EIGEN-ART-HUMOR, KUNTERBUNTE THEMEN, Allgemeines

Schwarzer Humor – Der Spiegeltisch, ideal für die Corona-Isolation!

Tja, das könnte in der Zukunft eine wichtige Installation in Neubauwohnungen werden und so selbstverständlich wie Küche, Diele, Bad. Ein nachträglicher Einbau ginge mit Sicherheit auch!

Nützlich ist dieser Vervielfältigungstrick besonders für alle, die alleine wohnen und sich nicht impfen lassen möchten. Dein Maulkörbchen darfst du dann auch wie auf dem Foto getrost beiseitelegen. Du kannst natürlich auch mit anderen dort sitzen. Je mehr in Deinem Haushalt wohnen, um so besser, denn das erzeugt Partystimmung!

Wenn Du Dein Spiegelbild nicht magst oder Langeweile bei Deinem oder dem Anblick eines anderen aufkommt, dann lasst Euch von mir unterstützen beim Entdecken Eurer Schönheit.

Ich freue mich schon den einen oder anderen hier begrüßen zu dürfen. Auf die Gendersprache habe ich gerade keine Lust, denn „der Andere“ bezieht sich bei mir auf den Menschen, kommt von „der“ Mensch, und mit Menschinnen habe ich es nicht so. Witzig, wenn ich bedenke, dass wir in der Frauenbewegung der 80er Jahre darum gekämpft haben, dass Berufsbezeichnungen nicht nur männlich sein sollten. Ich musste sogar vor der Ausstellung meiner Diplom-Urkunde nach meinem bestandenen Hochschulstudium darauf hinweisen, dass der Titel auf der Urkunde in der weiblichen Form geschrieben wurde! Ich nannte mich immer Dipl. Designerin und nicht Designer, wie die meisten nicht emanzipierten Frauen früher und wurde deshalb oft unverständlich belächelt so nach dem Motto „man kann es auch übertreiben mit der Emanzipation“. Dabei fand ich damals die Salzstreuerin schon ziemlich bescheuert, denn manche aus der Frauenbewegung hatte es in meinen Augen wirklich übertrieben. Und heute? Aber das ist ein anderes Thema, da werde ich mich später vielleicht auch mal drüber auslassen…

Also zurück zum Spiegeltisch in Corona-Zeiten: Wenn es nicht so schrecklich traurig wäre, könnte ich herzhaft drüber lachen, denn ich möchte mir nicht vorstellen wie besonders die in Singlehaushalten lebenden Menschen unter dem Alleinsein leiden… Aber manches Mal überkommt mich so ein Teufelinchen, und dann fallen mir solche Dinge ein.😜

Lasst es Euch gut gehen trotz dieser schlimmen Zeit, verliert Euren Humor nicht und bleibt Euch treu! Ich mache das auf jeden Fall!

Herzlichst Eure Sabina Boddem
aus dem FarbenReich in Düsseldorf

EIGEN-ART-FOTOGRAFIE, EIGEN-ART-POESIE, Foto-Digital-Art, Lebensphilosophien

Individuelle Wahrnehmung

Vor einigen Jahren
auf der Königsallee in Düsseldorf

Es ist alles eine Frage
der individuellen Einstellung

des Blickwinkels,
der Betrachtungsweise
des Wahrnehmungsvermögens
der Auffassungsgabe,

was wir sehen und entdecken…

Ich habe einfach nur in ein Schaufenster geschaut
und diesen Augenblick aufgenommen.

www.farben-reich.com

KUNTERBUNTE THEMEN, Persönliches

Meine Einstellung und meine Empfindungen bezüglich der derzeitigen Lage

Ihr Lieben,

einige werden vielleicht enttäuscht bemerkt haben, dass ich in den letzten Wochen nichts mehr über meine Arbeit berichte. Das hat folgende Gründe:

