Fotostillleben – Vom Charme längst vergangener Zeiten

Es gibt Momente beim Fotografieren, da trifft beispielsweise Sonnenlicht auf ein Motiv und verleiht ihm einen ganz besonderen Zauber, einen melancholischen Charme und passt genau zu dem, was das Motiv mir erzählen möchte. Eine Ruine, ein verfallenes Haus, ein altes Schloss oder eine rostige Tür… So kann manches plötzlich zum Träumen einladen, an dem wir normalerweise achtlos vorbei gehen würden, nur weil ein Sonnenstrahl es in’s rechte Licht rückt. Oder ein uralter Baumstumpf, in dem noch Leben ist, sieht aus wie eine Skulptur und ich sehe Personen und Gesichter darin. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt… Diese besonderen Momente einzufangen, macht mir unglaubliche Freude. 

Die Fotos entstanden auf unserer Wanderung durch das Siebengebirge.

 

 

 

 

 

Frohe Ostern!

mit vielen bunten Ostereiern, Blumen, Sonne und Lebensfreude

wünscht Euch herzlichst

Sabina Boddem aus dem FarbenReich

¸¸.•*´¯`Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ´¯`*•.¸¸¸.

Wanderung durch das Siebengebirge

An Karfreitag sind mein Mann und ich mit Freunden durch das Siebengebirge gewandert. Es ging von Oberdollendorf los, vom Rheinsteig aus hoch zum Kloster Heisterbach, dann zum Petersberg. Von dort aus hatten wir einen herrlichen Blick auf den Rhein, auf den Drachenfels und auf Schloss Drachenburg. Weiter ging es dann zum Drachenfels. Zwischendurch haben wir uns mit Cappuccino und diversen anderen Köstlichkeiten gestärkt, denn unsere reichhaltige Wegzehrung, die wir mitgenommen hatten, war schon größtenteils aufgefuttert. Vom Drachenfels aus sind wir dann zum Schloss Drachenburg gewandert. Von dort aus nahmen wir den direkten Weg nach Königswinter und sind dann mit dem Zug nach Hause gefahren. Insgesamt waren wir 15 km zu Fuß unterwegs, allerdings mit 550 Höhenmeter. Mit dem Wetter hatten wir Glück. Es kam immer wieder die Sonne heraus und dann war es schön warm. Die Temperatur war zum Wandern genau richtig. Es war ein rundherum schöner Tag mit viel Freude und Genuss für alle Sinne. 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

www.farben-reich.com

Sommertyp mit Augen gleich einem Bergsee

Ja, die Augen manch eines Sommertyps vergleiche ich gerne mit einem stillen See, der seine Farbe wechselt, sobald sich die Farben seiner Umgebung verändern.

So haben die Augen von Sandra, die ich heute vorstelle, ein Farbenspiel von blaugrau, taubenblau bis mintblau, das ist ein helles Blau mit einem leichten Grünschimmer. Für einen Sommertyp hat sie relativ klare Augen. So spricht man auch oft von einem kühlen oder klaren Sommertyp, obwohl ihr auch die wärmeren Töne (Beispielsweise Mint, helles bis mittleres Petrol, Bordeaux…) aus ihrer Sommerpalette sehr gut zu Gesicht stehen, da die Augen, wie schon beschrieben, einen leichten Grünstich haben. Zum klaren Sommertypen passen die Farben aus ihrem Farbpass gut, die etwas kräftiger und klarer sind. Die zu pudrigen Farben kann sie, wenn sie zu langweilig aussehen sollten, wunderbar auffrischen mit Akzenten aus den hellen Eisfarben der Wintertyppalette, so wie reines Weiß als Akzent (Beispiel: Top schaut am Ausschnitt raus).

Sandra kam in die Beratung und hatte eine sehr kontrastreiche Garderobe an mit Farben, die eher dem Wintertyp stehen: Shirt in leuchtendem, kühlen Rot mit schwarzer Jacke und ein kontrastreich gemustertes Halstuch mit Pink, Rosa, Knallrot, Dunkelblau, Weiß u.v.m.. Ich war von den Farben abgelenkt, denn diese nahm ich zuerst wahr. Das gesamte Erscheinungsbild irritierte mich, weil ich Sandra nicht erkennen konnte. Ich konnte die Augenfarbe nicht feststellen, die Haarfarbe war nicht eindeutig definierbar. Die sehr langen, schönen Haare waren nämlich mit einem warmen Hennarot gefärbt und im Ansatz konnte ich später vor dem Analysespiegel ein kühles Aschblond erkennen. So hatte ich hatte zunächst keinen Eindruck, welcher Farbtyp sie sein könnte. Ich sah nur, dass die Farben, die sie trug, von ihrer natürlichen Erscheinung ablenkten.

