KUNTERBUNTE THEMEN, Farbtyp Herbst, Portraitfotos, Persönliches

Bin heute mal ein bisschen gaga unterwegs

„Lauter alberne Selfies“ 

oder

„Die Boddem vor und nach dem Styling!“

oder 

C ome out!
O riginell
R eal
O ffen
N atürlich
A uthentisch

 

Mach mit! 😘

Frau gönnt sich ja sonst nix! 🤪

Lasst es Euch auch gut gehen! 

❤️🍀😘

Eure Sabina aus dem FarbenReich

P.S.: Ich sehne mich nach einem Friseur. Meine Haare müssen mindestens vier bis fünf cm abgeschnitten werden. Ich glaube nach der Coronakrise erlebt diese Branche einen Boom, denn Haare schneiden online, das geht zum Glück noch nicht. Und dann beginnt die Friseurtermine-Hamsterei!😀 Wochenlanges Warten bis man dran kommt…

ALLERLEI ZUR FARBE, Allgemeines, Farbberatung, Stilberatung - Tipps und Trends, GANZHEITLICH HELEN, KUNTERBUNTE THEMEN, Stärkung, Selbsthilfe, Selbsterfahrung

Warum es gerade in Coronazeiten wichtig ist, sich und sein Zuhause SCHÖN zu FINDEN

 

Manchmal muss Du einfach stehen bleiben, damit das Glück Dich finden kann.

So passend in diesen Zeiten! Dieser Spruch auf dem schönen Kleeblatt fand ich in einer Zeitschrift und habe ihn in den Durchgang zur Küche geklebt. „Du bist wundervoll“ klebt an einer Badezimmerkachel. Auch, was Ihr sonst noch auf dem Bild seht, verschönert unser Zuhause…

Heute kommt endlich wieder etwas zu den Themen:

„Schönheit, Natürlichkeit, Farben“ für uns und unser Umfeld. Die Themen, die zu meiner Berufung als ganzheitliche Farb- und Stilberaterin gehören, die ich immer wieder gerne mitteile und zum Hauptanliegen meiner Kundinnen und auch Kunden gehören: „Sich zu finden und sich auszudrücken“. Hörst du das Wort heraus?

Es geht um Findung!

Ich schreibe jetzt darüber, weil bedingt durch das Zuhause bleiben auch mir wieder einiges bewusst wird.

Du erlebst es vielleicht gerade auch:

Morgens aufwachen und denken:

  • Heute bleib ich mal im Schlafanzug, mich sieht ja eh niemand.
  • Warum soll ich mich zurecht machen? Ist doch eh alles wurscht!
  • Was ziehe ich an? Egal, ne Leggings oder ne Jogginghose tut es auch.
  • Schlurf durch die Wohnung, sich umsehen, überall Staub entdecken, aber egal, es kommt ja sowieso niemand rein. Für wen soll ich hier noch wischen?
  • Ich setze mich an den PC, mache mein Homeoffice und wenn einer meiner Vorgesetzten anruft und mich so sieht, dann erkennt er/ sie mich nicht mehr und denkt er/ sie hätte sich verwählt. Dann hab ich wenigstens meine Ruhe. Hahaha, war ein Scherz am Rande!
  • Da ich jetzt völlig ohne Arbeit bin und mich niemand sieht, kann ich mich endlich mal hängen lassen. Die Frage, was ich anziehe, erübrigt sich gerade.
  • Schminken? Jetzt? So ein Blödsinn! Wozu?
  • Farben sind mir gerade so was von egal!
  • Mir ist eh alles latte…

Also, ich habe mich in den ersten Tagen echt hängen lassen. In meinen Videos jedoch wollte ich nicht aussehen, als wäre ich gerade mit einem nassen Lappen in eine Steckdose geraten. Ich schminke mich sowieso kaum, aber ich habe echt nicht mehr drauf geachtet wie ich aussehe und es war mir erst mal egal. Ich war nur noch gefrustet.

Das ganze hat zwei Seiten!

Negativ:

  • Wenn ich mich zu sehr hängen lasse und das „Elend“ ständig im Spiegel sehe, dann zieht mich das noch mehr runter.
  • Bekomme ich in meiner Umgebung nichts mehr geschafft, dann staubt wirklich alles zu und das hebt meine Stimmung auch nicht dauerhaft…
  • Auf Dauer macht das depressiv und wenn eh schon depressive Gefühle da sind, dann werden diese noch verstärkt.

Positiv:

  • Jeder, der vorher sehr darauf achten musste oder achten wollte, wie er nach außen auf jemanden wirkt, kann diesen Stress endlich mal loslassen und sich mal so richtig gehen lassen. Rumschlumpfen in irgendwelchen Sachen und nicht darauf achten müssen, wie man aussieht. Herrliche Freiheit!
  • Alles stehen und liegen lassen und die Beine hochlegen können, weil nichts und niemand drängt… Einfach nur paradiesisch!

