ALLERLEI ZUR FARBE, Farbberatung, Stilberatung - Tipps und Trends, Farbtyp Herbst, Portraitfotos

Herbsttyp und graue Haare – Die Naturhaarfarbe ist immer noch am schönsten!

Ihr Lieben,

hier seht Ihr mal, dass auch ich graue Haare habe! Auf vielen Bildern sehen meine Haare dunkler aus, gerade im Kunstlicht oder man sieht das Grau nicht. Und dann denken einige, ich würde doch tönen. Ich käme nie auf die Idee, sie zu färben oder abzulehnen. Damit würde ich ja mich und meine Natur ablehnen. Und die gehört zu mir wie alles andere an mir auch.

Grau, Silber, Weiß, kühles Aschblond… all das sind Farben der Schöpfung, die es wert sind beachtet zu werden. Aber bitte nicht falsch verstehen: Ich verurteile niemanden, der die Haare tönt oder färbt! Jedem das Seine! Es ist eben meine persönliche Sichtweise! 😍

Es kommen häufig Anfragen von Herbsttypen oder denjenigen, die glauben ein Herbsttyp zu sein, ob sie mit ergrauten Haaren ihre Farben noch tragen können. Natürlich, denn diese Farben passen zur Haut, zu den Augen und zu den Haaren! Jeder Farbtyp ergraut entsprechend seines Farbtyps und jeder Mensch sieht mit seinen Naturfarben meiner Meinung nach am schönsten aus, weil damit seine Augen strahlen und der Teint entsprechend frisch aussieht. Herbsttypen ergrauen in der Regel eh später, als zum Beispiel der kalte Farbtyp. Ich bin Jahrgang 1961.

Übrigens, dieses Shirt ist nicht schneeweiß, wie es hier vielleicht scheinen mag, sondern naturweiß und hat, was hier nicht mehr sichtbar ist, ein Muster in warmen Farbtönen, die wiederum eine Brücke zu meinem Gesicht bilden. Deshalb steht es mir. Nicht zu jedem Herbsttyp passen buchstäblich haargenau die gleichen Farben. Für einige müsste dieses Weiß noch gedeckter und cremiger sein.

Also, wenn Du wirklich wissen möchtest, was Dir persönlich gut zu Gesicht steht und zu Deiner Haarfarbe passt, dann empfehle ich Dir eine Beratung, denn sich mit anderen vergleichen, das bringt nicht so viel. Jeder Mensch ist ein Individuum und hat eine individuelle Ausstrahlung und Schönheit. Auch DU! Mit einem Besuch auf meiner Webseite www.farben-reich.com findest Du alle Informationen zu meinen Angeboten.

Farbenlichtvolle Herzensgrüße

Eure Sabina Boddem

Habe den Mut, zu Dir selbst zu stehen!

 

ALLERLEI ZUR FARBE, Farbberatung, Stilberatung - Tipps und Trends, Farbtyp Herbst

Trends 2018 – Farben für den Herbsttyp

 

 

 

 

 

 

 

 

www.farben-reich.com

EIGEN-ART-FOTOGRAFIE, Farbberatung, Stilberatung - Tipps und Trends, Farbtyp Herbst, Portraitfotos

Herbsttyp mit passenden Farben

Heute stelle ich einen Herbsttyp vor. Christine, 33 Jahre alt, dachte bisher, wie viele andere Frauen auch, dass ihre Haarfarbe langweilig sei. Das lag aber nur daran, dass sie bisher überwiegend Winterfarben trug und deshalb ihr Haarton nicht zu den kalten Farben des Winters passte. Ihr von Natur aus honig-blondes Haar wurde also in einen Violettton umgefärbt, das zu dem Schwarz, was sie bei der Ankunft trug, beinahe rosa aussah. Übrigens habe ich das in jungen Jahren genau so gemacht. Da ich immer kalte Farben trug, meinte ich meine Haarfarbe wäre unscheinbar, siehe hier unter folgendem Artikel => Warum Haare färben zur Sucht werden kann!

