EIGEN-ART-FOTOGRAFIE, Gruß- und Sprüchekarten

Ein glückliches neues Jahr 2018!

 

Ich wünsche jedem, der das liest,

ein liebevolles und gesundes neues Jahr. 

Genieße jeden Tag in Dankbarkeit und in vollen Zügen!

Herzlichst

Sabina Boddem

www.farben-reich.com

Allgemeines, GANZHEITLICH HELEN, KUNTERBUNTE THEMEN, Stärkung, Selbsthilfe, Selbsterfahrung

ZuFRIEDEN, FREI und WERTvoll LEBEN

löst Liebe und Heilung aus

 

Weisheit, Frieden, Freiheit, Würde, Fülle leben in Liebe

 

Ihr Lieben,

wir werden wie in einer „Gebetsmühle“ immer wieder mit politischen Ereignissen geradezu überflutet. Die Probleme werden hintereinander mit vielen großen Worten ausgeschlachtet, aber nicht mit sinnvollen Taten gelöst. Das einzige, was ausgelöst wird, ist noch mehr Angst und sie wächst nur, weil ihr Raum gegeben wird und viele Menschen sich darauf konzentrieren. Es fehlt einfach überall der gesunde Nährboden für die Heilung der Ursachen. Stattdessen wird immer mehr bekämpft und gehasst, so dass sich noch größeres Leid, aber keine Liebe ausbreiten kann.

Wir haben nun aber nichts davon, wenn wir nur klagen und mit Schuldzuweisungen irgendeinen Übeltäter richten. Mal sollen es die Politiker, mal die Flüchtlinge, mal… sein.

Natürlich dürfen wir nicht wegsehen oder auch unsere Ängste nicht verdrängen. Aber es ist keinem einzelnen von uns geholfen, wenn wir nur noch jammern, uns ängstigen und dabei vergessen, zu leben und Verantwortung für unser Wohlergehen zu übernehmen!

Wir müssen mit dem Positiven im Fluss bleiben und eine Spirale entstehen lassen, die Sinnvolles entfaltet,

denn in einem negativen und einem sich immer schneller drehenden Kreislauf sind wir gefangen. Wir brauchen jedoch die freie Entfaltung und Entwicklung!

Mein Aufruf an alle,

die eigenverantwortlich ihr Leben in die Hand nehmen und den Ursachen ihrer Probleme auf den Grund gehen möchten

und sie nicht nur bekämpfen, unterdrücken oder die Lösungen von anderen erwarten wollen:

Hört auf, in eine Schockstarre der Angst und Passivität zu verfallen

und glaubt nicht daran, dass wenn morgen Krieg sein könnte, Ihr beispielsweise Euer Geld (ist auch eine Form von Energie) mehr benötigen würdet. Ihr macht vor lauter Sicherheitsdenken genau das, was die Angst erreichen will eben, dass wir keine Lebensfreude mehr haben sollen! Reicht es denn nicht schon, dass wir eingeschüchtert werden sollen, indem der Aufenthalt an Veranstaltungen und dergleichen, was Freude bringt, madig gemacht wird? Müssen wir uns jetzt auch noch das verkneifen, was uns unabhängig von dem Leben an öffentlichen Orten, ganz persönlich gesund und glücklich macht?

Wenn aber jeder Zweite in eine Starre fällt und Angst hat, etwas zu tun, das ihn heilt und glücklich macht, dann ist der Teufelskreis bald so in seinem Tanz, dass in seinem Wirbel immer mehr mitgerissen werden. Ist das nicht verrückt? Ich finde ja!

Übernehmt selbst die Verantwortung für Euer Wohlergehen,

indem Ihr an die Ursachen Eurer Ängste geht und lernt wieder Ur-Vertauen zu haben! Lasst nicht ausschließlich Symptombehandlungen zu! Energien zurückhalten und anstauen führt zur Lähmung, Starre, Verhärtungen und Verstopfung. Und sich zu schnell unter das Messer zu legen, sich auszuliefern oder ausschließlich Medikamente zu nehmen, weil es scheinbar die schnellste „Lösung“ ist, hat Ähnlichkeit mit dem Bombardieren der Gegner, weil es uns zerstört und nicht heilt! Seid also nicht gegen Euch und Euren Körper, Euren Geist und Eure Seele, sondern für und mit Euch!

Was jeder von uns braucht, auch ich, ist eine liebevolle Stärkung und die können wir nur erreichen, wenn wir uns wechselseitig unterstützen und uns die Lebensfreude nicht nehmen lassen.

