ALLERLEI ZUR FARBE, Farbberatung, Stilberatung - Tipps und Trends

Sechs Farbtypen auf einen Blick mit Fotos und typgerechten Farbbeispielen

Ihr Lieben,

ich habe mal wieder Collagen zusammengestellt. Ihr seht hier alle Farbtypen auf einen Blick mit entsprechenden Farbbeispielen.

Es geht hier um die wesentlichen Farben des entsprechenden Farbtyps, die selbstverständlich auch mit „Fremdfarben“ aus einer jeweilig anderen Farbpalette kombiniert werden können. Wichtig ist, dass der Hauptanteil der Farben zum Gesicht stimmig ist und der Blickfang in der Mitte zum Gesicht und zur Haarfarbe harmonisch ist.

Selbstverständlich kreuzen sich auch Farben, weil sie bei einigen Farbtypen gleich oder sehr ähnlich sind und deshalb beispielsweise zwei oder drei Farbtypen gleich gut stehen. Das kommt besonders bei den Mischtypen vor. Der Frühling-Herbst-Mischtyp ist ein wenig heller und weicher, als der Herbsttyp, deshalb stehen ihm die dunkleren Farben oder auch Farbkontraste nicht so gut wie den meisten Herbsttypen. Der Sommer-Winter-Mischtyp kann gut tiefe und dunkle Farben tragen und ist nicht so gedeckt und hell wie der Sommertyp, aber auch nicht so leuchtend und kontrastreich wie der Wintertyp.

Frühlingstyp

 

Frühling-Herbst-Mischtyp

 

Herbsttyp

 

Sommertyp

 

Sommer-Winter-Mischtyp

 

Wintertyp

Die Grenzen zwischen den einzelnen Farbtypen sind manchmal so fein. So kann beispielsweise ein Sommertyp zum Sommer-Winter-Mischtyp tendieren oder ein Sommer-Winter Mischtyp zum Winter und umgekehrt… Es gibt Ausbilder, die noch weitaus mehr Farbtypen anbieten und kreuzen, sogar den warmen mit dem kalten Farbtyp und vieles mehr.

Ich unterscheide zwischen warmen und kalten Farbtypen und ziehe jedoch sehr wohl in Betracht, dass es innerhalb der einzelnen Farbtypen extreme Unterschiede gibt.

Selbstverständlich hat ein warmer Farbtyp nicht nur ausschließlich warme Pigmente. So gibt es warme Farbtypen, die auch blaue oder petrolfarbene Augen haben, wie es auch kalte Farbtypen mit braunen oder grünen Augen gibt. Und das ist ja nur ein Beispiel an Gemeinsamkeiten. So gibt es auch Farben, die sowohl von kalten, als auch von warmen Farbtypen gleich gut getragen werden können. Bordeaux zum Beispiel und Petrolgrün, Petrolblau oder Türkis… Der eine kalte Farbtyp neigt zu den etwas wärmeren Farben innerhalb seiner Palette und der andere zu wirklich blaustichigen Farben, anstelle von beispielsweise einem kühlen Grünton… Ich könnte hier wieder einen langen Bericht schreiben, wie individuell eine Person zu betrachten ist, aber dieses Thema habe ich ja schon hinreichend in anderen Artikeln ausgeführt.

Wie verwirrend es für den Laien sein muss, wenn er im Internet sieht, wie unterschiedlich dieses Thema behandelt wird. Die Farben sind in jedem Farbpass anders. Der eine lehrt und sagt dies, der andere meint dazu das und alle behaupten, dass sie recht haben mit dem, was sie gelernt haben und anderen vermitteln.

Letztendlich entscheidet das Bauchgefühl, wozu sich jemand hingezogen fühlt, der eine Farbberatung machen lassen möchte. Wenn dich meine Methoden, Vorgehensweisen und Farbtypen ansprechen und das, was ich hier im Blog oder auf meiner Webseite schreibe und zeige, dabei dein Bauchgefühl gut ist, dann freue ich mich natürlich, dich hier im Farbenreich zur Beratung begrüßen zu dürfen.

Informiere dich über Inhalt, Ablauf und Preise auf meiner Webseite www.farben-reich.com.

Farbtyp Herbst, KUNTERBUNTE THEMEN, Persönliches, Portraitfotos

Wenn ein Herbsttyp mit den Farben der Natur verschmilzt

Hach, diese warmen Farben sind sooo schön! Das Bild ist heute entstanden, als mein Mann und ich unsere Eltern auf dem Friedhof besucht haben.

