natur

GaiAma – Ein sinnliches und respektvolles Leben im Einklang mit der Natur im peruanischen Regenwald

Das ist die Berufung von Jennifer von Bullendorf (genannt Jen) und Can Rau, zweier junger Menschen aus Berlin, die sich im Sommer 2013 mit dem Fahrrad auf eine Weltreise begaben und Weihnachten 2014 in Cusco in Peru angekommen sind. Hier sind sie erst Mal durch das Land gezogen haben nach vielen Recherchen und Erkundungen ihren Platz zum Leben gefunden und ihr Projekt GaiAma gegründet.

Dazu ein Zitat aus ihrer Webseite https://www.gaiama.org/de:

„Wir haben GaiAma gegründet um in Perú unermesslich wertvollen Regenwald zu schützen und ein Beispiel zu erschaffen, wie wir uns als Permakultur Nachbarschaft symbiotisch im Lebensraum Wald integrieren können, denn Reforestation ist nur der halbe Deal. Wie gelingt es uns als Menschheit nicht wieder alles mit unserem Hintern einzureißen, was wir gepflanzt haben, wenn wir nicht auch endlich lernen wie man in einem natürlichen Erden zu Hause, dem Wald, gesund und glücklich für alle Beteiligten lebt? Dafür sind wir da, das ist unser Forschungsgebiet und wir lieben es. Auf dieser Website kannst du herausfinden wer wir sind, unseren Blog über unsere Fahrrad Weltreise & unser Natur Leben durchstöbern und herausfinden wie wir den Regenwald beschützen um eine nachhaltige und schöne Zukunft zu gestalten.“

Ich habe die beiden über Facebook kennen gelernt und liebe ihre Blogbeiträge unter https://www.youtube.com/user/Globetrawter und neuerdings auch ihre kleinen Dokumentarfilme im YouTube Kanal https://www.youtube.com/user/Globetrawter über ihr Leben im Regenwald. Besonders Jen hat eine unglaublich liebenswerte Art, für alles die passenden Worte zu finden. Ihre farbenreiche und humorvolle Sprache, in der sie das Leben im Regenwald beschreibt, fasziniert mich immer wieder auf‘ s Neue und zieht mich in ihren Bann. Immer, wenn ich etwas lese oder höre, weckt das in mir eine Sehnsucht nach einem anderen Leben.

Klar ist dieses Paradies dort nicht immer nur leicht und einfach. Die beiden hatten und haben auch ihre Herausforderungen zu meistern mit allen Höhen und Tiefen. Aber dieser Weg und das, was sie dabei erleben, sie daraus schöpfen und erreichen, ist die Essenz. Das ist wundervoll und Jen und Can genießen es, weil wie alles, wofür sie berufen sind, sich lebenswert voller Genuss und Sinn anfühlt. Deshalb begreifen sie es auch mit allen Sinnen als Erfüllung. Auch Steine, die im Weg liegen werden dann zu Aufbau-Steinen oder Mosaik-Teilen für ein wertvolles Leben, wonach sich diese Seelen sehnen und womit sie glücklich sind. So fühlt es sich jedenfalls für mich an, wenn ich von und aus dem Leben der Beiden lese und höre. Und das kommt ehrlich und authentisch rüber.

Schaut mal hier sind Tarzan und Jane, wie ich sie gerne nenne. Passt doch auch optisch zu ihnen oder? Obwohl Adam und Eva im Paradies auch nicht schlecht ist. Hahaha! 😀 😀 Selbstverständlich habe ich die Erlaubnis erhalten, ihre Bilder herunterzuladen und hier zu veröffentlichen! Ich gebe am Ende des Beitrags auch nochmal sämtliche Quellenlinks zu Facebook, Blog und Webseite auf einen Blick an. Dort findet Ihr alles über das Leben und über das Projekt im peruanischen Dschungel. Wer zwischendurch beim Lesen schon etwas Genaueres wissen möchte, kann auch auf die orangefarbenen Begriffe oder Links klicken unter denen Ihr auch auf die ein oder andere Seite kommt.

