Allgemeines, GANZHEITLICH HELEN, KUNTERBUNTE THEMEN, Stärkung, Selbsthilfe, Selbsterfahrung

Fastenzeit – Eine Zeit des Verzichts und der Enthaltsamkeit

Fasten = verzichten

Ich verzichte in der Fastenzeit beispielsweise auf Alkohol, Süßigkeiten und so manch anderem, was nicht notwendig ist. Ich mache keine Diät. Manche verzichten auf das Konsumieren von anderem wie zum Beispiel Rauchen, den zu häufigen Gebrauch vom Handy und so weiter. Schon in der Kindheit war die Fastenzeit eine Zeit des Verzichts auf… Meine Eltern haben mich aus religiösen Grünen dazu angehalten. Ich musste das tun. Heute mache ich das freiwillig, aber nicht, weil ich katholisch bin.

Der Sinn ist für mich Reinigung und Entschlackung von Unnötigem,

das der Körper nicht unbedingt braucht, sondern ich nur gebrauche als Befriedigung von… Sinn kann auch sein, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren und auf erneute Wertschätzung von etwas, das zur Gewohnheit geworden ist. Wenn ich wochenlang keinen Wein mehr getrunken habe und dann endlich den ersten Schluck im Mund schmecke, dann empfinde ich das Aroma deutlich intensiver und leckerer, als wenn ich jeden Abend Wein trinke…

Fasten heißt also im eigentlichen Sinne Weglassen von etwas,

das ich eigentlich gerne oder gewohnheitsmäßig konsumiere oder tue. Ich ent-halte mich von etwas. Dann gibt es noch das Heilfasten. Das ist auch Verzicht, aber zu anderen Zwecken und Zielen. Die Intentionen und die Inhalte, auf was verzichtet wird, also warum und zu welchem Ziel jemand fastet, sich enthält, können sehr unterschiedlich sein. 🙏❤️

Warum ich das geschrieben habe? Eine Facebookfreundin regte mich zu dem Thema an, weil sie gepostet hat, dass sie ab Aschermittwoch bis Ostern wieder auf Süßigkeiten und Zigaretten verzichtet. Ich antwortete ihr, dass ich auch mit dem Fasten begonnen habe und keinen Alkohol mehr trinke und auch anderes weglasse, was nicht unbedingt gesund ist oder was nicht sein muss, woraufhin sie mir schrieb: „Ich faste nicht, ich verzichte nur auf Süßigkeiten und Zigaretten.“

Ich wünsche allen eine reinigende und entspannte Zeit!

Eure Sabina Boddem

Und wenn Ihr mögt, dann schaut noch in meinen Blogbeitrag Fastenzeit = violette Zeit! Dort habe ich über die Farbe Lila und ihren Bezug zur Fastenzeit geschrieben!

ALLERLEI ZUR FARBE, Farbbedeutung, Farbenergie

Warum ich Violett mit dem Sonntag verbinde

Violett ist die spirituelle Farbe. Sie bedeutet die Steigerung aus der Tiefgründigkeit im Indigo hin zur Allverbundenheit und völliger Freiheit des Geistes. In der violetten Energie sind wir nicht nur bei und mit uns, sondern im Glauben, dass alles miteinander verbunden und in bester Ordnung ist, so wie es ist. Wir brauchen uns um nichts mehr zu kümmern, können uns fallen lassen, dem Universum überlassen und sind gelöst von all den Belastungen des Alltags. Wir dürfen uns am Sonntag ausruhen! Leider sind viele Menschen dermaßen im Außen und haben es völlig verlernt, einfach nur mal da zu sein. Sie können sich nicht alleine aushalten und fühlen sich nutzlos und einsam. Dabei ist auch die lange Weile mal heilsam! Doch aushalten können wir uns nur selbst, wenn wir uns lieben!

Die Bodenständigkeit, die dazu gehört, um nicht negativ abzuheben, haben wir aus der roten Kraft bezogen und in allen weiteren Farbenergien gewonnen, in dem wir alles durchlebt haben. Erst, wenn wir das können… leben… lebendig sind .., haben wir eine Weisheit und eine Spiritualität erreicht, die nicht einer von Menschen gemachte Macht-Religion entspricht, sonder einem göttlichen Urvertrauen in uns selbst, da wir selbst Liebe sind und aus göttlicher Liebe erschaffen wurden. Wir sind wundervoll!

Meine Affirmation zum Sonntag:

„Ich bin in Frieden und in Liebe mit mir und allen Wesen dieser Welten. Ich fühle mich geschützt, getragen und geborgen von mir, in mir und ALL-EIN. Das gibt mir Ruhe und Kraft für neue Ideen und Taten. All-ES fühlt sich leicht und frei an.“

Und hier noch ein bisschen gereimt:

Hab zum VIOLETT nur Mut,

denn es tut dem Geiste gut.

Du fühlst dich frei und mit dem All-ein.

Kann denn etwas schöner sein?

 

Nun ist die Reise durch die Regenbogen-Woche zu Ende. Tja, und morgen beginnt ein neuer Kreislauf,  mit neuen Herausforderungen. Alles beginnt wieder mit Rot. Wenn natürlich jemand für den Montag oder irgend einen anderen Tag andere Farbenergien braucht, als die von mir hier vorgeschlagenen, so ist das völlig in Ordnung, denn jeder Mensch hat seine ganz individuellen Bedürfnisse.

Ich hoffe, es hat Euch gefallen. Nun wünsche ich allen einen schönen Sonntag und einen individullen Wochenstart, so wie du ihn brauchst!

Herzlich und wie immer farbenfroh

Sabina Boddem

 

 Die Farbe Violett und ihre Bedeutung in der Energie Farbberatung

Fastenzeit – violette Zeit

Warum ich Violett mit dem Sonntag verbinde

 

www.farben-reich.com