Ich liebe aber auch andere Farben. Jeder Farbtyp hat eine ganz besonders individuelle Ausstrahlung. Und jede ist schön. Ich bin ja, wie die meisten hier schon wissen, ein Herbsttyp. Manche Menschen meinen, dass ein Herbsttyp im Herbst geboren sein muss oder diese Jahreszeit besonders liebt. Also, für alle die es noch nicht wissen, ich bin es, weil diese Farben meiner natürlichen Haut-, Haar- und Augenpigmtierung entsprechen und deshalb stehen sie mir einfach gut zu Gesicht.

Meine Lieblingsjahreszeit ist der Sommer, weil ich mich in der Sonnenwärme des Sommers, ja sogar Hitze am wohlsten fühle. Ich liebe diese Leichtigkeit, die ich spüre, wenn die Kleidung luftig ist und viel Haut an das Tageslicht darf. Es ist für mich Freiheit und ein besonderes Lebensgefühl, morgens mit Flipflops aus dem Haus gehen zu können und kaum Klamotten am Körper zu fühlen. Herrlich! Der Herbst stimmt mich eher melancholisch, aber ich brauche ihn für meinen Rückzug. Ich freue mich auf diese zimtige Zeit, wie ich sie gerne nenne wegen der Farben und dem Duft, der so ab Ende Oktober bis in den Winter hinein oft durch unsere Wohnung zieht. Ich mische ihn gerne mit Orangenöl in meinem Duftlämpchen. Wenn die Tage kürzer und dunkler werden, bin ich meist ziemlich kreativ und werkel immer an irgendwas herum. Meine neueste Kreation ist mein Mut-Mach-Möbelstück in meinem Beratungsraum. Werdet Ihr bestimmt bald hier sehen. Ist noch nicht ganz fertig. 😀 Wie gesagt jede Jahreszeit hat ihren Reiz und ihren Sinn. Ich mag nur den Januar und Februar nicht. Nee, diese Monate sind einfach zu viel Winter für mich. Von mir aus könnte es nach Neujahr sofort mit dem März losgehen. Das neue Jahr müsste mit dem Frühling beginnen, der Jahreszeit, die für mich Neustart bedeutet und Vorfreude auf meinen geliebten Sommer, wenn er so ist, wie in diesem Jahr. Denn dieser Sommer war für mich ein wirklich gewordener Traum, den ich noch aus früheren Zeiten kenne. Von wegen, es war noch nie so heiß…

So, eigentlich wollte ich gar nicht so viel erzählen und Euch nur einen kleinen Novembergruß senden.

Also, lasst es Euch gut gehen und genießt diese Zeit! 

Herzliche und bunte Grüße

Sabina Boddem aus dem Farbenreich

KUNTERBUNTE THEMEN, Persönliches

Ein gemütlicher Regensonntag im September

Heute ist so ein richtiger Gemütlichmachtag. Draußen plätschert der Regen, drinnen ist schon die Heizung an und ich lauf um 13:00 Uhr noch im Bademantel rum. Hach, das tut so gut! Bisher hatte ich noch keine Lust auf Herbstdeko. Aber heute habe ich sie aus dem Schrank geholt. Ein bisschen Kitsch muss sein. 🙂 Die Kerzen und Lichterkette leuchten schon. Es ist wirklich ziemlich dunkel, so dass das gut zur Atmosphäre passt. Ja und Räucherstäbchen und romantische Musik verstärken zusätzlich das kuschelige Ambiente.

Und was macht Ihr heute so? Ich hoffe, Ihr lasst es Euch auch gut gehen.

Liebe Sonntagsgrüße

Sabina aus dem FarbenReich

ALLERLEI ZUR FARBE, Farbberatung, Stilberatung - Tipps und Trends, Farbtyp Frühling, Farbtyp Frühling/Herbst, Farbtyp Herbst

Trendfarben 2016/ 2017 für die warmen Farbtypen

So bunt und vielseitig geht es in der Mode zu!

Stoffe – Farben, Muster, Materialien und Kombinationen

Einige Beispiele ausgewählt aus den neuen Trendkollektionen von Herbst/Winter 2016 bis einschließlich Herbst/Winter 2017:

Farben für den Frühlingstyp

Diese Farben können gut mit den Tönen des Frühling-Herbst-Mischtyps oder des Herbsttyps kombiniert werden. Der Frühlingstyp achtet drauf, dass die hellen, frischen und leuchtenden Farben aus seiner Palette dominieren, besonders dann, wenn sie nahe am Gesicht getragen werden.

