KUNTERBUNTE THEMEN, Persönliches

Wenn ich meine Lebensuhr zurückdrehen könnte,…

würde ich dann etwas anders machen und was wäre dann?

Ihr Lieben,

ausgelöst durch einen Facebookeintrag einer Freundin, der besagt: “ Wenn ich könnte, dann würde ich mein Leben nochmal leben, aber ab einem bestimmten Zeitpunkt ALLES ändern“, schreibe ich jetzt hier wie im Facebook meine Meinung dazu. Ich führe hier meine Gedanken noch ein weniger ausführlicher aus.

Ich habe mich auch schon bei Zweifeln ertappt, bei denen ich mir dachte, dass ich die eine oder andere Entscheidung besser anders getroffen hätte, weil… Aber was wäre dann passiert? Ich nenne einfach mal zwei Beispiele, die mir in Bezug auf meine Entscheidungen, die ich in der Vergangenheit getroffen habe, gerade einfallen und die auch nicht so intim sind, sodass ich sie hier nennen mag:

  • Wenn ich in den Achtzigern die Stelle als frisch gebackene Designerin bei Adidas in Erlangen angenommen und mich nicht für mein Leben in einem neuen Freundeskreis in Krefeld und die neue Beziehung entschieden hätte, die eh den Bach runter gegangen ist und ich nicht eine völlig andere berufliche Laufbahn eingeschlagen hätte, dann… Vielleicht wäre ich ja tatsächlich glücklich geworden in meinem damaligen Beruf, vielleicht hätte ich ja auch in Erlangen liebe Menschen kennen gelernt, eine Liebesbeziehung für den Rest meines Lebens, hätte eigene Kinder und heute eine große Familie, nach der ich mich immer noch sehne… Aber, vielleicht wären mir dort auch Dinge passiert, die schwerwiegende Folgen gehabt hätten. Vor der Firma wäre mir etwas vom Dach auf den Kopf gefallen und ich wäre schwer verletzt worden…
  • Wenn ich mich in den Neunzigern getraut hätte, von meinem Erbe ein Haus zu kaufen, dann wäre ich heute finanziell abgesichert… Aber ich wäre nicht das, was ich jetzt bin, denn ich hätte mich vielleicht nicht getraut, neue Aus- und Weiterbildungen zu machen, die auch Geld gekostet haben. Ich hätte mich damals auch nicht selbstständig machen können mit meinem Düsseldorfer Trau-dich-kreativ- Atelier, in das ich viel investierte, aber leider nur wenige Jahre existieren konnte, da die Umstellung von D-Mark auf Euro meine Existenz gebeutelt hat…

Fazit: Egal wie ich mich entscheide, alles hat Konsequenzen, die ich nicht absehen kann. Zu dem Zeitpunkt meiner Entscheidungen waren diese in Ordnung so, denn ich hatte „nur“ die Erfahrungen und entsprechenden Gefühle von damals und nicht die von heute. Aus jeder Entscheidung wächst etwas. Es kann Angenehmes oder Unangenehmes folgen. Es gibt zudem Schicksalsschläge, die sich daraus ergeben, auf die ich keinen Einfluss habe… Ich hätte eventuell völlig andere Erfahrungen gemacht, andere Menschen kennen gelernt, aber wäre mein Leben deshalb leichter oder schöner verlaufen mit weniger schwierigen Aufgaben und Herausforderungen? Vielleicht nein, vielleicht doch? Fakt ist, dass meine Seele sich Lernaufgaben und Ziele gesetzt hat und wahrscheinlich hätte ich in einem anderen Ort oder Beruf ähnlich schmerzhafte Erfahrungen gemacht, nur mit anderen Begegnungen. Das gilt auch für die freudvollen Ereignisse in meinem Leben.

Es gibt mein LEBEN nur im JETZT. Ich kann immer das Beste aus dem machen, was gerade IST und das mit all dem, was im Jetzt zu mir gehört mit meinen Vorlieben und mit meiner Freude, aber auch mit meinen Ängsten. Das ist eben so. Ich kann aus all dem Gegenwärtigen etwas lernen und mich aus dem weiterentwickeln, was ich gerade erfahre.

