haarfarbe des sommertyps

Attraktiv mit weißer oder grauer Naturhaarfarbe unabhängig vom Alter!

Ihr Lieben,

nachdem ich mal wieder zig Foto-Beispiele im Internet entdeckt habe, auf denen Grau und Weiß als Kunsthaarfarbe für junge Leute angepriesen werden, denen das gar nicht steht, wenn diese Farben nicht zum Farbtyp passen, appelliere ich wieder mal an alle, die VON NATUR AUS DIESE SCHÖNEN HAARFARBEN haben:

Hört auf, Euch die Haare mit einem gelb-stichigen Blond, Rot, Schwarz oder mit sonstwas zu färben. Eure aktuelle Naturhaarfarbe macht Euch nicht automatisch alt, weil sie zu Eurem natürlichen Farbtyp und Eurem biologisch, natürlichem Entwicklungsprozess gehört. Wenn Ihr Euch dazu farbtypgerecht kleidet oder schminkt, seht Ihr schön aus!

Gesichter verändern sich mit den Jahren und die Natur denkt sich schon etwas dabei, wenn sie Haare dunkler oder heller werden lässt. Wenn Eure Haare also weiß oder grau (heller) werden, dann passt das und wenn Blonde nachdunkeln (meist ein kühles mittleres bis dunkles Aschbraun), dann ist das auch in Ordnung. Dann passt das „Kinderblond“ einfach nicht mehr! Wenn Ihr trotzdem Eure Haare färben möchtet, dann achtet auf den richtigen Unterton. Ein kühler Farbtyp braucht einen anderen, als der warme Farbtyp!

Hier seht Ihr gesammelte Bildbeispiele auf Pinterest, die Euch vielleicht vor dem Färben nützlich sein können – vorausgesetzt Ihr kennt Euren Farbtyp. Um alle Bilder zu sehen, könnt Ihr Euch auf dem Portal kostenfrei registrieren, denn so wird Euch nur eine kleine, sich wiederholende Auswahl gezeigt.

Die schöne Naturhaarfarbe, siehe hier an der attraktiven Katerin (40 J.), die, wie es für Wintertypen üblich ist, schon sehr früh ergraute, hat also nichts mit dem Altwerden zu tun, sondern auch junge Menschen ergrauen. Sie sollten dazu stehen, damit diese Haarfarben, genau wie Goldblond, Rot, Braun u.s.ww. selbstverständlich zu unserem ganz natürlichen, äußeren Menschenbild gehören dürfen – unabhängig vom Alter! Alles andere empfinde ich schon sehr diskriminierend.

Frauen lassen diese Diskriminierung zu und tun dabei weder ihrer Natur, noch der Umwelt gut! Auch kleine Kinder können übrigens je nach Farbtyp das gleiche weiße Haar haben, wie es im Alter vorkommt. Wenn sie dann später als Erwachsene diese Farbe an sich entdecken, bricht die Hysterie aus, weil Loreal das so vorschreibt?

Frauen, wie viel Chemie muss denn noch in Euch rein fließen, damit die Industrie dran verdienen kann? Männer werden doch auch trotz oder gar wegen ihrer grauen, weißen und aschblonden Haare attraktiv gefunden und geliebt oder? Und Ihr müsst Euch erst färben???

Das tut mir wirklich schon seelisch weh, wenn ich erlebe, wie sich so viele Frauen diesem Dogma unterwerfen und mit ihren Kunstfarben oft nicht gut aussehen. Nicht alle natürlich! Aber sehr viele! Und mir tut es weh, wenn ich in Gesprächen erfahre, dass sie sogar darunter leiden und sich nicht trauen aus der Reihe zu tanzen!

Und wie Ihr hier unter https://www.pinterest.de/mitFARBENreich/haarfarben-kalte-farbtypen/ seht, sind Haarfarben wie Weißblond und Grau sowieso im Trend. Es ist doch verrückt, dass sie bei jungen Menschen, die nicht früh ergrauen, gefärbt werden und wenn eine Frau sie von Natur aus bekommt, gerät sie in Panik und verfällt meist dem Gelbblond- und Rotbraun-Färbewahn. Das sieht beim kalten Farbtyp schrecklich alt aus.

Wie viele Kundinnen habe ich schon davon überzeugen können. Sie sendeten mir nach einiger Zeit ihre Fotos, weil sie meinen Tipp beherzigt haben und sahen wesentlich frischer und jünger aus, als vorher mit der Kunstfarbe. Einige Bilder könnt Ihr unter meinen unten angegebenen Links oder in meinem Blog unter den einzelnen Portrait-Beispielen zu den Farbtypen anklicken. Auch auf Pinterest seht Ihr viele Beiträge rund um das Thema Farbe, Stil und mehr, wenn Ihr Euch registriert.

Diese ständige Angst, mit den natur-weißen oder natur-grauen Haaren alt zu wirken, findet nur in den Köpfen und nicht am Kopf statt, denn sie hat überhaupt nichts mit der Realität zu tun.