Trendfarben ab Herbst 2016 bis Herbst 2017 für den Frühlingstyp

 

Trendfarben ab Herbst 2016 bis Herbst 2017 für den Frühlingstyp

 

Trendfarben ab Herbst 2016 bis Herbst 2017 für den Frühlingstyp

 

Trendfarben ab Herbst 2016 bis Herbst 2017 für den Frühlingstyp

 

Trendfarben ab Herbst 2016 bis Herbst 2017 für den Frühlingstyp

 

Trendfarben ab Herbst 2016 bis Herbst 2017 für den Frühlingstyp

 

Farben für den Frühling-Herbst-Mischtyp

Der Frühling-Herbst-Mischtyp trägt zum Gesicht hin, seine hellen und leuchtenden Farben und Kombinationen und setzt die dunklen als Akzente oder für Kleidungsstücke in der unteren Körperbereichen ein (Rock, Hose, Schuhe, Strümpfe…).

 

Trendfarben ab Herbst 2016 bis Herbst 2017 für den Frühling-Herbst-Mischtyp

 

Trendfarben ab Herbst 2016 bis Herbst 2017 für den Frühling-Herbst-Mischtyp

 

Trendfarben ab Herbst 2016 bis Herbst 2017 für den Frühling-Herbst-Mischtyp

 

Trendfarben ab Herbst 2016 bis Herbst 2017 für den Frühling-Herbst-Mischtyp (2)

 

Farben für den Herbsttyp

Der Herbsttyp kann die hellen Farben alleine und auch sehr gut im Kontrast zu den dunklen kombinieren oder auch nur dunkle Töne und dunkle Farbkombinationen tragen. Das Türkis und Blau sollte nur Akzente bilden und nicht zum Gesicht hin zu dominant werden.

 

Trendfarben ab Herbst 2016 bis Herbst 2017 für den Herbsttyp

 

Trendfarben ab Herbst 2016 bis Herbst 2017 für den Herbsttyp

 

Trendfarben ab Herbst 2016 bis Herbst 2017 für den Herbsttyp

 

Trendfarben ab Herbst 2016 bis Herbst 2017 für den Herbsttyp

 

Trendfarben ab Herbst 2016 bis Herbst 2017 für den Herbsttyp

 

Trendfarben ab Herbst 2016 bis Herbst 2017 für den Herbsttyp

 

Trendfarben ab Herbst 2016 bis Herbst 2017 für den Herbsttyp

 

Trendfarben ab Herbst 2016 bis Herbst 2017 für den Herbsttyp

www.farben-reich.com

ALLERLEI ZUR FARBE, EIGEN-ART-FOTOGRAFIE, Farbberatung, Stilberatung - Tipps und Trends, Farbtyp Frühling/Herbst, Portraits

Die besonders warme Ausstrahlung eines Frühling-Herbst-Mischtyps

mit Tendenz zum Herbsttyp

Heute stelle ich einen Frühling-Herbst-Mischtyp vor, der zum Herbsttyp tendiert. In manchen dunklen Herbstfarben sieht die Kundin zu streng aus. Ich könnte auch sagen, dass sie ein heller Herbsttyp ist. Daran erkennen wir, dass wir einen Menschen nicht immer exakt einem Typ zuordnen können. Die Unterschiede sind innerhalb der gleichen Farbtypen derart groß, dass jeder seine ganz eigenen Farben und Kombinationen herausfinden darf und in meiner Beratung dafür eine solide und erweiterbare Grundlage erhält.

Wesentlich ist auf jeden Fall, dass die Kundin wirklich auf kalte Farben verzichten sollte, damit ihr Teint, die Sommersprossen, das blonde Haar, das mal goldig, mal rot-blond wirkt und die besonders schönen, dunklen, braun-günen Augen strahlen können. Dieser Farbtyp lebt von natürlicher Wärme und gerade Frauen nehmen ihre ganz besondere weiche Ausstrahlung nach einer Beratung sehr spürbar war.

