Dankbarkeit für das Leben

Ihr Lieben,

 

anlässlich des tragischen Flugzeugunglücks, das sich gestern in Südfrankreich ereignet hat, möchte ich erinnern, dass wir in jeder Sekunde für unser Leben dankbar sein sollten. An dieser Stelle mein tiefstes Mitgefühl für alle Menschen, die ihre geliebten Angehörigen, Freunde oder Bekannte verloren haben!

Als ich heute Morgen aufwachte und mich zuerst über meine verschnupfte und verstopfte Nase ärgern wollte, die mich am Schlafen hinderte, blickte ich auf meinen Schatz, der auch schon wach war und ich spürte ein ganz tiefes Glücksgefühl. Wir tranken gemeinsam Kaffee und ich saß unter meiner warmen Bettdecke, schaute aus den Fenstern vor mir und das triste Grau draußen brachte mich sogar zum Lächeln. „Was geht es uns gut“, dachte ich voller Dankbarkeit mit meinem Blick durch die romantischen Fenstersprossen auf den noch blattlosen, aber kraftvollen, uralten Baum, der sein ganzjähriges grünes Kleid von dem Efeu geschenkt bekommt. Baum und Efeu scheinen sich gegenseitig gut zu ergänzen und am Leben zu halten. Das Leben kann in jeder Sekunde zu Ende sein, auch für diesen Baum. Ich denke dabei an den Sturm am Pfingstmontag, den 10. Juni 2014, der von Experten geschätzte 45.000 Bäume in Düsseldorf einfach entwurzelt hat. Bäume, die zum Teil hunderte von Jahren überlebt hatten!

Der Zeitpunkt des Lebensendes ist unberechenbar. Eigentlich schweben wir immer in Lebensgefahr. Doch anstatt darüber nachzugrübeln, macht mich dieses Bewusstsein heute sehr glücklich. Ich darf „noch“ leben und diejenigen, die ich liebe, auch und auch die Natur, die ich gerade um mich herum sehe!

Das ist wundervoll!

DANKE!

 

Bildquelle mit weiteren wundervollen Malereien zur Serie „Walking on a Dream“ und ihre Entstehung:

http://spraymiummagazine.com/seth-walking-dream/

Advertisements

6 Kommentare

  1. Ja Sabina, auch ich fühle mit den Hinterbliebenen und nach der Ursache ist es nun noch schockierender. Doch gleichzeitg ist es mir wieder mehr als bewusst geworden, wie dankbar man für jede Lebensminute sein darf. Ich habe es mir zum Ritual gemacht, jeden Abend mit meinem Dankbarkeitsstein in der Hand DANKE zu sagen. Danke für mein Leben, meine Gesundheit, für meine Familie – einfach für alles.
    Liebe Grüße
    Birgit

  2. Liebe Sabina,
    wunderschön, deine Zeilen zu lesen. Auch ich fühle mit den armen Hinterbliebenen dieser unendlichen Katastrophe.
    Wie dir geht es mir oft, ich sitze mit meinem Mann im Bett und wir trinken unseren Power-Cocktail, lesen etwas und immer öfter schaue ich in letzter Zeit sinnierend und denke wie gut es mir bzw. uns doch geht und wie glücklich ich bin.
    M. E. muss man sich zum Glücklichsein bewusst entscheiden, dann funktioniert es auch. Denn wenn man sich auf alles Schöne besinnt, nichts als Selbstverständlich hin nimmt, wird es immer leichter.
    Liebe Grüße
    Gabi

  3. Auch ich bin für jeden neuen Tag dankbar, den ich erleben darf.
    Im Bewusstsein, dass der Tod nur ein weiterer Schritt unserer unendlichen Seele ist, habe ich die Angst davor schon vor langem abgelegt, versuche aber doch jeden Tag bewusst und in Achtsamkeit zu leben. Auch ich fühle mit den Opfern und Angehörigen der Katastrophe.
    Liebe Grüße
    Frank

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s