In der Farbtypanalyse ergab sich jedoch sehr schnell und deutlich der Sommertyp zu erkennen. Eine weiche, zarte Seite kam zum Vorschein, eine empfindsame Frau, die mich in bestimmten Augenblicken an eine längst vergangene Zeit erinnerte, als es noch keine Farbfotos gab…

Und das, was ich da erkannte und fühlte, hat mich so berührt und geöffnet, dass ich begann, über die Farben und ihre Wirkungen zu berichten und auch von mir zu erzählen, wie die Farben mich einmal berührten und mir halfen, mich ganz und gar zu zu öffnen, mich zu leben und dazu zu stehen, was ich war und bin…

Manches Mal brauchen wir einen Seelenspiegel, der uns reflektiert, damit wir uns öffnen und erkennen können… Und nun darf sich der schöne Sommertyp öffnen und zeigen, seine Flügel ausbreiten und in seinem ganz individuellen Farbenlicht wachsen, blühen und reifen…

Hier nun ein Vorher-Nachher-Foto. Das Tuch hat Sandra hier auf dem linken Vorher-Foto nicht an und das Rot wirkt auf dem Bild sogar schön zum Gesicht. In Wirklichkeit war der Kontrast zwischen dem Rot und Schwarz extremer und wirkte viel zu hat und streng.

Und nun Bilder mit Beispielen typgerechter Farben, die sehr  harmonisch zum Teint, zu den Augen und zu dem natürlichen Haaransatz passen, denn aschblond steht dem Sommertyp sehr gut zu Gesicht. Ein kleiner Tipp für die Frisur: Wenn das Haar insgesamt und an den Seiten angestuft wäre, damit es nicht so platt und schwer herunterhängt, würde es Sandras Gesicht mehr umschmeicheln. Etwas mehr vom Ansatz her zu einer Seite gestylt, so dass es nicht symmetrisch nach hinten gekämmt ist, lenkt dann von der hohen Stirn ab und fällt, wenn es angestuft ist, auch lockerer.

Wie schön Sandra in ihren Harmoniefarben stahlt!

 

Ich danke auch Dir, liebe Sandra, für Deine Berührung und Dein Vertrauen. Die Stunden gemeinsam mit Dir und Deinen Freundinnen Nora und Isabella waren sehr bereichernd. Ich wünsche Euch drei alles Liebe und Gute auf dem farbenreichen Weg zu Eurem ganz persönlichen Regenbogen!

Herzlichst

Sabina aus dem Farbenreich

P.S.: Wer Interesse hat an meinen Beratungsangeboten, kann sich gerne auf meiner Webseite www.farben-reich.com über Details und Konditionen informieren. Ich freue mich, vielleicht auch DICH bald kennen lernen zu dürfen.

Sommer-Winter-Mischtyp mit klaren grünen Augen

Isabella ist ein Sommer-Winter-Mischtyp mit sehr klaren, grünen Augen und dunkelbraunem Haar. Da die Augen die Farbe eines Laubblattes haben, das im Frühling gerade frisch aus einer Knospe entsprungen am Baum leuchtet, war sie verunsichert, ob sie nun zum kalten oder warmen Farbtyp gehört. Manche Farben haben der Sommer-Winter-Mischtyps und der Herbsttyp sogar gemeinsam und das sind einige Rottöne, so wie ein kühles Braun und Petrol. Das verunsichert ohnehin viele Menschen, so dass sie sich selbst nicht einordnen können. Das Grün der Augen von Isabella hat einen grauen Kranz um die Iris, so dass dieser Kontrast allein schon klar wirkt. Hinzu kommt die helle Haut und das dunkle Haar, dass ihre Erscheinung, wenn sie nicht im Sommer dunkel gebräunt ist, schon fast einem Schneewittchentyp ähnelt. Aber auch Herbsttypen können sehr helle Haut haben. Also war das verständlicher Weise für Isabella nicht sicher, was sie nun sein könnte.