Alt oder unvorteilhaft sehen Menschen mit dieser Haarfarbe nur aus, wenn sie die falschen Garderoben-Farben dazu tragen oder unpassendes Make-up auftragen. Dem Sommertyp, Sommer-Winter-Mischtyp und Wintertyp mit weißem oder grauem Haar stehen beispielsweise die meisten der Herbst- und Frühlingsfarben nicht gut zu Gesicht und zum Haar. Das sieht furchtbar altbacken aus! Hinzu kommt die innere Einstellung, Wertschätzung und Haltung, die nach außen ausgestrahlt wird. All das kann alt wirken lassen ganz unabhängig von irgendwelchen Haar- oder Garderobenfarben!

Also lasst Euch gut beraten und kommt schwungvoll mit viel Frische und Freude, Eure wahre und schöne Natur zu entdecken und zu entfalten, in das neue Jahr! Ich begleite Euch gerne dabei!

Infos zu meinen Angeboten (Inhalt, Ablauf, Preise) findet Ihr unter www.farben-reich.com und jede Menge Artikel zum Thema und Bildbeispiele zu meinen Kunden hier im Blog!

Vielleicht lerne ich ja den ein oder anderen bald kennen. Ich freu mich und bis dann,

Eure Sabina Boddem aus dem Farbenreich in Düsseldorf

Frauen, steht zu Eurer Natürlichkeit!

Warum Haare färben zur Sucht werden kann

Die Geschichte von der fremden Frau im Spiegel

Attraktiv mit grauen Haaren! – Eine Frau beschreibt ihre innere und äußere Wandlung

Graues oder weißes Haar macht nicht automatisch alt, sondern kann sehr attraktiv aussehen!

Die Frau mit dem silbernen Haar …

Warum aschgraue, aschbraune und aschblonde Menschen und Hunde attraktiv sind

Mut zur Farbe und zum individuellen Stil gerade im Alter!

Ganzheitliche Farb- und Stilberatung befreit von einengenden Schemen und Klischees und unterstützt damit die Entwicklung und Entfaltung der individuellen Persönlichkeit

Ich wage es, anders zu sein und meinen natürlichen Farbtyp zu leben

Ganzheitliche Farb- und Stilberatung für wahre, alterlose und natürliche Schönheit und Weiblichkeit

Finde DEINE FARBEN, die zu DEINER NATÜRLICHEN SCHÖNHEIT passen

Stell dir eine Frau vor, die sich selbst liebevoll annimmt und wertschätzt…

Siehst DU wirklich gut aus oder „nur“ deine Kleidung?

Wenn du dich so liebst und beachtest, wie du bist …

Ganzheitliche Farbberatung auf dem Weg zu sich selbst, gerade für Frauen in den Wechseljahren …

Warum in den Wechseljahren die typgerechten Farb-Töne heilsam klingen

Zeig Dich von DEINER natürlichsten und schönsten Seite

Für eine Farb- und Stilberatung ist man nie zu alt

Advertisements

Sommertyp mit eigentlich schon schönem, weißen Haar, typgerechten Farben und Mustern

Heute stelle ich wieder einen Sommertyp vor. Silvia (56 J.) hat von Natur aus, wie einige Sommertypen ihres Alters, weißes Haar mit wenigen noch dunklen, aschblonden Stellen. Die Naturfarbe würde sehr edel zu ihren Farben aussehen und ihr Gesicht wesentlich frischer und jünger erscheinen lassen, als das gelbliche Blond, das sich leider die meisten Sommertyp-Frauen färben oder färben lassen. Nochmal an dieser Stelle! Dieses gelbliche Blond um das Gesicht rum ist wirklich kontraproduktiv und macht Sommertypen nicht jünger, schon gar nicht, wenn Frauen merken, dass das Gesicht an Kontur verliert und sich dann in viel zu hart kontrastierten Mustern und Farben kleiden und schminken.

Sommertypen brauchen Leichtigkeit und neigen dazu, von zu starken Kontrasten oder Brillen buchstäblich weggehauen zu werden, weil das alles viel zu schwer unter dem Gesicht lastet und die Frauen wiederum sich dazu viel zu stark schminken, um diese Farben und Kontraste wieder auszugleichen. Irgendwann sieht man dann nämlich gar nichts mehr von der wirklichen Ausstrahlung der Person, sondern viel zu viel Farben, Muster und Make-up. Natürlich können Sommertypen auch dunklere Farben und auch Kontraste tragen, wenn sie die Farben aus ihrer Palette miteinander kombinieren. Das zeigt das erste Vorher-Nachher-Foto sehr anschaulich und auch die Fotos mit Farb- und Musterbeispielen, die zu Silvia passen. Ich habe dabei jeweils ein Foto mit Haarreif eingestellt, so dass man den Haaransatz erkennen kann.

