ALLERLEI ZUR FARBE, Farbberatung, Stilberatung - Tipps und Trends

GECKO‘ S, die unkonventionelle Mode in Düsseldorf, Fair Trade, natürlich und farbenreich

Für alle Frauen, die in Düsseldorf und Umgebung wohnen

und die mal etwas anderes finden möchten als die Mainstream-Mode!

Ob chic oder leger, schlicht oder verspielt, aus Wolle oder Baumwolle… Im GECKO’S auf der Mühlheimer Str. 1a (Zooviertel) findest Du das und zwar für alle Farbtypen. Außer Kleidern, Mänteln, Röcken, Hosen, Shirts, Hoodies, Westen und Jacken gibt es auch Armstulpen, Schals, Mützen, Taschen und andere schöne gut kombinierbare Accessoires.

Hier ein kleiner Ausschnitt aus der neuen Winterkollektion 2018.

 

 

 

 

 

 

Wenn Du noch nicht weißt, welche Farben Dir stehen, dann lasse Dich von mir beraten. Schau auf meine Webseite www.farben-reich.com und informiere Dich über meine Angebote und Konditionen! Ich freue mich, Dich hier im Farbenreich begrüßen zu dürfen.

Farbenfrohe Grüße

Sabina Boddem

EIGEN-ART-COLLAGEN

Möbel mit Collagen verzieren – Wenn aus einem Buche-Furnier-Rollwagen ein buntes Mut-Mach-Möbelstück wird

Jetzt beginnt bei mir wieder die kreative Zeit, in der ich mich in meiner Freizeit weniger draußen aufhalte, dafür um so mehr in der Wohnung rumwerkel. Ich liebe ja Collagen. Einige, die meinen Blog schon länger verfolgen, kennen vielleicht noch meine Keks- und Geschenkedosen und meinen Stuhl vom letzen Jahr. Ich setze den Link dazu nachher nochmal gesondert unter diesen Beitrag. Da könnt Ihr Euch das alles ansehen, wenn Ihr mögt.

An Allerheiligen, was bei uns ein Feiertag ist, habe ich begonnen meinen inzwischen uralten Rollwagen zu verschönern. Ich benötige das Teil für meinen Visagistenkoffer, den ich brauche, wenn ich meine Kundinnen schminke. Das Buche-Furnier wurde also kurzerhand mit schönen Sinnsprüchen, positiven Affirmationen und Bildern aus meinen Happinez-Zeitschriften beklebt. In zwei Heften waren kleine Mutmachkarten, die man raustrennen konnte. Damit begann ich die oberste Platte zu gestalten. Es handelt sich um Themen, die oft in meinen Beratungen aufkommen. Am Wochenende entschloss ich mich dann, die beiden anderen Bretter auch noch zu collagieren. Jetzt bin ich happy, denn mein neuer alter Wagen gefällt mir nun viel besser. Auch meine Kunden waren bisher ganz begeistert davon und fühlten sich von dem, was darauf zu lesen ist, sehr positiv angesprochen.

Was Ihr benötigt, um etwas mit Papier zu bekleben?

  • Tapetenkleister + Behälter zum Anrühren, Zeitschriften oder andere Bilder, die Ihr aufkleben möchtet, Schere, matten Acryllack auf Wasserbasis, Pinsel

Ich mache die Papierschnipsel richtig mit Kleister nass und streiche sie auf dem zu beklebenden Untergrund glatt. Dabei verwende ich keinen Pinsel, sondern arbeite lieber mit den Händen. Wenn Blasen aufkommen, immer wieder glatt streichen. Meistens sieht man die Bläschen nicht mehr, wenn alles trocken ist. Die Schnipsel habe ich dieses Mal geschnitten. Man kann sie auch reißen, so wie ich das beispielsweise bei meinem Stuhl gemacht habe. Die Reißkanten erzeugen einen anderen Bildcharakter. Es ist ganz einfach Geschmackssache, wie man da verfährt.

Es gehört Geduld und Ausdauer zu dieser Arbeit, denn vor allem Kanten, Ecken und sonstige Löcher so zu füllen, dass das ganze am Ende ein harmonisches Gesamtbild ergibt, erfordert schon Leidenschaft und Liebe zum Detail. Ab und zu hörte mein Mann mich trotzdem mal ganz laut „ohmmmmm!!!!“ rufen, wenn etwas nicht auf Anhieb so klebte, wie ich das wollte. Aber mir macht diese Arbeit einen Riesenspaß, denn sie ist für mich absolute Meditation. Ich schalte wie bei allen kreativen Prozessen völlig ab und bin komplett in meine Arbeit versunken. Rückenschmerzen sind also vorprogrammiert, wenn man so übertreibt, wie ich das dann tue, weil ich keine Pausen kenne. Wenn die Collage getrocknet ist, dann wird sie mit Acryllack bestrichen. Dazu nehme ich natürlich einen Pinsel. Der Lack trocknet relativ schnell. Ich bevorzuge jeweils drei Lackschichten, die ich einzeln trocknen lasse. Dadurch wird die Fläche schön glatt und die Collage fühlt sich auf dem Gegenstand an, als sei sie aufgedruckt.