Ich habe gerade so sämtliche Phasen durch und bin zum Entschluss gekommen, dass ein gesundes Mittelmaß goldrichtig ist. Ich habe beispielsweise Zeit, Blogartikel zu schreiben, mich meiner Harfe zu widmen. Vorher putze ich seit vorgestern täglich zwei große Sprossenfenster von neun und belohne mich anschließend mit einem Sonnenbad oder mit dem, was mir sonst noch Freude macht. Wie schon erwähnt, meine Videos treiben mich auch voran, denn das motiviert mich, etwas ordentlicher auszusehen. Letzteres hebt meine Stimmung spätestens dann, wenn ich in den Spiegel schaue!

So und jetzt bin ich beim eigentlichen Thema!

Finde heraus, was du an dir wirklich magst. Finde dich schön und lerne, dich für dich selbst schön zu finden und auch schön zu machen!

Im Gegensatz zu mir, hast du dich vielleicht vorher sehr stark geschminkt, bist es gar nicht gewöhnt, dich ohne Make-up zu sehen und

  • jetzt hast du die Chance, dich mal ganz pur wahrzunehmen. Lass alle Gefühle zu, die dir dabei hochkommen. Vielleicht bist du es bisher gewöhnt, etwas zu tragen, das du eigentlich gar nicht gerne anziehst. Aber du tust es deiner Umwelt zu liebe oder weil es auf deinem Arbeitsplatz bisher so angesagt zu sein schien. Ich schreibe extra schien, denn aus Erfahrung weiß ich, dass meine Kundinnen und Kunden oft nur glauben, sie müssten dies oder jenes auf ihrer Arbeitsstelle anziehen, obwohl ihnen eigentlich keine bestimmte Farbe wie blau, schwarz, weiß oder grau vorgeschrieben wird und auch kein Blazer oder ähnliches. Ich stelle mir gerade bildlich vor, wie dein Chef, deine Vorgesetzte oder deine Kolleginnen, dich plötzlich in einer Video-Telefonkonferenz mal völlig anders sehen und vielleicht sind sie ja angenehm überrascht und tun es dir gleich… Weißt du es?
  • Diese Zeiten bieten ganz viel Potential zur Kreativität, sich auszuprobierenaus erst mal Negativem, etwas Positives zu kreieren. Du hast jetzt die Chance, dich mit dir selbst auseinanderzusetzen ohne, dass ein Gegenüber dir ständig reinredet. Du brauchst dir und anderen nichts zu beweisen und dich nicht mehr zu vergleichen. Das ist nicht immer einfach, wenn du das nicht gewohnt bist. Viele von uns haben bisher zu sehr im Außen gelebt und sich von den Feedbacks anderer abhängig gemacht und nun darfst du dich dir selbst so zeigen wie du bist, ganz ungeschminkt.
  • Öffne mal deinen Kleiderschrank, schau rein und stelle bewusst fest, wie viel dort drin hängt und vor allem was? Würdest du dir das alles kaufen, wenn du immer Zuhause oder deine eigene Chefin oder dein eigener Vorgesetzter wärst? Wie würdest du dich dann am liebsten präsentieren, dir selbst, deiner Familie, deinem Partner oder deiner Partnerin?
  • Und nun zu deinen Haaren. Alle, die hier in der Beratung waren und mir erzählten, sie würden doch so gerne ihre grauen Haare oder überhaupt ihre Naturhaarfarbe rauswachsen lassen, aber das sähe ja gruselig aus mit dem Ansatz und so könnten sie ja schlecht zur Arbeit gehen oder überhaupt vor die Tür. Jetzt hast du eine richtig gute Chance dazu, endlich zu dir zu stehen. Lass dein Grau zu! Es gibt jetzt keine Ausreden mehr.
  • Experimentiere rum! Kreiere neue Kombinationen, lass dein Make-up weg oder minimiere es! Wenn du Kids hast, dann beziehe sie mit ein. Ganz besonders Mädchen sind oft sehr kreativ. Vielleicht nähst du gerne und hast Ideen, wie du aus Alt, Neu machen kannst…

Und nun zu deiner Umgebung!

  • Hol dir Farben in dein Zuhause, die dir gut tun! Ich habe ja schon viel über Farben und ihre Wirkungen gesprochen! Und, wenn es nur eine schön geformte leere Weinflasche ist, wie ich sie letztens entdeckt habe und mir auf die Küchenfensterbank gestellt habe. Wenn die Sonne durchscheint, sieht das so schön aus, gerade jetzt wo die Scheiben sauber sind!
  • Schau dir dein Zuhause an und finde heraus, was dir fehlt und wie du aus dem Mangel Fülle machen oder aus der Fülle etwas loslassen kannst! Räume Schränke, Ecken und sonstwas aus! Mache mit deinen Kids eine Aufräumparty! Mache einen Wettbewerb daraus! Kreiere Alltagssituationen spielerisch, dass sie Spaß machen! Wie sagt man heute so nett? Feiere die Aufräumaktion mit dir und/ oder deinen Kindern! Mache ein Event daraus mit dem Ziel, „wer schafft das meiste auszumisten“ und dann wird versteigert oder werden Kisten gepackt für Menschen in Not oder… Mir fallen gerade wieder zig Ideen ein. Anschließend feierst du oder feiert ihr die wieder schön gefundene Wohnung.