  1. Ich habe schon so viel geschrieben, dass mir die Ideen ausgehen.
  2. Da ich keine Beratungen mehr durchführen kann, weil die Kunden aufgrund der Corona-Situation ausbleiben, habe ich auch keine Anregungen mehr, denn viele der Themen standen im Zusammenhang mit den Anliegen vieler Kundinnen und Kunden. Die Beratungen gaben mit den Stoff für die Beiträge und motivierten mich zum Schreiben.
  3. Ich kann nicht mehr durch die Geschäfte streifen und mich inspirieren lassen, was ich früher jede Woche gemacht habe, und im Internet fehlt mir die ganzheitlich sinnliche Erfahrung, die ich so geliebt habe an meinem Beruf.
  4. Mir vergeht deshalb wirklich langsam die Lust auf alles, was mit meinem Beruf zusammenhängt, weil es mir WEH TUT, dass ich nicht arbeiten kann!!! Und ich habe nicht das Gefühl, dass dieser Wahnsinn ein Ende nimmt, auch dann nicht, wenn die Mehrheit der Menschen geimpft wäre, denn dann würden wahrscheinlich die nächsten Probleme propagiert…

Das ist kein Vorwurf an all diejenigen, die normalerweise zu mir kommen würden. Ich kann verstehen, wenn Ihr nun andere Sorgen habt, als Euch um Eure Garderobenfarben oder Eure Selbstfindung zu kümmern. Im Moment erlebe ich bei vielen eine Art Starre und Lustlosigkeit. Manch einer hat Existenzprobleme aufgrund der Maßnahmen. Gerade diejenigen, die bemerkt haben warum und wie der Verlauf gerade ist, fühlen sich bestimmt wie ich ziemlich ohnmächtig und manchmal wie gelähmt.

Auf der anderen Seite ist es wichtig, sich gerade jetzt gut zu tun. Wir müssen uns stärken, besonders gegenseitig und füreinander! Ich selbst muss mich jeden Tag motivieren und den Sinn in allem begreifen lernen. Ob ich im Bett bleibe oder aufstehe… eigentlich egal… mein Terminkalender ist leer… Ich lebe zum Glück nicht alleine und mein Schatz, der seit über einem Jahr im Homeoffice arbeitet, ist schon ein guter Grund, morgens aufzustehen. Ich jammere also „noch“ auf hohem Niveau, denn ich möchte nicht wissen wie viele Menschen unter der Situation extrem leiden! Von all den schweren Existenznöten und Sinnkrisen in jeder Form, nämlich materiell-sachlich (Beruf, Einkommen fehlt…), körperlich, geistig und seelisch (Gesundheit), wird in den Mainstream-Medien kaum berichtet. Die kennen nur ein Thema. Der Rest fällt unter Kollateralschäden. Puh, ich hör ja schon auf, aber sorry, ich kann mich bald wirklich nicht mehr zusammenreißen. Es ist unfassbar, was hier im Land abgeht und worüber entweder falsch oder gar nicht informiert wird.

Nein, ich gehöre keiner politischen Richtung an! Ob braun, rot, grün, rechts, links, quergestreift oder… Parteien und Gruppierungen interessieren mich nicht, und ich bin auch in keine Schublade zu pressen! Vor allem weiß ich nicht, warum viele der Meinung sind, dass man ein Nazi sein soll, wenn man die Maßnahmen hinterfragt und kritisiert. Was hat das bitte damit zu tun? Die Nazis haben doch Massen manipuliert, um ihr Ding mit aller Härte und Gewalt zu erkämpfen, haben die Menschen vernichtet, die ihrer Ideologie widersprachen, Kritik an ihrer Politik übten oder nicht in ihr Weltbild passten, und sie haben ihnen ihre Grundrechte abgesprochen, sie einer Diktatur unterworfen und sich also entsprechend verhalten. Dagegen wehren sich doch gerade alle, die hinterfragen und sich vor allem Gewaltlosigkeit, Frieden und Freiheit wünschen. Was mich betrifft, so bin ich alles andere als ein Nazi, denn ich bin die Tochter einer Mutter, die 1921 geboren wurde, und ich kenne ihre furchtbaren Erlebnisse, die sie schwer traumatisiert haben. Ihr ständiges Erzählen aus ihrer Vergangenheit war eine Art Verarbeitung… Mein Großvater mütterlicherseits, der als politisch Verfolgter und Fluchthelfer denunziert, misshandelt und gefoltert wurde, deshalb 1935 ausreiste, ist in Brasilien geblieben und kam nie wieder zurück nach Deutschland! Mein Vater, Jahrgang 1904, ein sehr selbstbewusster Individualist, hatte zwei Weltkriege erlebt… Ich kenne also satt und genug Zeugenberichte, im Übrigen nicht nur von meinen Eltern. Mehr muss ich hier nicht dazu schreiben.