Und stellt Euch vor, ausgerechnet diese Kundin wurde in ihrer ersten Beratung zum Wintertyp analysiert mit der Begründung, dass sie dunkle Augen hätte und dazu das Weiß in den Augen sehr klar wäre. Alles andere, was die Person noch ausmacht, hat dieser Frisör wohl nicht sehen wollen! Wenn ich mir die Wärme, die meine Kundin von Natur aus mitbringt, in den harten und kalten Farben und Kontrasten des Wintertyps vorstelle, dann fröstelt es aber gewaltig. Das geht nämlich gar nicht! So bemerkte die Kundin auch mit der Zeit, dass irgendetwas nicht stimmen konnte und erlebte bei mir zu ihrer großen Freude, dass sie ganz weit weg ist von den Wintertypfarben. Sie sieht mit den warmen, natürlichen Farben des Frühling-Herbst-Mischtyps und einigen Farben des Herbsttyps nicht nur richtig schön aus, sondern sie fühlt sich mit diesen Farben in ihrem Element und damit richtig wohl.

Zuerst seht Ihr ein Vorher-Nachher-Foto. Auf dem linken Bild trägt sie unstimmige, kalte Farbtöne des Winters, die weder ihre naturgegebenen Pigmentierung wiedergeben, noch diese ergänzend unterstützen! Auf dem rechten Foto kleidet sie eine Farbkombination, die sowohl dem Frühling-Herbst-Mischtyp, als auch dem Herbsttyp gut zu Gesicht stehen, besonders dann, wenn er grüne oder braune Augen hat. Herbsttypen mit petrolfarbenen Augen sollten auf andere Kombinationsschwerpunkte achten. Wie gesagt, wir können nicht alle Menschen über einen Kamm scheren. Jeder ist immer individuell zu betrachten und hier ist wirklich ersichtlich, dass die typgerechten Farben die natürliche Schönheit dieser Frau hervorheben.

Die 34 Jahre alte Kundin ist auf keinem der Fotos geschminkt. Ich habe nur das Haar etwas anders frisiert. Die Bilder sind nicht nachbearbeitet. So könnt Ihr wirklich erkennen, was die richtigen Farben im positiven Sinne bewirken!

 

Frühling-Herbst-Mischtyp links vor und rechts nach der Farbberatung, #Farbenreich, #Farbberatung

 

Frühling-Herbst-Mischtyp, Farbberatung, Farbenreich

Es hat  wieder soviel Freude gemacht, einen Menschen zum Strahlen zu bringen! Danke an dieser Stelle für Dein Vertrauen und für Deine Offenheit, Du Liebe!

Und im nächsten Beitrag stelle ich ihre Freundin vor, mit der sie gemeinsam hier war. Sie ist ein Sommer-Winter-Mischtyp und auch diese Beratung war wieder ein Genuss für uns alle drei! 🙂

 

Nachtrag: Und hier seht Ihr wie meine Kundin zwei Jahre später aussieht! Typgerechte Farben wirken verjüngend – Frühling-Herbst-Mischtyp zwei Jahre nach der Farbberatung

www.farben-reich.com

Allgemeines, EIGEN-ART-FOTOGRAFIE, Gruß- und Sprüchekarten, KUNTERBUNTE THEMEN

Duftend, warm, gemütlich

und sinnlich, das ist für mich die Adventszeit.

 

Farbenreich, warme und sinnliche Farbtöne, Orange, Zimt, Nelken, Adventszeit, duftend, warm, gemütlich

www.farben-reich.com

ALLERLEI ZUR FARBE, EIGEN-ART-FOTOGRAFIE, Farbtyp Herbst, KUNTERBUNTE THEMEN, Persönliches, Portraitfotos

Warum ich als Herbsttyp harmonisch in meinen natürlichen Tönen schwinge

Ich liebe den Sommer über alles und fühle mich in dieser Jahreszeit am wohlsten, weil ich viel Wärme und Sonne brauche.

Meine Farben jedoch, in denen ich mich draußen und auch drinnen am sichersten bewege, entsprechen den warmen Herbstfarbtönen. Sie passen zu meinen angeborenen Naturpigmenten und zu meinem Kleidungsstil. Ich trage ungern Businesskleidung, wie zum Beispiel den Anzug auf dem dritten Foto. Am liebsten mag ich ein natürliches und romantisches Outfit. Meine Einrichtung ist in warmen Farben gehalten. Ich schwinge sowohl in der Natur, als auch an ländlichen oder mittelalterlichen Orten in dieser warmen, erdigen Stimmung mit. Dort fühle ich mich wirklich Zuhause.

In den Herbstfarben bin ich in meinem Element. Ich verbinde meine Farben mit Sinnlichkeit, Natürlichkeit, Weiblichkeit, Geborgenheit, Gemütlichkeit und Romantik. Sogar mein Sternzeichen ist dem Element Erde zugeordnet.