Meine Kundin ist ein klarer Sommer mit blauen Augen, die ich mit Lidschatten und Wimperntusche betont habe. Nun seht selbst, wie schön und frisch Silvia mit ihren Farben strahlt.

 

 

 

 

 

 

Ich muss immer schmunzeln, wenn die Kundinnen zuerst nicht glauben, dass graues oder weißes Haar nicht älter macht, wenn sie die typgerechten Farben und damit verbundenen Muster tragen oder die typgerechte Brillenfarbe. Bis sie dann vor dem Spiegel sitzen und den Haaransatz mit ihren vorher getragenen Farben und den typgerechten Farben vergleichen. Dann erst erkennen sie, was die falsche und die richtige Haarfarbe mit den Kleidungs- oder Brillenfarben kombiniert bewirken kann.

Mit Klick auf diese Links seht Ihr ein weiteres Beispiel dazu! Unter dem ersten Link ein Sommertyp in der Farbberatung und unter dem zweiten Link die selbe Frau ein Jahr später mit ihren naturgrau- und weißen Haaren.

Warum eine Sommertyp-Frau bereits während der Farbberatung ihren weißen Haaransatz schön findet

Attraktiv mit grauen Haaren! – Eine Frau beschreibt ihre innere und äußere Wandlung

Bei Männern, hier ein Beispiel dazu – Sommertyp-Mann mit weißen Haaren vor und nach der Farb- und Stilberatung – werden die weißen oder grauen Haare als edel empfunden, vor allem, wenn die Männer dann wirklich die dazu passenden Farben tragen. Leider neigen Frauen dazu, das einfach nicht an sich selbst wahrhaben zu wollen und immer denken, dass graue oder weiße Haare alt machen und sich eher mit der falschen Haarfarbe älter machen, als sie sind. Dabei wären die Frauen so schön, wenn sie ihre wahre Natur endlich mal annehmen und verinnerlichen würden. Ich habe nicht grundsätzlich etwas gegen das Haarefärben, wenn die Haarfarben nicht gegen die Naturhaartöne wirken, sondern den Naturton positiv unterstützen. Gut, dass Sivia‘ s Tochter mit in der Beratung war, denn sie hat es sofort erkannt an ihrer Mutter und war damit natürlich eine zusätzliche Unterstützung, so wie beide Frauen im Anschluss an diese Beratung bei der Farbtypanalyse der Tochter erkannt haben, dass sie kein Sommertyp, sondern ein Frühlingstyp ist, was sie vorher überhaupt nicht sein sollte, nach der Farbberatung aber schon viel besser annehmen konnte. Es macht schon sehr viel aus, wenn man selbst mal vor dem Spiegel sitzt und im Wechsel der passenden und unpassenden Farben sieht, was die Reflexion der Farbtöne auf Haut, Augen und Haare bewirken kann.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Silvia, dass sie sich für den Blog zur Verfügung gestellt hat und für das Vertrauen in meine Arbeit. Es hat viel Freude gemacht zu sehen, wie beide in der Beratung aufblühten und immer schöner wurden. Dazu gehört natürlich Offenheit und Bereitschaft. Dafür auch ein ganz herzliches Dankeschön an beide „Mädels“. Es war klasse und herrlich erfrischend mit Euch! 🙂

Wer sich über meine Angebote und Konditionen informieren möchte, klickt bitte auf meine Webseite www.farben-reich.com!

Sommertyp mit dunkelblonden Haaren

Heute stelle ich einen Sommertyp vor, der in seinem Haar einen relativ warmen Farbton aufweist.

Carolin, 28 Jahre alt, gehört zu den Sommertypen, die auch warme Pigmente haben. Im Internet ist dann häufig von „Warm Summer“ (warmer Sommer) oder „Soft Summer“ (weicher Sommer) die Rede. Auch die Augen sind mintgrün. Diese Farbe entsteht durch eine Mischung von Grau, Blau und ein bisschen Gelb um die Pupille. Je nachdem, was Carolin zum Gesicht hin aus ihrer typgerechten Palette trägt, wirken ihre Augen mehr oder weniger grün. Sie haben also ein Farbenspiel von mintgrün bis hin zu graublau.

Dieser besondere Sommertyp wird schnell falsch analysiert und dem warmen Farbtyp zugeordnet. Die warmen Brauntöne passen zwar zum Haar, jedoch überhaupt nicht zur Haut. Auch das Augenweiß wird gerötet und die Augenfarbe wirkt trüb mit falschen Farben. Die leuchtenden, warmen Farben des Frühlingstyp überstrahlen Carolin völlig und die Herbstfarben erdrücken sie. Ausnahme bilden Bordeaux und helles bis mittleres Petrol, das vielen Sommertypen gut zu Gesicht steht, gerade wenn sie auch warme Pigmente aufweisen. Petrol und Bordeaux sind sogenannte Kreuztöne, die sowohl vielen warmen, als auch kalten Farbtypen stehen. So kommt es fälschlicher Weise oft zur Annahme, dass es eine Mischung aus kalten und warmen Farbtypen gibt. Carolin‘ s Hautunterton ist ein kühles Rosa, der mit zu ihr passenden Farben sehr frisch aussieht. Die helle Haut sieht edel aus, denn die Sommerfarben bringen diesem feinen Teint die typgerechte Leichtigkeit. Auch die Augen, die ich dezent in den Farben ihrer Iris betonte, strahlen.