Ich bin einfach nur ein verantwortungs- und selbstbewusster, individueller, intuitiver, mitfühlender Herzensmensch mit gesundem Menschenverstand, Lebenserfahrung und guter Auffassungs- und Beobachtungsgabe. Wahrscheinlich bin ich aufgrund meiner Erziehung und dessen, was ich gehört und selbst erfahren habe, ein kritischer und realistischer Mensch geworden, der es wagt die Machenschaften einer Regierung zu beleuchten und sehr hellhörig wird, wenn sich ein ungutes Bauchgefühl einstellt. Nicht mehr und nicht weniger! Ich recherchiere und hinterfrage Alles und Jeden, bevor ich irgendetwas glaube und blind übernehme. Ich verabscheue Gewalt, Diskriminierung, Missbrauch, Manipulation und alles weitere, was die Natur des Menschen körperlich, geistig und seelisch schwächt. Vor allem verabscheue ich, dass wir genötigt werden, unsere Grundrechte zu „erkaufen“, indem wir alles über uns ergehen lassen, nur damit wir wieder „frei“ werden dürfen. Wir werden so nicht frei werden, niemals! Das ist und bleibt meine Meinung. Jeder andere darf eine andere haben! Ich darf das schreiben und aussprechen. Auch das gehört zu meinem Menschenrecht als freies Individuum!

Jeder muss eine freie Wahl haben, über seinen Körper zu entscheiden und vor allem, seine Meinung (Geist) und seine Gefühle (Seele) offen kundzutun, ohne dafür bestraft, bedroht oder erpresst zu werden. Das gehört zu unseren Menschengrundrechten in einer Demokratie!

Ich wäre eine unglaubwürdige, ganzheitliche Beraterin und Künstlerin, wenn ich seit 12 Jahren Blogbeiträge schreiben würde über meine Arbeit, die Menschen in ihrem individuellen und ganzheitlichen Sein unterstützt und sie begleitet, zu sich selbst zu finden und buchstäblich Farbe zu bekennen, wenn ich mich jetzt verstecken würde. Ich habe immer zu allem gestanden, was ich bin, und das werde ich immer tun!

Ich war nie eine Mitläuferin, ich hatte nie das Bedürfnis in der Masse unterzugehen, ich war immer das bunte „schwarze“ Schaf in der Familie und später im Berufsleben. Ich habe mich selbstständig gemacht, um mir treu bleiben zu können, habe dafür gekämpft, vor allem um einen Bekanntheitsgrad zu erreichen, dass meine Kundinnen und Kunden sogar Tagesreisen auf sich genommen haben, um zu mir in die Beratung zu kommen… Das alles wird mir gerade weggenommen, und es geht zig Tausend anderen Selbstständigen genau so wie mir mit dem Unterschied, dass ich zur Zeit noch durch die Arbeit meines Mannes versorgt bin. Dafür bin ich im Hier und Jetzt unendlich dankbar. „Der Staat unterstützt ja die Selbstständigen“, denken vielleicht viele. Dazu sage ich jetzt nichts mehr, denn dann würde ich wirklich wütend.

So, das musste heute mal raus, sonst platze ich!

In diesem Sinne, bleibt Euch treu, so oder so und lasst den anderen in Frieden sein eigenes Leben leben! Wir müssen uns nicht alle verstehen, aber wir müssen FREI ENTSCHEIDEN dürfen wie wir leben und was wir zulassen, besonders, wenn es um unsere menschlichen GRUNDRECHTE geht und um unsere körperliche Unversehrtheit! Das alles muss selbstverständlich sein und bleiben, denn ansonsten sind es keine Grund- und Menschenrechte mehr! Alles andere ist Erpressung im Sinne von, „wenn du das nicht mitmachst, dann darfst du auch nicht mehr…“

Dennoch oder gerade deswegen
herzliche und bunte Grüße aus dem FarbenReich

Eure Sabina Boddem