aktuelle trendfarben für den frühlingstyp

Trends Frühling 2018 für den Frühlingstyp

Hier darf es sonnig, leuchtend und auch mal blumig werden. Ich habe einige Beispiele der aktuellen Stoff- und Farbtrends für die Damenmode zusammengestellt.

 

 

 

 

 

 

Siehe auch Trends 2018 – Farben für den Frühlingstyp!

www.farben-reich.com

Advertisements

Trends 2018 – Farben für den Frühlingstyp

Trends 2018, Fashiontrends 2018, Frühlingstyp, Farbenreich, Farbberatung

 

Trends 2018, Fashiontrends 2018, Frühlingstyp, Farbenreich, Farbberatung

 

Trends 2018, Fashiontrends 2018, Frühlingstyp, Farbenreich, Farbberatung

 

Trends 2018, Fashiontrends 2018, Frühlingstyp, Farbenreich, Farbberatung

 

Trends 2018, Fashiontrends 2018, Frühlingstyp, Farbenreich, Farbberatung

 

Trends 2018, Fashiontrends 2018, Frühlingstyp, Farbenreich, Farbberatung

 

Trends 2018, Fashiontrends 2018, Frühlingstyp, Farbenreich, Farbberatung

 

Trends 2018, Fashiontrends 2018, Frühlingstyp, Farbenreich, Farbberatung

www.farben-reich.com

Frühlingstyp mit rotem Haar und typgerechten Farben

Heute stelle ich einen Frühlingstyp mit rotem Haar vor. Leider richten sich die meisten rothaarigen Personen zu sehr nach ihren Augen, wenn diese einen Blauanteil haben und tragen kalte Blautöne, wie Tintenblau oder Indigoblau und überhaupt kalte Farben in allen Tönen von klar und dunkel bis zu hell und puder-pastell. Aber gerade Menschen mit rotem Haar und heller Haut wirken mit warmen Farben viel weicher und frischer und das Haar gibt ja auch schon sehr natürlich und einfach den warmen Farbtyp vor. Auch die Augen kommen in Türkisblau oder Petrolblau noch schöner zur Geltung, mal abgesehen davon, dass diese Farben den Teint vorteilhaft unterstreichen. Die Augen sind auch nicht klar blau, sondern türkis oder petrol. Bei meiner Kundin entsteht diese Türkis-petrol-Nuance durch ein Gemisch aus Blaugrau, Gelb und Grün in der Iris.

Nicht jeder rothaarige Mensch ist automatisch ein Herbsttyp. Meine Kundin, für die ich eine kleine Auswahl ihrer idealen Trendfarben zusammengestellt habe, kann auch alle Farben des Frühling-Herbst-Mischtyps tragen. Falls sie dunkle Töne für ihre Garderobe benötigt, sollte sie idealerweise die des Herbsttyps aussuchen und die hellen Töne der Frühlingspalette, die bei ihr nicht zu schrill leuchtend sein dürfen, mit denen aus der Herbst- und sowieso auch aus der Frühling-Herbst-Mischtyp-Palette kombinieren. Das gilt nicht genau so für alle Frühlingstypen. Ihr seht also wieder, dass ein Mensch nicht immer eindeutig in eine Schublade Farbtyp zu pressen ist. Jeder Farbtyp hat seine ganz idealen, eigenen Farben. Nun seht selbst, wie sehr meine Kundin mit ihren Farben und von mir dezent geschminkt strahlt und die Wärme ihre natürliche Schönheit wundervoll unterstreicht.

Zunächst hier das Vorher-Nachher-Foto – Der petrolblaue Blazer kann auch vom kalten Farbtyp getragen werden. Das wäre beispielsweise die Kombination auf der linken Seite. Mit Schwarz würde sie dem Wintertyp stehen, aber nicht dem Frühling, weil Schwarz für den warmen Farbtyp viel zu hart ist. Auf der rechten Seite seht Ihr denselben Blazer. Die Farbe wirkt jedoch mit einem warmen Ton kombiniert völlig anders und vorteilhaft für meine Kundin. Ihr erkennt, dass es Farben gibt, die sowohl für einen warmen, als auch für einen kalten Farbtyp gut tragbar sind. Die Kombination muss einfach stimmen oder die betreffende Farbe wird einfach uni angezogen.

Frühlingstyp links mit unvorteilhaftem Schwarz und rechts mit typgerechten warmen Farben

 

Hier eine kleine Farbauswahl der Idealfarben

Frühlingstyp mit Tendenz zum Frühling-Herbst-Mischtyp mit typgerechten Farben

 

Frühlingstyp mit typgerechten, leichten, warmen Farben

 

fruehlingstyp-mit-tendenz-zum-fruehling-herbst-mischtyp-mit-typgerechten-farben-2

Informationen zu meinen Beratungen findet Ihr auf meiner Webseite www.farben-reich.com.