Du hast jetzt die Chance, das und noch viel mehr schön zu finden. Nutze sie, denn das wird dir ganzheitlich gut tun, gerade JETZT!

Ich freue mich, wenn ich dich nach dieser Zeit der Zu-sich-selbst-Findung wieder begleiten und unterstützen darf!

Brauchst du noch Informationen über Inhalt, Ablauf und Preise meiner Angebote? Dann schau auf meine Webseite www.farben-reich.com!

Ansonsten findest du hier in meinem Blog unter den entsprechenden Kategorien unzählige Beiträge zum Thema „Schönheit und Selbstfindung“!

Herzliche und farbenfrohe Grüße

Eure Sabina Boddem

Lesetipp!

Sich schön Finden

Das Video dazu! 

ALLERLEI ZUR FARBE, Farbberatung, Stilberatung - Tipps und Trends

Du sehnst dich nach Farben und Sonnenwärme, aber Deine „Klamotten“ auch?

Oder möchten die lieber weiterhin schwarz und grau ihr Schattendasein im Schrank fristen?

Vielleicht willst du dich deshalb lieber gleich mitverkriechen, weil dir beim Anblick deiner Garderobe eigentlich die Lust auf Tageslicht vergeht… So ein Schrank voll mit „Nichtsanzuziehen“ macht wenig gute Laune. Dann kommt noch hinzu, dass du dich in den letzten Monaten ziemlich verändert hast und welche Sachen könnten dich besser dran erinnern als Frühlings- oder Sommerklamotten! Die sind so schön offen und du siehst alles, was du lieber verdecken möchtest. Geht mir im Übrigen schon seit Längerem jedes Jahr so, wenn ich die Wintergarderobe nach hinten räume und die leichten Kleidungsstücke raushole. Zuerst freue ich mich riesig. Aber dann, oh Schreck, sehe ich Speckröllchen, einen Cellulitestreifen, den ich glaubte, im letzten Jahr noch nicht gehabt zu haben und einiges mehr, was tatsächlich da ist oder ich mir einbilde. Wenn ich meinen Mann frage, dann findet er mich nämlich in denselben Sachen genau so attraktiv wie im letzten Jahr. Deshalb spreche ich von Einbildung. Hm… sagen wir mal lieber subjektive Wahrnehmung. Das hört sich nicht ganz so schlimm an oder? 😜

Tja und wie geht es jetzt weiter?

Ich weiß mir ja meistens zu helfen, bin ja sozusagen vom Fach, wenngleich ich auch nur eine Frau bin, die „gerne“ mal was an sich rumzunörgeln hat. Aber, weil ich vom Fach bin, habe ich natürlich eine richtig gute Idee wie du wieder Lust auf dich und auf deine Klamotten bekommst!

Mach eine ganzheitliche Farb- und Stilberatung

bei mir im Düsseldorfer Farbenreich. Lies hier, was meine Kundinnen und Kunden darüber berichten! Ich wette, du spielst schon länger mit diesem Gedanken und/ oder folgst meinem Blog schon eine Ewigkeit. Aber so richtig getraut, dir deinen Herzenswunsch zu erfüllen, hast du dich bisher noch nicht? Auf was wartest du? Welches Wunder soll geschehen?

Gönn dir was Gutes

und bewirke deine Wunder selbst! Mach dich auf den Weg, auf deine Reise zu dir selbst und dafür darf dir kein Weg zu weit sein, wenn dein Bauchgefühl dir sagt: „Da möchte ich hin! Das passt zu mir! Das mache ich einmal im Leben und dafür möchte ich es richtig erfahren…“ Stimmt‘ s oder habe ich recht? 😀 Du kennst diese Gedanken und das Hin und Her zwischen Ja und Nein. Aber letztendlich geht es doch um dich. Du bist wichtig und wenn du das nicht erkennst, dann haben andere auf Dauer auch nicht viel von dir. Ab und zu möchte dein Akku nämlich aufgetankt werden.

Okay, ich möchte dich dazu überreden, zu mir zu kommen, denn schließlich verdiene ich Geld an dir. Stimmt genau! Aber deshalb habe ich kein schlechtes Gewissen, denn ich liebe meine Berufung. Ich lebe sie schon seit Jahrzehnten mit ganzem Herzen aus und verdiene damit selbstverständlich Geld. Dafür erhältst du schließlich auch eine angemessene Leistung.

Aber ich sage dir ganz ehrlich, dass ich meine wichtigen Entscheidungen auch gerne auf die lange Bank schiebe, denn schließlich bin ich oft bequem, manchmal ängstlich oder etwas ist mir schlicht und ergreifend erstmal zu teuer. Aber dann frage ich mich:

Was bin ich mir selbst wert?