Carolin wählte vor der Farbberatung oft die dunklen Farben aus der Wintertyp – und Herbsttyppalette oder zu starke Kontraste. Ich zeige dazu drei Fotografien. Ihr seht jeweils links die unvorteilhaften und rechts die typgerechten Farben. Carolin ist auf den rechten Seiten typgerecht geschminkt. Ich wählte ein dezentes Make-up. Anschließend frisierte ich das schöne lange Haar so, dass das hübsche Gesicht mehr zur Geltung kommt, weil seine Form vorteilhaft betont wird. Beim Frisieren entdeckte ich einige graue Haare, was typisch ist für den kalten Farbtyp, der in der Regel früher ergraut, als der warme Farbtyp und sehr edel wirkt, wenn er es NICHT färbt, sondern zu seinem ergrauten Naturhaar seine passenden Farben trägt!

 

 

Und nun folgen einige Farbbeispiele, die Carolin zum Strahlen bringen.

 

 

 

Die Farbberatung hat wieder richtig viel Freude gebracht, wie Ihr hier erkennen könnt. Carolin‘ s Lächeln ist bezaubernd, wenn sie ihre Ausstrahlung mit den für sie vorteilhaften Farben unterstützt! Ich wünsche ihr von Herzen alles Liebe auf ihrem farbenreichen Weg zu ihrer ganz individuellen und besonderen Schönheit! Sie darf sich zeigen, wachsen, blühen und sich immer mehr entfalten… Ich danke Dir, liebe Caro, an dieser Stelle für Deine schönen AugenBlicke!

Du möchtest auch gerne erfahren, was Dein Lächeln unterstützt und Dich über Inhalt, Ablauf und Kosten meiner Beratungen informieren? Dann schau auf meine Webseite www.farben-reich.com. Ich freue mich, Dich in meinem Farbenreich professionell beratend begleiten zu dürfen.

Sommertyp-Mann mit weißen Haaren vor und nach der Farb- und Stilberatung

Heute freue ich mich sehr, dass ich Euch endlich mal einen Sommertyp-Mann vorstellen darf. Das ist Premiere in meinem Blog!

Paulus ist 68 Jahre alt und ein echter Naturbursche. Er liebt seinen paradiesischen Biogarten auf dem Land über alles und ist, wenn es eben geht, draußen im Grünen. Früher hat er sich nicht viel um sein Äußeres gekümmert. Man(n) war eben angezogen. Die Hauptsache es war bequem und entsprach den Jahreszeiten. Auf Farben hatte er dabei kaum geachtet. Die Hemden überstrahlten ihn mit ihren Farben und Mustern, die Hosen und Jacken waren zu weit und das schöne, volle weiße Haar fiel eben so, wie es wuchs. Aber irgendwann kam auch bei ihm mal der Zeitpunkt für Veränderungen, denn auch im Leben eines Mannes gibt es Umbrüche, die ermutigen, sich mehr Beachtung zu schenken und Neues zu probieren.

Andere Farben, andere Schnitte, neue Frisur und schon fühlte sich Paulus um Jahre jünger. Ich habe ihn nicht nur farbberaten, sondern wir sind auch mehrmals gemeinsam einkaufen gegangen. Das alles liegt schon eine Weile zurück und heute durfte ich diese Aufnahmen machen. Zum Glück hatte er noch zwei alte Hemden, die eher zum Wintertyp passen für das Vorher-Foto und die neue Frisur haben wir absichtlich zuerst unvorteilhaft zurecht gemacht und anschließend vorteilhaft nach hinten gestylt, damit Ihr den Unterschied erkennt, was Kleinigkeiten schon ausmachen. Leider achten viele Menschen zu wenig darauf. Ich kenne meinen Kunden schon seit 15 Jahren und es ist für mich so schön zu sehen, wie er sich in den letzten vier Jahren, seit ich ihn zum ersten mal beraten habe, entwickelt hat. Es war eine ganzheitliche Veränderung auf allen Ebenen. Einfach sehr berührend zu erleben!

Wir waren heute sogar noch mal einkaufen. Die Verkäuferinnen waren begeistert von der Haarfarbe und den Farben dazu, die ich für Paulus aussuchte. Da musste ich echt schmunzeln, denn selbst waren die Frauen völlig unvorteilhaft gefärbt und würden selbst strahlen, wenn sie endlich mal zu ihrem eigenen Naturweiß stehen würden… Aber das ist jetzt nicht Thema. Darüber habe ich schon zu oft berichtet.

