warme modefarben für den herbsttyp

Farben und Kombinationen für den Herbsttyp in der Mode

Farben für den Herbsttyp, Farbberatung, Farbenreich, Sabina Boddem

 

Farben für den Herbsttyp, Farbberatung, Farbenreich, Sabina Boddem

 

Farben für den Herbsttyp, Farbberatung, Farbenreich, Sabina Boddem

 

Farben für den Herbsttyp, Farbberatung, Farbenreich, Sabina Boddem

 

Farben für den Herbsttyp, Farbberatung, Farbenreich, Sabina Boddem

 

Farben für den Herbsttyp, Farbberatung, Farbenreich, Sabina Boddem

 

Farben für den Herbsttyp, Farbberatung, Farbenreich, Sabina Boddem

 

Farben für den Herbsttyp, Farbberatung, Farbenreich, Sabina Boddem

 

Farben für den Herbsttyp, Farbberatung, Farbenreich, Sabina Boddem

 

Farben für den Herbsttyp, Farbberatung, Farbenreich, Sabina Boddem

 

Farben für den Herbsttyp, Farbberatung, Farbenreich, Sabina Boddem

www.farben-reich.com

 

Advertisements

Damen- und Herrenkollektion 2010/11 in warmen Herbstfarben

 

 

www.farben-reich.com


Leuchtende Herbstfarben der Natur im September …

 

… zeigen nach dem Sommer wie schön die Vergänglichkeit im Herbst, das „Stirb und Werde“, das Loslassen von altem sein kann zur Vorbereitung für die Kraft spendende Ruhe im Winter und den Neubeginn im Frühling.

Die Natur präsentiert sich in herrlichen warmen Farben:

Jedes noch so unscheinbare Blatt, das so selbstverständlich auf dem Gehweg liegt, bildet in der Komposition mit der Umwelt ein einzigartiges Kunstwerk. Das oft nur für einige Sekunden oder Minuten, bis es vom Wind verweht oder zerfallen ist.

Pflanzenranken berühren unscheinbare Wellblechdächer und Fassaden oder halten sich an alten, scheinbar unbrauchbaren Gegenständen in ihrer Nähe fest, die sie zum Dank für die wertvolle Unterstützung wundervoll verzieren. Eine Naturdekoration im Wandel und in der Symbiose mit der Vergänglichkeit eines alten Fahrrads schafft beispielsweise ein Kunstobjekt, an dem fast jeder achtlos vorbei geht.

Die Spinne im Netz mit ihrer ganz individuellen Natur-zeichnung auf dem Rücken ist von einzigartiger herbstfarbener Schönheit! Unvorstellbar, dass dieses wunderschöne Geschöpf Gottes derartige Flucht und Panik auslösen kann. Zugegeben: In ihrem feinen, gesponnenen Netz am Straßenrand gefällt sie mir auch am besten! 😉

Die Bäume freuen sich über ihren Wandel. Sie werden in jeder Jahreszeit bewundert sogar dann, wenn sie ganz karg sind. Erinnert Euch nur an den einzigartigen Kontrast im Winter, wenn sich die kahlen Zweige mit dem blauen Himmel oder dem Schnee berühren. Allein schon das ist ein Kunstwerk der Schöpfung!

Die Natur draußen macht sich nicht verrückt. Sie nimmt ihren Wandel hin, ihre Veränderung, das Verblühen alter Schönheit zur neuen und zeigt uns stolz ihr interessantes und ebenso schönes Bild des Welkens.

Egal welche Farbe sie trägt, sie ist immer echt. Es ist ihre ureigene Farbe, die einzigartig ist und schön, so wie sie eben nun mal ist. Wir Menschen können von ihr eine Menge lernen, denn auch wir sind Natur. Daran möchte ich einfach mal erinnern.

Wir sollten uns mehr Be-Achtung schenken, so wie ich gestern mitten in der Stadt Blätter oder verwelkte Blüten fotografierte, oftmals an Stellen, wo Hunde gerne ihre Duftmarke verewigen – Unterholz, an dem ich normaler Weise achtungslos vorbei gehen würde. Ich kniee mich für eine Kastanie sogar mitten auf die KÖ, um sie zu fotografieren …

Und nun seht selbst, was dabei entstanden ist. Ich bin sehr glücklich über die Bilder und freue mich wie ein Kind an jeder Aufnahme. Ich hoffe, ich kann auch Euer Natur- und Farbenherz damit berühren!


Diese Diashow benötigt JavaScript.


www.farben-reich.com

 

Schals und Schmuck in der Mode 2010/2011 für den Herbsttyp

Die hellen Herbstfarben sind natürlich auch vom Frühling-Herbst-Mischtyp tragbar!

Die Schals sind zum Teil aus reinen, aber ganz weichen Naturfasern (Wolle, Kaschmir …) oder bestehen aus Mischgeweben mit Naturfasern (z. B. Wolle mit Seide). Sie sehen jedoch auch Mischgewebe aller Arten mit geringem synthetischen Anteil.


 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

www.farben-reich.com