Farbtyp Sommer/Winter

Fashion Trends 2019 Damenmode – Farben, Stoffe, Muster für den Sommer-Winter-Mischtyp

Farben – Design – Stoffe

Was zu wem passt, kommt darauf an, wie die Stoffe und Farben kombiniert werden und hängt natürlich sehr vom ganz individuellen Typ ab. Es gibt extrem viele äußerliche Unterschiede innerhalb eines Farbtyps. Siehe auch andere Blogbeiträge zum Thema oder klicke auf die hier orange gekennzeichneten Begriffe!

Der Sommer-Winter-Mischtyp wird oft mit dem Herbsttyp verwechselt, weil einige Farben sich kreuzen, wie zum Beispiel Bordeaux, ein etwas wärmeres Rot, Petrolblau, Petrolgrün und ein kühler Braunton. Bei dem Sommer-Winter-Mischtyp sehen diese Farben besonders attraktiv aus, wenn sie ein wenig kühl glänzen. Da kommt es also manches Mal auf die Stoffart an oder wie man diese Farben kombiniert. Ein Petrolblau oder ein Petrolgrün mit Rosa wirkt völlig anders, als wenn der Herbsttyp diese Farbe mit Rosttönen trägt.

Dann gibt es Sommer-Winter-Mischtypen mit braunen, grünen, braungrünen oder mit petrolblauen Augen. Menschen mit diesen Augenfarben sind nicht automatisch ein Herbsttyp!

Ich bin sehr traurig, wenn meine Kundinnen ständig falsch beraten zu mir kommen und von den Beraterinnen auch noch empfohlen bekamen, ihr naturgraues Haar mit einem warmen Haarton zu färben oder niemals ihre Haare ergrauen zu lassen. Schlimm ist das! Wider der Natur und diskriminierend besonders dann, wenn eine Frau dadurch so verunsichert wird, dass sie sich nicht mehr traut zu ihrer Natur zu stehen und nicht zu färben, obwohl sie sich das so sehr wünscht.

Mich berührt das sehr, wenn die Frauen hier vor dem Spiegel ihre wahre natürliche Schönheit wiederentdecken und bereit sind, diese hervorzuholen, statt mit falschen Farben zu übertünchen.

Es gibt nichts „Altbackenderes“, als ein kühler Farbtyp in Herbstfarben oder mit einer warmen Haartönung. Deshalb sind die Frauen auch so durcheinander, wenn sie bemerken, dass ihre Färbung plötzlich nicht mehr so vorteilhaft zum Gesicht aussieht oder ihr ergrautes Haar plötzlich nicht mehr mit den falschen Farben harmoniert und nur deshalb alt wirkt. Diese Farben passen dann nicht zu ihrem Farbtyp, weil sie nicht richtig beraten wurden. Und je älter wir werden, desto mehr kommt eine Falschberatung buchstäblich an‘ s Tageslicht, denn bei jungen Menschen, deren Gesichtszüge noch ausgeglichen sind, fallen Farben, die nicht dem Typ entsprechen, weniger negativ auf. So, das musste an dieser Stelle mal raus, denn ich erlebe es gerade wieder zu oft, dass Leute völlig fehlberaten wurden und erhalte auch viele Anfragen diesbezüglich.

Wie wunderschön sieht eine Frau aus mit grauem, weißem oder aschbraunem /-blondem Haar in ihren Farbtyp entsprechenden Farbtönen! (siehe Vorher-Nachher-Fotos!)

Jeder wirkt in sich wieder anders. Dem einen stehen die wärmeren oder gedeckten Töne aus seiner Farbpalette besser, dem anderen die klaren und kühlen. Manche können alles gut tragen. Dann muss man beachten, wohin die Tendenz geht, ob zum Wintertyp oder zum Sommertyp. Und ein Herbsttyp ergraut ganz selten so früh wie ein kalter Farbtyp. Wenn er mal graue Haare hat, dann stehen ihm auch die Herbstfarben gut!!! Ich werde auch langsam grau und selbstverständlich trage ich dazu meine Herbstfarben! Warum soll ich meine Haare färben?

Wir Frauen sind von Natur aus schön und nicht erst dann, wenn wir unsere grauen Haare verschwinden lassen! Wir haben ein Recht auf unsere Natur, genau wie die Männer!

Deshalb empfehle ich immer eine individuelle, vor allem persönliche Farbberatung (nicht via Internet oder Fotos!), weil die differenzierten Merkmale in einer großen Gruppe oder digital nicht berücksichtigt werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

www.farben-reich.com

Advertisements

Trends 2018 – Farben für den Sommer-Winter-Mischtyp

 

 

 

 

 

 

 

 

 

www.farben-reich.com

Sommer-Winter-Mischtyp mit klaren grünen Augen

Isabella ist ein Sommer-Winter-Mischtyp mit sehr klaren, grünen Augen und dunkelbraunem Haar. Da die Augen die Farbe eines Laubblattes haben, das im Frühling gerade frisch aus einer Knospe entsprungen am Baum leuchtet, war sie verunsichert, ob sie nun zum kalten oder warmen Farbtyp gehört. Manche Farben haben der Sommer-Winter-Mischtyps und der Herbsttyp sogar gemeinsam und das sind einige Rottöne, so wie ein kühles Braun und Petrol. Das verunsichert ohnehin viele Menschen, so dass sie sich selbst nicht einordnen können. Das Grün der Augen von Isabella hat einen grauen Kranz um die Iris, so dass dieser Kontrast allein schon klar wirkt. Hinzu kommt die helle Haut und das dunkle Haar, dass ihre Erscheinung, wenn sie nicht im Sommer dunkel gebräunt ist, schon fast einem Schneewittchentyp ähnelt. Aber auch Herbsttypen können sehr helle Haut haben. Also war das verständlicher Weise für Isabella nicht sicher, was sie nun sein könnte.