Muss ich wirklich von dem Geld, das ich dabei ausgebe, mein täglich Brot kaufen oder horte ich es mal wieder für „Not“zeiten? Damit möchte ich keine Sparsamkeit verteufeln, aber ich glaube, dass du weißt, was ich meine oder? Würde ich das Geld viel leichter für andere oder etwas anderes ausgeben als für mich? Ist es das schlechte Gewissen, das sich meldet, wenn ich mir was Gutes gönne, was manch andere nicht können? Bin ich das überhaupt wert? Gibt es nicht Menschen, die Hilfe viel nötiger hätten?…

Außerdem, um was geht es hier überhaupt? Farb- und Stilberatungen, so ein Quatsch, das hast du doch eigentlich gar nicht nötig. Ist alles eh nur Luxus, den „man“ nicht unbedingt braucht. Es gibt schließlich Wichtigeres und schließlich hast du ja auch noch Freundinnen, die wissen, was dir steht…

Stimmt alles! Zumindest fast, denn was wichtig ist oder nicht und wieviel du dir dafür wert bist, das kann dir nur dein Bauchgefühl sagen. Dafür gibt es nämlich keine Bewertung! Jeder Mensch hat andere Bedürfnisse und Befindlichkeiten und vor allem eine völlig unterschiedliche Art und Weise, sich gut zu tun. Die Wertschätzung von dem, was für dich passend ist, liegt im Auge des Betrachters und vor allem an seinem Herzen. Natürlich kannst du deine Farbberatung auch in der Volkshochschule um die Ecke machen und du wirst dort vielleicht richtig beraten. Vielleicht geht es dir anschließend richtig gut damit. Vielleicht versprichst du dir von mir mehr, nimmst eine lange Fahrt auf dich, hast gefühlt eine Menge Kosten und bist im Nachhinein enttäuscht. Viel-leicht?! Da gibt es keine Garantie und ich kann dir dahingehend auch nichts empfehlen, auch keine Farb- und Stilberaterin in deiner Nähe. Letzteres werde ich nämlich ständig gefragt. Ich weiß weder wie meine Kolleginnen arbeiten, noch wie sie menschlich sind, denn ich kenne sie nicht persönlich und auch wie du nur aus dem Internet.

Aber, wenn du dich entschlossen hast, dir mit einer Beratung etwas Gutes zu gönnen, dann:

Hör auf dein Gefühl

und dann darf dir auch der Weg nicht zu weit sein. Das ist zumindest meine eigene, ganz persönliche Erfahrung. Was meinst du wie lange ich mit mir gekämpft habe, mir eine Harfe zu kaufen? Zunächst habe ich mich im Internet schlau gemacht, weil ich bis dahin noch niemanden persönlich kannte, der Harfe spielt. Ich hätte ja eine im Netz bestellen können. Wäre ja so einfach wie eine Farb- und Stilberatung via Internet. Aber, ich weiß, dass ich manches, gerade wenn es sehr wichtig ist für mich, einfach real erleben und buchstäblich (aus)probieren muss! Wie klingt die Harfe, wenn ich die Saiten berühre? Stimmt der Saitenabstand für mich oder das Saitenmaterial? Wie fühlt es sich an, wenn ich sie am Körper spüre oder über das Holz streichle?… Also bin ich durch halb Deutschland gefahren und habe statt den üblichen Urlaub, eine Harfentour gemacht, um Harfenwerkstätte und Manufakturen aufzusuchen. Dann musste ich mich zwischen zwei Instrumenten entscheiden, in die ich mich verliebt hatte. Also wieder 500 km fahren… Letztendlich bin ich mit meiner Lieblingsharfe nach Hause gefahren. War die teure Entscheidung richtig? Ja und nein, denn heute, da ich mich weiterentwickelt habe, würde ich mir vielleicht zum jetzigen Zeitpunkt eine andere Harfe kaufen. Zumindest hätte ich meine kleine und erste Reiseharfe nicht mehr gewählt, denn auch für ihren Kauf bin ich weit gefahren. Inzwischen habe ich viele kennen gelernt, um festzustellen, dass andere Reiseharfen noch viel schöner klingen. Trotzdem war meine Entscheidung zu dem gegebenen Zeitpunkt goldrichtig und deshalb das Geld wert. Ist es denn nicht mit allem im Leben so?

Es gibt keine Garantie,

denn jede Entscheidung ist im Augenblick die richtige! Falls du bezweifelst ob deine Wahl, zu mir nach Düsseldorf zu kommen, richtig ist oder ob du überhaupt eine Farb- und Stilberatung brauchst, dann rufe mich an oder schreibe mir. Vielleicht kann ich dir ein wenig Licht in deine „grauen“ Gedanken bringen, sodass sie klar und farbig werden und zu einer Entscheidungsfindung für dich führen wie immer sie auch ausfällt.

