Der Farbtyp ist angeboren und verändert sich nicht!

 

Ihr Lieben,

des öfteren höre ich, dass der Glaube besteht, der Farbtyp würde sich im Laufe des Lebens ändern, weil die Haarfarbe bei manchen dunkler oder heller oder gar grau wird, und die Haut mit dem Älterwerden nicht mehr so gut bräunt oder gerade dann sehr rasch dunkler wird und vieles mehr, was sich im Laufe des Lebens verändern kann.

Der Farbtyp ist genetisch bedingt und angeboren. Das bedeutet, dass wir uns entsprechend des Farbtyps verändern.

Jeder Farbtyp ergraut unterschiedlich. Beispiel: Der Mensch mit wintergrauen Haaren, der meist sehr früh ergraut und nicht erst im Alter, sieht mit seinen klaren und kühlen Farbtönen, auch in Schwarz und Weiß sehr gut aus. Der ergraute Herbst- und Frühlingstyp kann immer noch seine warmen Farben tragen und muss nicht zu kühlen Farben wechseln, weil diese angeblich besser zu grau passen würden. Und das ist nur ein Beispiel von vielen.

Auch gibt es den Irrglauben, dass man im Alter kräftigere Farben tragen muss, weil das Haar ja schon grau und hell ist, und helle Farben dann zu blass machen würden. Das meint gerade der Sommertyp, der jedoch in seinen dezenteren kühlen Farben bis ins hohe Alter sehr edel aussieht. Ein Sommertyp kann auch im Alter nicht plötzlich ein Knallorange anziehen, nur um aufzufallen. Das würde er, aber sehr unvorteilhaft, weil die Farbe „alleine spazieren gehen würde“.  Sicherlich kennen Sie auch Menschen, bei denen Sie das Gefühl haben, der Lippenstift kommt alleine zu Türe rein, und das Gesicht, besonders die Augen, laufen hinterher? :-). Dann stimmt was nicht mit dem Rotton … Sei denn die Person möchte das so. Alles ist zu akzeptieren. Ich möchte hier niemanden bekehren, sondern Menschen ansprechen, die eben wissen möchten, was naturbedingt zu ihnen passt und niemanden in seinem individuellen Geschmack verletzen und bloßstellen. Wenn also jemand Akzente setzen und mehr Pepp mit Kontrasten schaffen möchte, die natürlich aussehen, dem empfehle ich zu Farben greifen, die wenigsten zur Farbfamilie (entweder kühl oder warm) gehören.

Natürlich haben wir das Gefühl, in jungen Jahren fast alles tragen zu können und, dass uns dann alles viel besser zu Gesicht steht. In gewisser Weise stimmt das auch, weil das Gesicht noch ausgeglichener aussieht und „falsche“ Farben nicht so viel ausmachen. Aber später, meist so ab Anfang 30 Jahren, beginnen wir entweder älter auszusehen oder kitschig, wenn die Farben nicht zum Typ passen.

Das bedeutet nicht, dass junge Menschen keine Farbberatung machen sollten. Nach  einer Farbberatung weiß jeder, was wirklich passt und kann dann individuell dieses Wissen gezielt einsetzen und  braucht nicht auf alle anderen Farben zu verzichten. Das gilt  im Grunde genommen für jeden –  unabhängig vom Alter.

Natürlich gibt es zu diesem Thema noch viel zu sagen. Falls Sie Fragen haben oder mehr wissen möchten, kann ich Ihnen hier unter dem Artikel im Feld für Kommentare Antworten geben. Vielleicht  gönnen Sie sich ja auch mal eine Beratung bei mir vor Ort, um zukünftig sicher die Mode- und Trendfarben für sich zu finden.

Ich berate in Kleingruppen bis zu drei Personen. Wenn also Ihre Freundin, Schwester oder Mutter auch zu begeistern ist, wird das sicherlich eine  bunte Runde, die Spaß macht. Und, was ja auch beachtenswert ist: Der Preis reduziert sich dann!

Auch für Männer ist eine Farbberatung sehr vorteilhaft!

Und noch etwas wichtiges in diesem Zusammenhang:
Nicht jeder kann im Business schwarz-weiß oder grau tragen. Denken Sie nur mal an die rothaarigen Herren mit blasser Haut, die sich ja nicht schminken. Sie werden „erschlagen“ von den harten Kontrasten! Es wird Zeit, dass die Geschäftswelt mal von dem grauen und schwarzen Einheitslook wegkommt und wenigstens für die warmen Farbtypen ein seriöses dunkles Braun anbieten und entsprechende Hemden und Krawatten, damit diese nicht auch noch „alleine spazieren gehen“ !

Authentisch sein wirkt gerade im Kundenkontakt mehr, als eine unnahbare Einheitsuniform, egal ob in Banken, im Verkauf oder in sonstigen Unternehmen!

Ich wünsche Ihnen einen farbenreichen Tag. Mümmeln Sie sich heute Abend ein in eine dicke orange Wolldecke. Das macht gute Laune und erwärmt bestimmt! Und falls  diese Decke bei Ihnen dunkelblau strahlt und Sie wärmt, so ist das ebenso genussvoll und schön! Jedem das, was er liebt!

In diesem Sinne herzlich, farbenfroh

und meist mit dem Schalk im Nacken 🙂

Ihre Sabina Boddem

 

P. S.: Und denken Sie daran, eine gute Farbberatung brauchen Sie nur einmal im Leben!


 

www.farben-reich.com

 

Advertisements

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s