Frühlingstyp mit klaren, blauen Augen und rotgold-blondem Haar

Die meisten Menschen, die mir begegnen, glauben, dass sie aufgrund ihrer blauen Augen ein kalter Farbtyp seien und bevorzugen für ihre Garderobe und ihr Make-up überwiegend entsprechend kalte Farben. Wenn wir jedoch die Personen mit goldblonden, rot-blonden und roten Haaren im Gesamten betrachten, wird sehr schnell deutlich, dass die Hautfarbe mit kalten Tönen negativ beeinflusst wird. Auch die blauen Augen kommen mit Türkisblau oder warmen Farben wesentlich vorteilhafter zur Geltung, als beispielsweise mit Flieder, Taubenblau, Eisblau, Marine oder Indigo. Orange- und warmes Rot unterstützen nicht nur den frischen pfirsisch- oder lachsfarbenen Unterton des Teints, sondern stehen auch im richtigen Komplemtärkontrast zu den blauen Augen und passen wunderbar zu der Haarfarbe. Während sich Pink oder kaltes, grelles Rot mit der Haarfarbe „beißen“ und den Teint sehr blass wirken lassen.

Ein sehr schönes Beispiel dafür stelle ich heute vor.

Meine 26 jährige Kundin, Annette, ordnete sich zuerst den kalten Farbtypen zu. Auch ich war zunächst während des anfänglichen Gespräches verunsichert, da die blauen Augen kühl erschienen, sich also der blauen Jacke aus der Farbpalette des Sommertyps gut anpassten, ich mich jedoch wunderte, dass das Pink und Weiß so gar nicht zur Haut passten und die Haarfarbe auch nicht zu den kühlen Farbtypen gehörte. So dachte ich zunächst, die Haare wären stark gefärbt.

Während der Farbtypanalyse stellte sich im wechselnden Vergleich der vor dem Gesicht liegenden Stofffarben deutlich heraus, dass Annette ein Frühlingstyp ist.

Zu meinem Erstaunen erkannte sie beinahe jede passende und unpassende Farbe selbst. Bei allen klaren, dunklen oder pudrigen Tönen der kalten Farbpalette empfand sie sich sehr blass und bei den warmen hellen Frühlings- und Frühling-Herbst-Mischtypfarben ging regelrecht ein goldenes Licht in ihrem Gesicht an, das ihr sehr gut stand und sie strahlte Wärme aus, ohne dass Haut und Augenweiß fleckig wurden, so wie das beispielsweise bei den kalten Farbtypen mit entsprechenden unpassenden warmen Farben passiert.

Annette sieht immer noch jung und mädchenhaft aus, aber sie wirkt in ihren typgerechten Farben gleichzeitig erwachsener und reifer, weil ihre ganz persönliche, schöne, weiche und weibliche Ausstrahlung zum Vorschein kommt.

Aber nun überzeuge Dich selbst!

Hier ist Annette noch ungeschminkt und trotzdem unterstützt das warme Rot rechts im Gegensatz zu dem kühlen Pink und Weiß links den Teint vorteilhaft, weil er jetzt ausgeglichen und warm, deshalb nicht mehr blass ist. Außerdem passt die warme Farbe harmonisch zum Naturhaarton.

Frühlingstyp mit unvorteilhaftem Pink und vorteilhaftem Rot rechts, Farbenreich

Ein Frühlingstyp kann auch im Herbst und Winter passende Farben für sich finden, denn das, was Du hier gleich siehst, sind Farben, die unter anderem auch dem Herbsttyp und dem Frühling-Herbst-Mischtyp gut zu Gesicht stehen und in der Wintersaison eher vorkommen, als die hellen Farben aus der Frühlingstyppalette, die wir überwiegend in der Frühjahr-Sommer-Mode sehen. Bis 2018 geht der Trend ohnehin wieder verstärkt zu den warmen Tönen.

Annette ist ein Frühlingstyp mit Tendenz zum Frühling-Herbst-Mischtyp und hat deshalb eine breite Auswahl an Farben. Sie sollte darauf achten, dass sie Farben und Kontraste aus der Frühlingspalette wählt, die besonders natürlich, warm und weich sind. Ausnahme bilden die Türkistöne, denn die bringen sie aufgrund der Augenfarbe zum Strahlen und passen auch zur Haut. Das gilt für alles, was nahe am Gesicht getragen wird.

