ALLERLEI ZUR FARBE, Farbberatung, Stilberatung - Tipps und Trends

Farbtypen sind sehr individuell – Vergleichen ist sinnlos, Farbberatung empfehlenswert

Hallo Ihr lieben Farbtyp-Interessierten,

manchmal denke ich, dass es vielleicht doch nicht so gut ist, wenn ich hier in meinem Blog Beispiele meiner Kundinnen und Kunden präsentiere und damit den betreffenden Farbtyp veranschauliche oder, dass ich die Merkmale der Farbtypen beschreibe. Einige Leser meines Blogs vergleichen sich damit und ziehen Rückschlüsse auf sich selbst. Vorsicht ist dabei geboten, denn auf diese Art und Weise könnt Ihr Euren Farbtyp nicht sicher bestimmen!

Ich weise immer wieder darauf hin, dass all das, was ich hier zeige, lediglich Beispiele sind. Immer wieder gibt es Ausnahmen unter den Farbtypen.

Wenn ich berichte, dass Sommertypen häufig in der Kindheit blond waren und mit der Zeit dunkle Haare bekommen, die meist aschblond oder aschbraun werden, so bedeutet das nicht, dass dieses Veränderung nicht auch bei Frühlingstypen vorkommt.

So können beispielsweise auch Herbsttypen in meinem Alter schon weiß sein, auch wenn ich mit 59 Jahren kaum graues Haar habe und in der Regel die Herbsttypen tatsächlich später ergrauen als die kühlen Farbtypen. Aber das ist alles kein Beweis für die Festlegung eines Farbtyps.

Deshalb funktioniert eine Farbtypbestimmung auch nicht per Internet oder Fotos, mal abgesehen von der Belichtung, in der eine Person ständig unterschiedlich wirkt.

„Ich habe helle Haut, dunkles Haar und grüne Augen, also bin ich… Ich habe blaue Augen mit gelben oder grünen Sprenkeln und aschblondes Haar, also bin ich… Ich habe Sommersprossen, werde jedoch braun, also bin ich“… Das sind alles keine Beweise! Da könnt Ihr noch so sehr im Internet nach Merkmalen recherchieren.

Menschen sind nun mal Individuen.

Das Zusammenspiel aller Pigmente einer Person und die Wirkung im Zusammenhang mit den Farben, die ich den Kunden umlege, ist ausschlaggebend. Hinzu kommt (m)ein geschultes und erfahrenes Auge für die individuellen Besonderheiten!

Vor einer Woche rief eine Frau an und fragte mich, ob ich auch Dunkelhäutige beraten würde. Ja, selbstverständlich! Menschen mit brauner Haut und braunen Augen werden oft in die „Herbsttypschublade“ gesteckt. Auch das ist völliger Blödsinn. Es kommen bei dunkelhäutigen Personen alle Farbtypen vor! Die Anruferin war sehr erleichtert, dass ich mich so gut damit auskenne und Erfahrungen habe in Bezug auf das Thema.

Hier stelle ich Euch ein Beispiel vor, wenn Blogleser(innen) sich mit dem, was ich beschreibe, vergleichen. Das war ein Kommentar zu einem meiner Blogbeiträge und ich habe auch geantwortet.

Liebe Frau Boddem,

ich habe soeben Ihren Artikel gelesen und bin nun etwas verwirrt. Ich habe vor ein paar Tagen auch eine Farbberatung machen lassen und mir wurde gesagt, dass ich ein Winter-Typ bin. Nachdem ich dann ein bisschen gegoogelt habe und daraufhin auch Ihren Artikel gefunden habe, bin ich mir nun nicht mehr sicher ob ich gut beraten wurde. Ich würde daher gerne wissen ob ein Winter-Typ auch dunkelblonde/aschige Haare und blaugraue Augen haben kann, so wie ich. Laut Internet wäre ich nämlich ein Sommer-Typ. Es würde mich sehr freuen wenn Sie mir diese Frage beantworten können.

Schöne Grüße
Evelyn

 

Liebe Evelyn,

zunächst einmal vielen Dank für Ihr Vertrauen in meine Arbeit.