Ich habe meinen Rollwagen rundherum beklebt. Hier seht Ihr einige Ausschnitte von meinem Mut-Mach-Möbelstück.

 

Oberstes Brett mit Karten 

 

 

 

mittleres Brett

 

 

 

unterstes Brett

 

 

Sechs Seitenansichten von insgesamt 12

 

 

Schminkwagen in Aktion

 

in meinem Beratungsraum

Farbenreich - Beratungsraum

 

Mehr zum Thema Collagen findet Ihr mit Klick auf Eigen-Art-Collagen.

Wenn Du gerne diese Collagen und mehr in meinem Beratungsraum sehen möchtest, dann freue ich mich, Dich in meinem Farbenreich als Kundin oder Kunden begrüßen zu dürfen. Erkundige Dich zu meinen Angeboten (Inhalt, Ablauf, Preise) auf meiner Webseite www.farben-reich.com.

Farbtyp Herbst, KUNTERBUNTE THEMEN, Persönliches, Portraitfotos

Wenn ein Herbsttyp mit den Farben der Natur verschmilzt

Hach, diese warmen Farben sind sooo schön! Das Bild ist heute entstanden, als mein Mann und ich unsere Eltern auf dem Friedhof besucht haben.

Ich liebe aber auch andere Farben. Jeder Farbtyp hat eine ganz besonders individuelle Ausstrahlung. Und jede ist schön. Ich bin ja, wie die meisten hier schon wissen, ein Herbsttyp. Manche Menschen meinen, dass ein Herbsttyp im Herbst geboren sein muss oder diese Jahreszeit besonders liebt. Also, für alle die es noch nicht wissen, ich bin es, weil diese Farben meiner natürlichen Haut-, Haar- und Augenpigmtierung entsprechen und deshalb stehen sie mir einfach gut zu Gesicht.

Meine Lieblingsjahreszeit ist der Sommer, weil ich mich in der Sonnenwärme des Sommers, ja sogar Hitze am wohlsten fühle. Ich liebe diese Leichtigkeit, die ich spüre, wenn die Kleidung luftig ist und viel Haut an das Tageslicht darf. Es ist für mich Freiheit und ein besonderes Lebensgefühl, morgens mit Flipflops aus dem Haus gehen zu können und kaum Klamotten am Körper zu fühlen. Herrlich! Der Herbst stimmt mich eher melancholisch, aber ich brauche ihn für meinen Rückzug. Ich freue mich auf diese zimtige Zeit, wie ich sie gerne nenne wegen der Farben und dem Duft, der so ab Ende Oktober bis in den Winter hinein oft durch unsere Wohnung zieht. Ich mische ihn gerne mit Orangenöl in meinem Duftlämpchen. Wenn die Tage kürzer und dunkler werden, bin ich meist ziemlich kreativ und werkel immer an irgendwas herum. Meine neueste Kreation ist mein Mut-Mach-Möbelstück in meinem Beratungsraum. Werdet Ihr bestimmt bald hier sehen. Ist noch nicht ganz fertig. 😀 Wie gesagt jede Jahreszeit hat ihren Reiz und ihren Sinn. Ich mag nur den Januar und Februar nicht. Nee, diese Monate sind einfach zu viel Winter für mich. Von mir aus könnte es nach Neujahr sofort mit dem März losgehen. Das neue Jahr müsste mit dem Frühling beginnen, der Jahreszeit, die für mich Neustart bedeutet und Vorfreude auf meinen geliebten Sommer, wenn er so ist, wie in diesem Jahr. Denn dieser Sommer war für mich ein wirklich gewordener Traum, den ich noch aus früheren Zeiten kenne. Von wegen, es war noch nie so heiß…

So, eigentlich wollte ich gar nicht so viel erzählen und Euch nur einen kleinen Novembergruß senden.

Also, lasst es Euch gut gehen und genießt diese Zeit! 

Herzliche und bunte Grüße

Sabina Boddem aus dem Farbenreich