ALLERLEI ZUR FARBE, Farbberatung, Stilberatung - Tipps und Trends, Farbtyp Herbst, KUNTERBUNTE THEMEN, Persönliches, Portraitfotos

Farbtyp Herbst im Frühling

Während des Spaziergangs mit meiner Freundin Dagmar

 

 

Möchtest Du auch wissen, welcher Farbtyp Du bist und von mir beraten werden?

Schau auf meine Webseite www.farben-reich.com und informiere Dich über Inhalt, Ablauf und Preise meiner Beratungen. Ich freue mich auf Dich!

Herzlichst und farbenfroh Sabina Boddem

auf den Fotos aus dem Aaper Wald 😊🌷🌿🌱

ALLERLEI ZUR FARBE, Farbberatung, Stilberatung - Tipps und Trends, Farbtyp Herbst, Portraitfotos

Attraktive, sportlich elegante, dunkelhaarige Herbsttyp-Frau mit typgerechten Farben

Ihr Lieben,

heute darf ich Stephanie (49 J.) vorstellen. Auf den ersten Blick sah ich bereits, dass sie zu den dunklen Farbtypen gehört, denn sie hat aufgrund ihrer naturgegebenen Kontraste die Präsenz eines Farbtyps, zu dem besonders tiefe und dunkle Farben sehr gut passen. Ich war mir anfangs während des Kennenlerngesprächs nicht sicher, ob sie ein Herbyttyp oder ein Sommer-Winter-Mischtyp ist. Sie trug eine weiße Bluse kombiniert mit einer herbstfarbigen Jacke, was ihr gut zu Gesicht stand. Ihr Haar ist ungefärbt und noch nicht ergraut, was bei einem Herbsttyp keine Seltenheit ist. Ein kalter Farbtyp, besonders der Winter, kann schon sehr früh ergrauen. Ausnahmen bestätigen natürlich immer die Regel, deshalb überprüfe ich das doppelt und dreifach, bevor ich einem Vorurteil erliege. Der Mensch ist ja immer ein Individuum auch, wenn es selbstverständlich einige Merkmale gibt, die bei dem einen oder anderen Farbtyp besonders oft vorkommen.

Stephanie wurde schon mal beraten und zwar zu einem hellen Frühlingstyp, was für mich effektiv nicht nachvollziehbar ist, denn so sieht ein Frühlingstyp wirklich nicht aus. Als ich dann ihren Farbfächer sah, wurde mir einiges klar. Dieser Fächer enthielt sowohl Frühling-Herbst-Mischtöne, als auch Herbstfarben, und zwei davon passten überhaupt nicht in diese Farbskala. Der Anteil an Frühlingsfarben war sehr gering, und es fehlten sehr viele wesentlichen Farben des Frühlings. Auf solch einer Grundlage ist es unmöglich eine Person typgerecht und fachkundig zu beraten. Leider sind die meisten Farbfächer sehr schlecht sortiert, und deshalb kommt es zu großen Verwirrungen. Meiner Kundin wurde auch noch geraten, dass sie sich an die hellsten Farben im Pass orientieren sollte.

Die Farbtypanalyse ergab eindeutig den dunklen Herbsttyp, was Stephanie auch selbst gut erkennen konnte.

Man nennt ihn auch Deep Autumn oder Dark Autumn. Dieser Farbtyp wird normalerweise nicht mit dem Frühlingstyp, sondern häufig mit dem Wintertyp oder mit dem Sommer-Winter-Mischtyp verwechselt. Beim Letzteren gibt es sogar Farbtöne, die beiden gut zu Gesicht stehen wie Bordeaux, Petrolblau, Petrolgrün und ein tiefes dunkles, kühles Bitterschokoladenbraun.

Meine Kundin brachte einige Oberteile mit zur Beratung. Darunter waren Farben des Sommers-, Frühlings- und Herbsttyps. Schneeweiß ist beispielsweise eine Farbe, die dem Herbsttypen als Dominanzfarbe nicht so gut steht. Aber ein Herbsttyp mit solch dunklen Haaren und Augen kann reines Weiß als Akzent tragen, wenn sie es mit einer Herbstfarbe kombiniert. Mit einem Altrosa des Sommertyps wirkt die Kombination unvorteilhaft. Ich zeige gleich Beispiele. Einem Herbsttyp wie Stephanie steht alternativ Naturweiß (Wollweiß, Eierschalenweiß…), das Ihr im Farbpass nicht seht, weil es nicht zu jedem Herbsttyp passt.

Ein dunkelhaariger Herbsttyp mit dunklen Augen hat den Vorteil, dass er eine große Bandbreite an Farben tragen kann. Ihm stehen die dunklen, satten und leuchtend frischen Farben seiner Palette natürlich besonders gut. Er kann aber auch mal so wie an dem Beispiel mit Weiß mit Fremdfarben Akzente setzen. Stephanie könnte auch eine schwarze Jacke tragen und in der Mitte zum Gesicht scheinend eine Farbe aus ihrer Palette.

