ALLERLEI ZUR FARBE, Farbberatung, Stilberatung - Tipps und Trends, Farbtyp Winter

Frühling-/ Sommer-Trendfarben 2020 für den Wintertyp

Die Farben des Wintertyps findet man zu allen Jahreszeiten. Auch in diesem Jahr geht es wieder bunt zu. Ob uni oder gemustert, es ist alles dabei.

Da nicht jeder Wintertyp gleich aussieht, kann auch nicht jeder alle Farben oder Kombinationen gleich gut tragen. Es ist sicherlich für dich vorstellbar, dass ein schwarz-afrikanischer Wintertyp, ein Asiate, Indianer oder Orientale stärkere Kontraste und leuchtendere Farben kombiniert oder gemustert tragen kann, als Wintertypen, die von von Natur aus nicht so kontrastreich aussehen. Es gibt die sogenannten Schneewittchentypen (sehr helle Haut, die nicht bräunt), aber auch Menschen mit dunkler Haut (rot, gelb, olive, mittel- bis dunkelbraun, schwarz) oder Menschen mit heller Haut, die aber gut bräunt. Einigen Wintertypen stehen alle Farben, anderen eher die hellen oder weicheren, mittleren Töne, manchen eher die dunklen…

Deshalb empfehle ich eine Farbtypberatung, um wirklich sicher zu gehen, was wirklich optimal zu dir passt. Informationen (Inhalt, Ablauf, Preise) zu meinen Farb- und Stilberatungen findest du auf meiner Webseite www.farben-reich.com.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ALLERLEI ZUR FARBE, Farbberatung, Stilberatung - Tipps und Trends

Bildbeispiele zu Kombinationen typgerechter Farben mit „Fremdfarben“ und worauf jeder Farbtyp achten sollte

Ihr Lieben,

heute versuche ich, mit den folgenden Bildbeispielen zu veranschaulichen, was ich meine, wenn ich sage, das beispielsweise in einem Muster (Schal, Halstuch, Bluse, Kleid, Pullover…) bei einem warmen Farbtyp auch kalte Farben vorkommen dürfen oder beim kalten Farbtyp auch warme. Erstens wirken Farben, wie Ihr hier sehen könnt im Zusammenhang immer wieder unterschiedlich und zweitens sollte ja nur der überwiegende Anteil an Farben in einem Muster, das nahe zum Gesicht getragen wird, zu dem entsprechenden Farbtyp passen. Toll ist auch, wenn man eine Fremdfarbe aus dem Muster aufgreift und diese dann unten herum trägt (Hose, Rock, Strumpfhose, Schuhe). Daraus ergibt sich eine stimmige Gesamtkomposition. Ich als Herbsttyp zum Beispiel trage unten herum gerne frische, kühle Farben, besonders im Sommer, sonst würden mir nämlich bestimmte Farbenergien fehlen.

Also darf jede Farben aus dem jeweiligen Stoffmuster, das ich hier für jeden Farbtyp zusammengestellt habe, unten (Rock, Hose, Strümpfe, Stulpen, Schuhe…) wieder auftauchen.

Das ergibt eine harmonische Mischung und du musst nicht auf bestimmte Farben oder entsprechende Farbenergien verzichten. Ich schreibe das, weil es bei vielen immer noch nicht angekommen ist, dass man nach einer Farbberatung nicht ausschließlich nur bestimmte Farben tragen „darf“. Ich empfehle nur vielen hellen Farbtypen auf schwarze Hosen zu verzichten, weil diese wirklich einen derartigen Bruch bewirken, dass Hüften und dergleichen noch breiter aussehen können, als beabsichtigt. In diesen Fällen macht Schwarz nicht unbedingt schlank. Darüber habe ich in anderen Beiträgen schon berichtet.

Offene Sommerschuhe, Pumps oder Sandalen sehen natürlich vorteilhafter aus, wenn sie in typgerechten Farben passend zur Haut getragen werden, wenn man keine Strümpfe anzieht oder ganz feine Nylons an hat, die wie die eigene Hautfarbe aussehen.