Ob Sie richtig beraten wurden, kann ich aufgrund Ihrer Beschreibung nicht beurteilen. Es gibt so unglaublich viele Facetten innerhalb eines Farbtyps. Auch, wenn ich hier im Blog Merkmale beschreibe und Bildbeispiele zeige, sagt das noch gar nichts über Ihren Farbtyp aus. Beispiel: Vor zwei Tagen hatte ich einen Frühlingstyp in der Beratung. Sie glaubte auch schon vor dem sicheren Ergebnis, ein Frühlingstyp zu sein, war aber aufgrund ihrer dunkel aschblond gewordenen Haare und ihrer dunklen Augenbrauen sehr unsicher. Auch ich dachte zuerst, dass sie ein Sommertyp sei. Aber mich irritierten die kühlen Farbtöne ihres Oberteils, die nicht zu ihr passten. Vor dem Spiegel während des Umlegens der Farbtücher war sofort klar, dass die Kundin tatsächlich ein Frühlingstyp ist.

Es gibt also immer Ausnahmen und deshalb ist das Vergleichen im Internet sinnlos. Auch Onlineberatungen und Beratungen aufgrund von Fotos und Personenbeschreibungen werden immer ungenau bleiben.

Sie sollten im besten Falle gemeinsam mit der Farbberaterin erkennen, welche Farben ihre ganz individuelle Pigmentierung am Vorteilhaftesten zur Geltung bringen, welche Töne oder Kombinationen Sie überstrahlen und welche zu wenig für Sie sind und so weiter und sofort. Wenn Sie es wirklich erkannt haben, dann erübrigt sich die weitere Recherche. Es kann sein, dass Sie kein Wintertyp sind. Es kann aber genau so gut sein, dass die Farben noch nicht vertraut sind und Sie noch Zeit brauchen, um mit Ihren neuen Farbtönen richtig umgehen zu können… Ich kann und darf mir darüber kein Urteil erlauben, so lange ich Sie nicht persönlich kennen gelernt habe.

Falls Sie in der Nähe der Beraterin wohnen, dann bitten Sie sie um eine kurze Wiederholung. Was anderes kann ich leider nicht dazu sagen.

Ich wünsche Ihnen alles Liebe
mit herzlichen und farbenfrohen Grüßen

Sabina Boddem

Die Haarfarben- und Augenfarbenbeschreibung von Evelyn lässt natürlich zunächst auf einen Sommertyp oder Sommer-Winter-Mischtyp schließen. Sie könnte jedoch auch ein Frühlingstyp sein. Leider kommen zu mir öfter Kundinnen, die vorher eindeutig falsch beraten wurden. Trotzdem kann und darf ich die Farbtypbestimmung meiner Kollegin nicht infrage stellen, so lange ich die Person, deren Farbtyp festgelegt wurde, nicht persönlich kennen gelernt habe, denn die Gründe, warum die Kundin verunsichert ist, können vielfältig sein. Auch meine Kundinnen erkennen ihren Typ nicht immer sofort und selbst, wenn sie ihn erkannt haben, fällt es ihnen manchmal schwer, ihn anzunehmen.

Das, was wir glauben zu sein und was wir tatsächlich sind, muss nicht immer identisch sein. Eine Darstellung der eigenen, persönlichen, äußerlichen Merkmale ist deshalb sehr subjektiv.

Wenn Personen vor mir sitzen und sich beschreiben, dann frage ich mich oft wie sie darauf kommen. Es werden Augen mit blau beschrieben, die eher grün sind, Haare aschblond gesehen, obwohl sie einen ganz warmen Ton haben und vieles dergleichen mehr. Dann kommen noch Bewertungen hinzu wie blass, langweilig, fad, mausgrau, ja und der arme Straßenköter muss auch immer herhalten.

Das liegt daran, dass die Kunden falsche Farben tragen und ihre Pigmentierung deshalb nur so wirkt. Sie wundern sich vor dem Spiegel wie plötzlich ihre Augen, ihre Haare oder ihre Haut in typgerechtes Farbenlicht getaucht völlig anders strahlen und die vertraute, meist langweilige Eigenbeschreibung nicht viel mit der Realität zu tun hat. Diese Erkenntnis kann auch unter die Haut gehen und muss dann erstmal verdaut werden.

Eine ganzheitliche Farbberatung bleibt also nicht nur in den Kleidern stecken

und beschäftigt sich demzufolge nicht ausschließlich „nur“ mit der äußeren Schönheit.

So werde ich auch nicht weiterhelfen können, wenn Blogleserinnen mir Fotos per Mail senden oder mich hier in den Kommentaren anschreiben mit der Bitte um die Bestimmung ihres Farbtyps – natürlich gegen ein Honorar. Ich berate ausschließlich persönlich.

Meine Beschreibungen und Fotografien der Farbtypen sollen veranschaulichen wie schön eine Person aussehen kann, wenn sie ihre typgerechten Farben trägt und wie sinnvoll eine persönliche Farbberatung ist.

