FarbenFRAUEN leben leicht und schön, wenn sie s(G)ELBstbewusst sind

… und ihren S(g)elbstwert schätzen und weitergeben lernen.

GELB ist die Farbe der leichten Kommunikation.

Wenn ich mein GELB lebe,  ist Geben und Nehmen im Fluss. Ich gebe und teile GERNE auf körperlich (Materie, greif- und sichtbare Leistungen), geistiger (Wissen, Erfahrungen) und seelischer Ebene (Gefühle). Ich bin offen für einen gerechten Austausch, was bedeutet, dass ich mich weder verausgabe, noch andere ausbeute, damit der Energiewechsel in Balance bleiben kann. Ich bin nicht neidisch, wenn andere (Frauen) mehr besitzen, besser aussehen, erfolgreicher sind oder …, sondern ich weiß um meinen eigenen Wert (Schwächen inbegriffen), an dem ich andere gerne teilhaben lasse, in dem ich meine innere Sonne strahlen lasse. Ich kann mich über meinen Erfolg und über die Schätze anderer freuen.

Erfahrungsgemäß sagen Frauen in fast 95% der Farbberatungen schon von Anfang an „Mir steht kein Gelb“. Auch dann noch, wenn ich ihnen verschiedene Stoffe in den unterschiedlichsten Gelbnuancen umlege, bei denen sehr schnell erkennbar ist, dass eines dieser Gelbtöne mit Sicherheit zu dem betreffenden Farbtyp optimal passt und vor allem eine Garderobe sehr auffrischen kann – gerade bei den Sommertypen, die gut Grau und Schlammtöne tragen können, damit die Kleidung nicht trist wird.

Was bedeutet diese Farbe und woran liegt die Ablehnung? Ich könnte dazu eine Menge Antworten geben und habe das ja auch schon zum Teil in meinen Artikeln erklärt. Ich empfehle jedoch auch, dass jeder mal selbst darüber nachdenkt, gerade Frauen, die das lesen. Meiner Erfahrung nach liegt die Befürchtung diese Farbe zu tragen nicht nur daran, dass Gelb nicht passen könnte.  Sie ist also nicht nur im Ästhetischen zu suchen.

Gerade bei Frauen bleiben die Farben und ihre Wirkungen nicht nur in den Kleidern stecken. Frauen sind sensibel und intuitiv, was ich den Männern natürlich nicht abspreche. Ich möchte damit nur vermitteln, dass Männer in der Regel praktischer an eine Farbtypberatung herantreten. Sie wollen wissen was ihnen steht, am liebsten wollen Sie das gesagt bekommen ohne lange Analyse und Selbstentdeckung, damit sie anschließend die passenden Farben kaufen können (oder ihre Frau ihnen dabei helfen kann ;-). Frauen sagen das zwar auch, ABER bei ihnen geht die Farbberatung viel mehr unter die Hautoberfläche. Außerdem beschäftigen sich Frauen in ihrem Leben meistens mit einem „ZU“. Sie finden sich zu dick, ihre Haarfarbe von Natur aus zu aschig, zu hell, zu dunkel, zu grau, ihre Haare, zu dick, zu dünn, zu lockig, zu glatt, ihre Haut zu faltig, zu hell, zu dunkel, zu fleckig, ihre Augenfarbe zu langweilig, ihre Augen zu klein, ihre Füße zu groß, zu klein, ihre … zu …! Stimmt‘ s ??!!? Mal ganz ehrlich!

So NEHMEN sie ZU, um wieder ab(ZU)-NEHMEN, damit die Kleidung nicht mehr ZU eng ist und die Beine oder Hüften nicht mehr ZU dick sind. Und, und, und … 😦

Ich empfehle an dieser Stelle wirklich liebevoll und offen:

Liebe Frauen ,

macht Euch im wahrsten Sinne des Wortes AUF und nicht ZU!  Öffnet Euch für konstruktive Kritik an Euch und anderen. Öffnet Euch für das Positive. Lasst das Schöne zu, in dem Ihr es Euch selbst gebt und anderen weiter vermittelt!