Fast jeder kann etwas, was der andere nicht kann. Tauscht Eure Begabungen, Talente und Fähigkeiten aus und nehmt Euch Zeit füreinander! Lasst Euch nicht am langen Arm verhungern und schiebt nicht länger das Übel auf Euren scheinbaren Mangel, auf die Umstände in der Politik oder auf…! Hört auf zu jammern und helft Euch lieber gegenseitig! Wenn wir uns alle darauf besinnen, was wirklich liebevoll und heilend wirkt und uns darin unterstützen, ist die Energie dazu auch da, weil sie gestärkt und vermehrt wird.

Hört auf zu konsumieren oder nur noch auf Eure Handys, Tablets, Laptops und dergleichen zu starren und Euch ununterbrochen virtuell zu begegnen, sondern befasst (kommt von Anfassen) Euch wieder real mit Euren Mitmenschen, damit Ihr sie begreifen könnt und vor allem lasst es zu, dass Ihr begriffen werdet! Vermittelt nicht nur Facebookgrüße, sondern ruft Euren „Freund“ oder Eure „Freundin“ an und bietet Eure Hilfe an, statt nur noch Smiley und Herzchen zu posten! Das haben wir früher ohne Internet auch so gemacht! Lasst tatsächliche Nähe zu und hört auf, nur noch ausschließlich virtuell beraten zu werden, befreundet zu sein oder etwas zu erwerben!

In Passivität zu verfallen ist genau das, was Euch ohnmächtig macht. Ich bin lieber eigenmächtig. Das Wort Macht wird oft nur negativ gesehen, dabei kommt es doch darauf an, wie wir unsere Macht benutzen. Macht = etwas machen, etwas selbst in die Hand nehmen = handeln. Wir dürfen diesen Begriff nicht automatisch mit Dominanz, Manipulation, Gewalt und daraus resultierender Ohnmacht gleichsetzen. Ich spreche nicht von Machtmissbrauch, wenn ich zur Eigenmächtigkeit aufrufe. Ich glaube, dass einige Angst vor ihrer eigenen Macht haben, weil sie die Verantwortung und Nähe scheuen oder nicht gelernt haben mit ihrer Macht umzugehen oder sie positiv heilend und fördernd einzusetzen.

Gebt Eurer Liebe und Eurem Wohlergehen die Macht und teilt sie in liebevoller Unterstützung und Respekt

und verhindert damit, dass nicht alles Positive zum Erliegen kommt und die Menschen, die noch mit Kraft, Glauben, Liebe, Hoffnung und Mut eigenverantwortlich denken, handeln, fühlen und ihre Gaben liebevoll mitteilen, auch bald mürbe werden!

Spart nicht an dem, was glücklich macht, heilt und nährt! Wenn Ihr morgen krank werdet oder gar plötzlich aus dem Leben scheidet, so wie ein sehr guter Freund von mir am Freitag, den 13.11.15, dann nützt Euch Euer ängstliches Mangeldenken nichts mehr! Dann ist es doch sinnvoller, vorher wenigstens zuFRIEDEN gelebt zu haben! Oder?

Seid es Euch wert, in Liebe aus dem Vollen zu schöpfen, als Euch den Mangel und die Leere mit Euren Angstgedanken selbst zu kreieren!

Denn das, was die Regierung tut, spiegelt den einzelnen von uns. Wir müssen alle liebevolle Verantwortung für unsere Ur-Sachen übernehmen und nicht länger die Hände aufhalten und erwarten, das andere unsere Aufgaben lösen. Das schaffen auf Dauer weder Politiker, Behörden, Ärzte, noch Waffen, Medikamente, Antifaltencremes, irgendwelche Pülverchen, Nahrungsergänzungsmittel oder sonst etwas, was ausschließlich Symptome bekämpft, statt wirklich und tatsächlich unser seelisches Wohlbefinden und unsere Welt zu heilen,

Die Seele ist unsere Wurzel und unser Körper ist der Nährboden. Der Geist entscheidet… Alles möchte heilen und gesund sein, damit die Liebe Raum einnehmen kann. Denn Liebe fühlt sich dort wohl, wo alles ganz und gesund ist. Dort kann sie sich FREI entfalten. In der Enge = Angst geht das nicht! Und in diesen Zeiten sollten wir uns erst Recht auf die LIEBE konzentrieren und nicht auf Angst und Hass!

In diesem Sinne wünsche ich Euch und mir selbst Mut und Vertrauen zu eigenverantwortlichem und liebevollen Denken und Handeln!

Danke für Eure Aufmerksamkeit!

Sabina Boddem

www.farben-reich.com

Die Beiträge könnten auch interessant sein zum Thema:

Sich FÜR LIEBE, HEILUNG und FRIEDEN einsetzen

BeFREIung von den belastenden Ur-Sachen, die unsere Seele bedrücken bis der Körper erkrankt

Wie viel bist du dir selbst wert?