Herzlichst und farbenfroh

Eure Sabina Boddem, ganzheitliche Farb- und Stilberaterin aus dem Düsseldorfer FarbenReich

ALLERLEI ZUR FARBE, Farbberatung, Stilberatung - Tipps und Trends

FarbenReich – Sabina Boddem auf Pinterest mit aktuellen Modetrends

Klick auf https://de.pinterest.com/mitFARBENreich/ und Du entdeckst auf einen Blick

  • aktuelle Modetrends nach Farbtypen sortiert für Damen und Herren
  • Modefarbkombinationen zu den Farbtypen,
  • Haarfarben, Brillen, Make-up nach Farbtypen sortiert
  • Artikel zur Ganzheitlichen Farb- und Stilberatung
  • u.v.m…

Pinterest ist eine Plattform, auf der sich jeder kostenfrei und auch anonym registrieren kann, um dort entweder selbst Bilder oder Beiträge nach eigenem Interesse zu sammeln oder um sich einfach nur zu informieren. Manche wissen das nicht, deshalb mache ich hier darauf aufmerksam.

Schaut mal rein! Es lohnt sich!

Eure Sabina Boddem

Informationen zu meinen Angeboten auf meiner Webseite: www.farben-reich.com!

Farbenreich - Sabina Boddem, Farbberatung, Stilberatung

 

ALLERLEI ZUR FARBE, Farbberatung, Stilberatung - Tipps und Trends, Farbtyp Herbst, Portraitfotos

Herbsttyp vor und nach der Farb- und Stilberatung

Heute stelle ich eine Kundin (31J.) vor, die ich zuerst farbberaten habe.

Herbsttyp vor der Farb- und Stilberatung, Farbenreich
Kundin vor der Farb- und Stilberatung

Dann folgte an einem weiteren Termin eine Frisörbegleitung, ein Besuch beim Optiker, um eine neue Brille auszusuchen und eine Stilberatung während der Modeeinkaufsbegleitung.

Die Kundin ist Herbsttyp, sehr natürlich, schminkt sich nicht und bevorzugt eine natürlich lässige und vegane Kleidung, die fair trade hergestellt wird. Ihr Wunsch war, typgerechte Farben in ihre Garderobe zu bringen, um von dem Grau und Schwarz los zu kommen und einfach mal in alle Richtungen was anderes zu probieren, als sie bisher schon kannte. Vor allem ihre Haare, die sie schon immer lang trug, sollten sich zum ersten Mal grundlegend verändern. Bisher hatte sie nur ihre Spitzen schneiden lassen, Frisörbesuche gemieden und keine Vorstellung, was ihr stehen könnte. Sie wollte sich wirklich überraschen lassen.

Herbsttyp nach dem ersten Haarschnitt, aber noch mit falscher Kleidungsfarbe
Kundin nach dem ersten Haarschnitt

Das Haar wurde in zwei Etappen geschnitten und gestylt, damit sie sich an den Übergang gewöhnen konnte und vor allem entscheiden konnte, ob das Haar wirklich noch kürzer geschnitten werden durfte.

Zuerst wurde das Haar nur in der gesamten Länge gekürzt und an den Seiten angstuft, dann über ein Glätteisen zu leichten Wellen gedreht. Die Deckhaare wurden nicht gestuft, da das Haar dafür zu fein ist.

Nach dem ersten Schritt gefiel die Kundin sich schon besser, aber sie wollte noch mehr Typveränderung.

Nun wurde ihr sehr feines Haar zu einem konturierten, glatten, Bob geschnitten. Anschließend kam eine Tönung hinein, die exakt die Naturfarbe wieder gibt und das Haar wurde über eine Rundbürste nach innen gedreht glatt gefönt. So wirkt es voller, glänzt sehr schön und das Gesicht ist weich umschmeichelt. Vorne etwas länger gelassen, passt die Frisur proportional am besten zur gesamten Erscheinung.

Herbsttyp, Frisur, Bob, StylingHerbsttyp, glatter, angeschrägter Bob,

 

Herbsttyp nach der Farb- und Stilberatung, Farbenreich
Kundin mit neuer Brille beim Optiker

Nach dem Frisör ging es zum Optiker. Vorher kaufte die Kundin einen Schal in einem warmen Herbstrot, damit ihre Haare, Ihre schönen, braunen Augen und ihr Teint auch strahlen und der schwarze Mantel zum Gesicht hin abgedeckt werden konnte. Bei der Brillenauswahl legte die Kundin wert auf eine Brille, die so gut wie es geht nicht auffällt und entschloss sich zu einer randlosen Brille mit einem Gestell in einem warmen Rotton.

