EIGEN-ART-FOTOGRAFIE, Natürliches

Kleine Naturwunder morgens in der Frühlingssonne

Ich liebe es, morgens in der Früh auf die Terrasse zu gehen und zu schauen, was alles an Blüten und Knospen hinzugekommen ist, wenn die ersten Sonnenstrahlen durch die Bäume blinzeln und alles noch nach feuchter Erde duftet. Sogar ein Rosenkäfer kam zu Besuch, um an den welken Blättern und Trieben am Bambus zu schlemmen. Rosenkäfer sind nämlich keine Schädlinge, sondern sie fressen den Unrat auf und schillern ganz zu meiner Freude in den schönsten Farben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

www.farben-reich.com

Deutschland, EIGEN-ART-FOTOGRAFIE, Natürliches

Fotoimpressionen vom Baldeneysee in Essen

Wie war das doch gleich mit meiner angekündigten Blogpause? Ich halte das ja doch nicht aus. Meine Abonnenten werden vielleicht mit dem Kopf schütteln… 😜😀

Am Sonntag, den 26. April sind wir mit der S6-Bahn von Düsseldorf-Rath bis zur Haltestelle Villa Hügel/ Baldeneysee gefahren und von dort aus 3,5 Stunden um den See gewandert. Zum Schluss ein Stück an der Ruhr entlang an einem Park vorbei und sind dann von Essen-Werden aus wieder nach Hause gefahren.

Die Wanderung um den See lohnt sich. Auch eine Radtour ist empfehlenswert. Mich hat die Vegetation sehr begeistert und die unterschiedlichsten Vögel, die wir gesehen haben. Auf einer kleinen Insel saßen in den Bäumen Kormorane und Silberreiher. Die Fotos kann ich Euch nicht zeigen, denn sie sind leider unscharf geworden, weil ich nur meine Handykamera dabei hatte. Da hätte ich mein Teleobjektiv gebraucht. Die bunten Mandarinenten schwammen auch zu weit vom Ufer weg. Es war alles so schön zu beobachten. Dann die unterschiedliche Vegetation. Auf der Sonnenseite kamen wir uns vor wie im Urlaub an einem mediterranen Ort und auf der anderen Seite wirkte alles urwüchsiger und es war wesentlich kühler. Bis ich einen großen Felsen zu unserer linken Seite erblickte. Für mein Empfinden hatte er ein Gesicht und er strahlte richtig kalte und feuchte Luft ab. Aber nicht nur von dem Felsen, sondern auch von einigen Bäumen fühlte ich mich beobachtet. Einen davon zeige ich Euch.

Zuletzt führte unser Weg an der Ruhr vorbei. Dort befand sich ein Park und ein Biber schwamm in der Mitte des Flusses. Ach, und schon wieder vermisste ich mein Tele. Aber Ihr könnt ihn noch erkennen.

Es war ein rundherum herrlicher Spaziergang!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

www.farben-reich.com

Düsseldorf, EIGEN-ART-FOTOGRAFIE, Natürliches

Spaziergang durch den Ostpark und Grafenberger Wald in Düsseldorf

Spazieren gehen tut gut, besonders bei schönem Frühlingswetter. Jedenfalls haben wir über 12.000 Schritte gemacht. Mein Mann guckt da immer nach. 👣

Ich wünsche Euch noch ein schönes Wochenende

Sonnige Grüße 🌞

Eure Sabina Boddem aus dem FarbenReich