Sie ist weder ein Herbsttyp, noch ein Wintertyp, wie manche vielleicht vermuten würden, sondern ihre Farben sind etwas gedeckter, als die des Winters und klarer und dunkler, als die Farben des Sommertyps. Aufgrund ihrer Augenfarbe kann sie besonders gut einige warme Grüntöne mit ihren kühlen Farben kombinieren, wenn das Grün zum Bespiel im Muster vorhanden ist oder zum Gesicht hin durch einen Schal oder anderes in ihren typgerechten Farben unterbrochen wird. Die warmen Grüntöne passen sich zwar den Augen an, aber sehen nicht so schön zum Teint aus, denn der braucht, wie Ihr auch gut auf dem Vorher-Foto sehen könnt, absolut keine warmen Farben. Gerade Orange beißt sich schon regelrecht mit dem kühlen Hautunterton und mit den Lippern.

Zunächst seht Ihr also ein Vorher-Nachher-Foto links mit unvorteilhaften, rechts mit harmonischen Farben. Dann folgen Bilder mit einer kleinen Auswahl typgerechter Farbbeispiele unter denen Ihr auch zwei helle Frühlingsgrüntöne erkennen werdet, die Isabella mit ihren Farben kombinieren kann. Das alles sind wie immer nur wenige Beispiele. Es gibt natürlich weitaus mehr Sommer-Winter-Mischtypfarben oder Farben anderer Farbtypen zum Kombinieren! 

 

 

 

 

Isabella‘ s gesamte Ausstrahlung ist sehr tief, edel, klar und fein. Ich fände es schade, wenn sie ihre wenigen silbernen Haare färben würde. Selten kann ein Mensch dieses tolle Naturhaar genauso färben, wie es eben von Natur aus zu ihr passt. Meistens wirkt eine Färbung künstlich, auch wenn der Ton noch so gut getroffen ist. Und das Silber glitzert passend zu ihrer edlen Ausstrahlung wie filigraner Schmuck, das die Schöpfung speziell für sie kreiert hat – eben wundervoll klar und harmonisch zum ihrem Typ und ihrer Schönheit passend! Danke, liebe Isabella für die tiefe Berührung und Dein Vertrauen!

Jeder, der gerne mehr zu meinen Beratungen wissen möchte, kann sich auf meiner Webseite www.farben-reich.com über Inhalt, Ablauf und Preise informieren.

Frühlingstyp mit goldblonden Haaren und blauen Augen

Heute stelle ich den Klassiker unter den Frühlingstypen vor.

Nora hat goldblondes Haar mit einem rötlichen Schimmer, einen goldigen Teint, der mit ihren warmen, honigfarbenen Sommersprossen richtig gesund und sonnig wirkt. Hinzu kommen blaue Augen, die je nach Lichteinfall und den Farben, die Nora zum Gesicht trägt, einen Farbverlauf haben können, wie das Meer, das zuerst blau, dann türkis und zum Horizont hin mintfarben werden kann. Die Augenfarbe wird bei den meisten Frühlingstypen, die mir begegnen, leider durch kalte Blautöne unterstützt, die aber nicht zum Teint und zur natürlichen Haarfarbe passen, so dass im Vergleich zu den vorteilhaften Blautönen des Frühlings dann buchstäblich das Licht im Gesicht ausgeht. Kalte Farben lassen den von Natur aus sonnigen Menschen streng und auch ein wenig altbacken erscheinen. Farben für den Frühlingstyp findet Ihr mit Klicks auf die entsprechenden Links!

Also ich sage es auch an dieser Stelle noch mal in aller Deutlichkeit: Bitte, liebe rotblonden, rothaarigen und goldblonden Menschen, lasst die Grau-, Schwarz-, Altrosa-, Pink- und kalten Blautöne am Oberkörper weg und ersetzt sie mit Türkis, warmem Mint, Lachsrosa, Apricot und Braun.

Das sieht so wunderschön und strahlend aus und auch die Sommersprossen, die viele in ihrem Gesicht als störend fleckig bezeichnen, geben dem Gesicht einen warmen Teint, der kein Make-up mehr benötigt, so wie Ihr das nun auf dem Vorher-Nachher-Foto und auch auf den folgenden Bildern sehen könnt. Die goldfarbene Brille passt hier auch gut zu Haut und Haar. Viele tragen Silber oder Schwarz, was dem Gesicht die besondere Ausstrahlung nimmt. Der Frühlingstyp braucht Wärme!

