ALLERLEI ZUR FARBE, Farbberatung, Stilberatung - Tipps und Trends, Farbtyp Sommer, Portraitfotos

Wunderschöner, elfenhafter Sommertyp mit hellen, klaren blau-grünen Augen

Ihr Lieben,

heute stelle ich Euch eine wunderschöne Elfe vor. Theresa (27 J.) aus Hannover hat eine bezaubernde Augenausstrahlung. Der Augenfarbton verändert sich je nachdem welche Farbe sie zum Gesicht hin trägt wie ein Chamäleon. Er erinnert an glasklares Meerwasser, das zum Strand hin je nach Lichteinfall von blau bis grün alle Nuancen hat.

Bei meiner Kundin ging es darum, ob sie ein Frühling– oder Sommertyp ist. Aufgrund der unglaublich intensiven Augenfarbe dachte ich zuerst an einen Frühling, aber schon während des Kennenlerngesprächs bemerkte ich, dass der Ton ihres Shirts nicht so optimal ist und das ihr Gesicht schnell errötet. Auch den kleinen Nasenring aus Gold empfand ich nicht so stimmig wie das Silber an ihren mintgrünen Ohrringen, die kombiniert mit dem kühlen Metall optimal zu den Augen passten. Vor dem Analysespiegel ergab sich während des Umlegens der farbigen Tücher sehr schnell, dass sie ein Sommertyp ist. Gold, alle Abstufungen von Orange und ein warmes Beige gingen gar nicht und die Klarheit der Augen war genau so getrübt wie das Hautbild, das sehr unruhig wurde.

Es machte mir unglaubliche Freude, Theresa zu schminken und sie anschließend zu fotografieren. Sie war so herrlich unbefangen und posierte wie ein Profi vor der Kamera.

Zunächst kommen die Vorher-Nachher-Fotos, wobei sie auch mal ein Shirt und einen Schal von mir trägt, um zu zeigen, dass ein Sommertyp vorsichtig mit Herbstfarben sein muss, denn die erdrücken gerade in diesem Fall die besondere frische und klare Ausstrahlung der attraktiven Elfenfrau.

 

 

 

Jetzt folgen Fotos mit typgerechten Farben. Theresa ist ein klarer Sommer mit warmen Anteilen, was bedeutet, dass ihr die wärmeren Farben ihrer Palette am besten zu Gesicht stehen.

Ganz links auf dem Sommertyp-Farbfächer seht ihr beispielsweise zwei Blautöne, die am kühlsten sind. Von den Rosatönen ist zum Beispiel das leuchtende Pink zu kühl für Theresa.

 

 

 

 

 

 

An dieser Stelle möchte ich Dir, liebe Theresa, ganz herzlich danken für Deine Offenheit und Dein Vertrauen und dafür, dass ich die Bilder veröffentlichen darf. Es hat mir unglaublichen Spaß gemacht mit Dir zu arbeiten. Als „meine Elfentochter“, die ich gerne hätte, denn Du bist mir in der kurzen Zeit schon an‘ s Herz gewachsen und weil Du Libellen so liebst, hast Du meinen Pulli bekommen, weil er Dir viel besser steht als mir. Dieser Pulli hat sogenannte Kreuzfarben, die auch beim Herbsttyp vorkommen, aber eigentlich ist er eher für den Sommertyp geeignet. Mir gefiel damals einfach das Muster so gut. Nun freust Du Dich über Deine Libellen und hast eine Erinnerung an unsere schönen Stunden.

Wenn auch du wissen möchtest, was dir gut zu Gesicht steht, dann informiere dich auf meiner Webseite www.farben-reich.com über meine Angebote. Ich freue mich auf DICH!

Herzlichst und farbenfroh

Sabina Boddem,

ganzheitliche Farb- und Stilberaterin und Visagistin

ALLERLEI ZUR FARBE, Farbberatung, Stilberatung - Tipps und Trends, Farbtyp Herbst, Portraitfotos

Dunkelblonder Herbsttyp vor und nach der Farbberatung

Heute darf ich S. (43 J.) vorstellen. Sie ist ca. 600 km angereist, um zu mir nach Düsseldorf in die Farbberatung zu kommen. Zuvor war sie schon mehrmals beraten worden, einmal zum Wintertyp und zweimal zum Sommertyp. Kein Wunder, dass sie immer verunsicherter wurde, zumal sie spürte, dass irgendetwas daran nicht stimmig sein konnte. Auch ihr Haar, das sie zu hell gefärbt hatte, gefiel ihr so blond nicht mehr und zum Glück lässt sie die Strähnen nun rauswachsen.