Also schaut selbst, wie edel das Naturhaar aussehen kann und das Menschen nicht automatisch mit weißen oder grauen Haaren älter wirken. Es sind meistens die nicht zum Typ passenden Farben, die eine Person oder das Haar unvorteilhaft aussehen lassen. Hinzu kommen Frisur, Stil und Schnitte. Es sind manches Mal nur Kleinigkeiten, die Großes bewirken. Gerade Männer sollten mehr darauf achten, denn sie schminken sich in der Regel nicht und verändern nicht mit Make-up-Farben oder mit Haarfärbungen ihren Typ, um sich irgendwelchen Modefarben anzupassen. Deshalb fällt es mir gerade bei Männern besonders schnell auf, wenn sie unpassende Farben anziehen.

Der Sommertyp, der dunkel und rötlich bräunt, wie mein Kunde, muss aufpassen, dass diese Rötungen nicht zu sehr in den Vordergrund treten. Das passiert schnell, da der Sommertyp generell eine sehr empfindliche Haut hat, die zu Rötungen neigt, egal ob er gut bräunt oder zu den hell bleibenden Sommertypen gehört. Auch die Augen, die oft keine eindeutig definierbare Farbe aufweisen, verlieren an Ausstrahlung bei zu grellen und zu warmen Farben oder zu starken Kontrasten.

Seht nun selbst, denn jetzt folgen die Bilder! Sie sind wie immer nicht derart bearbeitet, dass die Person automatisch auf den Nachher-Fotos vorteilhafter aussieht!

 

sommertyp-mann-links-vor-der-farb-und-stilberatung-rechts-nach-der-beratung

 

sommertyp-mann-links-vor-der-farb-und-stilberatung-rechts-nach-der-beratung-4

 

sommertyp-mann-links-vor-der-farb-und-stilberatung-rechts-nach-der-beratung-3

 

sommertyp-mann-mit-weissen-haaren-2

 

sommertyp-mann-mit-weissen-haaren

 

sommertyp-mann-mit-weissen-haaren-3

Wir hatten einen unglaublichen Spaß während des Fotoshootings und haben viel gelacht. Ich glaube, das war auch nicht das letzte Mal! 🙂

Noch Interesse an weiteren Farbtyp-Beispielen und Beschreibungen? Dann klickt in meinem Blog in die Kategorien der entsprechenden Farbtypen oder schaut hier rein: Vorher-Nachher-Fotos und Unterschiedliche Farbtypen auf einen Blick!

www.farben-reich.com

Farbtyp Sommer – Portrait

 

Heute präsentiere ich einen dunklen Sommertyp: Monika, auf dem Foto 69 Jahre alt, war als Kind und junge Frau, wie viele Sommertypen blond und hat dann, als sie dunkler wurde (aschbraun), das Haar immer heller gefärbt oder gesträhnt. Als ich sie 1993 kennen lernte, hatte sie blonde Strähnchen, eine Stützdauerwelle, trug eine olivgrüne Brille und häufig Herbstfarben dazu. Sie wirkte damit älter, als heute. Damals war sie nach meiner Ausbildung zur Farbberaterin die erste Person, die ich – zu Hause angekommen – beraten habe. Monika ist im Gegensatz zu den eher elfenhaften Sommertypen, die ich bisher hier vorstellte, insgesamt dunkler. Die Haut bräunt in einem rötlichen dunklen Ton zu dem kein Gold passt, sondern mattes Silber. Monikas Augen sind gedeckt blau, nicht klar, wie eine eher dunklere Jeans. Deshalb kann sie auch einige Farben des Sommer-Winter-Mischtyps tragen, die etwas brillanter sind oder dunkler. Trotzdem muss sie aufpassen, dass der Kontrast nicht zu hart wird und die Farben nicht zu sehr leuchten und dunkel werden, denn dann würde sie zu streng wirken.

#Sommertyp

Das Tolle ist, seit dem Monika von mir beraten wurde, steht sie zu ihrem aschbraunen Haar, das inzwischen mit silbernen Fäden durchzogen ist, die in der Sonne wunderschön glitzern und mit den typgerechten Farben überhaupt nicht straßenköterartig aussehen, sondern einen natürlichen Kontrast zum Gesicht bilden. Ich verstehe nicht, warum viele Frauen, wenn sie älter werden, immer noch so blond sein möchten, wie in ihrer Jugend. Sie färben und strähnen, ziehen dazu die falschen Farben an, um einen Kontrast zu bilden (statt den mit ihren dunklen Haaren zu erreichen) und merken dann nicht, wie sie unter Umständen älter aussehen, als wenn sie bei ihrer Naturhaarfarbe bleiben und stattdessen mit den Sommertyp gerechten Kleiderfarben oder Accessoieres den richtigen Ton und Kontrast zu sich treffen würden. Immer wieder denken Sommertypfrauen, dass die hellen Pastellfarben im Alter zu langweilig aussehen könnten, dabei sind die Haare oft das Problem, weil diese viel zu pastell gefärbt werden oder gar goldblond oder orangerot! Also ziehen dann die gefärbten Frauen beispielsweise schwarz an oder knall bunte, harte Winterkontraste oder sogar völlig unvorteilhafte Herbstfarben, anstatt das Haar dunkel zu lassen, aber dafür die Farben in der Garderobe entsprechend ihrer weichen Augenfarbe und auch entsprechend des Hauttons heller zu wählen. Das sieht dann nicht so streng aus, als sie glauben mit dunklen Haaren zu wirken!

