Deutschland

Spaziergang von Düsseldorf-Rath nach Ratingen-Lintorf

Am Sonntag haben mein Mann und ich uns auf den Weg von Düsseldorf-Rath nach Lintorf gemacht. Wir spazierten zuerst durch den Aaper Wald, an Feldern vorbei, durch eine Schrebergartenanlage mit vielen bunten Blumen und Schmetterlingen zur Ratinger Innenstadt, wo wir Rast machten, um in einer Gaststätte etwas zu trinken. Ratingen hat einen hübschen historischen Ortskern mit einer mittelalterlichen Stadtmauer. Einen der Türme seht Ihr hier. Es ging weiter zur Wasserburg Haus zum Haus, dann durch den Ratinger Stadtwald nach Lintorf, wo wir es uns gegenüber der Kirche im Biergarten Bürgershof mit leckeren Erfrischungsgetränken und Essen gut gehen ließen. Wir sind anschließend mit Bus und Bahn wieder nach Hause gefahren, denn der Weg ist schon ziemlich lang. Ich habe mal im Google nachgeschaut. Die Autostrecke wird mit 18,5 km berechnet.

Es hat sich sehr gelohnt, denn der Wanderweg führt durch viel Natur und macht Freude, besonders wenn das Wetter so herrlich ist. Einfach ein Traum in diesem Jahr hier in Düsseldorf und Umgebung, denn es ist weder schwül, noch diesig, sondern schön klar mit einer frischen Prise Wind, sodass das Wandern ein Genuss war.

Seht selbst, denn ich habe Euch ein paar Impressionen mitgebracht!

Genießt den Sommer und lasst es Euch gut gehen! 😀

Eure Sabina Boddem

Spaziergang vom Aaper Wald in Düsseldorf nach Ratingen

 

Blumen in der Schrebergartenanlage in Ratingen

 

Blumen in der Schrebergartenanlage in Ratingen

 

Pfauenauge

 

Blumen in der Schrebergartenanlage in Ratingen - Margerite

 

Blumen in der Schrebergartenanlage in Ratingen - Hortensien

 

Blumen in der Schrebergartenanlage in Ratingen

 

Blumen in der Schrebergartenanlage in Ratingen

 

Blumen in der Schrebergartenanlage in Ratingen - Rose

 

Blumen in der Schrebergartenanlage in Ratingen

 

Ratinger Stadttor

 

Ratinger Stadttor - Turm

 

Wasserburg Haus zum Haus in Ratingen

 

Wasserburg Haus zum Haus in Ratingen

 

Wasserburg Haus zum Haus in Ratingen

 

Wasserburg Haus zum Haus in Ratingen

 

Wasserburg Haus zum Haus in Ratingen

 

Wasserburg Haus zum Haus in Ratingen

 

Pfau - Wasserburg Haus zum Haus in Ratingen

 

Wasserburg Haus zum Haus in Ratingen

 

Wasserburg Haus zum Haus in Ratingen

 

Ratinger Wald

 

Lintorf

 

Bürgershof Biergarten in Lintorf

 

Siehe auch!

Wasserburg Haus zum Haus in Ratingen

Sommer in Ratingen – City

Ratinger Marktplatz im Regen

Vom Aaper Wald in Düsseldorf zum Schwarzbachtal in Ratingen

www.farben-reich.com

Advertisements

Schloss Moyland

Am Samstag waren mein Mann und ich mit Freunden im Schloss Moyland. Wir hatten zuvor etwas in Wehl (Niederlanden) zu erledigen und haben von dort aus einen Abstecher dorthin gemacht. Durch Zufall fand ein Kräuter-Garten-Fest im Park statt mit allerlei Ständen, an denen Kunstgewerbliches verkauft wurde. Das Schloss, ein Museum mit Werken von Joseph Beuys, fanden wir nicht so schön, weil es nicht mehr viel mittelalterlichen Charme hat. Alles ist außen und innen völlig modernisiert. Trotzdem war es recht interessant, das mal zu sehen. Ich habe ein paar Aufnahmen mit dem Handy gemacht. Auf denen kommt sogar das modernisierte Mauerwerk des Schloss romantischer rüber als in der Realität. Witzig war auch das versunkene Haus (Kunstobjekt) anzusehen, aus dem die dramatische Sopranstimme einer scheinbar untergegangenen Dame eine Opernarie schmetterte… 😉

Mein Akku war irgendwann leer, sonst wären es noch mehr Bilder geworden.

