Allgemeines, KUNTERBUNTE THEMEN

Aus gegebenem Anlass zum Coronavirus mal aufbauende Worte!

Für alle, die sich wegen Panikmache verunsichert fühlen:

Wir leben jeden Tag in Gefahr! Jeden Tag kann uns etwas zustoßen! Einmal nicht aufgepasst, zack vom Auto überfahren… Plötzlich umkippen und das war es… Grübelst du auch deswegen ständig nach und gehst nicht mehr vor die Tür, weil dir was passieren KÖNNTE??? Machst du deshalb Hamsterkäufe, weil du morgen mit Grippe oder sonstigem krank im Bett liegen und nicht mehr einkaufen könntest?… Also lass los und mach dich nicht bekloppt wegen dieses C-Wortes. Denk an was Schönes und mach etwas, das Dir gut tut! Damit ist dir und deiner Umwelt mehr geholfen, denn wenn wir energetisch stark sind, springt uns so ein C nicht gerne an. Diese Viren mögen keine energetisch gut geschützten, gestärkten, glücklichen Körper und Seelen. Und dein Geist muss auch glücklich und positiv denken…

Lasst uns positiven Energien Aufmerksamkeit schenken und diese verbreiten!

So können wir nämlich auch einen hilfreichen Beitrag gegen alle Erkrankungen leisten, wenn wir trotzdem positiv bleiben. Händewaschen, niemanden Anhusten oder Anniesen und dergleichen ist eh selbstverständlich. Natürlich muss darauf aufmerksam gemacht werden, aber es sollte wirklich nicht zu Massenpanik führen. Und wer auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen ist, kann nun mal keine Menschenmassen meiden. Das wurde auch schon während der letzten Jahre empfohlen, als es die ständigen Anschläge gab. Da wollten auch einige panisch alles gleich ganz abschaffen. Denn: Wir sollten keine Weihnachtsmärkte mehr besuchen, keine Konzerte und möglichst auf alles verzichten, was Freude macht! Es brach zu der Zeit in Medien wie Facebook und Co eine regelrechte Hysterie aus. Und Letzteres führt zu nichts Gutem, auch wenn die Angst groß ist. Angst haben ist ja generell nichts Schlechtes, aber Ängstlichkeit kann übertrieben ausgelebt auch sehr schaden.

Bitte nicht falsch verstehen! Damit meine ich nicht, dass wir alles ignorieren dürfen! WIRKUNGSVOLLE AUFMERKSAMKEIT und BEACHTUNG ist angebracht, aber keine sinnlosen und panischen Aktionen!

Mein Fazit:

Sei dankbar für jeden Tag, denn er ist immer ein Geschenk! 

Verbringe ihn mit guten Energien!

DIESEN BEITRAG BITTE TEILEN! DAS IST HEILSAM! ☀️🌈❤️🍀

 

P.S.: Zu einem Kommentar, den ich dazu erhalten habe! Nein, ich verharmlose diese Erkrankung nicht und ziehe sie weder in‘ s Lächerliche, noch verhöhne ich Menschen, die daran erkrankt oder gestorben sind. Ich möchte nur darauf aufmerksam machen, dass niemandem mit irrationalem Handeln, panischen Aktionen und mit dieser Art unnötiger Angstverbreitung geholfen ist, wie übrigens bei allem anderen auch, was auf der Welt passiert! Was mir alles berichtet wurde bisher und was ich zum Teil im Social Media lese, ist nicht zum Aushalten! – Ich glaube schon, dass meine Worte richtig verstanden werden können, wenn man sie verstehen möchte und mich schon länger „kennt“!

9 Gedanken zu „Aus gegebenem Anlass zum Coronavirus mal aufbauende Worte!“

  1. Diese kleine Geschichte habe ich heute in einem Newsletter gelesen und möchte sie an alle weitergeben, die Angst haben:

    Es gibt folgende Sage:

    Einst saß ein alter, weiser Mann unter einem Baum, als der Seuchengott des Weges kam. Der Weise fragte ihn: “Wohin gehst Du?” Und der Seuchengott antwortete ihm: “Ich gehe in die Stadt und werde dort hundert Menschen töten.”

    Auf seiner Rückreise kam der Seuchengott wieder bei dem Weisen vorbei. Der Weise sprach zu ihm: “Du sagtest mir, dass Du hundert Menschen töten wolltest. Reisende aber haben mir berichtet, es wären zehntausend gestorben.”

