Farbtyp Sommer – Portrait

 

Heute präsentiere ich einen dunklen Sommertyp: Monika, auf dem Foto 69 Jahre alt, war als Kind und junge Frau, wie viele Sommertypen blond und hat dann, als sie dunkler wurde (aschbraun), das Haar immer heller gefärbt oder gesträhnt. Als ich sie 1993 kennen lernte, hatte sie blonde Strähnchen, eine Stützdauerwelle, trug eine olivgrüne Brille und häufig Herbstfarben dazu. Sie wirkte damit älter, als heute. Damals war sie nach meiner Ausbildung zur Farbberaterin die erste Person, die ich – zu Hause angekommen – beraten habe. Monika ist im Gegensatz zu den eher elfenhaften Sommertypen, die ich bisher hier vorstellte, insgesamt dunkler. Die Haut bräunt in einem rötlichen dunklen Ton zu dem kein Gold passt, sondern mattes Silber. Monikas Augen sind gedeckt blau, nicht klar, wie eine eher dunklere Jeans. Deshalb kann sie auch einige Farben des Sommer-Winter-Mischtyps tragen, die etwas brillanter sind oder dunkler. Trotzdem muss sie aufpassen, dass der Kontrast nicht zu hart wird und die Farben nicht zu sehr leuchten und dunkel werden, denn dann würde sie zu streng wirken.

#Sommertyp

Das Tolle ist, seit dem Monika von mir beraten wurde, steht sie zu ihrem aschbraunen Haar, das inzwischen mit silbernen Fäden durchzogen ist, die in der Sonne wunderschön glitzern und mit den typgerechten Farben überhaupt nicht straßenköterartig aussehen, sondern einen natürlichen Kontrast zum Gesicht bilden. Ich verstehe nicht, warum viele Frauen, wenn sie älter werden, immer noch so blond sein möchten, wie in ihrer Jugend. Sie färben und strähnen, ziehen dazu die falschen Farben an, um einen Kontrast zu bilden (statt den mit ihren dunklen Haaren zu erreichen) und merken dann nicht, wie sie unter Umständen älter aussehen, als wenn sie bei ihrer Naturhaarfarbe bleiben und stattdessen mit den Sommertyp gerechten Kleiderfarben oder Accessoieres den richtigen Ton und Kontrast zu sich treffen würden. Immer wieder denken Sommertypfrauen, dass die hellen Pastellfarben im Alter zu langweilig aussehen könnten, dabei sind die Haare oft das Problem, weil diese viel zu pastell gefärbt werden oder gar goldblond oder orangerot! Also ziehen dann die gefärbten Frauen beispielsweise schwarz an oder knall bunte, harte Winterkontraste oder sogar völlig unvorteilhafte Herbstfarben, anstatt das Haar dunkel zu lassen, aber dafür die Farben in der Garderobe entsprechend ihrer weichen Augenfarbe und auch entsprechend des Hauttons heller zu wählen. Das sieht dann nicht so streng aus, als sie glauben mit dunklen Haaren zu wirken!

Außerdem leuchten die Augen eines Sommertyps viel schöner mit den richtigen Farben, denn gerade Sommertypen meinen oft, dass sie keine richtige Augenfarbe hätten. Sie bewerten diese dann als undefinierbar, unscheinbar, mausig oder sonst wie, dabei bedarf es nur den richtigen typgerechten Farben und Kombinationen, welche die Leuchtkraft der Augenfarbe des Sommertyps bekräftigen und die volle natürliche Schönheit dieses Farbtyps unterstreichen.

Monika braucht aufgrund ihrer lichtempfindlichen Augen eine Brille, die in der Sonne nachtönt. Streng genommen sollte die Tönung der Gläser kühl sein, aber ich kann verstehen, dass ihr der warme Farbton beim Sehen angenehmer ist. Wenn das Brillengestell stimmig ist, fällt die Tönung der Gläser auch nicht unvorteilhaft auf. So, und an dieser Stelle bedanke ich mich hier auch offiziell ganz herzlich bei meiner liebsten Freundin Moni, dass sie sich hier zur Präsentation ihres Farbtyps bereit erklärt hat.

Weitere Bilder von Sommertypen seht ihr mit Klick auf Sommertyp-Portraits. Ihr erkennt dann, dass wir nicht jeden Farbtyp so pauschal bestimmen können, wie es häufig propagiert wird. Die Farbtypen sind innerhalb einer Kategorie derart unterschiedlich, dass ein Laie zu dem Entschluss kommen kann, es würde sich auch um verschiedene Farbtypen handeln. Und ich habe hier noch längst nicht alle Sommertypvarianten vorgestellt. Ich besitze zwar wunderschöne Vorher-Nachher-Beispielfotos meiner Kunden aller sechs Farbtypen, die ich zwar in persönlichen Präsentationen meiner Arbeit zeigen darf, jedoch nicht im Internet.

Informationen zu meinen Beratungsangeboten wie immer mit Klick auf meinen Webseitenlink www.farben-reich.com!

