KUNTERBUNTE THEMEN, Menschen und ihre Berufungen

Menschen und ihre Berufungen – Eine neue Kategorie in meinem Blog

Ihr Lieben,

ich habe gestern unter meiner Blog-Kategorie „Kunderbunte Themen“ eine neue Unterkategorie angelegt und zwar „Menschen und ihre Berufungen“.

Warum? Ich erkäre es:

Ich schreibe hier im Blog über alles, was mir am Herzen liegt und was mich beschäftigt. Dazu gehört nicht nur meine eigene Berufung, der ich als ganzheitliche Farb- und Stilberaterin nachgehe.

  • Ganzheitlich = Wertschätzung der gesamten Persönlichkeit und der Individualität des Menschen; Wiederentdeckung, Wertschätzung und Erkennnen der ursprünglichen Natur mit dem wichtigen und wesentlichen Aspekt, dass Farben nicht in den Kleidern stecken bleiben, sondern unter die Haut gehen; dass der Mensch von Natur aus schön ist und es nicht nötig hat, sich zu einem anderen Typ zu machen (= färben von…, übermalen von… oder Farben in den Vordergrund stellen mit der Einstellung „Ich bin langweilig, also…“); dass Farben eine Erweiterung der menschlichen Natur sind, wie die Federn eines Vogels, denn eine Taubenfeder passt farblich nicht zum Papagei und umgekehrt auch nicht; dass das alles auch auf seelischer Ebene berührt und bewegt, denn über unsere Favoritenfarben oder die Farben, die wir ablehnen, lernen wir uns selbst er-kennen und sehen und das ist nicht immer leicht; dass Farben auch auf körperlicher Ebene helfen können, unsere Blockaden zu lösen, Krankheiten und ihre Symptome zu erkennen und Zusammenhänge berücksichtigen… Das alles ist nicht esoterisch, wie einige glauben, sondern entspricht einfach ganz natürlichen Abläufen und Naturgesetzen, die viele Menschen leider aus den Augen und aus dem Sinn verloren haben…

Puh so viel wollte ich eigentlich gar nicht zu meiner Berufung schreiben! Wenn ich einmal damit anfange… Haha… 😀

Die meisten Themen, die ich hier veröffentliche, haben also Bezug zu meiner Berufung, also meiner Arbeit oder zu mir. Also zu dem, wer ich bin, womit ich mich beschäftige, was ich gerne mache, wo ich gerne bin oder was mich nachdenklich macht. Manches kreuzt sich auch. Da schreibe ich vielleicht ein Gedicht und das wiederum hat etwas mit meiner Arbeit als Beraterin zu tun oder ich schreibe über mich, weil ich mich gerade selbst mit etwas auseinandersetze, was auch viele meiner Kunden beschäftigt. Oder ich spreche direkt Themen an, mit denen meine Kunden in die Beratung kommen.

Und da bin ich schon beim wichtigsten Grund, warum ich die Kategorie „Menschen und ihre Berufungen“ hinzugefügt und beschlossen habe, nun mehr über Personen zu berichten, die dem Ruf ihrer Seele oder ihres Herzens folgen.

In meinen Beratungen kommen so viele Themen hoch, die meine Kunden im Alltag beschäftigen. Viele, die mich aufsuchen, sind in einer Umbruchsituation, stehen vor Entscheidungen, vor gewollten oder auch nicht eingeplanten, plötzlichen Veränderungen. Manche haben Krankheits- und Heilungswege hinter sich oder beschreiten sie gerade. Trennungen, berufliche Veränderungen, Neuorientierungen egal aus welchen Gründen… Das alles und noch mehr sind Gesprächsstoffe aus meinen ganzheitlichen Farb- und Stilberatungen. Ja, Du hast richtig gelesen! Ich bin also sehr glücklich, dass ich viele Berufungen hatte (Textil-Designerin, Pädagogin, Therapeutin, Künstlerin…), denn all dieses Wissen und die  Berufserfahrungen zusammen mit meiner Lebenserfahrung, Lebenseinstellung und ganz einfach mit meiner individuellen Fähigkeit und Empathie, Menschen zu sehen und zu begreifen, unterstützen mich in meinen Farbberatungen. Auch das hat etwas mit Ganzheitlichkeit zu tun. Wie ein Arzt nicht nur den Kopf berücksichtigen sollte und das Kopfschmerz-Symptom, sondern auch vielleicht mal in Betracht ziehen sollte, dass der Ursprung des Schmerzes im Unterleib sitzen könnte….