Ich darf stolz auf meine Entwicklung und mein Leben sein, denn ich habe es mit allen menschlichen Irrungen und Wirrungen nach bestem GeWISSEN gelebt. Fehlentscheidungen und Sicherheiten gibt es deshalb nicht.

Meine Kunden bedauern manchmal, dass sie nicht schon eher zu mir gekommen sind, weil… Wenn ich dann frage, ob sie das, was sie gerade erfahren haben auch vor zwei Jahren schon hätten annehmen können, schütteln die meisten verneinend den Kopf. Manches muss reifen. Es gibt mit Sicherheit auch Kunden, die immer noch Zeit brauchen, um das, was sie in den Beratungen gelernt haben, umsetzen zu können.

Alles geschieht genau zum richtigen Zeitpunkt! In diesem Sinne, hadere nicht mit deinem Leben und mit deinen Entscheidungen.

Ich wünsche dir eine zufriedene und entspannte Woche!

Herzlichst und farbenfroh

Sabina Boddem aus dem FarbenReich

KUNTERBUNTE THEMEN, Weisheiten, Poetisches

Die Melodie eines erfüllten Lebens – Text von Alois Wolf

Ihr Lieben,

heute darf ich einen Text von meinem Facebookfreund, Alois Wolf, veröffentlichen. Als ich diese schönen Zeilen heute Morgen entdeckte, fühlte ich mich sehr angesprochen. Ich habe ihn gleich gefragt, ob ich sie und das Bild dazu hier zeigen darf und er war sofort damit einverstanden.

Ich hoffe, ich mache Euch damit auch eine Freude und grüße Euch ganz herzlich aus dem FarbenReich.

Spiele und summe Melodien, die dir gefallen, die mit deiner Lebenskomposition harmonieren.
Überlass es anderen, ob sie mit einstimmen und dich begleiten.

Achte vor allem auf die Melodie eines reichen, erfüllten Lebens, die seit jeher in dir schwingt.

Nur wer die Musik der Seele hört, beherrscht die Melodie des Lebens.

Zitat und Bild © Alois Wolf

Allgemeines, EIGEN-ART-POESIE, KUNTERBUNTE THEMEN, Lebensphilosophien

Es wird Zeit für ein nährstoffreiches Saatgut, damit wir Liebevolles ernten

Wir brauchen ein nährstoffreiches Saatgut
für die Liebe in unserer Welt.

Es wird Zeit, dass wir

keine Angst säen,
sondern Vertrauen,

gedüngt mit ganz viel Wissen in Dankbarkeit,
um unsere eigene natürliche Schöpferkraft.

Damit wir

keine Feigheit ernten,
sondern Mut,

keine Kälte,
sondern Herzenswärme,

keine Abgestumpftheit,
sondern Sinnlichkeit,

keinen Egoismus,
sondern Achtsamkeit und Respekt,

keine Beschneidung,
sondern Freiheit,

keine sorgenvolle Überbehütung,
sondern Behutsamkeit

keine Unnahbarkeit,
sondern Zusammenhalt

keine Missgunst,
sondern Freude,

keine Verbissenheit,
sondern Humor,

keine Lügen,
sondern authentische Wahrhaftigkeit,

keine Maskerade,
sondern natürliche Schönheit,

keine Gier,
sondern Güte,

keine Herrschsucht,
sondern Gemeinsamkeit,

keine Überheblichkeit,
sondern Stärke,

keine Hörigkeit,
sondern Eigenverantwortung,

keine Kämpfe,
sondern friedliche Auseinandersetzungen,

keine Lemminge,
sondern einzigartige Individualisten,

keine Eintönigkeit,
sondern Vielfältigkeit,

keine Armut,
sondern Reichhaltigkeit,

kein Abwenden von allem Natürlichen,
sondern Hingabe an die Schöpfung

keine Krankheit und Zerstörung,
sondern eine heile(nde) Welt.

Welch eine farbenreiche Ernte 

voller Liebe!

Wir können alle mal ordentlich umpflügen in unseren eigenen Lebensgärten. Jeder einzelne kann etwas zum großen Ganzen beitragen. Dazu brauchen wir keine Befehle, sondern einfach unser schöpferisches Urvertrauen. Damit beginnt und endet alles.

Liebevolle Herzensgrüße

Eure Sabina Boddem aus dem Farbenreich