farbberatung

Sommertyp mit Kurzhaarfrisur und natürlichen aschblonden Haaren

Hier stelle ich meine Freundin Monika vor. Manche von Euch kennen sie schon aus anderen Blogartikeln. Moni ist inzwischen 73 Jahre alt und hat sich seit 1994, nachdem ich sie farbtypberaten habe, nicht mehr die Haare blondiert. Sie steht zu ihrer Naturhaarfarbe, die so gut zu Ihrem Farbtyp „Sommer“ passt und somit zu ihrer Natur. Auch sie war wie ihre Enkelin (siehe mit Klick auf das Wort) in der Jugend blond und ist mit den Jahren dunkler geworden. Wenn das der Fall ist, dann passt das auch zum Menschen. Das Blond, das dann in den meisten Fällen viel zu gelbstichig gefärbt wird, sieht einfach ziemlich unvorteilhaft zum natürlichen Teint aus. Aber dazu habe ich in anderen Beiträgen schon berichtet. Das will ich hier nicht weiter vertiefen.

Ich möchte hier einfach mal die Frisur vorstellen, die meine Freundin am liebsten hat. Ich schneide ihr inzwischen seit 25 Jahren die Haare, kenne jeden ihrer Wirbel und weiß, mit welchem Schnitt ihr sehr feines weiches Haar voller wirkt. So lange kennen wir uns schon. Und wie ich im letzten Beitrag schon erwähnt habe, ist das Haareschneiden eines meiner Hobbies, das ich mir selbst angeeignet habe. Ich bin keine gelernte Frisörin und verdiene kein Geld damit. Selbstverständlich passt diese Fähigkeit sehr gut zu meinem Beruf, denn als Ganzheitliche Farb- und Stilberaterin gebe ich auch Frisurentipps und berate, welche Haarfarbe am besten zum Typ passt. Beim Letzteren ziehe ich meist die Naturhaarfarbe vor.

Weitere dazu passende Blogartikel siehe hier:

Farbtyp Sommer – Portrait

Warum aschgraue, aschbraune und aschblonde Menschen und Hunde attraktiv sind

Wunderschöne Veränderung – Sommertyp vor und nach der Farb- und Stilberatung

Frauen, die ihren natürlichen Grauen trauen

Sommertyp – natürliches Erscheinungsbild

Informationen zu meinen Beratungen auf meiner Webseite www.farben-reich.com!

Advertisements

Wenn der alte Zopf ab muss und ein neuer Lebensabschnitt beginnt

Ja, irgendwann müssen mal alte Zöpfe abgeschnitten werden.

Wenn das zum Wunsch eines vierzehnjährigen Mädchens wird, sollte man ihn respektieren. Zeigt das doch eine wichtige Veränderung im Leben an. Und ich finde es klasse, dass die Eltern es erlaubt haben, auch wenn sie das lange Haar so liebten. Und selbstverständlich habe ich auch die Einwilligung aller, diese Bilder hier zu veröffentlichen.

Es war schon eine Belastung für die Enkelin meiner besten Freundin, die übrigens ein Sommertyp ist wie ihre Oma. Ich habe alleine schon daran bemerkt, wie schwer das Haar war, als ich es gewaschen habe. Puh mit Wasser drin… schon extrem! Dann das Auskämmen und Trocknen… Das war jedes mal Arbeit und ging morgens vor der Schule nicht mal gerade so eben.

Ballast abwerfen, neu beginnen, eine neue Phase beginnt sich zu entfalten, ein neuer Entwicklungsabschnitt… Das kennen gerade wir Frauen doch all zu gut. Wenn sich die Frisur radikal verändert, dann ist „etwas im Busch“, wie man so schön sagt. Da tut sich was! Und so ist es hier an der Zeit gewesen, den alten Zopf der Kindheit loszulassen und etwas Neues zu wagen. Virginia hatte ganz schön Bammel davor. Aber jetzt ist sie glücklich und ihrer Familie und ihren Freunden gefällt der neue Bob, den sie sich gewünscht hat von mir, auch.