In den Kunden- und Klientengesprächen werde ich den Menschen keine Lösungen anbieten, sondern wir können gemeinsam, vielleicht angeregt durch Impulse, die ich gebe oder durch Methoden zur Selbsterfahrungen, die ich anrege, herausfinden wie es weitergehen könnte. Und dabei helfen manches Mal auch Mut-Mach-Berichte von Personen, die es geschafft haben, aus ihren privaten und beruflichen Sackgassen herauszufinden. Ich erzähle dabei auch schon mal von mir selbst in den Beratungen. Oder ich berichte davon hier im Blog.

Aber warum sollte ich da nur von mir erzählen? Ich kenne mittlerweile so viele interessante Menschen, die ihren Weg gefunden haben oder ihre Berufung. Und das zu tun, bedeutet fast immer

  • deine Komfortzone zu verlassen, einiges oder gar viel los zu lassen, ganz besonders das Sicherheitsdenken und darauf zu vertrauen, dass auf dem Weg des Herzens zwar der Erfolg nicht immer mit Geld oder anderen materiellen Gütern gesegnet ist, zumindest in einigen Phasen oder zu Beginn und auch die Rente nicht gesichert ist,
  • aber dafür sich eine innere Zufriedenheit und Glückseligkeit einstellt, was unvorstellbar schön ist und wofür es sich lohnt zu leben
  • und auch Durststrecken auszuhalten, in denen oft der Sinn einfach nur darin besteht zu SEIN, weil kein Ziel, keine Einfälle, keine Ideen, keine positive Aussicht, keine Inhalte, keine Talente, keine Begabungen, kein Ruf, kein Erfolg oder sonstiges fühl- und sichtbar wird, eben all das nicht da zu sein scheint, woran du deine persönliche Daseinsberechtigung messen möchtest
  • sondern, du einfach schon den Sinn darin zu spürst, geboren zu sein und zu LEBEN und
  • beginnst dich selbst zu lieben und wert zu schätzen ohne sichtbare Beweise und Ergebnissen
  • dich nicht mehr vom Außen abhängig machst,
  • sondern anfängst, dich mit dem auseinander zu setzen, was dich be-trifft, dein Herz, deine Seele trifft und bewegt 
  • vielleicht die Leere fühlst, die irgendwann ganz langsam, aber immer deutlicher das zeigt, was

DU BIST!

Und das ist der SEGEN:

Die LIEBE, die du spürst für dich und andere.

Die dich zu deinem Herzen führt und den Ruf deiner SEELE erklingen lässt!

 

Und deshalb möchte ich auch anderen Mut machen das zu tun, indem ich nun nicht mehr nur von meiner Berufung spreche, sondern auch von anderen schreiben werde.

Ich bin schon gespannt darauf, von wem ich als nächstes berichten darf. Ich suche mir natürlich die Menschen aus, denn ich muss auch eine Beziehung zu ihnen haben. Ich brauche sie dafür nicht unbedingt persönlich zu kennen. Inzwischen habe ich durch das Internet mit einigen Leuten Kontakt, die ich sehr wertschätze.

Natürlich frage ich jeden vorher. Ich werde hier nichts veröffentlichen, was nicht vorher von den Betreffenden hundertpro erlaubt wurde. Genau so mache ich es ja auch, wenn ich hier meine Kunden vorstelle und dafür brauchte ich schon vorher keine DSGVO. Das war und ist für mich selbstverständlich!

So, das war‘ s für heute zu dem Thema. Jetzt freue ich mich auf Recherche zu gehen. Ich habe auch schon einige im Auge, von denen ich gerne als nächstes berichten möchte. Lasst Euch überraschen!

Bis dahin oder zu einem anderen Thema hier im Blog

grüßt Dich, Euch, Sie… wie auch immer ♥♥♥

herzlich und farbenfroh

Sabina Boddem aus dem FarbenReich

 

Und hier noch weitere Mut-Mach-Artikel aus meinem Blog zu den Themen Selbstverwirklichung und Berufung:

Von der Ehrlichkeit zu sich selbst und zu anderen

Bleib dir treu und mache etwas draus

Ich erlaube mir, mein Leben zu genießen

Besinne Dich Deiner Natur

Mach das Beste draus, was gerade ist!