Das Schwarz ist natürlich viel zu hart für Christine. Ihren hellen Teint, ihre warmen bernstein-braunen Augen, ihren Naturhaarton, das alles kann sie viel besser mit einem dunklen Braunton unterstützen, denn, was für den Wintertyp das „kleine Schwarze“ ist, ist für den Herbsttyp das „kleine Dunkelbraune“.

Zuerst zeige ich zwei Vorher-Nachher-Fotos. Links seht Ihr wie immer die unvorteilhafte Farbe und rechts die passenden Farben. Christine ist auf den rechten Bildern dezent geschminkt. Ich wählte ein helles Make-up, das nie dunkler sein darf als ihr natürlicher Teint, Lidschatten in Braun- und Goldtönen, braune Wimperntusche, ein helles, warmes Rouge und eine sehr natürliche Lippenfarbe, die dem Naturlippenton sehr ähnlich ist.

 

Auf die Frage, welche Haarfarbe zu ihr passen würde, war meine Antwort natürlich, dass Christine die Farbe wählen sollte, die sie von Natur aus hat, denn zu den Herbstfarben würde dieser nämlich nicht mehr langweilig aussehen. Ich suchte ihr aus meinem Fundus eine passende Haarsträhne aus, die der Farbe des ungefärbten Haaransatzes gleich kam. Die Farbe passt wunderschön zu den Augen und lässt den Teint auch nicht mehr so rosa und blass wirken wie die gefärbten Haare.

So und nun seht Ihr noch Fotos von Christine mit passender Garderobe und Stofffarben dazu. Es gibt natürlich weitaus mehr Farben, die ihr stehen. Das sind nur wenige Beispiele. Christine ist eine wunderschöne Frau mit einer sehr warmen Ausstrahlung. Es hat so viel Freude gemacht, mit ihr zu arbeiten! An dieser Stelle herzlichen Dank für Dein Vertrauen und Deine Offenheit!

 

 

 

 

 

Wer erkennen und erfahren möchte, was am besten zu ihm passt, darf sich gerne auf meiner Webseite www.farben-reich.com über meine Angebote informieren.

ALLERLEI ZUR FARBE, EIGEN-ART-FOTOGRAFIE, Farbberatung, Stilberatung - Tipps und Trends, Farbtyp Herbst, Portraitfotos

Die besondere Schönheit eines Herbsttyps – Frauenportrait

Der Herbsttyp mit seiner warmen Ausstrahlung

und seinen sehr weichen, natürlichen Farben ist in der Gesellschaft, vor allem in der Geschäftswelt, leider nicht so gerne gesehen. Werden die Farben doch nicht mit Wissen, Klarheit und Durchsetzungsvermögen verbunden, so kann ein Herbsttyp gerade das alles auch mit dem Ausdruck seiner individuellen Farben bieten! Ich ermutige immer wieder Frauen und Männer, die zu mir in die Beratung kommen, zu ihrem Farbtyp und ihrer ganz besonderen Ausstrahlung zu stehen und auch wenn sie Kostüm oder Anzug tragen müssen, ihre Ausstrahlung und Kompetenz mit warmen Farben, statt mit dem üblichen Grau, Blau und Schwarz zu unterstützen. Ich persönlich finde es eher traurig, wie Menschen sich farblich verkleiden, um möglichst professionell zu wirken. Auf mich machen falsche Farben an einer Person manchmal keinen besonderen positiven Eindruck. Auch Sie spüren das mehr oder weniger bewusst oder unbewusst, wenn ein Gegenüber nicht stimmig gekleidet ist. Sie legen doch mit Sicherheit auch Wert auf ein stimmiges, kompetentes, respektvoll und einfühlsam vermitteltes Wissen. Wenn das noch zusätzlich verbunden ist mit einer authentischen, harmonischen Ausstrahlung, dann bewirkt die mitteilende Person das, was sie mit einer zu dominanten, streng wirkenden Brille oder einer älter und angeblich reifer machenden falschen Farbe nicht hinbekommt.