Anschließend ging es los zum Modeshoppen. Hierbei drehte es sich nicht nur um das Finden der richtigen Farben, sondern auch darum, wie man die Figur vorteilhaft betont und das, was man nicht so gerne von sich zeigen möchte, mit kreativen Tricks kaschieren kann.

Und hier sind zwei Beispiele:

Herbsttyp, Farbberatung, Stilberatung, Farbenreich
Kundin mit typgerechten Farben
Herbsttyp, Farbberatung, Stilberatung, Farbenreich
Kundin mit typgerechten Farben

Die Kundin hat viel Mut zur Veränderung bewiesen und das Ergebnis hat sich gelohnt! Mit ihrer neuen Frisur und den Herbstfarben wirkt sie frisch und frech. Schwarz und Grau, überhaupt kalte oder pudrige Farben lassen gerade den Herbsttyp müde erscheinen, während typgerechte und warme Farben die natürliche Pigmentierung der Haare, der Haut und der Augen unterstützen und die Person strahlen und aufblühen lassen.

Hier nochmal ein Beispiel vor und nach der Farb- und Stilberatung auf einen Blick:

Herbsttyp vor der Farb- und Stilberatung, Farbenreich
Herbsttyp vor der Farb- und Stilberatung
Herbsttyp nach der Farb- und Stilberatung
Herbsttyp nach der Farb- und Stilberatung

Haben auch Sie Lust auf eine Typveränderung?

Dann informieren Sie sich auf meiner Webseite www.farben-reich.com über meine Angebote.

Ich freue mich auf Sie!

Herzliche und farbenfrohe Grüße

Sabina Boddem

ALLERLEI ZUR FARBE, Farbberatung, Stilberatung - Tipps und Trends

FRÜHLINGszeit – Zeit für NEUBEGINN – Zeit für FARBEN

www.farben-reich.com

 

Die Sonne scheint, es wird wärmer, die Tage werden heller und die Natur startet durch in ihrem farbenprächtigsten Gewand. Überall sprießen die Knospen, Blätter und Blüten. Alles erneuert sich und zeigt sich von seiner schönsten Seite. Warum nicht auch DU, denn du gehörst auch zur Natur und vielleicht bist du ja auch auf deiner Spur, diese neu zu entdecken und zu entfalten.

Einfach mal neue Farben ausprobieren, einen anderen Stil oder in dem gewohnten Stil, in dem du dich wohlfühlst, mehr Kreativität bringen … Vielleicht ist auch eine neue Frisur oder Brille angesagt oder du möchtest mal wissen, wie du natürlich geschminkt ausschaust…

Bei all dem möchte ich Sie begleiten und freue mich über Ihre Mail oder Ihren Anruf!

Nähere Informationen zu meinen Farb- und Stilberatungen finden Sie auf meiner Webseite www.farben-reich.com!

Herzliche und farbenfrohe Frühlingsgrüße aus Düsseldorf und meinem Farbenreich

Sabina Boddem

EIGEN-ART-FOTOGRAFIE, Farbtyp Frühling/Herbst, Portraits

Frühling-Herbst-Mischtyp vor und nach der Farbberatung

…  nach dem Brillenkauf und der Frisör-Begleitung

Maria ist Heil-Yoga Lehrerin und Jahrgang 1961, so wie ich. Sie kam zu mir auf Empfehlung von Sigrid Beckendorf, Therapeutin, die ebenso bei mir mehrere Beratungen in Anspruch genommen hatte und auch im gleichen Alter ist. (Bitte klickt hier im Artikel  immer auf das Fettgedruckte, damit Ihr mehr Infos erhaltet!)

Maria war sehr begeistert von Sigrids enormer Veränderung. Da auch Maria sich nicht mehr wohl fühlte in ihrem Outfit, das nicht Schritt hielt mit der Veränderung, die sich bei ihr in dem letzten Jahr vollzogen hatte, kam sie zu zu mir mit dem Wunsch, endlich das nach außen zu strahlen, was sie sie in sich fühlt, und das ist Lebensfreude, Power, Kontaktfreude in ihrem Beruf mit Menschen, Offenheit, Herzlichkeit, Selbstwertgefühl und eine selbstbewusste Weiblichkeit. Maria wollte weg von dem konservativen und steifen Eindruck, den sie bisher vermittelte, zumindest auf den Fotos ihrer Webseite, denn  ich erlebte sie schon, als sie mir auf der Treppe entgegenkam, als sehr lebendig, offen, herzlich und viel jünger aussehend. Schon nach der Begrüßung dachte ich, dass sie mit Sicherheit ein ganz warmer Farbtyp ist, der sich mit den strengen Winterkontrasten alles „kaputt“ macht und sich dahinter versteckt. Ja, und genau das wollte meine Kundin nicht mehr, sich verstecken! Und deshalb erlaubte sie mir auch, dass ich den Bericht schreiben  und auch die Fotos dazu präsentieren darf. An dieser Stelle nochmal herzlichen Dank dafür!