 

 

 

 

 

www.farben-reich.com

Sturm auf Zons 2018 – Mittelalterliches Event mit Mittelaltermarkt

In diesem Jahr waren wir auch in Zons am Rhein und haben den Mittelaltermarkt besucht. Die Lage des romantischen Ortes für solch ein Event ist wirklich herrlich. Was uns jedoch zur perfekten Atmosphäre sehr gefehlt hat, waren musikalische Beiträge. Es spielten zwar drei Musiker zwischendurch am Wegesrand, aber das hat uns nicht gereicht, um wirklich Stimmung aufkommen zu lassen. Deshalb werden wir nicht nochmal dorthin fahren, denn Musik ist für meinen Mann und mich schon sehr wichtig auf solchen Veranstaltungen. Dafür können wir auf Ritterturniere verzichten. Aber wie gesagt, das ist Geschmacksache. Die Stände waren sehr schön und wer auf Musik verzichten kann und gerne auf Mittelaltermärkte geht, wird sich mit Sicherheit auch dort wohl fühlen.

 

 

 

 

 

www.farben-reich.com

Wanderung durch den Waldbröler Waldmythenweg 23

Das war eine schöne und sehr abwechslungsreiche Tour durch das Bergische Land. Wir sind an der Vierbuchermühle gestartet. Es ging durch Wiesen und Wälder, mal durch hohe Tannen, mal durch Laubwald, hier und da plätscherte ein Bach. Dann hinter der nächsten Biegung konnte es passieren, dass wir plötzlich steil rauf mussten und uns oben angekommen in einem zauberhaften, kleinen Ort mit Fachwerkhäusern befanden, vor deren Türen der Herbstschmuck liebevoll dekoriert war.

Der Weg 23 beträgt 12,8 km und ist kräftemäßig nicht zu unterschätzen. Aber wir wurden nach der Anstrengung immer wieder mit einer herrlichen Aussicht belohnt. Und was ich nicht vergessen darf zu erwähnen! Es handelt sich ja um einen Waldmythenweg mit 11 Stationen. Man hat sich damit sehr viel Mühe gegeben, denn an jeder Station befand sich eine Kurbel an einem Lautsprecher und wenn wir genug gekurbelt hatten, wurden wir von einer Elfe, einer Hexe, einem Wolf, Einhorn, Zwerg und vielen anderen Märchengestalten begrüßt, die etwas über sich erzählten. Das war insofern echt klasse, da wir uns wie kleine Kinder immer auf die nächste freuten und neugierig waren, wer dort auf uns wartete. Und wir konnten immer sehen, wo wir uns gerade befanden. Der Weg ist bis auf zwei Stellen gut ausgeschildert. Beim Druiden (Klick auf Foto zum Vergrößern!) muss man etwas aufpassen, dass man sich nicht verläuft. Als, wenn man es extra gemacht hätte, fanden wir nach dem kurzen Umweg den Hinweis: „Jetzt bist du wieder richtig!“ Ja und ein anders Mal halfen uns die Leute in einem Ort weiter, die das Dilemma schon kannten. Aber, keine Bange, verlaufen kann man sich eigentlich nicht, denn die Nr. 23 verfolgt den Wanderer überall, so dass mein Mann schon befürchtete, nachts von der Zahl zu träumen. Ich lachte und war diejenige, die einen Tag später von in den Wolken hängenden Zahlen träumte. Eine davon war die 23! 🙂 Doch nun seht selbst, denn ich habe hier einige von ganz vielen Fotos ausgesucht, die den Charakter der Landschaft wiedergeben. Viel Freude an den Impressionen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

www.farben-reich.com