Madeira

Madeira Impressionen VII: Ruine in Canico de Baixo …

und ein dazu passender Wolkenhimmel mit dem entsprechenden Licht unterstreicht noch diese mystische Stimmung.

In solchen Momenten freue ich mich immer, wenn ich gerade dann eine Kamera zur Hand habe.


 

Ich wünschte mir manchmal


ich wäre eine Mauer

so undurchsichtig,

stark,

widerstandskräftig.

Aber:

Mauern werden im Alter

rissig,

durchlässig,

unbelastbar,

zurück bleibt eine Ruine.


Also,

möchte ich doch lieber

keine Mauer sein,

sondern im Alter

stärker werden,

widerstandsfähiger

und so reizvoll sein

wie ein altes Gemäuer.


Klick auf:

… aus meinem poetischen Tagebuch der 80ger

www.farben-reich.com


Madeira Impressionen VI: Katze in der Abendsonne …

… blickt auf das Meer und sehnt sich nach einem leckeren Fisch.

Sie war sehr verschmust und sah nicht so aus, als ob sie regelmäßig etwas zu fressen bekäme. Die Katzen, die im Hotel lebten, waren im Gegensatz zu der Kleinen hier ziemlich unnahbar und wohl genährt.


www.farben-reich.com

Madeira Impressionen V: Zauberhafte und farbenreiche Pflanzenwelt

Fast überall grünt und blüht es auf Madeira. Diese Insel ist wahrhaftig eine Blumeninsel und das nicht nur zur Hauptsaison im April und Mai. Die Vegetation ist so vielfältig und unterschiedlich wie die Landschaft und das Klima. Es kommt darauf an, ob man sich im Süden, Norden, Osten oder Westen der Insel befindet.

Pflanzenrinden sehen aus wie Gemälde und Löwenzahn wächst so hoch wie ein Baum.  Palmen, riesige Kakteen, Agaven, Bananenpflanzen … Das und noch vieles mehr könnt Ihr hier nun selbst betrachten.

Viel Freude an den 60 farbenprächtigen Naturaufnahmen!


Diese Diashow benötigt JavaScript.

www.farben-reich.com


Madeira Impressionen IV: Im Westen der Insel

Durch Camara de Lobos hindurch zum schwindelerregenden Ausblick vom höchsten Steilkap Europas …

Und hinzu kam noch dieses diffuse Licht am Morgen. Ich habe viele Fotos aus dem fahrenden Bus durch die Scheibe aufgenommen, weil ich so fasziniert war von diesem Licht. Es war sehr nebelig und bedeckt und hinter den Wolken versuchte sich die Sonne durch zu kämpfen. Das vermittelte eine mystische Stimmung. Leider sind alle Bilder viel ausdrucksstärker, wenn sie auf dem gesamten Desktop zu sehen sind. Hier im Blog kommen sie gar nicht so gut zur Geltung. Ich habe schon die Diashow gewählt, weil dabei der schwarze Hintergrund für Kontrast sorgt.

Das letzte Bild in der Diashow ist eines meiner Lieblingsfotos. Es sieht aus wie ein altes Ölgemälde aus der Zeit der Romantik. Links reißt der Himmel über dem Ozean auf und ist plötzlich blitzblau und rechts scheint die Sonne auf den grün bewachsenen Felsen. Ich saß mit der Kamera hinter der Scheibe und musste schnell reagieren, weil immer irgend ein Mast oder Draht meine Sicht versperrte. Das Foto ist nicht bearbeitet. Die Farben sahen original so in der Realität aus! Deshalb war  und bin ich auch immer noch sehr begeistert von diesem Schnappschuss.

Nun viel Freude an den Bildern!



Diese Diashow benötigt JavaScript.

www.farben-reich.com


Madeira Impressionen II: Die Hauptstadt Funchal im Süden

Diese Diashow benötigt JavaScript.

www.farben-reich.com


Madeira Impressionen I: RIU Palace Hotel, Strandpromenade und Meer

Als ich in dieses Hotel kam, dachte ich, ich wäre in einem Märchen. Ich bin solch ein großes Hotel nicht gewöhnt und auch nicht solch einen Service und für mich damit schon verbundenen Luxus. Die Gäste waren jedoch keineswegs versnobt, sondern dort wohnten ganz „normale“ Leute, also keine, die dort irgendwelche „Modeschauen“ veranstalteten. Im allgemeinen war das Publikum schon ein wenig konservativ, so dass ich mich manchmal wie ein „kleiner Paradiesvogel“  fühlte. 😉 Viele nette ältere Damen traf ich an, unter denen ich am ehesten Kontakt fand, so dass ich nicht immer alleine sein musste. Eine Woche in diesem Hotel hat so gereicht. Länger musste der Urlaub für mich dort nicht dauern. Es war auf jeden Fall mal schön, sich verwöhnen und den Alltag hinter sich zu lassen. Die Zeit verging im Flug, und Langeweile hatte ich nie.

Das Hotelgebäude und die Außenanlage sind traumhaft schön. Drinnen hat mich der Flur mit den Bodenspiegelungen fasziniert. Die Inneneinrichtung ist aufgrund des altenglischen Stils für meinen Geschmack etwas zu steif und plüschig. Wie gesagt, für eine Woche konnte ich das gut ertragen! 🙂

Der Ort, an dem ich wohnte, heißt Canico de Baixo und liegt im Süden der Insel in der Nähe der Hauptstadt Funchal. Ich habe einige Touren unternommen, um diese traumhafte und landschaftlich sehr vielseitige Insel kennen zu lernen. Die Bilder werdet Ihr ja bald sehen. Das Klima ist sehr gut, da es nicht zu heiß wird und trotzdem so warm ist, dass man schwimmen und in der Sonne chillen kann. Ich glaube aber nicht, dass ich nochmal nach Madeira fliege. Ich habe genug schöne Eindrücke gewinnen können. Da ich nicht so viel in Urlaub fliege, möchte ich dann natürlich, wenn ich das tue, wieder anderes kennen lernen, denn die Welt ist zu schön, um zwei mal an den gleichen Ort zu fahren b.z.w. zu fliegen.

So, nun viel Freude an den folgenden Fotoimpressionen und der Promenade mit Meerblick hinter dem Hotel.

www.farben-reich.com

Bin wieder da!


Hallo Ihr Lieben,

gut erholt und mit vielen bunten Eindrücken bin ich wieder aus dem Urlaub zurück. Ich habe Euch natürlich schöne Fotoimpressionen aus Madeira mitgebracht, die ich Euch in der nächsten Zeit zeigen werde.

Für heute erst einmal allen ein schönes und erholsames Wochenende

und ganz herzliche Grüße

Eure Sabina