Lebt Eure gelbe Seite, setzt Euch durch, akzeptiert Euch und kümmert Euch nicht ZU sehr, was andere sagen, denken oder tun. Geht mit Euch NICHT ZU sehr in‘ s Gericht und messt auch andere Frauen nicht ZU sehr an Euren Ängsten und Un-ZU-länglichkeiten. Steht da-ZU (diesmal ZU im Positiven! )! Habt Euch so lieb, dass Ihr andere schön sein und erfolgreich lassen könnt, aber auch die Unzulänglichkeiten an Euch und der anderen Frauen einfach so stehen lassen könnt, ohne darüber zu tratschen, weil Ihr Euch selbst akzeptieren könnt und anerkennen, so wie Ihr seid! Wenn Euch etwas an Euch stört und ihr Euch nicht wohl fühlt in Eurer Haut, dann lasst es Euch gut gehen, in dem Ihr die wahre Ursache sucht, woran das liegen könnte.

Auch ich muss das mein Leben lang lernen, aber ich bin auf dem besten Weg. Okay, einen kleinen Bonus habe ich natürlich, denn das ist ja auch mein  Beruf. Dafür habt Ihr beispielsweise andere Talente, Gaben und Werte. Lebt sie aus, lasst sie los, tauscht sie aus, neidlos ohne Zickenkrieg am Arbeitsplatz oder in der Nachbarschaft, macht Euch Komplimente, aber bitte EHRLICH! Und, wenn an der anderen oder dem anderen wirklich etwas nicht so optimal erscheint, dann sagt das, aber mit der ehrlichen Absicht, die betreffende Person wirklich so zu unterstützen, dass sie ihr Potential voll entfalten kann, WEIL DU DIR DAS ALLES SELBST GÖNNST! Achtet dabei auf Grenzen und drückt dem anderen Menschen nicht Euren Rat auf. Geht wachsam, liebevoll und sensibel miteinander um, so liebevoll, wie Ihr Euch insgeheim wünscht, selbst behandelt zu werden. Geht auch selbst mit Euch liebevoll um, denn das ist die Grundvoraussetzung für alles. Dann herrscht auch kein Mobbing mehr unter Frauen und ihr macht euch das Leben SCHÖN,

denn DU BIST AUCH SCHÖN!

Wenn DU es nicht so siehst und fühlst, dann stehe dazu, dass Du Dir Unterstützung gibt, schenkst oder schenken lässt.

Das alle darfst du ZU-LASSEN und auch anderen gönnen, in dem DU Deine Erfahrungen in die Welt hinaus trägst und damit nicht nur Dich selbst begleitest und unterstützt, sondern auch diejenigen, die Dich dabei unterstützt und begleitet haben!

♥♥♥

Und hier noch ein Zitat, aus dem Buch „starke wilde frauen“ von SARK (deutschsprachige Ausgabe; copyright 1999 Droemschersche Verlagsgruppe, München):

„-Die besondere Frau- von Maya Angelon aus dem fantastischem Gedicht -Phenomenal Woman-

Schöne Frauen fragen, wo mein Geheimnis liegt. Ich bin weder hübsch, noch jemand, der sich auf Modelgröße verbiegt. Doch wenn ich ihnen sage, woran es liegt, wollen sie mir nicht glauben.

Ich sage:

Es liegt an meinen weit geöffneten Armen,

an meinen schwingenden Hüften,

an meinen schwirrenden Schritten

und meinen weichen Lippen.

Ich bin so ganz besonders

FRAU.

Eine besondere Frau –

das bin ich.“

 

Und hier noch Links zu weiteren Beiträgen zum Thema:

Ich bin die Frau meines Lebens

Stell dir eine Frau vor, die sich liebevoll annimmt und wertschätzt

Wie viel bist du dir selbst wert?

Allen sonnengelbe und heitere Frühlingsgrüße

für eine  goldige Zeit!

 

Farbe Gelb - Ganzheitliche Farbberatung - Sabina Boddem - Farbenreich

 

 

 

 

www.farben-reich.com

Advertisements

14 Kommentare

  1. Durch Zufall kam ich bei facebook(;-)weis ja das es keine Zufälle gibt)auf Deine Seite Farbenreich und war da schon begeistert. Jede Farbe hat seine Bedeutung und gerade unsere Chakren wissen das am Besten. Und Dein Blog habe ich gleich festgehalten, lese jeden Tag darin wenn ich Zeit habe und mache Dir einer wunderschönen Frau mit viel Ausstrahlung und die sich auf Ihren Weg befindet einfach mal ein riesiges Kompliment, Du bereicherst die Menschen!“ Freue mich immer wieder von Dir zu lesen und wer weis, vielleicht schau i einfach mal vorbei;-) Wunderschöner Blog voller Liebe und Wärme, einfach eine Bereicherung:Licht und Liebe Angelika aus Hennef Rhein-Sieg-Kreis

