Herbsttyp – natürliches Erscheinungsbild

Leider besteht immer noch der gängige Irrtum, dass Herbsttypen ausschließlich eine helle Haut haben mit vielen Sommersprossen, nicht bräunen und rothaarig sind. Das stimmt so nicht. Wer von diesen oberflächlichen Farbtypbeschreibungen gelesen oder gehört hat, sollte diese ganz schnell vergessen. Es gibt unter den Herbsttypen extrem viele unterschiedliche äußerliche Merkmale. Das gilt übrigens auch für jeden anderen Farbtyp!

Manche Herbsttypen bräunen gut, so wie ich und andere sind und bleiben sehr hell. Der Hautunterton unterscheidet sich gerade im nicht gebräunten Zustand manches Mal nicht leicht von kalten Farbtypen. Eine Farbtypberaterin oder ein Berater muss wirklich sehr viel Erfahrung mitbringen, um das Gesamtbild eines Farbtyps zu erfassen. Die Haut des Herbsttyps hat einen goldenen oder rosafarbenen Unterton. Aber was sagt das einem Laien? Zunächst einmal nicht viel. Olivfarbene Haut wird fälschlicherweise oft dem Herbsttyp zugeordnet, weil ein Herbsttyp Oliv tragen kann. Aber dieser Hautton gehört zu dem kalten Wintertyp (Beispiel: Asiaten, Mexikaner, viele Menschen aus dem mediterranen Raum, dunkelhäutige Afrikaner u.v.m.). Es gibt auch Sommer-Winter-Mischtypen und Sommertypen mit diesem Hautunterton. Die Haut muss auch nicht zwangsläufig sommersprossig sein. Klar kommen beim hellhäutigen Herbsttyp Sommersprossen vor. Das ist aber noch lange kein Erkennungsmerkmal, denn Sommersprossen gibt es auch bei anderen Farbtypen.

Die Haarfarbe kann rot, kastanienbraun, haselnussbraun, schwarzbraun und honigblond sein. Bei den Brauntönen ist von mittel- bis dunkelbraun alles dabei. Eine meiner Kundinnen mit chinesischem Vater und deutscher Mutter, hatte asiatisches, pechschwarzes Wintertyphaar und der Rest von ihr war Herbsttyp! Das können Sie nachlesen unter Sonderfälle unter den Farbtypen in der Farbberatung. Normalerweise können wir in der Sonne den Haarunterton erkennen, der wärmer wirkt, als beim dunkelhaarigen kalten Farbtyp, vorausgesetzt der Herbsttyp trägt seine passenden Farben, die auch auf die Haarfarbe abstrahlen. Wie oft wundern sich meine Kunden, dass ihre Haarfarbe plötzlich wärmer wirkt, wenn sie die richtigen Farben tragen. Der Herbsttyp ergraut in der Regel später als der Wintertyp oder andere kalte Farbtypen. Aber auch hier gibt es Ausnahmen. Das Grau ist verglichen mit dem Wintertyp eher perlweiß, statt silber.

Herbsttypen werden oft mit dem Wintertyp verwechselt, sobald sie dunkle Augenbrauen und dunkelbraune Haare haben. Je nach Typ hat jeder Herbsttyp individuelle Farben und Kombinationen. Es gibt unter den Herbsttypen Menschen, die besonders gut die kühleren oder dunkleren Farben ihrer Palette tragen können und eher Petrolblau, statt Oliv, anderen stehen besser die warmen oder helleren Töne und tendieren zum Frühling-Herbst-Mischtyp. Manchen stehen alle Farben gleich gut zu Gesicht. Es gibt dazu noch viel zu sagen, denn die Unterschiede sind, wie bei allen anderen Farbtypen auch, sehr vielfältig und individuell und sind nicht nach einem „Nullschtfünfzehnschema“ einzuordnen.

Die Augenfarbe ist braun, bernstein, grün, braun-grün, grün-braun, blau-petrol, grün-petrol – immer mit einem warmen Unterton. Das Augenweiß ist nicht so klar und rein weiß wie beispielsweise  beim Wintertyp. Trägt der Herbsttyp am Oberkörper seine Farben, dann strahlen seine Augen eine besondere Wärme aus und die Augenfarbe ist eindeutig zu erkennen.

Sehen Sie nun selbst, wie unterschiedlich Herbsttypen aussehen und wirken können – hier meine Kundinnen nach der Farb- und Stilberatung und ich selbst. Sie werden anhand der Bildbeispiele schnell feststellen, dass wir keinen Farbtyp in ein Schema mit nur einem oder zwei Hauptmerkmalen einordnen können. Außerdem zeige ich sehr anschaulich, wie ein und dieselbe Person sich mit unterschiedlichen Frisuren, Stylings und typgerechten Farben verwandeln kann.

Es ist schwierig, sich selbst einem Farbtyp zuzuordnen, denn gerade, wenn die Haut nicht gebräunt ist, kann ein Laie aufgrund seiner Naturpigmentierung kaum den farbtypentsprechenden Unterton erkennen und braune, grüne, petrolfarbene Augen zu dunklem Haar finden wir auch bei allen anderen Farbtypen, den kalten und den warmen! Rote Haare passen auch zu Frühlingstypen oder Frühling-Herbst-Mischtypen. Wenn Sie also wirklich wissen möchten, wer Sie sind und wie viele Farben und Kombinationen für Sie tatsächlich vorteilhaft sind und das sind weitaus mehr, als die meisten von sich wissen, dann empfehle ich eine professionelle, fachlich fundierte und vor allem persönliche Farbberatung. Anhand von irgendwelchen Onlinetests, Fotos oder Beratungen über Webcams ist das richtige Ergebnis nicht gewährleistet!

Schauen Sie auch unter folgenden Links zum Thema:

https://farbenreich.wordpress.com/category/allerlei-zur-farbe/farbberatung-stilberatung-tipps-und-trends/farbtyp-herbst/portraitfotos/

http://www.pinterest.com/mitFARBENreich/herbsttyp-farbharmonien/

http://www.pinterest.com/mitFARBENreich/damenmode-herbsttyp/

http://www.pinterest.com/mitFARBENreich/herrenmode-herbsttyp/

http://www.pinterest.com/mitFARBENreich/haarfarben-warme-farbtypen/

Informationen zu meinen Farbberatungen und weiteren Angeboten unter

www.farben-reich.com

Advertisements

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s