 

 

Paradiesisches Essen

das in der reichhaltigen Natur dieser bezaubernden Landschaft wächst,

 

 in der leckere Früchte und wunderschöne Käfer leben! ♥ 😀 

Und wenn Du auch findest, dass die Natur es wert ist beachtet und respektiert zu werden und Du gerne mehr erfahren möchtest über das Leben und das Projekt im Regenwald, dann hast Du hier die Möglichkeit, zu stöbern und Dich verzaubern zu lassen:

GaiAma Webseite

GaiAmaBlog

GaiAma YouTube Kanal

GaiAma Facebook

GaiAma Instagram

Du kannst das Projekt auch unterstützen. Mehr dazu mit Klick auf die Links!

So und zum Schluss noch ein paar Schönheitstipps, die zu meiner Arbeit passen. 😉 Jen hat tolle Vorschläge gemacht zu Langhaar-Frisuren, die ohne jedes Hilfsmittel halten und richtig gut aussehen. Okay, meine Haare sind nicht kräftig genug dafür. Da würde vieles nicht so wirken wie bei Jen. Aber alle diejenigen, die volles langes Haar haben, könnte das interessieren. Und dieser Artikel passt auch noch gut zum Thema https://www.gaiama.org/de/blog/die-hat-nix-drauf/.

Schaut hier:

Ich wünsche allen ganz viel Freude mit Jen und Can aus dem Regenwald!

Seid herzlichst gegrüßt von

Sabina aus dem FarbenReich in Düsseldorf

P.S.: Gehe auch zu Menschen und ihre Berufungen – Eine neue Kategorie in meinem Blog

Advertisements

Spaziergang von Düsseldorf-Rath nach Ratingen-Lintorf

Am Sonntag haben mein Mann und ich uns auf den Weg von Düsseldorf-Rath nach Lintorf gemacht. Wir spazierten zuerst durch den Aaper Wald, an Feldern vorbei, durch eine Schrebergartenanlage mit vielen bunten Blumen und Schmetterlingen zur Ratinger Innenstadt, wo wir Rast machten, um in einer Gaststätte etwas zu trinken. Ratingen hat einen hübschen historischen Ortskern mit einer mittelalterlichen Stadtmauer. Einen der Türme seht Ihr hier. Es ging weiter zur Wasserburg Haus zum Haus, dann durch den Ratinger Stadtwald nach Lintorf, wo wir es uns gegenüber der Kirche im Biergarten Bürgershof mit leckeren Erfrischungsgetränken und Essen gut gehen ließen. Wir sind anschließend mit Bus und Bahn wieder nach Hause gefahren, denn der Weg ist schon ziemlich lang. Ich habe mal im Google nachgeschaut. Die Autostrecke wird mit 18,5 km berechnet.

Es hat sich sehr gelohnt, denn der Wanderweg führt durch viel Natur und macht Freude, besonders wenn das Wetter so herrlich ist. Einfach ein Traum in diesem Jahr hier in Düsseldorf und Umgebung, denn es ist weder schwül, noch diesig, sondern schön klar mit einer frischen Prise Wind, sodass das Wandern ein Genuss war.

Seht selbst, denn ich habe Euch ein paar Impressionen mitgebracht!

Genießt den Sommer und lasst es Euch gut gehen! 😀

Eure Sabina Boddem

Spaziergang vom Aaper Wald in Düsseldorf nach Ratingen

 

Blumen in der Schrebergartenanlage in Ratingen

 

Blumen in der Schrebergartenanlage in Ratingen

 

Pfauenauge

 

Blumen in der Schrebergartenanlage in Ratingen - Margerite

 

Blumen in der Schrebergartenanlage in Ratingen - Hortensien

 

Blumen in der Schrebergartenanlage in Ratingen

 

Blumen in der Schrebergartenanlage in Ratingen

 