 

 

 

 

Ich schneide gerne Haare. So auch der Oma und der Mutter von Virginia. Die Oma ist ja wie schon erwähnt meine Freundin und sie stelle ich mit ihrem Haarschnitt im Folgebeitrag vor. Schon früher im Internat habe ich meinen Mitschülerinnen die Haare gestylt, als ich selbst nicht viel älter war, als das Mädchen hier. Als ich noch eine Kurzhaarfrisur hatte, schnitt ich mir die Haare oft selbst. Professionell gelernt habe ich das nie. Es ist vielmehr eines meiner privaten Hobbies, an dem ich natürlich kein Geld verdiene. Ich bin jedoch froh, dass ich das kann, denn als Farb- und Stilberaterin und Stylistin ist es ja nur von Vorteil, wenn ich einen Blick für den richtigen Haarschnitt habe, denn Frisurentipps gehören auf Wunsch mit zur Farbberatung.

www.farben-reich.com

Mit FARBENreich auf Pinterest geht es bunt zu: Farbtypgerechte Mode, Trends, Frisuren, Farben und vieles mehr!

Ihr Lieben,

auf meiner Pinterest-Plattform https://www.pinterest.de/mitFARBENreich/ gibt es wieder neue, zusätzliche Pinnwände! Wer dort registriert ist, kann sie einsehen. Für alle Nichtregistrierten kommt ein kleiner Vorgeschmack auf viel Farbenreiches und macht vielleicht neugierig auf mehr! Schaut mal rein! Es lohnt sich! 😀

Herbsttyp und graue Haare – Die Naturhaarfarbe ist immer noch am schönsten!

Ihr Lieben,

hier seht Ihr mal, dass auch ich graue Haare habe! Auf vielen Bildern sehen meine Haare dunkler aus, gerade im Kunstlicht oder man sieht das Grau nicht. Und dann denken einige, ich würde doch tönen. Ich käme nie auf die Idee, sie zu färben oder abzulehnen. Damit würde ich ja mich und meine Natur ablehnen. Und die gehört zu mir wie alles andere an mir auch.

Grau, Silber, Weiß, kühles Aschblond… all das sind Farben der Schöpfung, die es wert sind beachtet zu werden. Aber bitte nicht falsch verstehen: Ich verurteile niemanden, der die Haare tönt oder färbt! Jedem das Seine! Es ist eben meine persönliche Sichtweise! 😍

Es kommen häufig Anfragen von Herbsttypen oder denjenigen, die glauben ein Herbsttyp zu sein, ob sie mit ergrauten Haaren ihre Farben noch tragen können. Natürlich, denn diese Farben passen zur Haut, zu den Augen und zu den Haaren! Jeder Farbtyp ergraut entsprechend seines Farbtyps und jeder Mensch sieht mit seinen Naturfarben meiner Meinung nach am schönsten aus, weil damit seine Augen strahlen und der Teint entsprechend frisch aussieht. Herbsttypen ergrauen in der Regel eh später, als zum Beispiel der kalte Farbtyp. Ich bin Jahrgang 1961.

Übrigens, dieses Shirt ist nicht schneeweiß, wie es hier vielleicht scheinen mag, sondern naturweiß und hat, was hier nicht mehr sichtbar ist, ein Muster in warmen Farbtönen, die wiederum eine Brücke zu meinem Gesicht bilden. Deshalb steht es mir. Nicht zu jedem Herbsttyp passen buchstäblich haargenau die gleichen Farben. Für einige müsste dieses Weiß noch gedeckter und cremiger sein.

Also, wenn Du wirklich wissen möchtest, was Dir persönlich gut zu Gesicht steht und zu Deiner Haarfarbe passt, dann empfehle ich Dir eine Beratung, denn sich mit anderen vergleichen, das bringt nicht so viel. Jeder Mensch ist ein Individuum und hat eine individuelle Ausstrahlung und Schönheit. Auch DU! Mit einem Besuch auf meiner Webseite www.farben-reich.com findest Du alle Informationen zu meinen Angeboten.

Farbenlichtvolle Herzensgrüße

Eure Sabina Boddem

Habe den Mut, zu Dir selbst zu stehen!