Gestern hatte ich einen Auftrag, der mir sehr viel Spaß und Freude machte.

Aber nicht nur mir, sondern auch Sigrid Beckendorf. Die 55-jährige Therapeutin und Heilerin brauchte neue Fotos für Ihre Webseite und für private Zwecke. 2009 hatte ich sie schon fotografiert, nachdem ich sie in meinen Beratungen (Farb-, Stil- und Make-up-Beratung, Einkaufs- und Frisörbegleitung) unterstützte, ihr ganzes Potential (Liebe, Empathie, Weisheit, Wissen, Herzlichkeit, Natürlichkeit, Hellsichtigkeit, Heilkräfte u.v.m.), das sie in sich trägt, nach außen sichtbar zu machen. Das alles kann natürlich ein anderer, beispielsweise sog. kalter oder klarer Farbtyp mit seinen Farben ebenso ausstrahlen. Er wirkt dann auf seine individuelle Weise warm, weiblich oder männlich, mitfühlend u.s.w., wenn er das ist und mitteilen möchte. Sigrid Beckendorf sollte laut der Farbanalyse einer anderen Farbberaterin ein Wintertyp (kalter, klarer Farbtyp) sein was zur Folge hatte, dass Sigrid sich immer mehr verlor und ihre Weiblichkeit und ihr natürlich schönes Wesen weder sehen, noch spüren konnte. Nachdem sie bei mir war, begann die Metamorphose. Diese wird auch in ihrem Bericht auf meiner Webseite unter Kundenstimme spürbar. Die Bilder, die ich damals dazu machte, finden Sie unter Herbsttyp vor und nach der meiner Farbberatung.

Nun möchten Sie natürlich wissen, was gestern bei unserer Fotosession herausgekommen ist.

Ich präsentiere ihnen zunächst mal eine Collage mit einem Vorher-Nachher-Foto, damit Sie erkennen können, was mit ein bisschen natürlichem Make-up, den farbtypgerechten Garderobenfarben, einem farblich passenden Hintergrund und auch dem typgerechten Stil bewirkt werden kann. Selbstverständlich gehört auch Vertrauen und eine gute Chemie zwischen Fotograf(in) und Modell dazu und die entsprechende Atmosphäre, damit das Ergebnis zufriedenstellend wird. Zum Vorher-Foto möchte ich bemerken, dass Sigrid sich so üblicherweise nicht kleidet. Wir haben dieses Bild lediglich für meinen Blog zur Veranschaulichung der untypischen und typischen Farben und des Stilvergleichs gemacht.

Als ganzheitliche Farbberaterin, Therapeutin und Künstlerin (Fotografin) erkenne ich die wesentliche Schönheit eines Menschen und mache sie sichtbar! Hierbei geht es nicht um perfekten, künstlichen Schein, sondern um die natürliche Ausstrahlung und Schönheit eines Menschen. Selbstverständlich darf ich auch Make-up benutzen, aber ich setze es so ein, dass ich das Wesen einer Person heraushole und nicht maskiere oder etwas modelliere, das in Wirklichkeit nicht so existiert. Es ist, als würde ich einen Stein bearbeiten, dessen natürliche Maserungen und Beschaffenheit ich beachte und heraushole. Ich könnte den Stein auch mit Farben völlig zukleistern. Aber ich bevorzuge in meinem künstlerischen Schaffen mit einem Pinsel oder Stift das sichtbar zu machen, was der Natur des Steins entspricht, damit ein harmonisches Ornament entsteht. So verstehe ich auch meine Art und Weise des Schminkens. Ich erkenne den „Rohdiamaten“ einer Person!

Überzeugen Sie sich nun selbst!

Die einzelnen Fotografien sind im Original größer. Sie sehen in den Collagen nur Ausschnitte der Portraits.