Informiere dich vorab über Inhalt, Ablauf und Preise auf meiner Webseite www.farben-reich.com!

Wenn du dann noch Fragen hast oder einiges nochmal persönlich von mir erklärt haben möchtest, bin ich gerne für dich da. Am besten klärt sich vieles über ein Telefongespräch! Wenn das Band läuft, bitte drauf sprechen. Ich rufe immer zurück!

Farbberatung, Stilberatung - Tipps und Trends, GANZHEITLICH HELEN, Stärkung, Selbsthilfe, Selbsterfahrung

Worum geht es in einer GANZHEITLICHEN FARB- und STILBERATUNG?

JA sagen ZU DIR SELBST! DICH selbst ZEIGEN und LEBEN! Ja, dazu gehört für viele MUT.
SonJa Ziemann unterstützt diesen Mut mit ihren wunderschönen Göttinnen und Mantras.

Auch meine Berufung ist, dich auf dem Weg zu dir selbst zu bestärken und zu begleiten.

In meinen Beratungen geht es um das Erspüren von dem, was du wirklich zeigen und leben möchtest und wie du das NACH AUSSEN SICHTBAR MACHEN kannst, damit du dich innerlich wohl fühlen und äußerlich SCHÖN FINDEN kannst.

Das gilt NICHT NUR FÜR FRAUEN, sondern AUCH FÜR MÄNNER, die meine Beratungen aufsuchen möchten. Auch Männer kommen mit Themen, die ihren Selbstwert betreffen. Sie möchten alte Konditionierungen und Glaubenssätze, die sie durch Erziehung und Umwelteinflüsse verinnerlicht haben, auflösen. Sie möchten Seiten zeigen, die zu ihnen gehören und nicht nur die Seiten, die man von ihnen als Mann erwartet.

Menschen haben so viele Persönlichkeitsfacetten. Leider werden diese oft in Schemen gepresst und Normen unterstellt, die gar nicht zu ihnen passen. Und irgendwann merken sie, dass der Leidensdruck immer größer wird und sich in körperlicher und seelischer Erkrankung äußert. Das Burn-out-Syndrom ist eines der Warnzeichen. Einige meiner Kundinnen und Kunden begeben sich in professionelle Hände, machen eine Therapie oder waren in einer Kurklinik. Meine Beratungen sind eine farbenreiche Unterstützung und Ergänzung der Arbeit, die Therapeuten und Ärzte leisten. Da ich selbst über therapeutische Kenntnisse und Fähigkeiten verfüge, weil ich eine Zusatzausbildung zur Kunst- und Gestaltungstherapeutin habe, bildet das eine gute Grundlage, mit den Themen, die hier in den ganzheitlichen Farb- und Stilberatungen auftauchen können, sicher und sensibel umzugehen.

Schau mal auf meine Webseite www.farben-reich.com! Hier findest du alles zu den Konditionen meiner Beratungen (Inhalt, Ablauf, Preise). Wenn du mich vorab schon ein wenig kennen lernen möchtest, dann stöbere hier in meinem Weblog farbenreich.wordpress.com. Hier findest du nicht nur Artikel zu meiner Arbeit, sondern auch ganz viel, was mir außerdem noch am Herzen liegt. ❤️🌈☀️

 

ALLERLEI ZUR FARBE, Farbberatung, Stilberatung - Tipps und Trends, Farbtyp Frühling, Portraits

Wenn ein Frühlingstyp nach der Farbberatung in seinen Farben aufblüht

Heute darf ich einen Frühlingstyp vorstellen.

Alica (32 J.) erkannte während der Farbberatung sehr gut, was ihr steht und welche Farben sie müde machen oder zu streng wirken lassen. Bei ihr ging es in der Fartypanalyse darum, ob sie ein Sommer- oder ein Frühlingstyp ist. Sie war auch nicht schockiert, als bei ihr ein Frühling herauskam, weil sie diese fröhlichen und meist sonnigen Töne mag.

Da sie bald eine neue Brille braucht, riet ich ihr zu einer etwas runderen, dünnen, goldigen Metallbrille, die gerade sehr trendy ist. Ihre derzeitige Brille wirkt in ihrem Gesicht zu schwer, siehe das erste linke Vorher-Foto. Bei einem breiteren Kunststoffgestell sollte Alica darauf achten, dass es einen frischen, warmen Farbton hat, dann wirkt die Brille harmonisch zu ihrem Typ und nicht zu hart. Dabei kann sie sich gut an ihrem Farbpass orientieren.

Hier zunächst zwei Vorher-Nacher-Fotos. Rechts und auch auf den folgenden Bildern ist Alica dezent geschminkt. Ich trage nie zu dick auf, immer nach dem Motto „weniger ist mehr“ und das nicht zu kontrastreich, sondern in harmonischen Farben, die zur individuellen Natur passen.

