Sich FÜR LIEBE, HEILUNG und FRIEDEN einsetzen

und nicht GEGEN HASS kämpfen

Ursachen auf den Grund gehen und achtungsvoll heilend einen gesunden Grund und Boden schaffen bedeutet, sich für die Liebe, für den Frieden, für die Gesundheit, für … zu entscheiden und einzusetzen. Denn, wenn  jeder damit schon bei sich selbst anfangen würde, müsste er nicht ständig gegen etwas kämpfen! Die Energien würden sich auf das Positive konzentrieren!

 

Liebe und Frieden

 

Ihr Lieben,

heute bin ich wieder mal sehr nachdenklich unterwegs. Warum findet in Allem auf unserer Welt nur noch Symptombekämpfung statt? Wenn ich zum Arzt gehe, bekomme ich etwas zur Linderung oder Beseitigung der Krankheitssymptome, aber nichts zur Heilung der Ursachen! Und wie steht es mit dem Thema, das gerade in aller Munde ist – „Flüchtlinge“? Den Ursachen allen Übels wird nicht auf den Grund gegangen. Diese werden nicht geheilt.

Mit Heilung jeglicher Art scheint „man“ kein Geld verdienen zu können und das macht mich traurig und wütend zugleich. Ich möchte hier niemanden, der das liest, herunter ziehen bis er schlecht drauf ist. Das nützt ja auch nichts. Aber wir können vielleicht mal im Kleinen und Alltäglichen achtungsvoll versuchen dem, was uns nicht gut tut oder dem, was uns stört, wirkungsvoll auf den Grund zu gehen. Verdrängung oder schnelle Linderung helfen nicht. Denn die Ursachen machen sich breit und verschlimmern sich so lange bis wir zur Handlung gezwungen werden und das Steuer noch herumreißen können oder alles zu spät ist.

Alles muss heute schnell, schnell gehen, nichts darf mehr ausheilen oder behandelt werden, egal in welchem Bereich. Diejenigen, die solch eine Haltung schüren und fördern, verdienen auch noch Geld an den negativen Konsequenzen. Egal ob das die Kindererziehung, Partnerschafts- oder Ehekonflikte, Konsumverhalten, spirituelle Glaubensfragen, unseren Körper oder weitergegangen Krieg- und Friedensangelegenheiten der Bevölkerungen auf der gesamten Welt betreffen. Schnelle Scheinlösungen mit raschen Bekämpfungen, Trennungen, Über-Sättigungen und vieles mehr werden der Heilung vorgezogen.

Sich wirk(end)lich mit etwas auseinanderzusetzen, dafür sind wir leider viel zu oft in den scheinbar nebensächlichen Alltagskonflikten schon zu bequem, weil wir dafür keine Zeit haben? Die Zeit, die wir gerade mit unserer Oberflächlichkeit und Bequemlichkeit verdienen, wird uns an anderer Stelle wieder abgezogen. Alles rächt sich!

Ich bin auch nicht die Disziplinierteste, die alles vollkommen im Griff hat. Aber ich glaube schon, dass ich mich auseinandersetze und für manchen ziemlich unbequem sein kann. Ich bin auch dafür bekannt, andere ab und an zu über(fordern) mit meinen Ansprüchen. Aber ich erwarte zumindest nichts, was ich selbst nicht bereit bin zu tun. Und jeder Mensch hat da ja andere Maßstäbe. Ich bin wie gesagt nicht perfekt, aber vollkommen mit all dem, was ich versuche zu tun und zu unterlassen. Ich komme voll heißt für mich, ich komme mit Stärken und Schwächen, wie ein völlig natürliches Lebewesen, das einfach nicht perfekt sein kann.

Bitte, lieber Leser dieses Artikels, verstehe mich nicht falsch, ich bin weder hochnäsig, noch will ich deine Stimmung „vermiesen“. Ich möchte dich einfach ein bisschen wachrütteln und dich daran erinnern, nicht alles zu verdrängen, hinten anzustellen oder es dir nur scheinbar zu einfach zu machen, denn das rächt sich. Die Ergebnisse (deine Ver-antwort-ungen), die du damit erntest, musst du auch ertragen und sie werden dich unter Umständen noch stärker belasten. Es ist ein Teufelskreis! Packe Dinge im Alltag an den Wurzeln, auch wenn es erst Mal unangenehm oder zeitaufwendiger ist und untersuche den Grund. Auf einem schädlich belasteten Grund mit angefressenen Wurzeln kann nichts Gutes gedeihen.

Das empfehle ich auch allen Politikern, religiösen Fanatikern und sonstigen Machthabern: Geht mal den Dingen auf den Grund, bevor Ihr Eure Saat bekämpft, damit mal Saat und Früchte entstehen, die heilend sind für alle in dieser Welt und deshalb nicht mehr bekämpft werden müssen. Dann kann Eure MACHT mal endlich etwas Heilendes beWIRKEN! Und Kampf hat sowieso noch niemandem geholfen, sondern nur geschadet!

Mein Motto ist:

Sei für die Liebe mit dir und allen Lebewesen der Welt, damit sie tatsächlich zu einer heilen, gesunden Welt werden darf. Dann musst du auch nicht mehr im schädlichen Krieg gegen den Hass in dir und der Welt an-kämpfen!

Das war nicht „das Wort zum Sonntag“, sondern mein Wort zu jedem Tag! Das musste ich mir gerade mal von der Seele schreiben, nachdem ich gestern ein Flüchtlingslager miterlebt habe!

www.farben-reich.com

Advertisements

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s