Ich erlaube mir, mein Leben zu genießen

Weg der Selbstheilung und der Klarheit und Ein-sicht …

EIGEN-ART-POESIE, Lebensphilosophien

FreiRaum für GeDANKEN – Gedanken sind wie Wolken …

#Freiraum für #Gedanken sind wie #Wolken

 

Frei-RAUM für Ge-DANKEN

Gedanken sind Wolken gleich.

Mal dunkel und schwer,
mal hell und leicht,

mal starr, fest und wirr,
mal schnell, beweglich und entspannt…

Sie kommen und gehen.

Sie möchten nicht stehen,
sondern licht sein und hell,
sich vom Horizont lösen,
mit der Weite verschmelzen.

All-ES ist im Fluss …

© Sabina Boddem www.farben-reich.com

 

Digital-Art, EIGEN-ART-GEMÄLDE, EIGEN-ART-SPIRITUELL, Mantras/ Affirmationen/ Gebete

Affirmation: Ich fühle mich leicht und frei

Affirmation: Ich fühle mich frei und leicht!

www.farben-reich.com

 

EIGEN-ART-FOTOGRAFIE, EIGEN-ART-POESIE, Entwicklung, Gruß- und Sprüchekarten

Mutmachaffirmation für einen Neubeginn

Meine Affirmation heute und für die nächste Zeit:

Ich bin FREI für den Flugweg und zur LANDung,

auch wenn ich den WEG

und den LandeORT noch nicht kenne.

 

Mutmachaffirmation für einen Neubeginn: Ich bin FREI...

 

www.farben-reich.com

EIGEN-ART-FOTOGRAFIE, KUNTERBUNTE THEMEN, Natürliches, Weisheiten, Poetisches

Man braucht Flügel …

 

www.farben-reich.com


Farbbedeutung, Farbenergie

Warum ich Violett mit dem Sonntag verbinde

Violett ist die spirituelle Farbe. Sie bedeutet die Steigerung aus der Tiefgründigkeit im Indigo hin zur Allverbundenheit und völliger Freiheit des Geistes. In der violetten Energie sind wir nicht nur bei und mit uns, sondern im Glauben, dass alles miteinander verbunden und in bester Ordnung ist, so wie es ist. Wir brauchen uns um nichts mehr zu kümmern, können uns fallen lassen, dem Universum überlassen und sind gelöst von all den Belastungen des Alltags. Wir dürfen uns am Sonntag ausruhen! Leider sind viele Menschen dermaßen im Außen und haben es völlig verlernt, einfach nur mal da zu sein. Sie können sich nicht alleine aushalten und fühlen sich nutzlos und einsam. Dabei ist auch die lange Weile mal heilsam! Doch aushalten können wir uns nur selbst, wenn wir uns lieben!

Die Bodenständigkeit, die dazu gehört, um nicht negativ abzuheben, haben wir aus der roten Kraft bezogen und in allen weiteren Farbenergien gewonnen, in dem wir alles durchlebt haben. Erst, wenn wir das können … leben … lebendig sind …, haben wir eine Weisheit und eine Spiritualität erreicht, die nicht einer von Menschen gemachte Macht-Religion entspricht, sonder einem göttlichen Urvertrauen in uns selbst, da wir selbst Liebe sind und aus göttlicher Liebe erschaffen wurden. Wir sind wundervoll!

Meine Affirmation zum Sonntag:

„Ich bin in Frieden und in Liebe mit mir und allen Wesen dieser Welten. Ich fühle mich geschützt, getragen und geborgen von mir, in mir und ALL-EIN. Das gibt mir Ruhe und Kraft für neue Ideen und Taten. All-ES fühlt sich leicht und frei an.“

Und hier noch ein bisschen gereimt:

Hab zum VIOLETT nur Mut,

denn es tut dem Geiste gut.

Du fühlst dich frei und mit dem All-ein.

Kann denn etwas schöner sein?

 

Nun ist die Reise durch die Regenbogen-Woche zu Ende. Tja, und morgen beginnt ein neuer Kreislauf,  mit neuen Herausforderungen. Alles beginnt wieder mit Rot. Wenn natürlich jemand für den Montag oder irgend einen anderen Tag andere Farbenergien braucht, als die von mir hier vorgeschlagenen, so ist das völlig in Ordnung, denn jeder Mensch hat seine ganz individuellen Bedürfnisse.

Ich hoffe, es hat Euch gefallen. Nun wünsche ich allen einen schönen Sonntag und einen individullen Wochenstart, so wie du ihn brauchst!

Herzlich und wie immer farbenfroh

Sabina Boddem

 

 Die Farbe Violett und ihre Bedeutung in der Energie Farbberatung

Fastenzeit – violette Zeit

Warum ich Violett mit dem Sonntag verbinde

 

www.farben-reich.com