Außerdem leuchten die Augen eines Sommertyps viel schöner mit den richtigen Farben, denn gerade Sommertypen meinen oft, dass sie keine richtige Augenfarbe hätten. Sie bewerten diese dann als undefinierbar, unscheinbar, mausig oder sonst wie, dabei bedarf es nur den richtigen typgerechten Farben und Kombinationen, welche die Leuchtkraft der Augenfarbe des Sommertyps bekräftigen und die volle natürliche Schönheit dieses Farbtyps unterstreichen.

Monika braucht aufgrund ihrer lichtempfindlichen Augen eine Brille, die in der Sonne nachtönt. Streng genommen sollte die Tönung der Gläser kühl sein, aber ich kann verstehen, dass ihr der warme Farbton beim Sehen angenehmer ist. Wenn das Brillengestell stimmig ist, fällt die Tönung der Gläser auch nicht unvorteilhaft auf. So, und an dieser Stelle bedanke ich mich hier auch offiziell ganz herzlich bei meiner liebsten Freundin Moni, dass sie sich hier zur Präsentation ihres Farbtyps bereit erklärt hat.

Weitere Bilder von Sommertypen seht ihr mit Klick auf Sommertyp-Portraits. Ihr erkennt dann, dass wir nicht jeden Farbtyp so pauschal bestimmen können, wie es häufig propagiert wird. Die Farbtypen sind innerhalb einer Kategorie derart unterschiedlich, dass ein Laie zu dem Entschluss kommen kann, es würde sich auch um verschiedene Farbtypen handeln. Und ich habe hier noch längst nicht alle Sommertypvarianten vorgestellt. Ich besitze zwar wunderschöne Vorher-Nachher-Beispielfotos meiner Kunden aller sechs Farbtypen, die ich zwar in persönlichen Präsentationen meiner Arbeit zeigen darf, jedoch nicht im Internet.

Informationen zu meinen Beratungsangeboten wie immer mit Klick auf meinen Webseitenlink www.farben-reich.com!

Lesen Sie auch folgenden Artikel:

https://farbenreich.wordpress.com/2010/02/03/sommertyp-naturliches-erscheinungsbild/

 

Entsprechende Haarfarben passend zu den jeweiligen Farbtypen: Frühlingstyp, Frühling-Herbst-Mischtyp, Herbsttyp, Sommertyp, Sommer-Winter-Mischtyp, Wintertyp

Ihr Lieben,

anhand der Statistik erkenne ich, dass das Thema „Haare färben“ unglaublich viele Frauen beschäftigt. Zumindest nehme ich mal an, dass die Suchbegriffe überwiegend von Frauen stammen. 😉

Ich habe ja schon einiges dazu geschrieben. Auch, welcher Haarton dem jeweiligen Farbtypen am besten steht. Also hier fasse ich noch einmal grundlegendes zusammen. Eine Farbtypberatung ersetzt das natürlich nicht denn, auch darauf habe ich schon mehrmals hingewiesen, niemand kann von sich hundertprozentig sagen, welch ein Farbtyp er oder sie ist. Bitte gehen Sie nicht nach den Einheitsschemen, die Ihnen Zeitschriften, Kataloge oder Internetanalysen vorgeben. So einfach und oberflächlich, wie das dort überall eingestuft wird, geht das wirklich nicht. Ich halte auch nichts von Großgruppenberatungen.

Es gibt innerhalb der Farbtypen dermaßen unterschiedlich aussehende Menschen. Es ist nicht so, dass beispielsweise ein Sommer- oder Frühlingstyp meistens blond ist oder ein Herbsttyp rote Haare hat u.s.w.. Genau so verhält es sich mit der Augen- oder Hautfarbe. Wer wirklich etwas über sich ganz persönlich herausfinden möchte, dem empfehle ich, bevor er sich die Haare färben lässt oder eine teure neue Brille kauft oder …, eine individuelle, ausführliche und professionelle Farbberatung, die leider oftmals von den Frisören und Optikern nicht gut geleistet wird! Ich habe da seit 1994 während meiner Tätigkeit als Farb- und Stilberaterin schon so einiges erlebt. Das können Sie mir hundertpro glauben! 😉

Also, hier kurz zusammengefasst die Haarfarben für die einzelnen Farbtypen:

Warme Farbtypen:

Frühlingstyp:

  • Goldblond, Flachsblond, Honigblond, Goldbraun, Kupfer, warme helle Rottöne, warmes Hell- bis Mittelbraun, mittelbraunes Haar ist gut für Stähnen geeignet

Frühling-Herbst-Mischtyp:

  • Goldblond, Honigblond, Goldbraun, warmes Hell- bis Mittelbraun, Kastanienbraun, Kupfer, warme helle Rottöne, ideale Strähnchenfarbe ist Kupfer

Herbsttyp:

  • Kastanienbraun, warme Rottöne, Kupfer, Honigblond, warmes Dunkel- und Hellbraun.

