Deutschland, EIGEN-ART-FOTOGRAFIE, Natürliches

Fotoimpressionen vom Baldeneysee in Essen

Wie war das doch gleich mit meiner angekündigten Blogpause? Ich halte das ja doch nicht aus. Meine Abonnenten werden vielleicht mit dem Kopf schütteln… 😜😀

Am Sonntag, den 26. April sind wir mit der S6-Bahn von Düsseldorf-Rath bis zur Haltestelle Villa Hügel/ Baldeneysee gefahren und von dort aus 3,5 Stunden um den See gewandert. Zum Schluss ein Stück an der Ruhr entlang an einem Park vorbei und sind dann von Essen-Werden aus wieder nach Hause gefahren.

Die Wanderung um den See lohnt sich. Auch eine Radtour ist empfehlenswert. Mich hat die Vegetation sehr begeistert und die unterschiedlichsten Vögel, die wir gesehen haben. Auf einer kleinen Insel saßen in den Bäumen Kormorane und Silberreiher. Die Fotos kann ich Euch nicht zeigen, denn sie sind leider unscharf geworden, weil ich nur meine Handykamera dabei hatte. Da hätte ich mein Teleobjektiv gebraucht. Die bunten Mandarinenten schwammen auch zu weit vom Ufer weg. Es war alles so schön zu beobachten. Dann die unterschiedliche Vegetation. Auf der Sonnenseite kamen wir uns vor wie im Urlaub an einem mediterranen Ort und auf der anderen Seite wirkte alles urwüchsiger und es war wesentlich kühler. Bis ich einen großen Felsen zu unserer linken Seite erblickte. Für mein Empfinden hatte er ein Gesicht und er strahlte richtig kalte und feuchte Luft ab. Aber nicht nur von dem Felsen, sondern auch von einigen Bäumen fühlte ich mich beobachtet. Einen davon zeige ich Euch.

Zuletzt führte unser Weg an der Ruhr vorbei. Dort befand sich ein Park und ein Biber schwamm in der Mitte des Flusses. Ach, und schon wieder vermisste ich mein Tele. Aber Ihr könnt ihn noch erkennen.

Es war ein rundherum herrlicher Spaziergang!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

www.farben-reich.com

Düsseldorf, EIGEN-ART-FOTOGRAFIE, KUNTERBUNTE THEMEN, Menschen und ihre Berufungen

Den ersten Mai auf Gut Grütersaap in Düsseldorf genießen

Und das mit mit einem wunderschönen Tortenherz, leckerer Maibowle und vielen anderen hausgemachten Köstlichkeiten in einer natürlich ländlichen Idylle.

Ich habe ja schon öfter davon berichtet, warum mein Mann und ich uns hier im Hofcafé so wohlfühlen und gerne mal einen Feiertag oder Sonntag hier oben verbringen. Die Öffnungszeiten sind im Übrigen in der Regel von 12:00 bis 18:00 Uhr das ganze Jahr über. Nur bei extrem schlechten Wetter ist geschlossen. Änderungen erfährt man unter https://www.facebook.com/gruetersaap.de/.

Heute hat die Granny der Familie, Irm Schürgers, Geburtstag. Martina Görsmeyer hat ihrer Mutter zu Ehren dieses wunderschöne mit Obst verzierte Buttercremetortenherz gebacken. Ich bin ja normalerweise keine Freundin von Buttercreme, aber dieses Kalorienbömbchen war ein Gedicht. So lecker, wie alles andere auch, was Martina zaubert! Ich habe sogar meinen Teller leer gefuttert auch, wenn mich das zum Schluss Mühe gekostet hat.

Hier seht Ihr die drei Mädels. In der Mitte Irm, das Geburtstagskind, rechts ihre Tochter Martina und links Enkelin Caro. Die drei sind die fleißigen Bienen, die dafür sorgen, dass die Gäste nicht verdursten und mit vielen süßen Leckereien verwöhnt werden.

 

 

Heino Görsmeyer ist der Grillgott im Hofcafé. Er ist für das herzhaft Pikante zuständig, was auch alles selbst hergestellt ist. Heute gab es unter anderem Kartoffel-Drillinge mit einem Kräuterdip. Je nach Saison kann man Eintöpfe und anderes essen.

Sehr lecker, was im Übrigen auch Bonnie, die Hofhundlady, so empfindet. Ist auch mehr meine Richtung, weil ich lieber herzhaftes Essen mag. Aber heute hatte die Torte natürlich Vorrang. Von den Drillingen habe ich bei meinem Mann mitgenascht und Bonnie hat uns sehnsüchtig beim Essen zugeguckt.

Ich streife gerne durch das Gelände. Die Tiere, die hier wirklich noch frei herumlaufen dürfen, die Atmosphäre, die Landschaft… All das erinnert mich immer wieder an meine Kindheit in Düsseldorf-Kalkum. Deshalb bin ich hier auch so gerne. Ihr werdet es vielleicht nicht glauben, aber ich liebe auch den Geruch, wenn ich an den Ställen vorbeigehe. All das löst in mir heimelige Glücksgefühle aus.

 

 

 

 

 

Zuerst war es heute Mittag richtig frisch und ich habe manchmal gefroren. Ich hätte sogar statt Maibowle Glühwein getrunken. Aber dann kam gegen 17:00 Uhr die Sonne raus und schwups wurde es wärmer. Herrlich! So hatten wir wieder einen feinen Nachmittag und freuen uns auf den nächsten Besuch bei den Görsis.

Habt alle einen wunderschönen Wonnemonat Mai und lasst es Euch gut gehen! 🌞

Eure Sabina Boddem

 

 

 

 

Weitere Artikel zum Gut Grütersaap findet Ihr unter folgenden Links:

Chillen und schlemmen auf Gut Grütersaap in Düsseldorf am Aaper Wald in der Februarsonne

Spaziergang zum Gut Grütersaap

Düsseldorf, EIGEN-ART-FOTOGRAFIE, Natürliches

Chillen und schlemmen auf Gut Grütersaap in Düsseldorf am Aaper Wald in der Februarsonne

Während die Sonnenstrahlen vorfrühlingshaft warm die Natur verwöhnen und Mensch und Tier das traumhafte Wetter genießen, kann man wie auch zu anderen Jahreszeiten im Hofcafé sonntags und feiertags bei Kaffee, Tee und hausgemachtem Kuchen oder auch bei erfrischender Bionade oder einem leckeren Bier und Grillwürstchen so richtig gut schlemmen. Es gibt auch noch andere köstliche Speisen, wie Eintöpfe oder auch andere Getränke. Am besten mal selbst dorthin wandern oder fahren! Mein Mann und ich sind gerne dort oben und wir spazieren bis zum Gut ca. 50 Minuten durch den Aaper Wald.

Heute war es wieder herrlich dort. Ich hatte mein Teleobjektiv mit und konnte nicht nur Pflanzen und Tiere näher heranholen, sondern den Gästen den Kuchen von Gabeln und Tellern abfotografieren. 🙂

Ich freue mich jetzt schon auf die leckere Maibowle. Aber das dauert ja noch ein wenig. 😉

Allen eine schöne Vorfrühlingszeit!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

www.farben-reich.com