Farben und Musik: Wenn Farbtöne klingen …

Habt Ihr Euch schon mal Gedanken darüber gemacht, warum wir von Farbtönen und Farbklängen sprechen? Schon seit Urzeiten werden Farben mit Musik in Zusammenhang gebracht. Diesen Artikel dazu fand ich im Internet Geschichtliche Hintergründe der Farbmusik.

Farben schwingen und haben messbare Wellenlängen. Manche Blinde können Farben über diese Schwingungen wahrnehmen, fühlen und erkennen. Je leuchtender und greller eine Farbe ist, desto stärker ist ihr Reiz auf unsere Sinne. Nicht umsonst ist beispielsweise Rot eine Signalfarbe, die alarmierend auf uns wirkt. So decken Farben auch unsere Energiebedürfnisse ab, denn nicht umsonst fühlen wir uns in bestimmten Farben wohl und in anderen nicht. Unsere Farbvorlieben geben uns auch Aufschluss über unseren Energiefluss, ob wir Blockaden haben oder nicht. Wenn wir beispielsweise bestimmte Farben immer ablehnen und uns unwohl fühlen kann das bedeuten, dass wir gerade diese Energie brauchen und in unser ganzheitliches Energiesystem integrieren sollten. Doch dieses Thema habe ich bereits in den Artikeln zu den einzelnen Regenbogenfarben und ihre Farbwirkung und Bedeutung ausführlicher behandelt, die Ihr unter der entsprechenden Kategorie hier im Blog findet.

Wenn uns nach einer bestimmten Musik ist, dann brauchen wir beispielsweise etwas Ruhiges, etwas Beschwingtes, Lautes, Leises, Erdiges, Dynamisches, Sinnliches oder… Und genau so sind die Farbtöne. Wir können demnach entsprechende Farbenergien auch über die Musik aufnehmen und die Farb-TÖNE musikalisch auf uns wirken lassen. Demnach haben wir die Möglichkeit, uns mit Musik auf die Farbtöne einzuschwingen und Farben zu tanzen.

Wie könnte also ein exentrisches Rot lauten oder ein sinnliches Orange? Wie würde sich ein heiteres Gelb bemerkbar machen, und wie könnte sich Grün dazu balancierend einschwingen? Was würde das klare Blau dazu sagen? Wie würde sich das dunkle Indigoblau in seiner Ruhe und Tiefe darauf einstimmen? Ja, und das Violett, wie würde das wohl unsere feinen Sinne erreichen, beruhigend oder eher aggressiv und laut? Ich gehe jetzt mal von den reinen Spektralfarben des Regenbogens aus und natürlich nicht von einem blassroten Farbton, den ich gegen ein Neonviolett stellen könnte. Stellt Euch also bitte die einzelnen Farben in ihrem ursprünglichen reinen Charakter vor.

Hier präsentiere ich Euch jeweils ein Foto mit entsprechenden Farbtönen und einem Musikstück dazu, das Ihr mit einem Klick auf den Titel hören könnt. Ich wünsche Euch viel Freude auf dieser optischen und musikalischen Farbenreise.🙂

 

Ich spüre den Boden unter meinen Füßen, meine Wurzeln und erde mich.

 Guem & Zaka – Afrikanische Percussion

 

In mir brennt die feurige Urkraft, die mich zum Leben erweckt.

Flamenco Dance

 

Meine Entfaltung ist kreativ, lustvoll und sinnlich.

 Loreena McKennitt: The Book Of Secrets-Marco Polo

 

Ich stelle mein Licht nicht unter den Scheffel, sondern teile es unbeschwert mit.

 Don’t worry be happy – Bobby Mc Ferrin | Smiley edition!

 

In meinem Herzen sprießt und erblüht eine Zuneigung, die jeden und alles erreicht.

Deuter: Petite Fleur

 

Ich nehme mir die Freiheit, mir selbst treu zu bleiben und ehrlich zu sein.

Kitaro: Milk-Way

 

Immer tiefer lasse ich mich auf mich all-ein und fühle mich unabhängig.

Enya: Watermark

 

Ich bin allverbunden und mitverantwortlich für die Schöpfung.

Deuter: Garden Of Gods-Temple Of Silence

 

www.farben-reich.com

 

3 Kommentare

  1. Viele Maler waren ja auch Synästhetiker (Kandinsky z.B.). Dieses Phänomen kommt bei Menschen, die sich kreativ mit Farben beschäftigen, wohl sehr häufig vor. Ich habe bei mir beobachtet, dass ich je nachdem, welche Musik ich dabei höre, zu der einen oder der anderen Farbe beim Malen tendiere. Und ich bin nur ein gelegentlicher Hobbymaler. Wie viel mehr muss das also auf Menschen zutreffen, die sich den ganzen Tag künstlerisch mit Farben auseinander setzen. :-))

  2. Herzlichen Dank für die schöne Farbenmusikreise. Die Bilder und Deine Affirmationen sprechen mich sehr an. Auch die gut ausgewählten Musikstücke unterstreichen die Farbtöne hervorragend. Das ist wieder eine liebevolle und kreative Idee, die typisch ist für Dich. Danke!!

    Ganz liebe Grüße
    Erika

  3. Watermark, diese Melodie höre ich immer wieder gerne. Habe ich auf einer CD und die lege ich im Auto ein, wenn ich durch die Natur fahre…diese Melodie ist so, als würde sie alles Schwere, alle Sorgen von mir nhemen, auch melancholisch und das gefällt mir sehr ♥

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s