 

#Herbsttyp vor und nach der #Farbberaung, Farbenreich, Farbberatung, Stilberatung

 #Herbsttyp, Farbberatung, Stilberatung, Farbenreich

 

#Herbsttyp, Farbberatung, Stilberatung, Farbenreich

 

#Herbsttyp, Farbberatung, Stilberatung, Farbenreich

 

#Herbsttyp, Farbberatung, Stilberatung, Farbenreich

 

#Herbsttyp, Farbberatung, Stilberatung, Farbenreich

 

Wunderschön, nicht wahr? 🙂 Sigrid Beckendorf würde sich in einem Kostüm oder Anzug völlig verkleidet fühlen. Solch ein Outfit entspricht auch nicht ihrer Berufung. Würde das so sein, dann hätte sie auch in klassischer Businesskleidung in typgerechten Farben eine positive Ausstrahlung. Manches Mal reicht da nur eine Bluse oder ein Schal, wenn das Kleidungsstück gerade nicht in der entsprechenden Farbe vorhanden ist.

Höre ich da etwa ein „Ich bin nicht so schön – egal, was ich anziehe!“? Das stimmt so nicht.

Auch Ihre naturgegebene Schönheit darf sichtbar werden.

Ich bin für Sie da. Informationen zu meiner Arbeit finden Sie auf meiner Webseite www.farben-reich.com. Vielleicht strahlen auch Sie bald aus Ihren persönlichen Fotografien, denn die meisten Menschen sind viel fotogener, als sie denken. Es kommt immer drauf an wie und womit… Das habe ich ihnen ja gerade eben erzählt.

Herzlichst und farbenfroh

Sabina Boddem

EIGEN-ART-FOTOGRAFIE, Farbtyp Herbst, Portraitfotos

Herbsttyp – natürliches Erscheinungsbild

Leider besteht immer noch der gängige Irrtum, dass Herbsttypen ausschließlich eine helle Haut haben mit vielen Sommersprossen, nicht bräunen und rothaarig sind. Das stimmt so nicht. Wer von diesen oberflächlichen Farbtypbeschreibungen gelesen oder gehört hat, sollte diese ganz schnell vergessen. Es gibt unter den Herbsttypen extrem viele unterschiedliche äußerliche Merkmale. Das gilt übrigens auch für jeden anderen Farbtyp!

Manche Herbsttypen bräunen gut, so wie ich und andere sind und bleiben sehr hell. Der Hautunterton unterscheidet sich gerade im nicht gebräunten Zustand manches Mal nicht leicht von kalten Farbtypen. Eine Farbtypberaterin oder ein Berater muss wirklich sehr viel Erfahrung mitbringen, um das Gesamtbild eines Farbtyps zu erfassen. Die Haut des Herbsttyps hat einen goldenen oder rosafarbenen Unterton. Aber was sagt das einem Laien? Zunächst einmal nicht viel. Olivfarbene Haut wird fälschlicherweise oft dem Herbsttyp zugeordnet, weil ein Herbsttyp Oliv tragen kann. Aber dieser Hautton gehört zu dem kalten Wintertyp (Beispiel: Asiaten, Mexikaner, viele Menschen aus dem mediterranen Raum, dunkelhäutige Afrikaner u.v.m.). Es gibt auch Sommer-Winter-Mischtypen und Sommertypen mit diesem Hautunterton. Die Haut muss auch nicht zwangsläufig sommersprossig sein. Klar kommen beim hellhäutigen Herbsttyp Sommersprossen vor. Das ist aber noch lange kein Erkennungsmerkmal, denn Sommersprossen gibt es auch bei anderen Farbtypen.