Ich kann und möchte keinen Menschen in eine einzige Schublade „Jeder Frühlingstyp oder auch jeder andere Farbtyp ist gleich“ pressen. Annette kann also sehr gut den Großteil der Frühling-Herbst-Mischfarben tragen. Jede Person, die ich berate, hat eigene Farbkombinationen und Farben. In meiner Farbberatung lernt man schon viel über sich und seine Favoritenfarben, aber den Rest sollte jeder für sich individuell herausfinden. Da gibt es keine Pauschalrezpete, weil so viele verschieden Farben und Nuancen vorhanden sind, wie unterschiedlich aussehende Menschen innerhalb ein und desselben Farbtyps.

Die Kleidungstücke, die Annette zur Veranschaulichung ihrer typgerechten Farben trägt, sind bis auf ihren gestreiften Lieblingschal von mir. Die schwarze Jacke gehört ihrem Freund. Wir haben sie für das Vorher-Foto gewählt, um zu veranschaulichen, wie unvorteilhaft Schwarz aussieht, wenn es einfach nicht zum Farbtyp passt.

Annette ist nun ganz dezent geschminkt, wobei ich die Farbe des Teints nie verändere. Das transparente Make-up ist so hell wie die natürliche Hautfarbe, das dezente Rouge hat die Farbe der natureigenen Wangenröte. Für die Augen wählte ich drei helle, warme Lidschattentöne, zwei warme Kajalfarben und braune Wimperntusche.

Frühlingstyp vor und nach der Farbberatung, Farbenreich

 

fruehlingstyp-vor-und-nach-der-farbberatung-farbenreich-4

 

Frühlingstyp, Farbenreich, Farbberatung

 

Frühlingstyp, Farbenreich, Farbberatung

 

Frühlingstyp, Farbenreich, Farbberatung

 

Frühlingstyp, Farbenreich, Farbberatung

 

Annette freute sich gemeinsam mit ihrem Freund sehr über das schöne Ergebnis der Farbberatung und konnte es nicht mehr abwarten, anschließend in der Düsseldorfer Innenstadt shoppen zu gehen. Ich empfahl ihr für die schwarzen und grauen Businessanzüge, die sie bisher trug, Blusen und Accessoires in hellen, warmen Farben zu kaufen. Wenn es dann zukünftig einem bestimmten Anlass entsprechend doch mal dunkler sein soll oder muss, können Anzüge, Blazer oder Kostüme in dunklen Brauntönen oder anderen tiefen, warmen Farben der Herbstpalette gewählt werden. Die Herbstfarben stehen in einem nicht so harten und unvorteilhaften Kontrast zum Frühlingstyp, wirken im Business seriös und zu festlichen Anlässen edel. Ich hoffe, Annette hat viele schöne Sachen für sich finden können. Ich wünsche ihr weiterhin ganz viel Freude an ihren neuen Farben und alles Liebe!

Meine Berufung, Menschen in ihr ganz besonders schönes Licht zu rücken, macht mir unendlich viel Freude! Das wurde mir nach dieser Beratung wieder mal richtig intensiv bewusst. 😀

Möchtest auch Du wissen, wie Du in Deinem ganz individuellen Farbenlicht strahlen kannst, dann informiere Dich auf meiner Webseite www.farben-reich.com über meine Angebote und Konditionen. Vielleicht lernen wir uns ja bald persönlich kennen. Ich würde mich freuen!

Trendfarben 2016/ 2017 für die warmen Farbtypen

So bunt und vielseitig geht es in der Mode zu!

Stoffe – Farben, Muster, Materialien und Kombinationen

Einige Beispiele ausgewählt aus den neuen Trendkollektionen von Herbst/Winter 2016 bis einschließlich Herbst/Winter 2017:

Farben für den Frühlingstyp

Diese Farben können gut mit den Tönen des Frühling-Herbst-Mischtyps oder des Herbsttyps kombiniert werden. Der Frühlingstyp achtet drauf, dass die hellen, frischen und leuchtenden Farben aus seiner Palette dominieren, besonders dann, wenn sie nahe am Gesicht getragen werden.

Trendfarben ab Herbst 2016 bis Herbst 2017 für den Frühlingstyp

 

Trendfarben ab Herbst 2016 bis Herbst 2017 für den Frühlingstyp

 

Trendfarben ab Herbst 2016 bis Herbst 2017 für den Frühlingstyp

 

Trendfarben ab Herbst 2016 bis Herbst 2017 für den Frühlingstyp

 

Trendfarben ab Herbst 2016 bis Herbst 2017 für den Frühlingstyp

 

Trendfarben ab Herbst 2016 bis Herbst 2017 für den Frühlingstyp

 

Farben für den Frühling-Herbst-Mischtyp

Der Frühling-Herbst-Mischtyp trägt zum Gesicht hin, seine hellen und leuchtenden Farben und Kombinationen und setzt die dunklen als Akzente oder für Kleidungsstücke in der unteren Körperbereichen ein (Rock, Hose, Schuhe, Strümpfe…).