Die Kundin ist ein ganz weicher, heller Herbsttyp, also mit Tendenz zum Frühling-Herbst-Mischtyp und weit davon entfernt, ein kalter Farbtyp zu sein. Im Internet finde ich öfter auch die Bezeichnungen soft Autumn und light Autumn. Damit wird wohl dieser Herbsttyp gemeint sein. S. war als Kind blond und ist dann nachgedunkelt. Das kommt oft bei Sommer und Sommer-Winter-Mischtypen vor, deshalb wurde sie vielleicht auch in der Vergangenheit zum kalten Farbtyp beraten. Dieses Phänomen der Haarfarbenveränderung gibt es jedoch auch bei warmen Farbtypen. Es bedeutet nicht, dass sich der Farbtyp im Laufe des Lebens verändert, denn der ist trotz Veränderungen angeboren! Das von Natur aus dunkelblonde Haar wirkt mit typgerechten Herbstfarben viel wärmer und nicht mehr aschig. Ihr merkt also, dass wir als Farbberaterinnen wirklich die gesamte Person mit allen Merkmalen im Zusammenspiel be(tr)achten müssen und uns nicht an Einzelheiten festbeißen dürfen, wonach dann Pauschalkriterien gelten sollen. Ein Grund, der für mich dagegen spricht, Personen nach Fotografien oder via Skype zu beraten, zumal die Interessenten, die mir ungefragt ihre Fotos mailen, damit ich sie beraten soll, aufgrund der unterschiedlichen Belichtungen auf jedem Bild anders aussehen.

Was ich so bemerkenswert fand, war die Leichtigkeit wie meine Kundin vor der Kamera posierte. Bis auf zwei Fotos war jedes Bild ein Treffer. Sie hat ein bezauberndes Lächeln und Strahlen und all das kommt in Kombination mit ihren warmen Farben richtig schön zur Geltung. Eigentlich benötigt sie gar kein Augen-Make-up. – An dieser Stelle ganz herzlichen Dank, Du Liebe, dass ich die Fotos veröffentlichen darf.

Zuerst seht Ihr zwei Vorher-Nachher-Fotos. Sowohl auf dem linken, als auch auf dem rechten Bild hat S. ein transparentes Make-up im Gesicht. Auf dem rechten Bild ist sie komplett geschminkt.

Ich habe die Augen mit einem Lidschatten in hellem Braun, Gold mit Grünstich und Creme betont, am Ober- und Unterlid dunkelbraunen Kajal verwendet und auf den Innenlidern Olivgrün aufgetragen. Ich bevorzuge es, beim Schminken die Augenfarben aufzugreifen. Das verleiht ein natürliches Aussehen. Die schwarze Wimperntusche lässt die schönen langen Wimpern gut zur Geltung kommen.

Hinzu kam ein helles Rouge in einem warmen, gedeckten Ton und ein ebenso warmer Lippenton. Lippen sehen, wenn ich sie schminke, nicht angemalt aus, sondern lediglich wie gut durchblutet, also auch sehr natürlich. Und nun schaut selbst wie schön das Ergebnis geworden ist.

 

 

Und hier weitere schöne Strahlefotos.

 

 

 

 

Und das sind weitere Farben, die den Herbsttyp in seiner natürlichen Ausstrahlung unterstützen. Die 30 Farben eines Farbfächers geben lediglich die Farbrichtungen des jeweiligen Typs an. Es gibt selbstverständlich weitaus mehr Töne, die einem Farbtyp stehen.

Wenn Du auch erfahren möchtest, was Dir gut zu Gesicht steht, also welch ein Farbtyp Du bist, dann informiere Dich auf meiner Webseite www.farben-reich.com zu meinen Angeboten (Inhalt, Ablauf, Preise)!

ALLERLEI ZUR FARBE, Farbberatung, Stilberatung - Tipps und Trends, Farbtyp Sommer, Portraitfotos

Klarer Sommertyp mit naturgrauem Haar vor und nach der Farbberatung

Heute darf ich eine Sommertyp-Frau vorstellen.

Susanne (54 J.) hat ungefärbtes, schönes naturgraues Haar und relativ klare mintgrüne Augen. Ich lernte sie mit Brille, einer dunklen Jacke und einem weiß-lila-rosa gemusterten Halstuch kennen. Die Brille war am oberen Rand sehr dunkel und unten mintfarben wie ihre Augen. Susanne schätzte sich eher als Wintertyp oder Sommer-Winter-Mischtyp ein und trug deshalb für ihren Typ zu starke Kontraste, die sie mit der Brille, die zu diesen Farben passt, wieder ausglich. Ich fand die Brille zunächst mit den Farben auch vorteilhaft, zumal sie unten die Farbe von Susannes Augen wiederspiegelte. Während der Farbanalyse erkannten wir jedoch, dass ein etwas helleres Gestell noch attrativer wäre.