Die Haarfarbe kann rot, kastanienbraun, haselnussbraun, schwarzbraun und honigblond sein. Bei den Brauntönen ist von mittel- bis dunkelbraun alles dabei. Eine meiner Kundinnen mit chinesischem Vater und deutscher Mutter, hatte asiatisches, pechschwarzes Wintertyphaar und der Rest von ihr war Herbsttyp! Das können Sie nachlesen unter Sonderfälle unter den Farbtypen in der Farbberatung. Normalerweise können wir in der Sonne den Haarunterton erkennen, der wärmer wirkt, als beim dunkelhaarigen kalten Farbtyp, vorausgesetzt der Herbsttyp trägt seine passenden Farben, die auch auf die Haarfarbe abstrahlen. Wie oft wundern sich meine Kunden, dass ihre Haarfarbe plötzlich wärmer wirkt, wenn sie die richtigen Farben tragen. Der Herbsttyp ergraut in der Regel später als der Wintertyp oder andere kalte Farbtypen. Aber auch hier gibt es Ausnahmen. Das Grau ist verglichen mit dem Wintertyp eher perlweiß, statt silber.

Herbsttypen werden oft mit dem Wintertyp verwechselt, sobald sie dunkle Augenbrauen und dunkelbraune Haare haben. Je nach Typ hat jeder Herbsttyp individuelle Farben und Kombinationen. Es gibt unter den Herbsttypen Menschen, die besonders gut die kühleren oder dunkleren Farben ihrer Palette tragen können und eher Petrolblau, statt Oliv, anderen stehen besser die warmen oder helleren Töne und tendieren zum Frühling-Herbst-Mischtyp. Manchen stehen alle Farben gleich gut zu Gesicht. Es gibt dazu noch viel zu sagen, denn die Unterschiede sind, wie bei allen anderen Farbtypen auch, sehr vielfältig und individuell und sind nicht nach einem „Nullschtfünfzehnschema“ einzuordnen.

Die Augenfarbe ist braun, bernstein, grün, braun-grün, grün-braun, blau-petrol, grün-petrol – immer mit einem warmen Unterton. Das Augenweiß ist nicht so klar und rein weiß wie beispielsweise  beim Wintertyp. Trägt der Herbsttyp am Oberkörper seine Farben, dann strahlen seine Augen eine besondere Wärme aus und die Augenfarbe ist eindeutig zu erkennen.

Sehen Sie nun selbst, wie unterschiedlich Herbsttypen aussehen und wirken können – hier meine Kundinnen nach der Farb- und Stilberatung und ich selbst. Sie werden anhand der Bildbeispiele schnell feststellen, dass wir keinen Farbtyp in ein Schema mit nur einem oder zwei Hauptmerkmalen einordnen können. Außerdem zeige ich sehr anschaulich, wie ein und dieselbe Person sich mit unterschiedlichen Frisuren, Stylings und typgerechten Farben verwandeln kann.

Es ist schwierig, sich selbst einem Farbtyp zuzuordnen, denn gerade, wenn die Haut nicht gebräunt ist, kann ein Laie aufgrund seiner Naturpigmentierung kaum den farbtypentsprechenden Unterton erkennen und braune, grüne, petrolfarbene Augen zu dunklem Haar finden wir auch bei allen anderen Farbtypen, den kalten und den warmen! Rote Haare passen auch zu Frühlingstypen oder Frühling-Herbst-Mischtypen. Wenn Sie also wirklich wissen möchten, wer Sie sind und wie viele Farben und Kombinationen für Sie tatsächlich vorteilhaft sind und das sind weitaus mehr, als die meisten von sich wissen, dann empfehle ich eine professionelle, fachlich fundierte und vor allem persönliche Farbberatung. Anhand von irgendwelchen Onlinetests, Fotos oder Beratungen über Webcams ist das richtige Ergebnis nicht gewährleistet!

Schauen Sie auch unter folgenden Links zum Thema:

https://farbenreich.wordpress.com/category/allerlei-zur-farbe/farbberatung-stilberatung-tipps-und-trends/farbtyp-herbst/portraitfotos/

http://www.pinterest.com/mitFARBENreich/herbsttyp-farbharmonien/

http://www.pinterest.com/mitFARBENreich/damenmode-herbsttyp/

http://www.pinterest.com/mitFARBENreich/herrenmode-herbsttyp/

http://www.pinterest.com/mitFARBENreich/haarfarben-warme-farbtypen/

Informationen zu meinen Farbberatungen und weiteren Angeboten unter

www.farben-reich.com

ALLERLEI ZUR FARBE, Farbtyp Herbst

Die Farbenpracht des Herbsttyps in der Herbst-Winter-Mode zeitlos und immer trendy!