Lesen Sie auch folgenden Artikel:

https://farbenreich.wordpress.com/2010/02/03/sommertyp-naturliches-erscheinungsbild/

 

Advertisements

8 Kommentare

  1. Sehr schön, dieser ausführliche Bericht und interessant für mich noch dazu, denn ich denke, dass ich wohl auch ein solcher Sommertyp bin. Ich habe bereits neugierig alle (!) deine Berichte über diesen Typ gelesen. Allerdings ziehe ich liebend gern dunkelblaue Kleidung an und finde auch, dass mir das steht. Jetzt lese ich bei dir, dass dunkle Fraben für Sommertypen micht so vorteilhaft sind. Ist das generell so?
    LG von Rosie

    1. Liebe Rosie,

      herzlichen Dank auch Dir für das schöne Feedback.

      Zu den dunklen Farben gilt folgendes: Wir können, wie ich immer wieder betone, nicht alle Farbtypen einer Kategorie über einen Kamm scheren. Wenn ich hier zum Beispiel 10 Sommertypen nebeneinander stehen hätte, dann könnte es passieren, dass sie alle untereinander wieder unterschiedliche, ganz individuelle Farbtipps von mir erhielten. Die eine könnte trotz allem gut auch Dunkelblau tragen aufgrund ihrer Augen, die andere müsste Acht geben mit Schlammtönen, die wiederum einer anderen Person (z.B. Sommertyp mit braunen Augen), sehr gut zu Gesicht stünden …

      Und das gilt auch für alle weiteren Farbtypen. Schaut Euch nur mal hier im Blog die Herbsttypfrauen https://farbenreich.wordpress.com/category/allerlei-zur-farbe/farbberatung-stilberatung-tipps-und-trends/farbtyp-herbst/portraitfotos/ an. Die eine kann wunderbar alle warmen Grüntöne tragen, die andere hat leuchtende petrolfarbene Augen und ihr stehen wiederum völlig andere Kontraste aus der Herbstfarbpallette, wie zum Beispiel Sigrid, die ich hier vorgestellt habe oder wie mir.

      Ich müsste Dich persönlich kennen lernen, um Dir darauf eine professionelle und hilfreiche Antwort geben zu können. Deshalb bin ich so sehr gegen Online-Beratungen oder Online-Tests und Tests, die sich auschließlich auf Fotos beziehen! Die sind meiner Meinung nach völliger Quatsch!

      Lieben und farbenfrohen Gruß
      Sabina

  2. Liebe Sabina,

    ich kann Monika nur bestätigen. Der Bericht ist toll. Dein sicheres Farbempfinden wird in allen Berichten deutlich und es ist ein Genuss, sie zu lesen. Wie Du schreibst, ist es so schade, dass manche Menschen ein solches Farbgefühl gar nicht haben. Jeder strebt doch nach einer tollen Ausstrahlung. Das Äußere strahlt nach innen und bereichert ungemein – lässt einen fröhlicher und leichter sein. Es heißt doch: Sich wohlfühlen in seiner Haut.

    Zur Brille möchte ich wohl sagen, dass sie mir gar nicht gefällt. Auch wenn für Monika die Tönung angenehmer ist, so wirkt sie drückend. Es gibt so schöne Grautönungen, die beim Durchsehen sehr natürlich sind und ihren Typ unterstreichen würden. Ein Versuch wäre es doch wert.

    LG Marion

    1. Liebe Marion,

      herzlichen Dank für Dein ausführliches und liebes Feedback.
      Du hast im Prinzip Recht, was die Brille betrifft, aber eine Grautönung ist auch, wenn sie in der Sonne dunkel wird, zu hart für Moni. Eigentlich dürfte die Brille für sie gar keine Tönung haben. Das Gestell, das Du hier nicht richtig erkennen kannst, steht Moni sehr. Wir haben es auch zusammen ausgesucht und glaube mir, die Tönung der Brillengläser war ein Problem. Moni kann nun mal nur die warme Tönung vertragen und das Wohlfühlen mit der Brille ist dann doch wichtiger, als die farbtypgerechte Brillentönung. Außerdem sieht das ja nicht immer so aus, eben nur, wenn die Sonne scheint.
      Es fällt in Wirklichkeit auch nicht so sehr auf, wie auf dem Foto, da das immer nur eine Momentaufnahme ist. Ansonsten nimmt man ja mehr von einer Person wahr und fokussiert den Blick nicht so sehr auf die Gläser wie hier.
      Monis Brillengläser sind dermaßen speziell, das man nicht mal eben neue Gläser einsetzen kann. Der Versuch ist es leider nicht wert, denn der wäre zu wertvoll (= teuer)! 😉

      Lieben und farbenfrohen Gruß
      Sabina

  3. Der Bericht ist super gworden! Ich weiss ja, dass du das kannst, sonst hätte ich dir auch nicht mein okay gegeben. 😉 😉 Lieben Gruss Moni

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s