Sie ist weder ein Herbsttyp, noch ein Wintertyp, wie manche vielleicht vermuten würden, sondern ihre Farben sind etwas gedeckter, als die des Winters und klarer und dunkler, als die Farben des Sommertyps. Aufgrund ihrer Augenfarbe kann sie besonders gut einige warme Grüntöne mit ihren kühlen Farben kombinieren, wenn das Grün zum Bespiel im Muster vorhanden ist oder zum Gesicht hin durch einen Schal oder anderes in ihren typgerechten Farben unterbrochen wird. Die warmen Grüntöne passen sich zwar den Augen an, aber sehen nicht so schön zum Teint aus, denn der braucht, wie Ihr auch gut auf dem Vorher-Foto sehen könnt, absolut keine warmen Farben. Gerade Orange beißt sich schon regelrecht mit dem kühlen Hautunterton und mit den Lippern.

Zunächst seht Ihr also ein Vorher-Nachher-Foto links mit unvorteilhaften, rechts mit harmonischen Farben. Dann folgen Bilder mit einer kleinen Auswahl typgerechter Farbbeispiele unter denen Ihr auch zwei helle Frühlingsgrüntöne erkennen werdet, die Isabella mit ihren Farben kombinieren kann. Das alles sind wie immer nur wenige Beispiele. Es gibt natürlich weitaus mehr Sommer-Winter-Mischtypfarben oder Farben anderer Farbtypen zum Kombinieren! 

 

 

 

 

Isabella‘ s gesamte Ausstrahlung ist sehr tief, edel, klar und fein. Ich fände es schade, wenn sie ihre wenigen silbernen Haare färben würde. Selten kann ein Mensch dieses tolle Naturhaar genauso färben, wie es eben von Natur aus zu ihr passt. Meistens wirkt eine Färbung künstlich, auch wenn der Ton noch so gut getroffen ist. Und das Silber glitzert passend zu ihrer edlen Ausstrahlung wie filigraner Schmuck, das die Schöpfung speziell für sie kreiert hat – eben wundervoll klar und harmonisch zum ihrem Typ und ihrer Schönheit passend! Danke, liebe Isabella für die tiefe Berührung und Dein Vertrauen!

Jeder, der gerne mehr zu meinen Beratungen wissen möchte, kann sich auf meiner Webseite www.farben-reich.com über Inhalt, Ablauf und Preise informieren.

Sommer-Winter-Mischtyp mit grau-grünen Augen

Heute stelle ich einen Sommer-Winter-Mischtyp vor. Die Haarfarbe der Kundin ist etwas zu dunkel gefärbt. Ohne Make-up ist das Schwarz im unteren Teil der Frisur zu hart im Kontrast zum Gesicht. Der kühle Rotschimmer im Haar steht Beate sehr gut, da das Grün in ihren Augen im Komplementär-Kontrast zum Rot schön zur Geltung kommt. Für den Sommer-Winter-Mischtyp sind ohnehin alle geckten oder dunklen Beere-, Rot- und Rosatöne sehr vorteilhaft. Auch dazu passt ein kühles Kirsch- oder Mahagonirot im Haar. Im Kennenlerngespräch wirkte das Zitronengelb des Pullis zu stark und irritierte mich, weil es vom Gesicht ablenkte. Ich erkannte sehr schnell, dass hier kein Herbsttyp vor mir sitzt, sondern ein kühler Farbtyp, denn die kühlen Farbtöne um sie herum gingen schon in die richtige Richtung, hätten aber in ihrer Intensität eher zu dem Wintertyp gepasst. Erdige, warme Farben konnte ich mir an Beate nicht vorstellen. Sie selbst wusste nicht, ob sie ein Herbsttyp oder einer der kühlen Farbtypen ist. Deshalb dachte sie, dass sie mit dem Rot in den Haaren nichts falsch machen könnte. Im Prinzip ja, aber wie gesagt nicht zu dunkel und der Herbsttyp hätte auch ein anderes, viel wärmeres Rot, zum Beispiel Kastanie gebraucht.

Hier seht Ihr ein Vorher-Nachher-Foto und im Anschluss einige zum Typ passende Garderobenfarben. Es gibt natürlich noch weitaus mehr Farben für sie, auch hellere Töne. Auf dem Bild mit dem gelben Pulli ist Beate ungeschminkt und hat am Ober- und Unterlid und auf den Augenbrauen Permanent-Make-up. Ich habe ihren Teint mit Mak-up und Rouge aufgefrischt, die Augen mit Lidschatten akzentuiert und die Permanentfarbe über den Augen etwas überstrichelt, damit der inzwischen fliederfarben gewordene Ton etwas natürlicher wirkt. Beate ist ein kalter Farbtyp mit vielen warmen Anteilen. Deshalb stehen ihr die Grün- Rot-, Beere- und Petroltöne aus ihrer Farbpalette am besten, während es andere Sommer-Winter-Mischtypen gibt, für die alle Blau- und Blauvioletttöne noch vorteilhafter sind, die Beate natürlich auch tragen kann, besonders wenn sie diese geschickt mit ihren Favoriten kombiniert.

Nun schaut, wie schön Beate aussieht. Es ist immer wieder faszinierend wie Menschen, die sich eigentlich nicht gerne fotografieren lassen, weil sie glauben nicht fotogen zu sein, nach der Farbberatung strahlen. Deshalb liebe ich meinen Beruf!

 

 

 

Informationen zu meinen Beratungen findet Ihr wie immer auf meiner Webseite www.farben-reich.com!