 

Ein Frühlingstyp nach der Farbberatung wirkt wie ein schöner Schmetterling, der gerade seine Flügel ausbreitet und nach dem Winter die ersten Strahlen der wärmer werdenden Sonne genießt. Die kecken und leuchtend grünen Augen strahlen und freuen sich auf die bunte Farbenpracht, die sich besonders vielfältig in der Modesaison 2020 präsentieren wird.

 

Hier haben wir eine meiner Sommerhosen als Schal umfunktioniert, weil diese Farbkombination so gut zu den Augen passt.

Und hier musste mein Sommerrock herhalten. Wir brauchten ein leuchtendes Orange, das wir drapieren konnten.

Du Liebe, an dieser Stelle möchte ich mich herzlich dafür bedanken, dass Du Dich als Fotomodell zur Verfügung gestellt hast. Mir hat es viel Freude gemacht, Dich zu beraten und mit Dir zu arbeiten. Besonders Deine herrlich lockere Art zu posieren, machte es mir leicht, Deine strahlende Sonne in Dir mit der Kamera einzufangen.

Wenn auch du herausfinden möchtest, welche Farben dir gut zu Gesicht stehen und du gerne eine Farbberatung bei mir machen möchtest, erkundige dich über Inhalt, Ablauf und Preise auf meiner Webseite www.farben-reich.com. Ich freue mich auf DICH!

Farbberatung, Stilberatung - Tipps und Trends, KUNTERBUNTE THEMEN, Persönliches

Was nützt mir der schönste Frisurentrend, wenn er nicht zu mir passt?

In ist, welche Frisur mir gut steht und mich positiv unterstützt und nicht, was gerade als Trend vorgeschrieben wird

Ich musste ja mal wieder den Kopf schütteln, als ich heute im Google nachschaute, wie 2020 der Haardutt getragen werden soll.

  • So habe ich gelesen, dass es out ist, den Dutt oben auf dem Kopf zu tragen, stattdessen ein Nackendutt voll im Trend liegt.
Januar 1996 mit 35 Jahren

Sorry, wisst Ihr wie ich aussehe, wenn ich meine Haare nach unten kämme und hinten zusammenstecke??? Das geht gar nicht! Allein schon, weil ich erstens von der Seite gesehen die Linie meines fliehenden Kinns nach unten betonen würde, was meinem Profil wirklich nicht schmeichelt und zweitens meine jetzige Gesichtsform und die kleine Stirn dazu eine Frisur verlangen, die oben Volumen haben muss. Auch, wenn ich mein Haar offen trage, toupiere ich am Oberkopf den Haaransatz ein wenig. Als ich die Haare vor sieben Jahren noch kurz geschnitten hatte, mussten diese am Hinterkopf stehen oder wenn sie länger gewachsen waren, wieder leicht toupiert werden. Okay, als ich noch jung war, stand mir auch ein Nackenknoten. Da hatte mein Gesicht auch noch proportional ideale Konturen für fast jede Frisur (siehe Foto!).

Ich kriege auch jedes mal Hörner, wenn ich Diskussionen im Internet lese, was für Frauen besser sei. Kurzes oder langes Haar? Und, dass ältere Frauen keine langen Haare tragen sollen. Ich finde diese Verallgemeinerungen so lächerlich.

Es gibt Frauen,

  • denen steht kurzes Haar einfach besser und sie sehen damit sogar femininer aus als mit langem Haar,
  • die beides gut tragen können,
  • deren Haare sich gar nicht für bestimmte Haarlängen, Frisuren oder Schnitte eignen,
  • die einfach mit ihrer Haarlänge das ausdrücken, was sie empfinden und die Seite ihrer Persönlichkeit zeigen, die gerade präsent ist. Das kann burschikos sein, sportiv, romantisch, verspielt, klassisch, exotisch… Und all das kann und darf sich im Leben zig mal verändern, so wie bei mir.

Letzteres ist doch eine ganz persönliche Wohlfühlentscheidung!

1989 mit 28 Jahren

Ich hatte Phasen in meinem Leben, da trug ich extrem kurze Pixieschnitte (siehe Foto!) und zur Zeit fühle ich mich wieder mit langem Haar wohler. Ich konnte immer beides gut tragen und der Rest ist Geschmacksache, denn natürlich dürfen andere da geteilter Meinung sein.

Einige finden an mir kurzes Haar besser, weil ich angeblich damit pfiffiger wirken soll und andere mögen die langen Haare lieber. Manche finden mich weicher, wenn ich die Haare hochstecke, andere wiederum sehen an mir genau das, wenn meine Haar offen ist.

Ich bin wohl bemerkt Jahrgang 1961 und habe lange Haare! So viel zu „ältere Frauen sollen keine langen Haare tragen“. Das wollte mir ein Friseur schon einreden, als ich erst Ende dreißig war. Das ist doch reine Typsache und keine Frage des Alters!