Die Schöpferquelle in uns spüren

Wer ist der wichtigste Mensch in Deinem Leben?

Von Ängsten und Zweifeln und wie ich sie überwinde

Von der mangelnden Zeit zur erfüllenden Freizeit

Seelenweg

Liebevoller Seelenweg

Es gibt noch mehr dazu. Stöbre einfach mal selbst rum! Viel Freude! 😀

Allgemeines, Artikel, EIGEN-ART-POESIE, Kreative Selbsterfahrung, KUNTERBUNTE THEMEN, Lebensphilosophien

Gefühle sind Spielbälle deiner Seele

Wie du mit deinen GEFÜHLEn umgehst, liegt in deiner VerANTWORTung. Du bist der SpielLEITER und bestimmst die ART und WEISE des HÄNDELNs. Liegt das SPIELFELD im SCHATTEN oder im LICHT? Sind die Bälle SCHWER oder LEICHT? BUNT oder EINTÖNIG? LosLASSEN oder festHALTEN?… Jonglieren, kontrollieren, ignorieren, heraus lassen, unterdrücken, mitteilen, fallen lassen, wegwerfen nach oben oder unten…?

All das beSTIMMTst DU!

 

Gefühle sind Spielbälle deiner Seele

www.farben-reich.com

 

EIGEN-ART-POESIE, EIGEN-ART-SPIRITUELL, Lebensphilosophien, Mantras/ Affirmationen/ Gebete

Ein gepflegtes Inneres

ist die Voraussetzung für eine schöne, liebevolle und zufriedene Ausstrahlung und für körperliche Gesundheit und Wohlbefinden.

 

Farbenreich, ganzheitliche Persönlichkeitsberatung, Farbberatung, Stilberatung "Ich lege Wert auf ein gepflegtes Inneres."

www.farben-reich.com

 

ALLERLEI ZUR FARBE, Allgemeines, Farbberatung, Stilberatung - Tipps und Trends, KUNTERBUNTE THEMEN

Die Seele liebt Schönes und Tiefgründiges

Das ist ein Zitat von Paulo Coelho.

"Die Seele liebt Schönes und Tiefgründiges" Paulo Coelho im Farbenreich, Sabina Boddem, ganzheitliche Farb- und Stilberatung

Deshalb freut sich deine Seele, wenn du deine innere Schönheit auch nach außen sichtbar machst.

Es heißt immer das Äußere sei nicht wichtig. Das stimmt so nicht.

  • Wenn wir unsere inneren Werte schätzen und unsere Seele beachten, dann lieben wir uns eher, als wenn wir sie missachten, abwerten oder verstecken. Dazu gehört auch der Körper, das Instrument unserer Seele, den es zu lieben und wertschätzen gilt.
  • Wenn wir unsere Seele pflegen, dann pflegen wir unseren Körper automatisch mit, denn er wird auf diese Weise geheilt oder bleibt gesund.
  • Wenn wir unseren Körper lieben, dann dürfen wir ihn auch pflegen und schmücken. Das erfreut wiederum unsere Seele, denn sie liebt Harmonie und Gleichklang.

Das alles bedeutet für mich ganzheitliche Schönheit, in der Liebe, Heilung und Harmonie sichtbar wird.

Es geht nie um eine perfekte Schönheit, so wie sie gängig verstanden wird, sondern immer um eine vollkommene, zufriedene, natürliche, harmonische und authentische Ausstrahlung. Lebenslinien, ergrautes Haar oder sonstiges, was uns am Körper und unserem Äußeren nicht gelungen erscheint, gehören zu unserer Vollkommenheit! Wir brauchen nicht alles an uns gleichwertig schön zu finden. Das schaffen die wenigsten Menschen. Natürlich gibt es immer wieder etwas, das uns stört oder was wir nicht gerne zeigen.

  • Wenn wir jedoch alles in und an uns aufmerksam betrachten, uns die Zeit nehmen und uns selbst diesen Respekt erweisen, dann haben wir auch die Möglichkeit zu erkennen, was uns vorteilhaft schmückt und verschönert, damit das WESENtliche von uns, das wir schätzen und gerne sichtbar machen möchten, in den Vordergrund rückt.

www.farben-reich.com

KUNTERBUNTE THEMEN, Persönliches

Heute vor einem Jahr traf ich meinen Schatz …

… den ich schon mein Leben lang kenne.