 

Trendfarben ab Herbst 2016 bis Herbst 2017 für den Frühling-Herbst-Mischtyp

 

Trendfarben ab Herbst 2016 bis Herbst 2017 für den Frühling-Herbst-Mischtyp

 

Trendfarben ab Herbst 2016 bis Herbst 2017 für den Frühling-Herbst-Mischtyp

 

Trendfarben ab Herbst 2016 bis Herbst 2017 für den Frühling-Herbst-Mischtyp (2)

 

Farben für den Herbsttyp

Der Herbsttyp kann die hellen Farben alleine und auch sehr gut im Kontrast zu den dunklen kombinieren oder auch nur dunkle Töne und dunkle Farbkombinationen tragen. Das Türkis und Blau sollte nur Akzente bilden und nicht zum Gesicht hin zu dominant werden.

 

Trendfarben ab Herbst 2016 bis Herbst 2017 für den Herbsttyp

 

Trendfarben ab Herbst 2016 bis Herbst 2017 für den Herbsttyp

 

Trendfarben ab Herbst 2016 bis Herbst 2017 für den Herbsttyp

 

Trendfarben ab Herbst 2016 bis Herbst 2017 für den Herbsttyp

 

Trendfarben ab Herbst 2016 bis Herbst 2017 für den Herbsttyp

 

Trendfarben ab Herbst 2016 bis Herbst 2017 für den Herbsttyp

 

Trendfarben ab Herbst 2016 bis Herbst 2017 für den Herbsttyp

 

Trendfarben ab Herbst 2016 bis Herbst 2017 für den Herbsttyp

www.farben-reich.com

Warme Trendfarben in der Mode 2015/ 2016

Ihr Lieben,

nach vielen Jahren sind die Farben für den Frühling-Herbst-Mischtyp, den Herbsttyp, aber auch in der kommenden Herbst-Winter-Saison für den Frühlingstyp endlich wieder im Vormarsch. Auch jetzt schon in der Frühjahrssaison 2015 und es geht weiter bis in das nächste Jahr hinein. Das freut mich natürlich sehr!

Waren bis ca. 2009 noch eher Trends für alle Farbtypen üblich, so kamen die warmen Farben in den letzten Jahren einfach zu kurz. Überall gab es fast ausschließlich Pastelltöne für den Sommertyp oder die Farben setzten sich aus starken, klaren Wintertypkontrasten zusammen. Im Frühling und Sommer sah man dazu noch vermehrt sehr leuchtende Lachs- oder Grüntöne für den Frühlingstyp. Die Herbstfarben hingen oder lagen vereinzelt dazwischen. Sogar im Herbst und Winter kamen sie eher bei Jacken, Mänteln oder Accessoires vor. Ich hatte oft den Eindruck, dass ich als Herbsttyp in der Mode einfach nicht mehr existieren darf und alles nur noch kalt oder schrill sein muss. Das war manches Mal frustrierend, auch für meine Kunden, die sich nach einer Farbberatung oft neu einkleiden wollten. Okay, gemeinsam mit mir in der Einkaufsbegleitung, haben wir immer noch etwas Passendes gefunden. Trotzdem hätte es mehr Auswahl geben können. Leider existiert immer noch der fälschliche Glaube, dass die meisten Menschen hier in Deutschland Sommertypen seien. Das stimmt überhaupt nicht. Es gibt extrem viele Herbsttypen und Frühling-Herbst-Mischtypen, die ja nicht alle rothaarig, weißhäutig oder sommersprossig sind, was leider immer noch geglaubt wird, sogar von professionellen Beraterinnen und Beratern! Wenn jemand braunes Haar und dazu noch dunkle Augenbrauen hat, so wie ich, wird gleich in die Schublade „kalter Farbtyp“ gesteckt.