Als ich 1994 zum Herbsttyp analysiert wurde, habe ich mich zuerst gegen diese Farben gewehrt. Ich wollte weder zum „Öko“ abgestempelt werden, noch wie ein braves Mädchen wirken. Meine Erscheinung sollte doch modern, flott, unkonventionell, revolutionär, kämpferisch und kreativ sein. Das war ich auch zu dieser Zeit. Da passten meine Vorurteile gegen den Herbsttyp so gar nicht in mein Konzept und ich hätte beinahe meine Ausbildung zur ganzheitlichen Farb- und Stilberaterin abgebrochen. Mit Wintertyp-Make-up-Farben fühlte ich mich jedoch auch nicht wohl und extrem künstlich angemalt. Ich hatte nämlich vorher eine Ausbildung zur Visagistin und Stylistin absolviert, wurde dort zum Wintertyp gemacht und auch entsprechend geschminkt. Das Grelle und Kalte war nicht mein Ding! Deshalb wollte ich damals auch nicht bei diesem Stylist meine Ausbildung zur Farbberaterin anhängen, sondern fand zum Glück Karin Hunkel, die meine wahre Natur erkannte und unterstützte.

Ich konnte mir damals mit 34 Jahren schon kurz nach der Ausbildung ein Leben ohne Herbstfarben nicht mehr vorstellen. Je intensiver ich mich zunächst gegen meinen Farbtyp wehrte, obwohl ich sofort sah, dass mir die Farben gut standen, desto stärker setzte ich mich mit mir auseinander. Alles ging plötzlich so rasend schnell. Ich veränderte mich unaufhörlich. Meine optische Verwandlung war nur ein weiterer Auslöser zu meiner innerlichen Veränderung, die schon vor der Ausbildung zur Stylistin und ganzheitlichen Farbberaterin im Gange war. Es stellten sich die Weichen in neue private und berufliche Richtungen. Wie gut, dass ich da noch nicht wusste, was noch alles auf mich zukommen würde. Aber das geht uns ja bestimmt fast allen so.

Ich habe gelernt zu erkennen, zu begreifen und zu fühlen, warum ich meine Anteile, die mich als Herbsttyp ausmachen, anfänglich so sehr ablehnte. Vor allem habe ich es zugelassen. Das geht nämlich über das „nur“ vorteilhafte Aussehen in den typgerechten Farben weit hinaus! Die ganzheitliche Farbberatung und meine Ausbildung waren ein bedeutender Schritt auf meinem Weg zur Selbstfindung und Selbstannahme, auf dem ich mich immer be-finde. Heute geht es jedoch um ganz andere Aspekte dieses Themas und um das Vordringen auf den Grund in viel tiefere Ebenen meines Seins.

Ich bin glücklich, dass ich immer konsequent und authentisch meinen Weg gegangen bin und immer noch gehe, auch wenn das wirklich nicht einfach ist vor allem, wenn andere Menschen versuchen, Steine in den Weg zu legen. Aber mit Steinen kann man ja bekanntlich auch bauen, absichern, kreativ dekorieren und vieles mehr machen. Ich habe sie früher gesammelt, bearbeitet oder bemalt. 🙂

Auch als Herbsttyp war und bin ich modern, flott, unkonventionell, revolutionär, kämpferisch und kreativ. Meine gesamte Erscheinung ist jedoch weicher als früher, weil ich diesen weichen Anteil nicht mehr verstecke. Ich präsentiere das, was ich alles bin, mit meinen unterschiedlichen Stilrichtungen. Die Herbstfarben bleiben gleich. Ich trage beispielsweise kein Schwarz, Schneeweiß, Altrosa, Pink, Zitronengelb, Eisblau oder sonstige Farben, die mir nicht zu Gesicht stehen, aber dafür ist mein Kleidungsstil sehr abwechslungsreich. So passt alles immer vorteilhaft zu mir und zu dem, wie ich mich gerade fühle oder zu der Gelegenheit für die ich mich anziehen möchte oder muss.

Mein Leben ist ganz schön bunt und ich liebe nicht nur meine Farben! …

 

Herbsttyp, Herbstfarben, Sabina Boddem

 

Herbsttyp, Herbstfarben, Sabina Boddem

 

Herbsttyp, Herbstfarben, Sabina Boddem

 

Herbsttyp, Herbstfarben, Sabina Boddem

www.farben-reich.com