Ihr Lieben,

heute habe ich mal einige wenige, alltägliche Lieblingskleidungsstücke fotografiert, damit mal wieder deutlich wird, wie bunt und vielseitig der Herbsttyp erscheinen kann. Von wegen ausschließlich „Rentnerbeige“ und Tannengrün. So kann ich nicht verstehen, dass die Herbstfarben häufig mit diesem Klischee verbunden werden. Ich bin Jahrgang 1961 und könnte mir vorstellen, auch in 20 Jahren noch in diesen Farben und zum Teil auch in diesen Stilrichtungen vorteilhaft auszusehen, ohne mich auf jung zu trimmen! Deshalb können flippige Schnitte auch unabhängig vom Alter getragen werden. Sie sollten dabei ganz einfach zum Typ passen.

Diese Mode und die dazugehörigen Accessiores sind für mich zeitlos und somit meist für viele Jahre trendy, weil sie mir stehen. Würde ich beispielsweise so manches, was ich hier gleich präsentiere, in Pink oder Eisfarben tragen, könnte der Eindruck entstehen, als käme ich mit den verrückten Schnitten von der Karnevalsbühne oder hätte einen Bademantel an.  Ähnlich ginge es anderen Farbtypen, wenn sie meine Herbstfarben tragen würden. Fast alles, was ich hier zeige, gab es zu der Zeit, als ich es kaufte, auch in kühlen klaren oder pudrigen Farben für die weiteren Farbtypen. Wir können uns also in vielen Stilrichtungen kleiden, wenn wir die typgerechten Farben tragen. Dann sehen wir weder kitschig aus, noch billig oder altbacken und treten als stimmige Gesamtkomposition auf und nicht als wandelnder Kleiderständer.

Also bei mir kann die kalte Jahreszeit kommen. Ich musste nichts ausmisten, als ich meine Herbst-Winter-Kleidung in meinem Schrank nach vorne holte. Bei mir wird ja wenig unmodern, weil alles zu mir passt, unabhängig von dem, was gerade angesagt ist. Eher wird das eine oder andere mal zu eng, wenn auch mich die Wechseljahreshüftröllchen ab und an mal mehr oder weniger umschmeicheln. 😉 Ich kann immer wieder Altes mit Neuem kombinieren. Auf diese Weise stellt sich meine Garderobe aus ganz alten Dingen und neu Erworbenem zusammen.

Und bitte beachten: Es gibt unglaublich viele unterschiedlich aussehende Herbsttypen. Jeder davon hat ganz individuelle Farbkombinationen, die ihm gut zu Gesicht stehen. Das hier ist meine ganz individuelle Auswahl an Farben und Farbkombinationen! Gürtel und Schmuck trage ich natürlich auch sehr gerne und ganz besonders große Ohrringe. Aber diese Accessoires werde ich vielleicht später mal fotografieren.

Nähere Informationen zu meinen Beratungsangeboten bitte mit Klick auf meine Webseite www.farben-reich.com.

Farbberatung, Stilberatung - Tipps und Trends, Farbtyp Herbst

Schals und Schmuck in der Mode 2010/2011 für den Herbsttyp

Die hellen Herbstfarben sind natürlich auch vom Frühling-Herbst-Mischtyp tragbar!

Die Schals sind zum Teil aus reinen, aber ganz weichen Naturfasern (Wolle, Kaschmir …) oder bestehen aus Mischgeweben mit Naturfasern (z. B. Wolle mit Seide). Sie sehen jedoch auch Mischgewebe aller Arten mit geringem synthetischen Anteil.


 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

www.farben-reich.com