Ich bin immer wieder sehr verwundert, dass von mir geschätzte 95 % aller naturrothaarigen Menschen (Frühlings-, Frühling-Herbst-Misch- oder Herbsttypen), die es doch am einfachsten haben, ihre warmen Töne für sich zu erkennen, völlig falsch gekleidet sind, denn rote Haare und pfirsischfarbener Teint zu Pink, Altrosa, Schwarz, Schneeweiß, Grau, Flieder oder Eisblau geht gar nicht! Das passt weder zum Haar, noch zur Haut und die Menschen wirken nicht vorteilhaft mit ihrer schönen hellen oder warm getönten, sommersprossigen Haut, sondern fahl und blass in kalten Farben. Hinzu kommt dann die schwarze Brille, statt beispielsweise eine braune oder eine eisblaue, statt eine entsprechend des Farbtyps petrolblaue oder türkise Brille und die Person verschwindet völlig dahinter. Und auch Brillen gibt es schon seit Jahren für alle Farbtypen! Da ist die Auswahl sehr groß.

Herbsttyp Sabina Boddem, Ganzheitliche Farb- und Stilberaterin www.farbenreich.comDie Brille sollte mit der Person gemeinsam wirken (siehe Fotobeispiel) und nicht alleine für sich auf der Nase sitzen. Es wird ja auch in den Modemagazinen oder auf den Laufstegen völlig verwirrend dargestellt, denn darin sind die rothaarigen Models stets so gekleidet, dass mir das in den Augen weh tut. Sie sehen aus, wie wandelnde Kleiderständer, aber nicht wie strahlende Erscheinungen als gesamte und gelungene Komposition. Eine Person ist ein Kunstwerk der Natur und alle Farben, die hinzukommen, sollten sie wie eine Gesamtkomposition ergänzend abrunden. Wenn ich einem Papagei eine Spatzenfeder in die Flügel stecke, passt das genau so wenig, als wenn ich einem Wintertyp ein Rostbraun anziehe oder einen Herbsttyp mit eisblauem Lidschatten schminke!

Die warmen Herbsttöne sind schon jetzt in der Frühjahrsmode 2015 überall zu sehen. Ich recherchiere ja fast täglich im Internet und bin immer auf dem Laufenden, was in der Mode passiert. Es kommen viele warme Farbtöne, die in den letzten Jahren von der Bildfläche verschwunden waren, in die Herbst-/ Wintersaison 2015/16, auch für den Frühlingstyp, der es im Winter auch schwerer hatte, passende Kleidung zu finden. Auch für die Frühjahrsmode 2016 sind schon warme Farben für den Herbsttyp und den Frühling-Herbst-Mischtyp vorgesehen. Die kalten Farbtypen (Sommertyp, Sommer-Winter-Mischtyp und Wintertyp) werden ohnehin immer ausreichend bedient. Sie brauchen sich um ihre Trendfarben nie Sorgen zu machen. 🙂

Ich zeige Euch hier einige Bildbeispiele, damit Ihr eine Vorstellung erhaltet, welche warmen Farben für die kommenden Modesaisons angesagt sind.

 

#Trendfarben 2015/16 für den #Frühlingstyp, Farbenreich, Sabina Boddem

 

#Trendfarben 2015/16 für den #Herbsttyp und #FrühlingHerbstMischtyp

 

#Trendfarbe #Grün 2015/16 für den #Herbsttyp, #Farbberatung, #Farbenreich. Sabina Boddem

 

#Trendfarben 2015/16 für den #Herbsttyp, #Farbberatung, #Farbenreich, Sabina Boddem

 

#Trendfarben 2015/16 für den #Herbsttyp,# Farbberatung, #Farbenreich, Sabina Boddem

 

#Trendfarben #HerbstWintermode2015/16 #Farben #Herbyttyp #Farbberatung

 

#Farben für den #Herbsttyp - Trendfarben 2015/16

 

Wer Lust und Interesse hat, sich immer wieder über die neuste Mode und Farben für seinen Farbtyp zu informieren, schaut auf meine Pinnwände unter

https://www.pinterest.com/mitFARBENreich/.

Dafür ist eine kurze und kostenlose Registrierung notwendig und dann könnt Ihr entweder selbst aktiv mitmachen oder einfach nur die Pins verfolgen, die Euch interessieren.

Informationen zu meinen Beratungsangeboten findet Ihr auf meiner Webseite

www.farben-reich.com.

Viel Freude! 🙂

Schals und Schmuck in der Mode 2010/2011 für den Frühlingstyp

Auch der Frühlingstyp kommt in der Herbst-, Wintermode 2010/2011 nicht zu kurz.

Die Schals sind zum Teil aus reinen, aber ganz weichen Naturfasern (Wolle, Kaschmir …) oder bestehen aus Mischgeweben mit Naturfasern (z. B. Wolle mit Seide). Sie sehen jedoch auch Mischgewebe aller Arten mit geringem synthetischen Anteil.


Diese Diashow benötigt JavaScript.


www.farben-reich.com