    Der Seuchengott aber sprach: “Ich tötete nur hundert. Die anderen hat die eigene Angst umgebracht.”

    Danke Sabina für deine schönen Artikel – die, die ihn verstehen wollen, werden ihn
    verstehen.
    Alles Liebe
    Gisela

  2. Du triffst den Nagel auf den Kopf, liebe Bina. Ich werde mich nicht verrückt machen lassen. Heute hat mich eine liebe Bekannte umarmt und zwei weitere Bekannte streckten mir die Hände zum Gruß entgegen. Soll ich das verweigern? Einmal mehr Hände waschen reicht auch. Ich verharmlose die ganze Geschichte bestimmt nicht, aber auch zu Hause kann ich von der Bettkante fallen und das Genick brechen. Heute früh war ich beim Friseur. Sollen die Angestellten dort ihren Dienst verweigern? Das könnte ich jetzt beliebig fortsetzen. Keine Briefe mehr aus dem Briefkasten nehmen, der Postbote könnte ja infiziert sein usw. usw.
    Damit mache ich nichts „lächerlich“, lieber Horst. Dein Beitrag ist wirklich fehl am Platz.

  3. Die Vorsicht und den Schutz vor dieser Gefährdung lächerlich zu machen ist nicht richtig,
    ja sogar sehr dumm.

    Auch ist es eine Verhöhnung der weltweiten Opfer, der Kranken und Toten und deren Angehörigen.

    Ich bin entsetzt und enttäuscht über diesen unentschuldbaren Beitrag.

    1. Das ist Dein Empfinden! Hast Du mal gesehen wie panisch die Leute hier einkaufen??? Es ist nicht an diejenigen gerichtet, die uns zu Recht AUFMERKSAM machen, sondern an diejenigen, die irrational handeln und Panik bekommen, die so einfach nicht heilsam ist! Ich verharmlose gar nichts und wenn Du das unentschuldsam empfindest, dann tut mir das leid. Ich entschuldige mich nicht dafür!

      1. P.S.: Allerdings danke ich Dir, dass Du mich dazu gebracht hast, diesen Beitrag nochmal an einigen Stellen zu korrigieren und zu ergänzen, damit es NICHT MEHR ZU SOLCHEN MISSVERSTÄNDNISSEN kommt.
        Und wer hier dumm und verhöhnend schreibt ist Ansichtssache.

    2. Liebe Bina,

      lass Dich nicht verärgern! Ich weiß genau, wie Du das gemeint hast und was Du uns damit mitteilen möchtest. Deine Botschaft ist bei mir wohlwollend angekommen und ich teile Deine Ansicht!

      Hallo Horst,

      ich empfinde Deine beleidigenden Worte wie „dumm“ und „verhöhnend“, die Du hier öffentlich kundtust, als sehr dumm und verhöhnend! Du darfst anderer Meinung sein, aber das darfst Du gerne auch respektvoller ausdrücken. Schließlich ist Sabina keine Frau, die hier hohle oder anmaßende Worte schreibt. Das müsste bei Dir eigentlich angekommen sein.

      Jeder ist irgendwie entsetzt über das ganze Corona“drama“ und jeder geht damit unterschiedlich um. Die einen bekommen Panik, die anderen versuchen, ihre Angst mit positivem MutMachen zu verarbeiten oder haben keine Angst und sind einfach aufmerksam, achtsam, so wie Bina. Ich zähle übrigens auch zu denjenigen, die sich da in nichts reinsteigert.

      Jeder Tag ist ein Geschenk und es kann jeden Tag zu Ende sein.
      Es sterben so viele Menschen täglich! Niemand verhöhnt irgendjemand, der an irgendetwas gestorben ist oder erkrankt ist. Sabina schon gar nicht!

      Herzliche Grüße
      Moni

      1. Liebe Moni,

        Dein Kommentar tut mir gerade sehr gut. Ja, ich war entsetzt über den Kommentar von Horst. Ich habe mich auch sofort gefragt, was ich falsch ausgedrückt haben könnte, dass das so angekommen ist und so missverstanden wurde. Das wollte ich natürlich nicht vermitteln! Und ich möchte auch niemanden verletzen…
        Deshalb bin ich froh und dankbar über Deine Zeilen!❤️

        Pass auf Dich auf und lass es Dir gut gehen!

        Herzlichst
        Bina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.