 

Trotzdem mussten 48 und 51 Jahre verstreichen bis die Zeit reif für unsere Liebe war.

Heute vor einem Jahr sahen wir uns zum ersten Mal nach 10 Jahren wieder, und es hat gefunkt! Es war ein sehr intensives Jahr mit Höhen und Tiefen. Ich möchte keine Sekunde davon missen, denn ich bin unendlich dankbar, weil ich  nach fast 50 Jahren Irrungen und Wirrungen und vielen Abschiedsverlusten, nun den Mann für den Rest meines Lebens (wieder) gefunden habe, den ich wie beschrieben schon von klein auf kenne. Es gibt sogar ein süßes Kinderfoto von uns, auf dem mein Schatz schon als Dreijähriger ganz verschmitzt zu mir, sieben Monate altem, fröhlich lachendem „Speckgesichtchen“, rüberschielt ;-), während sich die anderen, älteren Kinder genervt und gelangweilt abwenden! Ich möchte das Bild hier nicht veröffentlichen, weil ich die Anonymität der Personen auf dem Foto respektiere.

Kurz bevor wir uns im letzten Jahr trafen, wusste ich, dass ich niemanden mehr brauche zum Glücklichsein. Ich fühlte mich rundherum wohl in meiner Haut, hatte vieles hinter mir gelassen und empfand alles in Ordnung. Ja, und dann kommt das, womit ich überhaupt nicht mehr rechnete, weil ich es nicht mehr brauchte. Ich hatte meine Gebete, Wünsche und auch meine Ängste buchstäblich losgelassen und dem Universum überlassen.

Trotzdem oder gerade deswegen ist es ein wundervolles Geschenk mit einem geliebten Menschen durch das Leben zu gehen. Das ist nicht selbstverständlich, denn es kann sich in jeder Sekunde ändern! Deshalb genieße ich – genießen wir gemeinsam – das Hier und Jetzt und freuen uns über all das was ist und noch kommt.

Das LEBEN ist BUNT, wenn wir die FARBEN zu-LASSEN! 🙂

In Liebe und Dankbarkeit,

herzlich Sabina 

Wer noch etwas mehr lesen möchte klickt auf Erinnerungen an die Kindheit oder auf Liebe.

 

www.farben-reich.com

 

EIGEN-ART-FOTOGRAFIE, EIGEN-ART-POESIE, Liebe, Natürliches

Liebevolles

LIEBE ist, was DU BIST:

 

 

Ihr Ausdruck und Ausmaß ist so unterschiedlich,

wie wir Menschen sind.

 

 

 

Dich öffnen können für die Liebe bedeutet,

dich all dem, was in dir ist,

offen und ehrlich hinzugeben,

dich selbst zu lieben, so wie du bist.

Die Hingabe ist die Gabe,

die du mit dir und anderen teilst,

indem du sie bedingungslos gibst.

 

 

 

 

Je mehr du dir schenkst und für dich zulässt,

desto stärker ist dein Repertoire an Gaben,

ohne dich zu verausgaben.

Die Bedingungslosigkeit setzt Respekt und Achtung

der eigenen Grenzen und der Grenzen des anderen voraus.

Sie bedeutet weder Selbstverleugnung und Aufopferung,

noch Manipulation.

Die Liebe hat nur einen einzigen Grund:

LIEBEN!

Text (c) Sabina Boddem

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

www.farben-reich.com

 

 

EIGEN-ART-FOTOGRAFIE, KUNTERBUNTE THEMEN, Natürliches, Weisheiten, Poetisches

Liebe und Treue

Für die partnerschaftliche Beziehung

gibt es einen einfachen Test;

wenn einem die Treue Spaß macht, dann ist es Liebe.

(Text: Julie Andrews)

Wenn die Liebe

der Gewöhnung widersteht,

hat sie nichts mehr zu befürchten.

(Text: Alfred de Musset)

Ein Tropfen Liebe ist mehr

als ein Ozean Verstand.

(Text: Blaise Pascal)

Fotografien © Sabina Boddem

Eigen-Art-Poesie zur Liebe

www.farben-reich.com