen Lebenssituationen geschrieben, die ich gemeistert habe! Schreiben hat mir immer geholfen zu verarbeiten. Natürlich kann ich das, was ich da so wunderschön formuliert habe, selbst nicht immer exakt so leben. Selbstverständlich habe ich mal mehr oder weniger Zweifel und Ängste. Wenn ich so etwas formuliere habe, dann war das ein Idealzustand, den ich mir vorstellte, der aber auch von mir in diesen Momenten des Schreibens so spürbar war und den ich wie eine positive Affirmation zur Stärkung niederschrieb. Wie gesagt hat das dazu beigetragen, dass es mir anschließend merklich besser ging und ich auch das, was mir zu jener Zeit schwer auf der Seele lag, schrittweise auflösen und wieder durchatmen konnte. 2007 litt ich nämlich noch schwer unter Asthma, weil es mir seelisch ganz schlecht ging nach einer Trennung 2006. 2008 ging es bergauf, ich hatte bereits einiges losgelassen. 2009 konnte ich endlich mich selbst und das Leben wieder genießen. Ich war zufrieden mit allem, so wie es gerade war und da begegnete mir mein Mann, den ich seit 58 Jahren kenne und den ich 2012 heiratete… Aber das ist eine andere Geschichte, die nur das Leben schreiben kann und die bald noch unrealistischer und kitschiger klingt, als der Stoff aus einem Rosamunde Pilcher Film. 😍

Vieles ist möglich, wenn du nur daran glaubst…

Ich wünsche auch dir von ganzem Herzen immer einen befreienden Weg zur Verarbeitung und ein liebevolles Leben mit dir selbst und anderen Menschen! ❤️

Herzlichst

Sabina Boddem

Das Foto zeigt mich im Jahr 2006