Wichtig ist, dass ich sicher weiß, was mir wirklich steht, sowohl von den Gesichts-Proportionen her als auch, was mich in meinem derzeitigen persönlichen Lebensgefühl unterstützt und welche Seite meines Seins ich gerade am liebsten nach außen sichtbar machen möchte. Dann kann ich auch den Anderen ihren persönlichen Geschmack und ihre Vorlieben lassen, ohne unsicher zu werden oder mich beeinflussen zu lassen.

Januar 2012 mit 51 Jahren

Frauen, mal ganz ehrlich: Wenn graues Haar in ist, färben sich junge Mädels die Haare grau, wenn sie von Natur aus gar keine haben und alle anderen, die schon jung grau sind (oft Wintertypen) und denen das Grau oder Weiß wirklich gut zu Gesicht stehen würde, kreischen: Uaaaahhhh, ich sehe alt aus!“ Doch Letzteres nur, weil es ein Vorurteil ist, das so gar nicht auf jeden zutrifft, der grau oder weiß ist.

September 2019 mit 58 Jahren

Genau so sieht nicht jede ältere Frau mit langem Haar unvorteilhaft aus. Also, wenn heutzutage meine Haare so kurz wären wie in den 80ern oder noch vor einigen Jahren, dann würde das zu meinem älter gewordenen Gesicht und der Brille, die ich früher nicht tragen musste, nicht mehr so attraktiv aussehen. Oder mal positiver ausgedrückt. Es würde heute ganz anders aussehen und wirken. Also, wenn Leute zu mir sagen, wenn sie alte Bilder von mir sehen: „Oh die kurzen Haare stehen Dir aber auch gut,“ wohl möglich noch mit der Bemerkung, dass ich da ja sooo kess, frisch oder sonstwas wirke, dann antworte ich immer: „Da war ich 10, 20 oder 30 Jahre jünger. Ich habe mich verändert. Ich fühle mich nicht mehr wie damals! Vergleiche meine alten Fotos bitte nicht mit mir heute.“

Das gilt für Frisuren wie für alles andere auch!

So könnte ich mit bestimmten Modefarben weitermachen bis hin zu Rocklängen, Kleidungsstilrichtungen und so weiter und sofort…

Ist es nicht viel wichtiger, zu sich selbst zu stehen und ein Individuum zu bleiben, als immer dem Mainstream hinterherzujagen? 🤩

Und da bin ich schon beim nächsten Punkt. Ich kann aus eigener Erfahrung verstehen, dass da manches Mal Mut zugehört, anders zu sein, als andere in meinem sozialen Umfeld. Nicht jeder ist so eine unbeugsame Individualistin, die wie ich sehr extrem ihren Lebensweg gegangen ist, ohne sich drum zu scheren, was der Norm entspricht, auch wenn das nicht der einfache Weg war. Schließlich hat verständlicher Weise nicht jeder Lust aufzufallen und befürchtet dadurch vielleicht Zielscheibe für Mobbing werden zu können. Dazu zu gehören und akzeptiert zu werden, fühlt sich doch viel besser an. Aber, wenn mich Menschen nicht so akzeptieren wie ich bin oder besser gesagt wie ich mich wirklich wohlfühle, dann überlege ich mir, ob ich überhaupt zu ihnen passe oder ob diese Personen, die mich beeinflussen wollen, mir wirklich wohlgesonnen sind. Okay, ist auch nicht immer einfach, denn wer kann sich sein Umfeld immer aussuchen?

Wichtig ist, über all das mal nachzudenken und zu überlegen wie du dein Selbstwertgefühl und dein dazugehöriges Selbstbewusstsein (zurück)gewinnen kannst,

  • damit du in der Masse nicht nur überlebst
  • sondern, damit du so sein kannst wie du wirklich sein möchtest oder bist und du nicht nur trotzdem, sondern gerade deswegen respektiert und geachtet wirst.

Das Bedürfnis des Angenommenseins und des Wir-Gefühls, der Zugehörigkeit können wir erreichen, indem wir

  • wieder mehr miteinander in realen, fühlbaren Kontakt gehen, also nicht via digitaler Medien.

Dazu sind wir alle aufgefordert!

  • sich vorurteilsfrei zuhören, sich austauchen, sich offen und ehrlich mitteilen und versuchen, sich gegenseitig zu verstehen…

Zu einem ganzheitlichen Mitteilen und einer damit verbundenen, ganzheitlichen Wahrnehmung gehört,

  • dass wir uns in die Augen sehen, die Mimik und die Körpersprache des anderen miterleben,
  • das heißt auch, dass wir uns energetisch spüren und entsprechend aufeinander reagieren
  • und auf diese Weise das Gegenüber mit all seinen echten Gefühlen und Bedürfnissen kennen, respektieren, achten und sehen (=wahr-nehmen) lernen.

Diese ganzheitlich gelebte Art und Weise des Kennenlernens kann uns weder eine Plattform wie Facebook, eine anonyme Internetberatung, noch eine Kommunikation ersetzen, die ausschließlich auf WhatsApps und Emoticons oder auf einseitige Sprachnachrichten basiert. Das ist unter anderem ein ganz entscheidender Grund, warum ich niemals Online-Beratungen durchführe.