Blumen in der Schrebergartenanlage in Ratingen - Rose

 

Blumen in der Schrebergartenanlage in Ratingen

 

Ratinger Stadttor

 

Ratinger Stadttor - Turm

 

Wasserburg Haus zum Haus in Ratingen

 

Wasserburg Haus zum Haus in Ratingen

 

Wasserburg Haus zum Haus in Ratingen

 

Wasserburg Haus zum Haus in Ratingen

 

Wasserburg Haus zum Haus in Ratingen

 

Wasserburg Haus zum Haus in Ratingen

 

Pfau - Wasserburg Haus zum Haus in Ratingen

 

Wasserburg Haus zum Haus in Ratingen

 

Wasserburg Haus zum Haus in Ratingen

 

Ratinger Wald

 

Lintorf

 

Bürgershof Biergarten in Lintorf

 

Siehe auch!

Wasserburg Haus zum Haus in Ratingen

Sommer in Ratingen – City

Ratinger Marktplatz im Regen

Vom Aaper Wald in Düsseldorf zum Schwarzbachtal in Ratingen

www.farben-reich.com

Sommer, Sonne, blauer Himmel, bunte Blumen und ein Caipirinha

War das ein herrlicher Sommertag heute am ersten Juli!

Was für ein blauer Himmel und Sonne pur! Dazu eine leichte Brise Wind, einen erfrischenden Caipirinha und Chillout-Musik…

So ließ es sich wunderbar inmitten dieser bunten Pracht auf unserer kleinen Dachterrasse entspannen. Auch unsere Pflanzenhüter fühlten sich wohl. Ich meine damit meine Elfen, Zwerge, die Sonne, der Buddha und was Ihr da sonst noch so zwischen den Blumen seht. 😀

Normalerweise bin ich ja am Wochenende gerne unterwegs. Aber heute war so ein richtig gemütlicher Gammeltag, der dazu verleitete aus dem Liegestuhl nur rauszukommen, um etwas zu trinken oder zu essen zu holen.

Hoffentlich bleibt das Wetter so. Dann bin ich in meinem Element und das Leben ist einfach schön! Lasst es Euch auch gut gehen!

Ich wünsche Euch eine wundervolle und entspannte Sommerzeit.

Herzliche und bunte Grüße aus dem Farbenreich

Eure Sabina Boddem

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

www.farben-reich.com

Wanderung durch das Rotthäuser Bachtal

Heute sind mein Mann und ich vier Stunden gewandert und das in Düsseldorf. Düsseldorf? fragt Ihr Euch. Ja, Ihr habt richtig gelesen. Düsseldorf hat ein wunderschönes Umland. Wir sind von Zuhause los Richtung Gerresheim und von dort aus durch das Rotthäuser Bachtal wieder zurück nach Gerresheim. Die Strecke war echt abenteuerlich. Die Wege waren an einigen Stellen nicht nur ziemlich steil, sondern extrem matschig. Und es konnte passieren, dass wir plötzlich vor entwurzelten, umgefallenen Bäumen standen. Beim ersten konnten wir ja noch drunter herklettern. Aber beim zweiten mussten wir eine Böschung hochklettern und auch wieder runter. Boah, das war nicht ohne! Aber es hat auch Spaß gemacht, weil es eine Herausforderung für uns war. In Gerresheim angekommen haben wir uns im Cafè Italiano niedergelassen und erst mal ein Weizen getrunken. Das tat so gut. Anschließend habe ich noch genüsslich einen Aperol Spritz gesüppelt. Hach, war das ein schöner Tag! Also, Ihr Lieben, wenn Ihr den Weg mal gehen solltet, dann zieht Euch, wie wir es gemacht haben, gute Wanderschuhe an, denn die braucht man für den Weg wirklich, besonders dann, wenn er versperrt und sehr matschig ist. Und nun seht selbst, wie schön die Landschaft ist und auch die Häuser sind, die wir gesehen haben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

www.farben-reich.com