Wenn ich mir beispielsweise schwarzen Glanzlack an manchen Füßen vorstelle, dann entstehen keine harmonischen Bilder in meinem Kopfkino. Auch bei Schuhen gilt, dass nur der Hauptanteil der Farben dem Farbtyp entsprechen sollte, denn es gibt ja inzwischen auch jede Menge bunte Schuhe oder farbige Schnürsenkel dazu. Natürlich dürfen frühlingsgrüne Schuhe dann mit hellblauen Schuhriemen geschnürt werden oder mit pinkfarbenen Pünktchen bedruckt sein. Ist wieder nur ein Beispiel von unzähligen!

So steht auch nicht jede Farbkombination, die ich hier kreiert habe, jedem Farbtyp gleich gut.

Der eine Frühlingstyp tendiert mehr zu Natur- oder Pastelltönen, der andere zu Türkis oder Leuchtfarben. So haben auch die anderen Farbtypen ihre Unterschiede. Deshalb empfehle ich jedem, den ich berate, bestimmte Farbkombinationen oder Farben, die ihm besonders gut zu Gesicht stehen. Letztendlich ist es Übungssache und Wahrnehmungstraining für die eigene Person. Es ist gar nicht so schwer, wie sich das vielleicht für den ein oder anderen liest.

Es sind oft Kleinigkeiten, die gerade während einer Einkaufsbegleitung wahrgenommen werden, weil ich anhand der aktuellen Mode sehr gut anschaulich erklären kann, warum etwas passt oder nicht!

Die Kunden lernen sehr viel, auch wenn sie nicht alles oder vielleicht auch gar nichts kaufen möchten. Das gilt nicht nur für Farben, sondern auch für den Stil. Deshalb vermesse ich keine Figuren, sondern gehe mit meinen Kunden für die Stilberatung immer in die Geschäfte. Dort wird das, was in der Farbberatung vermittelt wurde, praktisch umgesetzt und es wird geübt, mit dem Farbpass individuell für den eigenen, ganz persönlichen Farbtyp umzugehen.

Die folgenden Farbkombinationen sind nur wenige Beispiele aus unzähligen individuellen Möglichkeiten!!!

Warme Farbtypen

Frühlingstyp

Fremdfarben = Rosa und Hellblau

Frühling-Herbst-Mischtyp

Fremdfarben = Rosa, Magenta und Blau

Herbsttyp

Fremdfarben = Rosa und Schwarz

Kalte Farbtypen

Sommertyp

Fremdfarben = Sonnengelb, Grün und leuchtendes Türkis-grün

Sommer-Winter-Mischtyp

Fremdfarben = Grün 

Wintertyp

Fremdfarben = Orange und Altrosa

Informationen zu meinen Farb- und Stilberatungen (Inhalt, Ablauf, Preise) gibt es auf meiner Webseite www.farben-reich.com!

Kunterbunte Grüße

Eure Sabina Boddem

ALLERLEI ZUR FARBE, Farbberatung, Stilberatung - Tipps und Trends, Farbtyp Winter

Fashion Trends 2019 Damenmode – Farben, Stoffe, Muster für den Wintertyp

Farben – Design – Stoffe

Was zu wem passt, kommt darauf an, wie die Stoffe und Farben kombiniert werden und hängt natürlich sehr vom ganz individuellen Typ ab. Es gibt extrem viele äußerliche Unterschiede innerhalb eines Farbtyps. Siehe auch andere Blogbeiträge zum Thema oder klicke auf die hier orange gekennzeichneten Begriffe!

Manchen Wintertypen stehen eher die hellen Eistöne, andere wiederum kommen in dunklen Farben besser zur Geltung. Die einen können starke Blautöne gut tragen oder Pink, die anderen eher satte, kühle Rot-oder Grüntöne. Es gibt Wintertypen, die sehr extreme Kontraste (auffällige Stoffmuster) aushalten (Beispiele: Schwarzafrikaner, Indianer, viele Asiaten oder Orientalen), aber auch Winter (meist aus den deutschsprachigen Ländern), die eher etwas dezenter auftreten sollten, weil sie von Natur aus nicht so starke Kontraste mitbringen. Es gibt auch viele, denen steht alles aus ihrer Farbpalette gleich gut. All das erfährt man in einer Farbberatung.

Deshalb empfehle ich immer eine individuelle, vor allem persönliche Farbberatung (nicht via Internet oder Fotos!), weil die differenzierten Merkmale in einer großen Gruppe oder digital nicht berücksichtigt werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

www.farben-reich.com