 

Und hier seht Ihr noch mal diese schöne, sonnige Frühlingsfrau, die gemeinsam mit ihren zwei Freundinnen, die ich in den Folgebeiträgen vorstellen werde, um die Wette strahlt. Danke für Deine offene, wohltuende Herzlichkeit und Wärme, liebe Nora! 🙂

Details zu meinen Beratungen – Inhalt, Ablauf, Preise – erfahrt Ihr auf meiner Webseite www.farben-reich.com!

Sieh dich liebend an und sei stolz auf dich!

Hallo DU SCHÖNE, hallo DU SCHÖNER! Breite deine Flügel aus und SEI STOLZ AUF DICH. Niemand ist so wie du! DU BIST SCHÖN, so wie DU BIST. Einer Ente steht keine Papageienfeder zum Schmuck und einem Papagei keine Entenfeder. Also BLEIB DIR TREU! Du hast deine ganz BESONDERE EigenART und Ausstrahlung. Stelle sie raus! Hebe sie hervor, in dem du Deine Besonderheit erKENNST, anNIMMST und SCHMÜCKEnd akzentuierst, wie ein interessanter Stein, dessen schöne Seiten durch das ErKENNEn und BeARBEITEn seiner EIGENart heraus kristallisiert wird! Hebe dich ab von anderen in deinem SEIN. Dann wirst DU geSEHEn und nicht dein schmückendes Beiwerk, WEIL DU SCHÖN BIST!

In diesem Sinne wünsche ich dir einen wunderschönen Tag mit vielen bunten Farben und Humor. Denn auch mal über dich selbst lachen können, über das Speckröllchen, das Schlupflid, das neue graue Haar und was dir sonst wieder mal an dir auffällt, macht dich leichter schön, wenn du das nicht so ernst nimmst. Nimm lieber deine Augen wahr, nimm deine Farben wahr, nimm DEINe WESENtlichen MERKmalE wahr, die dich WERTVOLL machen! Lerne dich zu SEHEn, dich aus zu HALTEn, zu BEACHTEn, zu RESPEKTRIEREn und zu LIEBEn, so wie du bist! Von diesem STANDpunkt aus, gehe weiter in dich und aus dir heraus und weiter… Wenn du dich dann wirklich in und mit deinem Körper oder deiner Art nicht wohl fühlst, schaue dir auf die beschriebene, liebevolle ART und WEISE die Ursachen an und handle wissend und erkennend! So verlierst du dich nicht aus den Augen und aus dem Sinn…

Was dir auch gut tun könnte… Klick einfach mal rein in das, was dich anzieht!

Vergleichen ist sinnlos, denn DU BIST einzigARTig!

Lebe DEINE EinzigARTIGkeit

DU bist NATUR!

Du bist wundervoll! – Fantasiereise für Kinder und Erwachsene

Sag JA zu dir!

Stell dir eine Frau vor, die sich selbst liebevoll annimmt und wertschätzt…

Zeig Dich von DEINER natürlichsten und schönsten Seite

Innere oder äußere Schönheit – Wer oder was ist schön?

Das Märchen vom Löwenzahn

Wenn die FARB-TÖNE stimmen, strahlt die SEELE!

Die Entfaltung von SCHÖNheit und FARBENlicht ist ein NATURbedürfnis

Frauen, steht zu Eurer Natürlichkeit!

Wie schön wir uns verändern, wenn jemand uns schön findet

Einfach mal ungeschminkt anders sein oder etwas anderes tun…

Finde deinen REGENBOGEN! Auch DU BIST SCHÖN!

Ich wage es, anders zu sein und meinen natürlichen Farbtyp zu leben

Finde DEINE FARBEN, die zu DEINER NATÜRLICHEN SCHÖNHEIT passen

Bin ich sinnlich? Was bedeutet eigentlich Sinnlichkeit? – Anregungen und Tipps

Wenn du dich so liebst und beachtest, wie du bist …

Stelle Dein Licht nicht unter den Scheffel – lebe als Kind des Lichts

Hommage an das Alter

www.farben-reich.com