EIGEN-ART-POESIE, Entwicklung, KUNTERBUNTE THEMEN, Wenn ich musiziere

Para Aida – Poesie und Seelenmelodie von Sabina Boddem an der Harfe

Para Aida
Für Aida

Zeit zum Träumen…

Schieb die dunklen Wolken beiseite,
und sieh das Licht dahinter
auch, wenn es Dir schwer fällt.
Spüre das Licht,
es lohnt sich!
Sei dankbar!

Zeit zum Träumen…

Dir wurden die Flügel gestutzt.
Der Schmerz ist groß und muss heilen.
Auch das Wachstum kann schmerzen.
Lass es zu,
es lohnt sich!
Sei dankbar!

Zeit zum Träumen…

Immer und überall
auch, wenn es Dir schwer fällt.
Du glaubst, nicht am rechten Ort zu sein.
Finde DICH,
es lohnt sich!
Sei dankbar!

Zeit zum Ankommen…

Deine Seele kennt den richtigen Ort.
Der bist Du.
Spüre ihn auf,
spüre und fühle Dich,
Du lohnst Dich!
Sei dankbar!

Zeit zum Ankommen…

Auf der ganzen Welt gibt es nur einen einzigen Menschen,
der genau so ist wie Du.
Liebe Dich,
Du lohnst Dich!
Sei dankbar!

Zeit zum Träumen…

von der Frau,
für die es sich lohnt,
ganz besonders zu leben und zu lieben,
von Dir selbst,
– AIDA –

in Dankbarkeit

FÜR DEIN SEIN!

Text © 2022 FarbenReich Sabina Boddem für eine Freundin

 

 

KUNTERBUNTE THEMEN, Wenn ich musiziere

Mittelalterlicher Reigen – Musik von Sabina Boddem an der Harfe Beryll

Dabei kann ich mir die Menschen tanzend in mittelalterlichen Gewandungen vorstellen. Man tanzte ja gerne in Reihen oder im Kreis schreitend, knicksend, verbeugend, hüpfend…

Es könnte auch ein Aufbruch sein. Einfach losgehen, immer mehr schließen sich an und irgendwann sind alle in der Ferne verschwunden… Eurer Fantasie ist keine Grenze gesetzt.

Ich feiere heute mit meinem Mann meinen Geburtstag. Ich bin stolze 61 Jahre alt geworden und bringe Euch dieses „Ständchen“. 😘 Viel Freude!

Herzlichst

Eure Sabina Boddem aus dem FarbenReich

 

KUNTERBUNTE THEMEN, Wenn ich musiziere

Schweigen – Intuitives Harfenspiel und Fotografie von Sabina Boddem

Ihr Lieben,

das, was Ihr hier hört, ist buchstäblich im Vorbeigehen und dann aus dem Stehgreif entstanden. Ich habe mich an die Harfe gestellt und gespielt. Als ich spürte, dass mein Harfenspiel mit meinen Gefühlen, die ich ausdrückte, übereinstimmte und mir klanglich gefiel, habe ich mir sofort mein Handy geschnappt und das, was dann folgte, aufgenommen. Anschließend suchte ich lange nach passenden Fotos zu dieser Melodie, die ich Schweigen nennen möchte, so wie die Natur auf den Bilder in der Eiszeit schweigt…

Mehr will ich nicht dazu sagen, denn Schweigen hat viele Gesichter, und in dieser Zeit zeigen sich diese auf sehr grausame Weise. Es heißt ja immer so schön, dass Schweigen gold sei. Totschweigen ist allerdings todbringend…

Ich bin sehr traurig und fassungslos…

Ich wünsche uns allen das Ende des eisigen Schweigens und dieser Kälte, auf dass die Wahrheit siegen darf, und das heilende Licht mit Herzenswärme in die Seelen zurückkehren kann!

In Liebe

Sabina Boddem

aus dem FarbenReich