All das ist meiner Meinung nach viel wichtiger, als einem Trend hinterherzujagen und alles mitzumachen, was mir im Internet oder in anderen Medien vorgegaukelt wird! Oder?

Ich bin lieber unnormal und bleibe mir treu, weil ich lieber aus der Norm falle, als unnatürlich zu sein, denn ich möchte mich nicht von meiner Natur abgetrennt fühlen und mich für einen Trend verbiegen!

In diesem Sinne

herzlichst und farbenfroh

Eure Sabina Boddem, die ihren Dutt trotzdem oben tragen wird, weil es ihr heute mit 59 Jahren am besten steht… 😄

www.farben-reich.com

Farbberatung, Stilberatung - Tipps und Trends, Farbtyp Sommer/Winter, Portraitfotos

Wunderschöne Veränderung eines Sommer-Winter-Mischtyps nach der Farbberatung

Heute habe ich eine Kundin richtig glücklich gemacht.

Claudia (56 J.) hat klare grüne Augen, von Natur aus braune/ dunkelaschblonde Haare (kühler Braunton siehe Haaransatz!), die viel zu hell und warm gefärbt wurden. Sie leidet unter einem systemischen Lupus, der stark gerötete Äderchen im Gesicht hervorruft und einem Lipödem an den Lidern.

Meine Kundin kam ungeschminkt zur Beratung. Normalerweise legt sie Make-up auf, fühlte sich bisher aber nicht wohl damit, weil sie nie ihre Töne fand, glaubte aber, alles dick abdecken zu müssen, was sie allerdings als Maske empfand.

Sie versuchte, sich zunächst über Onlinetests und Beschreibungen einzuordnen. Natürlich kam jedesmal ein anderer Farbtyp heraus, denn diese Onlinetests und Beschreibungen dazu kannst du getrost vergessen, weil sie völlig oberflächlich sind. Zuletzt sollte sie ein Herbsttyp sein, womit sie sich überhaupt nicht anfreunden konnte. Stattdessen sah sie sich eher im Wintertyp wieder und trug viel zu starke Kontraste bei Mustern, die sie völlig zudeckten und statt ein dunkles Anthrazit viel Schwarz, das für sie zu hart ist. Sie fühlte sich auch als Wintertyp nicht bei sich angekommen und erzählte mir heute Mittag bei der Terminabsprache am Telefon, dass sie sich die ganze letzte Nacht in meinem Blog festgebissen hatte und es nicht mehr abwarten konnte, bis sie nach ihrer Arbeit endlich bei mir anrufen konnte. Sie hatte Glück, denn eine Kundin hatte den heutigen Termin wegen Zahnproblemen abgesagt. So konnte Claudia spontan kommen und war selig.

Auf den Vorher-Nachher-Fotos links, die Ihr gleich seht, trägt sie ein Oberteil, das eher für den Sommertyp geeignet ist, weil die Farben nicht ausdrucksstark genug sind für ihren Typ und das sie aber gut mit etwas kräftigeren Farben kombinieren kann.

Nachdem wir herausgefunden hatten, dass Claudia ein Sommer-Winter-Mischtyp ist, wunderte sie sich sehr, dass ich sofort den richtigen Make-up-Ton für sie fand. Und nicht nur das! Ich trug auch noch ein transparentes auf, das ähnlich wie eine getönte Tagescreme keinen Maskeneffekt hat. Wieviel Geld hatte Claudia bisher für Make-up-Produkte ausgegeben. Man hatte ihr wegen ihres Lupus und ihres Lipödems sonstwas angedreht… Nur der Wohlfühleffekt blieb aus, weil sie sich mit dem ganzen Zeug unnatürlich und unstimmig fühlte.

Wie erleichtert und glücklich war meine Kundin, als sie sich so sah wie auf den rechten Fotos und wie unten auf den weiteren Bildern. Wie hübsch Claudia ist und das mit eigentlich nur sehr wenigen Mitteln und ganz geringem Aufwand. Allein die Augen sind schon der Hammer!

An dieser Stelle mein herzliches Dankeschön, liebe Claudia, dass Du so offen warst und bist und mir erlaubt hast, Deine Fotos zu veröffentlichen und über das alles, was Dich betrifft, so berichten zu dürfen. Du bist eine charismatische Persönlichkeit mit viel Charme, Humor und Herzlichkeit. Es ist mir eine Ehre, Dich so zufrieden und glücklich zu sehen und vor allen, Dich kennen lernen zu dürfen. Lass es Dir gut gehen! Achte auf Dich! Gönne Dir nur das Beste. DU HAST ES SO VERDIENT! ❤️

Und nun überzeuge dich selbst!

 

 

 

 

Wenn auch du wissen möchtest, welcher Farbtyp du bist, meine Webseite mit Informationen zu Inhalt, Ablauf, Preisen meiner Beratungen ist hier.