Ich empfehle von Grundhaarton auszugehen. Das bedeutet beispielsweise, dass ein dunkler Rotton nicht gefärbt werden sollte, wenn man helle goldblonde Haare hat u.s.w. Sei denn, Sie möchten sich unbedingt völlig verfremden. Wie gesagt, alles ist auch Geschmacksache. Die Haupstsache ist, dass Sie sich wohlfühlen.

Kalte Farbtypen:

Sommertyp:

  • Aschblond, Platinblond, Flachsblond, Aschbraun, Hell- bis Mittelbraun, Balugrau, Perlweiß
  • Das Sommerhaar ist von seiner Farbe her meist gut für Strähnen geeignet. Manchmal sieht auch Mahagoni oder Kirschrot gut aus.

Sommer-Winter-Mischtyp:

  • Mittel- bis Dunkelbraun, Schwarz, weiß melliert.  Auch ein Kirschrot sieht in manchen Fällen gut aus.

Wintertyp:

  • Dunkelbraun, Schwarz, Blauschwarz, Silbergrau, Blaurot, Weiß. Das Ergrauen passiert hier schon in vielen Fällen sehr früh und ist keine Frage des Alters. Beim Wintertyp sieht das silbergraue Haar mit dem entsprechenden Haarschnitt und den zum Farbtyp passenden Gardrobenfarben sehr attraktiv aus.

Mein Motto ist: Je natürliches, desto besser und wenn färben oder tönen, dann wirklich in den Typ entsprechenden Farben.

Aber: Jedem das Seine, und wenn die Haarfarbe pink oder grün sein soll, und demjenigen das gefällt und sogar gut zu Gesicht steht, dann ist das individuell natürlich auch zu akzeptieren. 😉

Fotos zu den Farbtypen finden Sie unter: 

http://www.pinterest.com/mitFARBENreich/haarfarben-warme-farbtypen/

http://www.pinterest.com/mitFARBENreich/haarfarben-kalte-farbtypen/

http://www.farben-reich.com/html/bilder_farbtypen.html

https://farbenreich.wordpress.com/category/allerlei-zur-farbe/farbberatung-stilberatung-tipps-und-trends/farbtyp-herbst/portraitfotos/

Weitere Artikel zum Thema unter:

https://farbenreich.wordpress.com/2010/01/31/wintertypen-ergrauen-fruh-sommertypen-fruhlingstypen-und-herbsttypen/

https://farbenreich.wordpress.com/2010/04/27/wem-stehen-rote-blonde-braune-oder-schwarze-haare-welche-haarfarbe-passt-zu-welchem-farbtyp/

https://farbenreich.wordpress.com/2010/04/28/passt-braun-zum-sommertyp/

www.farben-reich.com

 

Wem stehen rote, blonde, braune oder schwarze Haare? Welche Haarfarbe passt zu welchem Farbtyp?

Ihr Lieben,

heute greife ich die  Fragen der Überschrift dieses Artikels auf, die häufig in die  Suchmaschinen eingegeben werden. Diese Fragen sind so zu allgemein gestellt.

Es müsste spezieller gefragt werden: Wem steht welches Rot, Blond, Braun oder Schwarz?

Und sofort bin ich wieder in meinem Thema Farbtypberatung, denn hier erkennen Sie, welche Rottöne, Blond- oder auch Braun- und Schwarztönungen zu Ihrem Haar passen!

Leider gehen auch die meisten Kosmetikfirmen zu pauschal mit diesen Begriffen um. Wenn ich vor den Tönungen oder den Lippenstiften stehe und sehe, dass diese oder jene Farbe für Blonde, Brünette oder Schwarzhaarige gedacht sein sollen, dann „kriege ich eine Krise“. Was soll jemand mit solchen Aussagen anfangen? Oder noch schlimmer, wenn eine Haarfarbe für braune, grüne oder blaue Augen gedacht sein soll!

Also grundsätzlich:

  • Es gibt kühle und warme Rot–, Blond-, Braun- und sogar Schwarztöne bei den Farben!
  • Die kühlen stehen den kühlen Farbtypen, wie dem Sommer-, Sommer-Winter-Misch- und Wintertyp,
  • und die warmen dem Frühling-, Frühling-Herbst-Misch- und Herbsttyp.
  • Doch auch bei den Sommertypen können vereinzelt Rotpigmentierungen im Haar vorkommen, siehe auch meinen Artikel unter

Einen kleinen Anhaltspunkt kann ich Ihnen hier geben, nach dem Sie sich richten können.