Schon vor der Farbanalyse vermutete ich, dass Susanne ein Sommertyp ist, der mit hellen, frischen Farben viel weicher, offener und strahlender wirken würde. Auch das weiche Grau ihrer Haare, das bei dem Sommertyp oft mehr Cremeweißanteil hat als beim Wintertyp, würde noch mehr zur Geltung kommen und jugendlicher aussehen. Ich betone immer wieder, dass Naturgrau eine sehr attraktive Haarfarbe ist, wenn Frau und Mann dazu die typgerechten Garderobenfarben anziehen und dazu eine ebenso typgerechte Brille. Die Brille von Susanne müsste idealerweise oben wie unten den Mintton haben und dürfte schon oben etwas dunkler sein, aber nicht zu hart. Sommertypen werden sehr schnell von zu dunklen Kontrasten erdrückt. Die Brille sollte mit dem Menschen gemeinsam eine Harmonie bilden und ein akzentuierendes Schmuckstück für das Gesicht sein und nicht wie ein Fremdkörper vor dem Gesicht sitzen und es dominieren. Das gilt auch für alle anderen Farbtypen.

Ich schminkte Susanne dezent in ihren Farbtönen. Die Make-up-Foundation wählte ich entsprechend der Hautfarbe. Ich benutze bei meinen Kundinnen immer ein leichtes, transparentes Make-up und darüber einen losen, transparenten Puder. Für die Augen verwendete ich bei Susanne einen Lidschatten in ihrer Augenfarbe Mint. Den Schlupflidbereich kaschierte ich mit einem Grauton und oben unter der Braue setzte ich ein Cremeweiß. Ein grauer Kajal am oberen und unteren Augenlid und einen Mintton im Innenlid bildeten den Akzent mit der schwarzen Wimperntusche zum Abschluss. Lippen und Rouge bekamen einen Hauch in kühlem Altrosa.

 

Susanne brachte einige Kleidungsstücke und Accessoires mit. Auf den folgenden Fotos ist schnell zu erkennen, dass die Wintertyp- und die Herbsttypfarben mit ihrer Haarfarbe eher altbacken wirken.

Während der Farbtypanalyse trägt die Kundin kein Make-up! Es ist ganz wichtig, dass sie zunächst im ungeschminkten Zustand erkennt, ob die Analysetücher oder ein Kleidungsstück sie farblich dominieren, so wie hier die Streifen, deren Kontraste dem Wintertyp gut zu Gesicht stehen würden. Ich beziehe mich ab und zu mit ein, denn an mir sehen die Betreffenden eher, ob etwas passt oder nicht. In diesem Fall würde dunkelblau-weiß gestreift auch nicht zu mir passen, da diese Farbtöne zu kalt sind.

Nun seht selbst den Unterschied zwischen den unvorteilhaften Farben links und den typgerechten Farben rechts.

 

 

 

So und hier noch einige Beispiele zu den typgerechten Farben. Susanne ist wie schon gesagt ein klarer Sommertyp, dessen Farben nicht zu pudrig sein dürfen. Es gibt Sommertypen, denen Schlammtöne und extrem pudrige Farben sehr gut zu Gesicht stehen. Bei Karin sind es eher die klaren Farben aus der Sommertyppalette. Sie sollten leicht und frisch sein, aber nicht zu eisig (siehe oben das Halstuch rosa-weiß-lila), denn das sind Farben des Wintertyps. Wie es für den Sommertyp üblich ist, wechselt die Augenfarbe gerne je nach Farben, die er oben zum Gesicht hin trägt. Susannes Augen sind, wenn sie Mitgrüntöne trägt, so mintgrün wie das Meer am Horizont und bei Blautönen werden sie türkis. Und jedes Mal leuchten sie wunderschön und sanft.

Nun überzeugt Euch nochmal, wie hübsch und edel Susanne in ihrem natürlichen Farbenlicht strahlt!

 

 

 

Susanne war in Begleitung zweier Freundinnen, die auch von mir beraten wurden. Es war eine fröhliche und bunte Mädelsrunde mit vielen Fotoschnappschüssen zwischendurch mal mit, mal ohne Make-up. Einfach ganz natürlich und ungezwungen. 😀

Es hat wieder große Freude gemacht, die Schönheit von drei Frauen in den Vordergrund zu rücken und sie glücklich machen zu dürfen!

Wenn auch Du herausfinden möchtest, welche Farben Dich optimal zur Geltung bringen, dann schaue auf meine Webseite www.farben-reich.com und informiere Dich zu meinen Angeboten.

Siehe auch Beispiele zu weiteren Sommertypen mit naturgrauem Haar!

Attraktive Sommertypfrau mit vorteilhaften, naturgrauen Haaren

Sommertyp mit eigentlich schon schönem weißen Haar, typgerechten Farben und Mustern

Warum eine Sommertyp-Frau bereits während der Farbberatung ihren weißen Haaransatz schön findet

Attraktiv mit grauen Haaren – Eine Frau beschreibt ihre innere und äußere Wandlung

Sommertyp-Mann mit weißen Haaren vor und nach der Farb- und Stilberatung

Kühler Sommertyp-Mann mit grauem Haar und grau-blauen Augen