Zuerst präsentiere ich wieder ein Vorher-Nachher-Foto! Und im Anschluss kommen die Portraits, die wir am schönsten fanden und auf denen Stephanie die dominante, aber trotzdem weiche, erdverbundene Weiblichkeit des Herbsttyps zeigt, weil Ihre warmen Farben ihre Attraktivität wunderbar unterstützen. Sie war auch sehr glücklich über das Ergebnis, denn bevor sie damals zum Frühlingstyp gemacht wurde, trug sie sehr gerne ihre Herbstfarben, in denen sie sich bis heute noch am wohlsten fühlt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Stephanie, dass ich die schönen Fotos veröffentlichen darf.

Wenn auch Du erfahren möchtest, welche Farbtöne Deine besondere Attraktivität zum Klingen bringen, dann freue ich mich, Dich hier im FarbenReich in Düsseldorf begrüßen zu dürfen. Alles über Inhalt, Ablauf und Preise erfährst Du auf meiner Webseite www.farben-reich.com.

Herzliche und farbenfrohe Grüße

Eure Sabina Boddem

ALLERLEI ZUR FARBE, Farbberatung, Stilberatung - Tipps und Trends, Farbtyp Herbst, Portraitfotos

Attraktiver Herbsttyp mit naturgrauem Haar

Ihr Lieben,

heute bin ich überglücklich, weil ich zum ersten mal hier einen Herbsttyp zeigen kann und darf, der naturgraues Haar hat.

Es ist meine Schulfreundin Dagmar (59 J.), die ich gestern von ihrer „Corona-Frisur“ befreit habe. Früher hatte sie von Natur aus meine Haarfarbe. Sie ist wie ich ein dunkler Herbsttyp. Sie hat lange ihre Haare gefärbt bis die Farbe nicht mehr richtig deckte und die Haare rosa wurden. Ich finde es klasse, dass sie nun zu ihrer Natur steht!

Wie schon in einigen meiner Beiträge erwähnt, bin ich keine Friseurin, sondern Künstlerin! Angefangen hat alles im Internat in den 70er Jahren, als ich den Mitschülerinnen die Ponys und langen Haare gekürzt habe. In den 80er Jahren begann ich, an mir selbst zu üben und habe mir alle meine unterschiedlichen Kurzhaarfrisuren selbst geschnitten, weil ich wenig Geld hatte. So wurden schnell andere auf mich aufmerksam, so dass ich vielen meiner Freundinnen, Studienkolleginnen und Kollegen die Haare schnitt und später sogar die Dozentinnen und Dozenten stylte. Es war und ist immer noch ausschließlich mein Hobby! Aber dieses Talent passt zu meinem jetzigen Beruf als Farb- und Stilberaterin, Visagistin und Stylistin. Ich muss ein gutes Auge dafür haben, was wirklich zu einer Person passt.

Dagmar, selbst Künstlerin, hat mir ihre Wunschfrisur, einen schräg und stufig geschnittenen Bob, aufgezeichnet, und ich konnte mir sofort vorstellen wie das aussehen muss. Bisher hatte sich kein Friseur getraut, ihr die Haare so zu schneiden, und so sah sie mit ihrem konservativen Bob immer etwas zu langweilig aus. Wie sehr sie sich freute, dass ich das so hingekriegt habe wie sie sich das gewünscht hat! Vor allem kann sie nun ihr Haar einfach nur in Form kneten, ohne  es über die Rundbürste föhnen zu müssen.

Damit Du siehst wie gut graues Haar auch zum Herbsttyp passen kann, weil die Farben ja vor allem immer zum natürlichen Teint und zu den Augen passen, präsentiere ich hier die Fotos im Zusammenhang mit typgerechten Tönen. Dagmar wohnt in Kiel und ist nur zu Besuch hier in Düsseldorf bei ihrer Mutter. Sie braucht die Frisurenbilder natürlich auch für ihren Friseur zu Hause.

Zunächst gibt es wieder ein Vorher-Nachher-Foto. Dagmar ist auf allen Fotos komplett ungeschminkt!

 

 

 

Dagmar sieht nicht nur richtig hübsch aus mit der neuen Frisur, sie fühlt sich auch so. Vor allem mega befreit und erleichtert!

Möchtest auch Du erfahren, was Dir gut zu Gesicht steht? Informiere Dich auf meiner Webseite www.farben-reich.com über die Konditionen meiner Farb- und Stilberatungen. Ich freue mich, auch Dich hier begrüßen zu dürfen!

Herzlich und farbenfroh

Sabina Boddem aus Düsseldorf