Hier zunächst das Foto mit kühlen Farben und einer schwarz-roten Brille, die wirklich nur den Natur gegebenen Kontrast eines Wintertyps unterstreicht, hier jedoch die warmen, blattgrünen Augen und die warme Hautpigmentierung des Frühling-Herbst-Mischtyps „erschlägt“.

Jeder Farbtyp kann eine auffällige Brille tragen, wenn er möchte. Sie muss nicht zwangsläufig randlos sein, aber wenn schon auffällig, dann ist es meines Empfindens nach ein Muss, dass die Farben stimmen, sonst sieht das ganze zu streng, altbacken oder männlich aus. Klar, wenn das jemand so möchte, ist das ja jedem selbst überlassen. Aber die Kundinnen, die zu mir kommen, wollen ja wissen, was zu ihrem natürlichen Typ passt und sich keine Maske mehr aufsetzen oder sich nicht mehr nach irgendwelchen konservativen Imageklischees richten, so nach dem Motto „schwarz oder weiß steht jedem oder zumindest jedem Dunkelhaarigen“. Das ist völliger Quatsch. Man kann auch in anderen typgerechten Farben sehr edel aussehen oder seriös. Das muss nicht immer schwarz, blau, grau … sein, so wie ich an einem Freitag wieder mal dachte, es gäbe eine Großbeerdigung, als die Leute auf die „Deutsche Oper am Rhein“ zuliefen, während ich dort auf jemanden wartete!

Nach der Farbberatung war mein Eindruck bestätigt. Diese Frau ist ein Frühling-Herbst-Mischtyp. Dieser Farbtyp hat die wärmste Ausstrahlung mit seinen hellen und leuchtenden Herbstfarben. Maria erkannte vor dem Spiegel zum ersten Mal in ihrem Leben bewusst, dass sie leuchtend warme, grüne Augen hat. Bisher in ihren getragenen kalten Farben sahen die Augen oft graustichig aus, und in ihrem Ausweis steht sogar graublau! Auch das erlebte ich nicht zum ersten Mal! Sie wäre nie auf die Idee gekommen, warme Grüntöne zu tragen und war völlig überrascht und fasziniert von der Erkenntnis und Wirkung. Also machten wir Fotos mit meiner Kleidung und mit meiner Brille, die von der Form her natürlich noch nicht optimal ist. Wir wollten einfach nur schon mal den Farbunterschied festhalten. Maria ist auf allen Fotos NICHT geschminkt! Das Grün ist das ihrer Augen. Der orangerote Schal unterstreicht die Farb-Austrahlung ihrer Augen, da diese Farbe im Komplementärkontrast zu  diesem Grün steht und deshalb die Leuchtkraft der Augen unterstreicht! Die Fotos sind nicht bearbeitet oder so manipuliert, dass es passt. Die Haut ist nicht geschminkt, und man erkennt wie ausgeglichen die Hautfarbe ist, weil der pfirsichfarbene Hautunterton optimal unterstützt wird. Man braucht tatsächlich kaum Make-up, wenn man die richtigen Farben trägt!

Dann begleitete ich Maria zum Optiker Ziem in der Düsseldorfer Altstadt. Wir suchten eine randlose Brille aus mit einem warmen grünen Brillengestell. Anschließend ging es zum UNISEX Frisör, wo Mo einen flotten Haarschnitt kreierte. Die Frisur, ein Bob, darf zukünftig vorne noch länger und voller bis zum Kinn wachsen. Wichtig war an dem Tag, dass die harten Stufen, die das dichte Haar zu einer helmartigen, hausbackenen Frisur machten, erst mal weiche Übergänge bekamen, und das ganze auch fransiger und pfiffiger in die Stirn fallen sollte. Seht selbst, was typgerechten Farben, die stimmige  Frisur und die passende Brille in den richtigen Farben eine Person verändern können:

So, und der nächste Schritt ist eine Einkaufsbegleitung mit Stilberatung Ende Februar, wenn die neuen Kollektionen in den Modegeschäften erscheinen. Hier wird es dann darum gehen, alle Seiten, die gelebt und sichtbar werden möchten, zu unterstreichen und kreative Kombinationsmöglichkeiten zu lernen.

FORTSETZUNG HIER!

www.farben-reich.com