    1. Liebe Angelika,

      ich freue mich, dass Du mich gefunden hast und über Deine Begeisterung und Deine Freude! Ganz herzlichen Dank für Deine lieben Komplimente und Dein schönes Feedback! ♥

      Alles Liebe für das neue Jahr
      wünscht Dir
      Sabina

    1. … na so was, der arme Kleiderschrank ganz ohne Gelb. Das geht ja gar nicht! 😀
      Dann wird‘ s aber Zeit für einen Stadtbummel. Gelb, gerade für den Sommertyp, ist in diesem Jahr hochaktuell. Da hast Du eine große Auswahl. Und Dein Kleiderschrank freut sich bestimmt auch darüber, ein bisschen Licht ab zu kriegen. 😉

      Du erhältst über Deine Malerei soviel bunte Farbenergien. Also mach‘ Du Dir mal keinen Kopf! 😉

      Lieben Gruß
      Bina

  2. Jetzt bin ich endlich auch mal in Deinem Blog gelandet. Ich kannte bisher nur Deine Webseite. Dein Artikel ist so klasse!! Trifft den Nagel auf den Kopf. Überhaupt entdecke ich hier eine Menge schöne Dinge. Super Blog: Ästhetisch, informativ, kreativ, amüsant, ja und vor allem farbenfroh und lebendig. An dieser Stelle mal ein herzliches Dankeschön, denn ich werde ab jetzt hier mit Sicherheit zum Dauergast. 🙂

    Liebe Grüße
    Susanne aus Ratingen! 😉

    1. Liebe Susanne,

      herzlich Willkommen in meinem Blog. Auch Dir vielen Dank für Dein schönes Feedback! Natürlich freue ich mich, wenn Du hier Dauerbesucherin wirst. 🙂

      Lieben Gruß
      Sabina

  3. Liebe Sabina,

    das hast Du alles sehr treffend formuliert. Ich könnte einiges dazu beitragen, gerade zu dem was in Büros ablaufen kann. Zum Glück habe ich heute nichts mehr damit zu tun, da ich nicht mehr angestellt bin. Frauensolidarität wird zwar überall propagiert, aber so wirklich gelebt wird sie mancher Orts doch nicht.
    Aber es gibt natürlich auch viel Positives. Frauen kümmern sich zum Glück heute viel mehr um ihr Wohlergehen, als früher, als wir noch jünger waren. Wenn ich an meine Mutter denke, wie sehr sie ihre „gelbe“ leichte Seite vernachlässigt hat. Ihre passive Haltung hat sie natürlich an mich weitergegeben und mir vermittelt, dass ich zu vorlaut, zu wild, zu auffallend und der gleichen wäre. Du hast Recht, denn da waren schon viele „Zu“ in der Erziehung, die ich dann im Laufe der Jahre verinnerlicht hatte und mir mühselig wieder aberziehen musste.

    Auf jeden Fall wünsche ich uns ganz viele positive Stärkung untereinander und miteinander. Wir Frauen sind doch stark und haben es gar nicht nötig uns klein zu machen oder uns zu mobben. Also, auf die starken Frauen! 😀

    Herzlichst
    Erika

    1. Lieben Dank! Klar, das wünsche ich uns Frauen natürlich auch. Und ich kenne da schon viele, mit denen ein lebendiger und bereichernder Austausch bereits stattfindet. Auf dass es immer mehr werden für ein fruchtbares Netzwerk, so dass wir gemeinsam ernten können! 🙂

      Herzlichen Gruß zurück
      Sabina

  4. Ein sehr schöner Beitrag und gelb mag ich bei manchen Dingen auch.
    Mein Sohn liebte als Kind gelb und als ich mal ein gelbes Shirt trug, da meinte meine Tochter bewundernd: „Mama du siehst toll aus, das strahlt förmlich!“
    Stimmte sogar, ein warmes, nicht zu quietschiges gelb, etwas gebräunte Haut, eine weiße Jeans…das ist Sommer 😉

    Herzlichst ♥ Marianne

  5. Hallo,
    wie schön das zu lesen. Es trifft den Kern, aber leider leben viele Frauen nicht danach. Sich schön zu finden, sich leicht zu fühlen geht mit den richtigen Farben so einfach. Mit den Augen das Schöne zu sehen ist ein Streicheln der Sinne.
    LG Marion

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s