Die idealen Haarfarben:

Frühlingstyp

  • Goldblond, Flachsblond, Goldbraun, Kupfer. Mittelbraunes Haar ist gut für Strähnen geeigntet. Aschtöne, Platin, Schwarz oder Dunkelrot sind grundsätzlich zu vermeiden.

Frühling-Herbst-Mischtyp

  • Goldblond, Goldbraun, Hellbraun, Kastanienbraun, Karottenrot, Kupfer. Ideale Strähnchenfarbe ist Kupfer.

Herbsttyp

  • Kastanienbraun, Karottenrot, Kupfer, Honigblond, Dunkelbraun, Hellbraun. Ist das Haar ergraut, hat es einen warmen Ton.

Sommertyp

  • Aschblond, Platinblond, Aschbraun, Hell- bis Mittelbraun, Blaugrau, Perlweiß. Das Sommerhaar ist von seiner Farbe her meist gut für Strähnen geeignet. Manchmal sieht auch Mahagoni oder Kirschrot gut aus.

Sommer-Winter-Mischtyp

  • Mittel- bis Dunkelbraun, Schwarz, weiß meliert, Kirschrot

Wintertyp

  • Schwarz, Blauschwarz, Silbergrau, Blaurot, Dunkelbraun, Weiß. Ihnen stehen blonde Strähnen nicht und auch kein Kupferrot. Durch natürliches Ergrauen Sehen Sie sehr attraktiv aus.

Einen weiteren Artikel zu den Haarfarben finden Sie unter

Leider erkennen häufig die Frisöre nicht, welcher Farbtyp Sie sind. Auch die Kosmetikerinnen schminken oft in den falschen Farben. Ich kann ehrlich gesagt so etwas überhaupt nicht verstehen, und ich erlebe hier bei den Kundinnen so manchen Fehlgriff, den sie von sogenannten Profis empfohlen bekamen! Und, wennn ich dann noch erfahren muss, wie beispielsweise goldblonde, sehr warm pigmentierte Frühlingstypen in einer anderen Farbberatung zum Winter „gemacht“ wurden, dann kräuselt sich bei mir alles den Nacken hoch, und es tut schon weh in meinen Augen!

Wenn Sie unsicher sind, welche  Haartönung zu dem Unterton Ihrer natürlichen Pigmentierung passt, ob ein kühles oder warmes Rot, ein kühles oder warmes Braun oder ob Platin- oder Goldblond, empfehle ich Ihnen, sich den Frisör sehr gut auszuwählen oder wirklich vorher eine Farbberatung aufsuchen.

„Tja“, werden Sie jetzt bestimmt sagen, „Wie soll ich denn wissen, ob ich da nicht auch falsch beraten werde? Ich kann doch nicht wissen, ob jemand mich wirklich erkennt … Es gibt da doch eine Menge, die doch nicht so sicher sind …“ Meiner Meinung nach können wir uns nie sicher sein, ob wir wirklich in guten Händen sind, denn in allen Berufen gibt es Qualitätsunterschiede. Unabhängig davon, ob jemand studiert hat oder nicht, finden wir in jeder Branche Menschen, mit denen wir zurecht kommen oder nicht. Es geht leider häufig nur über Versuch und Irrtum. Ich kann Ihnen da einfach keinen guten Tipp geben außer, dass Sie vielleicht auf die Berufserfahrung oder die Ausbildung achten sollten. Aber auch dabei habe ich schon so einiges erlebt, was nicht hätte sein dürfen. Das kennen Sie sicherlich auch.

Nun hoffe ich, dass ich Ihnen hier ein bisschen weiterhelfen konnte.

Nähere Informationen zu meinen Farb- , Stil- und Make-up-beratungen,  so wie zu den Einkaufsbegleitungen oder Kleiderschrankchecks finden Sie auch unter

Ich wünsche Ihnen viel Spaß bei der Findung der passenden Farben für Ihr äußeres und inneres Wohlbefinden.

Herzlich und farbenfroh

Ihre Sabina Boddem

 

Weitere interessante Links zum Thema:

Frisurenbilder zu Haarfarben für den warmen Farbtyp (Frühlingstyp, Frühling-Herbst-Mischtyp, Herbsttyp)

Frisurenbilder zu Haarfarben für den kalten Farbtyp (Sommertyp, Sommer-Winter-Mischtyp und Wintertyp)

https://farbenreich.wordpress.com/2011/05/28/sonderfalle-unter-den-farbtypen-in-der-farbberatung/

https://farbenreich.wordpress.com/2010/08/11/mut-zu-grauen-haaren-und-stattdessen-mut-zu-bunter-kleidung/

https://farbenreich.wordpress.com/2010/01/31/wintertypen-ergrauen-fruh-sommertypen-fruhlingstypen-und-herbsttypen/

https://farbenreich.wordpress.com/2010/08/10/warum-haare-farben-zur-sucht-werden-kann/