nrw

Ratinger Marktplatz im Regen

Die Fotos habe ich am 31. Mai 2015 mit dem Handy gemacht.

 

#Fotografie #Ratingen im #Regen

 

 

#Fotografie #Ratingen im #Regen

 

 

#Fotografie #Ratingen im #Regen

 

 

#Fotografie #Ratingen im #Regen

 

 

#Fotografie #Ratingen im #Regen

 

 

#Fotografie #Ratingen im #Regen

 

 

#Fotografie #Ratingen im #Regen

 

 

#Fotografie #Ratingen im #Regen

 

 

#Fotografie #Ratingen im #Regen

 

 

#Fotografie #Ratingen im #Regen

 

 

#Fotografie #Ratingen im #Regen #Regenschirm

www.farben-reich.com

 

Advertisements

Gibt es einen bestimmten Stil für die unterschiedlichen Farbtypen, wie Sommertyp, Sommer-Winter-Mischtyp, Wintertyp, Frühlingstyp, Frühling-Herbst-Mischtyp oder Herbsttyp?

Heute greife ich wieder das Interesse meiner Blogbesucher auf. Immer wieder sehe ich unter den Suchbegriffen, die eingegeben werden, Fragen wie „Welcher Stil passt zum Sommertyp? Stil zum Wintertyp? …“

Das kann weder ich, noch eine andere kompetente Farb- und Stilberaterin so beantworten, denn der Farbtyp hat nichts mit Ihrem Kleidungsstil zu tun. Der Farbtyp orientiert sich an Ihrer angeborenen genetisch festgelegten Augen-, Haut- und Haarfarbe. Das hat aber doch noch lange nichts mit dem zu tun, wie Sie sich fühlen und was Sie mit Ihrem Kleidungsstil ausdrücken und nach außen sichtbar machen möchten! Das wäre ja gruselig, wenn jeder Farbtyp entsprechend seiner Gruppierung im gleichen Stil herum laufen würde!

Ich erinnere mich noch gut daran, als mir Anfang der 90 ger Jahre  von den Kunden bei Buchungsanfragen am Telefon erklärt wurde: „Frau Boddem, ich vermute, dass ich ein Frühlingstyp bin. Aber ich mag doch keinen romantischen Kleidungsstil und schon gar keine Rüschen und Blümchenmuster. Ich habe gelesen, dass dies der Kleidungsstil des Frühlingstyps sein soll. Das muss ich doch dann nicht tragen oder?“ Damals wurde das noch sehr extrem kategorisiert. So sollten alle Wintertypen extravagant und streng rüber kommen, die Sommertypen ausschließlich sportiv und der Herbsttyp  immer schön natürlich a la „Wanderdresslook“. So geht das natürlich NICHT! Und so konnte und kann ich auch noch heute meine Kunden beruhigen:

  •  Der Stil ist ein ganz persönlicher Ausdruck Ihrer Lebensart, Ihres Geschmacks, Ihres Images und all dem, was Sie nach außen sichtbar machen möchten.

Meine Aufgabe ist es, als Ganzheitliche Stilberaterin Sie darin zu begleiten und/ oder zu unterstützen,

  • dass Sie nicht nur optisch gut aussehen, sondern auch den Mut finden, Ihr Lebensgefühl in Ihrer Kleidung entsprechend darzustellen, und dieses kann ja auch sehr unterschiedlich sein, abhängig von der Tagesform oder von der jeweiligen Lebensphase, in der Sie sich gerade befinden.

So können wir unter Umständen nicht nur einen Stil, sondern mehrere Stilmöglichkeiten vertreten. Für mich persönlich zum Beispiel gibt es unzählige Stilvarianten. Ich bin auch nicht täglich nur flippig und kreativ angezogen, sondern mal sportiv, mal romantisch, mal extravagant und mal schlicht, mal elegant weiblich und mal mädchenhaft … gerade so, wie es mir er-geht und wozu es passt.

Des Weiteren zeige ich Ihnen,

  • wie Sie Kleidungsstücke kreativ miteinander kombinieren können und vor allem, wie Sie Ihre Figur mit all dem, was Sie ganz persönlich als „Problemzonen“ empfinden (und wir Frauen finden immer welche 🙂 ), mit einigen wenigen kreativen Tricks und Tipps kaschieren können, ohne sich immer in Schwarz zu hüllen, was ja angeblich schlank machen soll.

Nur, was nützt Ihnen das Schlanke, wenn Sie ansonsten Ihre Ausstrahlung mit Schwarz auch noch „verhüllen“?!? 😦

Ich sehe das so wie Karin Hunkel und treffender könnte ich es auch nicht sagen:

  • „Mein Job ist es dabei, Ihre persönlichen Stärken ins rechte Licht zu rücken und den „verborgenen Glanz“ sichtbar zu machen. Es geht darum, den Stil zu erforschen, der Ihnen – ganz individuell – Kraft und Selbstsicherheit verleiht. Erst dann strahlen wir Authentizität aus.“

Mehr zu meiner Arbeits- und Sichtweise zu dem Thema finden Sie auf meiner Webseite Farbenreich.

Farb- und Stilberatung Düsseldorf, Sabina Boddem, Farbenreich