mai

Pfingstmontag in der Sonne zwischen vielen bunten Blumen

Das ist ein Genuss!

Für uns kann es nicht warm genug sein, zumindest für meine Freundin und mich. Mein Mann ist eher eine Schattenmorelle und auch sehr medienscheu. Deshalb darf ich ihn hier leider nie zeigen. Stellt Euch ihn sehr sympathisch vor. Und das ist natürlich überhaupt nicht subjektiv! 😉 Mal im Ernst, er ist wirklich so und auch fotogen. Aber die Blumen und alles andere lassen sich lieber ablichten… 😀

Seht also selbst, denn ich war mal wieder der Fotografiersucht erlegen und habe sogar Spinnengewebe eingefangen. Die sehen aber auch wirklich schön aus, wenn sie fein und leicht in der Sonne hin- und herschaukeln.

Ich wünsche auch Euch viele schöne und sonnige Eindrücke. Genießt das Licht und das Leben! ♥ ♥ ♥

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

www.farben-reich.com

Advertisements

Es grünt und blüht auf der Terrasse

Blumen fotografieren macht süchtig. Ich bin da sowieso ein bisschen verrückt. Manch einer, der mich beobachten würde, wie ich von Pflanze zu Pflanze gehe und mit ihnen rede, würde vielleicht denken, dass ich spinne. Macht mir nichts, denn ich spinne gerne. Bei mir geht es bunt zu. 😀

Ich freue mich so, wenn es meinen Pflanzen gut geht. Dann sage ich ihnen das auch und bedanke mich für ihre Pracht. Aber ich spreche auch mit ihnen, wenn ich sie umtopfe oder ihnen neue Erde gebe, Neue einpflanze oder wenn sie krank aussehen. Meistens rede ich ihnen gut zu, frage, was sie sich wünschen. Wenn ich sie umstelle, sage ich zum Beispiel: „Vielleicht magst du den Platz lieber und du fühlst dich hier wohler…“ Ich spreche einfach so, wie ich eben mit einem Lebewesen rede. Manches Mal schimpfe ich auch ein bisschen so nach dem Motto: “ Menno, du hast doch alles, was du brauchst, was willst du Sensibelchen denn noch? Jetzt lass dich nicht so hängen!“ Oder: „Eine Chance hast du noch. Wenn du dann nicht mehr magst, dann willst du eben nicht mehr. Dann kann ich auch nichts mehr für dich tun.“ Bevor ich morgens Kaffee trinke, gucke ich nach, ob meine Pflanzen drinnen und draußen auch Durst haben, wenn ich das Gefühl habe, dass Tränken angesagt ist.

Meine Blumen und Pflanzen sind für mich wie für andere die Haustiere. Sie leben eben! Und jeden Tag werden sie ein bisschen größer und kräftiger. Bald gibt es noch mehr Blüten, wenn das Wandelröschen, die stehenden Geranien oder die Hortensien so weit sind und die Wildblumen blühen, die ich im April gesät habe.

 

Clematis

 

Wildblumen

 

Nelken

 

Clematis

 

 

Verbene

 

japanisches Blutgras

 

Hängegeranie

 

Petunien

 

Petunien

 

Azalee

 

Eisbegonie

 

Diplandenia

 

Rosmarin, Thymian, Bohnenkraut

 

Stiefmütterchen

 

 

Hornveilchen

 

Hortensie

 

Hornveilchen

 

Wandelröschen

 

Mühlenbeckia

 

Nelken

www.farben-reich.com

Ein Frühlingsabend voller Genuss

Den hatten wir gestern Abend. Mein Mann und ich haben das herrliche Wetter auf der Terrasse genossen mit Musik aus unseren alten Zeiten, Wein und Kerzenschein.

Habt auch eine schöne Zeit und genießt die Wärme! 🙂

 

 

 

 

 

www.farben-reich.com

Sehenswertes in Berlin

Die Stadt ist ein Kontrastprogramm. Prachtbauten aus längst vergangenen Zeiten einerseits, alternative Kunst und Kultur andererseits. Hier zeige ich Euch einige Impressionen sehenswerter, historischer Baudenkmäler in Berlin West City und das Café Cinema am Hackescher Markt mit seinen vielen bunten Wandmalereien.

Zum Schluss seht Ihr noch eine Abendstimmung in Berlin Kreuzberg. Ein Viertel mit vielen gemütlichen Lokalen (das Essen war hervorragend) und schönen alten Häusern, die nach dem Restaurieren sehr teuer vermietet werden. Ein großer Bereich von Berlin Kreuzberg ist heute also völlig anders, als ich es 1987 kennen lernte. Da, wo wir waren, scheinen inzwischen viele ernährungsbewusste, junge und kreative Leute mit Geld für hohe Mieten zu leben, so wie das bei uns in Düsseldorf vergleichbar ist mit Pempelfort, Flingern, Oberkassel oder Unterbilk.

Die Atmosphäre ist sehr schön in Berlin. Egal, wo wir waren, die Leute waren offen und freundlich. Wir haben richtig chillige Stunden verbracht, besonders in den alternativen Lokalen, die für mich zu Berlin gehören und mich an meine alte Jugendzeiten erinnern… Ach und übrigens, die Jungs, die im bunten Hof des Café Cinemas Musik machen, nennen sich Berliner Spreeton Orchester. Ihre Swingmusik macht gute Laune und die Lieder aus den 20er und 30er Jahren hören sich durch das spezielle Mikro echt an wie aus den alten Vorkriegszeiten. Uns hat das gefallen. Wirklich sehr empfehlenswert!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Siehe auch Impressionen aus Berlin Köpenick!

www.farben-reich.com